de nl fr

Käthe Kruse und ihre Kinder
terug
„Ick koof euch keene Puppen. Ick find se scheißlich. Macht euch selber welche.“ Mit diesen heute legendären Ausspruch Max Kruses zu seiner Frau Katharina "Käthe" Kruse begann im Jahr 1904 die Geschichte der berühmten Stoffpuppen.

Die Steinhuder Museen. Fischer- und Webermuseum | Spielzeugmuseum widmen sich ab 18. Juli der Faszination "Käthe Kruse Puppen". Die Sonderausstellung befasst sich mit dem OEuvre Käthe Kruses und nutzt eine ihr eigene Gestaltungslinie: Sie schuf zahlreiche Szenenbilder, die teilweise über historische Aufnahmen überliefert sind und nun als Vorlagen für die Inszenierungen im Museum dienen.
Die Sonderausstellung ist täglich außer Montags von 13 - 17 in den Steinhuder Museen, Neuer Winkel 8, 31515 Wunstorf-Steinhude zu besuchen. Der Eintritt kostet 3 Euro und gegen Voranmeldung können Führungen auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten gebucht werden. Neben der chronoloischen Präsentation der Käthe Kruse Puppen werden auch eher unbekanntere Fassetten des Schaffens der Familie gezeigt - Sophie Kruse erfand Fimo, Max Kruse junior das Urmel aus dem Eis. Eine spezielle Kinderführung, Fühlstationen und ein reiches Rahmenprogramm runden die Ausstellung ab.
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Museums: www.steinhuder-museen.de


Exile Faces
terug
Haus der Kulturen der Welt | Berlin [ Tiergarten ]
25.08.2014 - 31.08.2014
R: Thabo Thindi, D 2011/2014, Englisch

Die Apartheid zwang viele Südafrikaner ins Exil, u. a. auch in die ehemalige DDR und BRD. Bis heute leben viele von ihnen in Deutschland. Sie erzählen von ihrer Sicht auf Südafrika und warum das Land bis heute ein weit entfernter Traum bleibt.

in englischer Sprache

Öffnungszeiten
Mo 25. – So 31. August 2014
Mo – Mi , 10–19h
Do – So, 10h bis Veranstaltungsende
Eintritt frei

Meer informatie:
www.hkw.de/suedafrika

Dauerausstellung: GROSSES ZITTAUER FASTENTUCH 1472
terug
01.01.2011 - 31.12.2016
Das Große Zittauer Fastentuch 1472 ist das einzige seiner Art in Deutschland und mit 8,20 Meter Höhe und 6,80 Meter Breite das drittgrößte überlieferte Fastentuch überhaupt. Im Museum „Kirche zum Heiligen Kreuz“ wird es in der größten Museumsvitrine der Welt gezeigt („Guinness Buch der Rekorde“).


Heike Hennig & Co TANZ MIT DER ZEIT autobiographisches Tanztheater
terug
Zu Hause
|
01.07.2013 - 31.12.2014
19,90 €
Pressestimmen
"Ein Buch für alle, die sich für ihr Alter inspirieren lassen möchten, ein Mutmacher in Bild und Text." (Annabell Karbe, frauenseiten.bremen)
Kurzbeschreibung
Das Stück ZEIT tanzen seit 1927, das die Choreographin Heike Hennig mit vier ehemaligen Tänzerinnen und Tänzern der Oper Leipzig erarbeitete und das im Februar 2006 im Leipziger Kellertheater uraufgeführt wurde, löste große Begeisterung aus und berührte zutiefst. Die Akteure im Alter von 64 bis 80 Jahren Ursula Cain, eine grande dame des DDR-Balletts, Christa Franze, Siegfried Prölß und Horst Dittmann standen seit dem Ende ihrer Karriere nicht mehr auf der Bühne. Indem sie heute klassische und moderne Elemente des Tanzes verbinden, erzählen sie mit großer Lebendigkeit aus ihrem Bühnenleben. Marion Appelt nahm dieses Stück zum Anlass, über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren ausführliche Gespräche mit den Beteiligten zu führen. Sie begleitete sie außerdem bei ihren Proben und Aufführungen. Das Ergebnis ist ein sensibel arrangiertes Buch über Tanz, das Leben, älter sein heute und vier außergewöhnliche Lebensläufe. Tanz mit der Zeit entstand parallel zum gleichnamigen Dokumentarfilm des neuseeländischen Regisseurs Trevor Peters, der im April 2008 bundesweit in die Kinos kommt.
HEIKE HENNIG & Co erlebt man mit dem Tanztheater der Generationen ZEITSPRÜNGE in der Oper Leipzig und auf internationalen Festivals.
www.heikehennig.de/
siehe auch URSULA-CAIN-PREIS Der Sächsische Tanzpreis
www.tanz-scene.de/

Meer informatie:
www.heikehennig.de

Tage der offenen Gärten
terug
07.09.2013 - 07.09.2014
Privatgärten öffnen ihre Pforten

Meer informatie:
www.lippetal.de

Storchenausstellung
terug
02.01.2012 - 31.12.2015
Dauerausstellung
Das Ammenmärchen vom Klapperstorch kennt jedes Kind. Kulturhistorisch gesehen ist der Weißstorch aber viel mehr als ein Kinderbringer: In Fabeln, Sagen und Märchen gilt er als weiser Vogel, in Geschichten und Bauernregeln als Frühlingsbote und Glücksbringer, in der Alltagskultur und in der Werbung schließlich als Sympathieträger.

Wie aber kam der Mensch auf den Storch? Diese Frage wird nun erstmals in einer Dauerausstellung beantwortet. Basis dafür ist eine der größten Sammlungen zu diesem Thema. Über 2.200 Exponate, 7.500 Dias und 54 Aktenordner hat Manfred Hardel aus Wiesbaden zusammengetragen und dem Naturschutz-Tierpark Görlitz zur Verfügung gestellt. Daraus entstand in unserer Storchenvilla die Präsentation "Klapperstorch mein Guter".

Einen Teil der Sammlung wird man auch im Restaurant "Zum gebratenen Storch" sehen können. Der provokante Name der neuen Tierparkgaststätte ist selbstverständlich nicht wörtlich zu nehmen, sondern eine Anspielung auf das Sprichwort "Da brat´mir einer ´nen Storch".


Dauerausstellung zum Thema Steinarbeiter in den Königshainer Bergen
terug
16.04.2012 - 31.12.2016
Nach einem halben Jahr Sanierung und Neueinrichtung öffnet das Museum mit einer völlig überarbeiteten Dauerausstellung zum Thema "Steinarbeiter in den Königshainer Bergen".


Max-Langer-Stuben im Faktorenhof Eibau
terug
Dauerausstellung - bereitgestellt vom Max-Langer-Atelier Oderwitz und Sammlungsbestand des Heimat- und Humboldtmuseum Eibau


Grenz- und Geisterbahnhöfe im geteilten Berlin – Eine Ausstellung im Nordbahnhof
terug

Musikethnologie
terug
Museen Dahlem | Berlin [ Zehlendorf ]
05.03.2013 - 31.12.2014


Zum Kennen lernen
terug
07.03.2013 - 31.12.2014
Angebot für Reisegruppen

Begrüßung in Schleifer Tracht mit Brot und Salz

Vortrag (sorbische Geschichte, Sprache, Brauchtum, Trachten, Sagen, ...)

Ausstellungsbesuch

Programmdauer: ca. 60 min
Preis für Gruppen bis 25 Personen: je 3,00 €
und ab 26 Personen: je 2,50 €


Das Konstanzer Konzil. Weltereignis des Mittelalters 1414-1418
terug
Konzilgebäude in Konstanz
| Konstanz
27.04.2014 - 21.09.2014
Große Landesausstellung im Konzilsgebäude Konstanz

1414 traf sich in Konstanz die Elite der Mächtigen, um über die Zukunft der gespaltenen katholischen Kirche zu entscheiden. Der weitere Verlauf der Geschichte der christlichen Welt hing entscheidend vom Ausgang der Zusammenkunft ab! Ein Scheitern der Einheitsbestrebungen hätte massive Auswirkungen auf die Gegenwart gehabt und so wurden vor rund 600 Jahren die Weichen für die heutige Kirche und die Grundzüge der Politik gestellt.

Das 600-jährige Jubiläum des Konstanzer Konzils begeht das Badische Landesmuseum im Jahr 2014 mit einer Großen Landesausstellung. So kann der Besucher das mittelalterliche Gipfeltreffen im Konstanzer Konzilgebäude, dem historischen Originalschauplatz des Geschehens, erleben.


So gesehen
terug
Landvolkshochschule Wies
| Steingaden
29.09.2013 - 20.09.2014
Starke Farben in der Landvolkshochschule Wies

Die bekannte Augsburger Künstlerin Anita Ulrich zeigt Aquarelle mit Motiven aus Amerika, Mallorca, Bayern und mehr.

„So gesehen…“ hat Anita Ulrich diesmal ihre Ausstellung benannt. Denn egal, wie gegenständlich ein Bild gemalt wird, ist es immer noch eine ganz persönliche Art die Dinge zu sehen. Allein schon die Motivauswahl ist bei jedem Künstler anders. Ulrich sucht meist ganz banale Motive und setzt die groß in Szene, wie beispielsweise ihre eigenen Sommerschuhe oder ein Korb mit Wäscheklammern. Egal, ob im fernen Kalifornien oder im heimischen Gefilden wie am Lech und an der Ammer, die Malerin findet überall etwas, was sich lohnt, mit Farbe und Pinsels aufs Papier zu bannen.

Gezielte Blickfänge

Die Malerin zeigt in dieser Ausstellung ausschließlich Aquarelle – eine Maltechnik, die die Künstlerin seit vielen Jahren meisterlich beherrscht. Die Motive, die in der Realität meist so nicht existieren, werden manchmal direkt vor Ort, manchmal auch erst im Atelier, mit Hilfe von Fotos und Skizzen zusammengestellt. Dies lässt erahnen, dass der studierten Grafik-Designerin viel an einer stimmigen Gestaltung liegt.
Gezielt lenkt sie mit starken Kontrasten den Blick des Betrachters auf den Bildhöhepunkt, während andere Bereiche sich scheinbar auflösen und Raum für Fantasie lassen.

Beliebte Aquarell-Workshops

Auch als Kursleiterin versteht es die 48-jährige ihr Publikum zu begeistern und ihr Wissen weiterzugeben.
Seit vielen Jahren veranstaltet sie Aquarell-Workshops im In- und Ausland. Im kommenden Jahr im Mai wird sie auch einen Kurs für die KLVHS Wies halten.


Die Ausstellung ist noch zum 20. September 2014 nahezu täglich geöffnet – abhängig von der Belegung der KLVHS Wies.
Für Besichtigungen sonntags nach 14 Uhr empfiehlt sich ein Telefonanruf im Vorfeld.
Vom 20. Dezember 2013 bis 1. Januar 2014 ist die KLVHS Wies geschlossen.

Meer informatie:
www.anita-ulrich.de

Lohberger Teilchen
terug
01.12.2013 - 31.12.2015
Premiere in Dinslaken:
kleinformatige Originalkunst von Künstlerinnen des Vereins "Kreative im Quartier Lohberg e.V.", die 50 % des Verkaufserlöses dem Verein zur Unterstützung seiner Ziele spenden.
Ausstellung am 1.12.2013 von 11-17 Uhr, danach zu Veranstaltungen im KQL und nach Vereinbarung


Karl der Große im Spiegel der Literatur Ausstellung im Rahmen des Karlsjahres 2014
terug
17.06.2014 - 30.08.2014
Veranstalter: Stadtbibliothek Aachen
Ort: Stadtbibliothek Aachen, Couvenstr. 15, EG


An der Kleinen Elster - Erkundung einer Flußlandschaft
terug
Weißgerbermuseum | Doberlug-Kirchhain
26.08.2014 - 02.11.2014
Die Kleine Elster ist ein Nebenfluß der Schwarzen Elster in Brandenburg. Ihren Ursprung hat sie im Feuchtgebiet "Der Lug", etwa 12km östlich von Finsterwalde, durch den Zusammenfluß von Mühlengraben und Lugkanal.Von hier ab fließt sie in westliche Richtung, passiert Finsterwalde etwa 3km nördlich. Bei Frankena wendet sich ihr Lauf nach Südwesten, sie durchfließt Doberlug-Kirchhain und mündet in Wahrenbrück in die Schwarze Elster. Auf ihrem 59km langen Weg überwindet sie einen Höhenunterschied von 30m und passiert idyllische Landschaften, die in der Ausstellung gezeigt werden.

Meer informatie:
doberlug-kirchhain.de

„HAUS DER TAUSEND TEICHE“
terug
27.12.2013 - 31.12.2014
Das Informationszentrum des Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft führt seinen Namen zu Recht. Nicht nur, weil es mit Wasser aus Oberlausitzer Teichen – gewissermaßen waschecht - getauft wurde. Die multimediale Ausstellung im „HAUS DER TAUSEND TEICHE“ widmet sich der jahrhundertealten Tradition der Teichwirtschaft in dem heutigen UNESCO-Schutzgebiet und dabei vor allem der Aufzucht von Karpfen im Wechsel der vier Jahreszeiten.

Tatsächlich gibt es in der ostsächsischen Region weit mehr als 1000 Teiche. Das erste Gewässer zur Fischaufzucht wurde 1248 in Panschwitz Kuckau bei Kamenz urkundlich erwähnt.

Beim Rundgang kommen die Besucher an Fischer Klaus nicht vorbei. Der bodenständige Typ mit Gummistiefeln, roter Mütze und einem überaus sympathischen Lächeln begegnet ihnen auf Schritt und Tritt. „Ich zeige dir, was ich das ganze Jahr über mache und welche Auswirkungen meine Entscheidungen auf die Umwelt haben“, lässt er die Gäste wissen.
Eintrittspreise

Erwachsene 4,50 €
Ermäßigte1 3,00 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Kinder ab 7 Jahren 3,00 €
Familien2 9,00 €
Gruppe Erwachsene ab 10 Personen 3,00 € p. P.
Schülergruppen pro Schüler 1,00 €
Begleitperson/Lehrer 2,00 €


Vom Fragment zur binationalen Welterbestätte
terug
05.09.2013 - 31.08.2014
Ausstellung anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Stiftung "Fürst-Pückler-Park Bad Muskau" mit einem Resümee der Veränderungen in allen Parkbereichen, der Gebäudewiederherstellung und der Öffentlichkeitsarbeit der letzten 20 Jahre.

Eintritt : 3,00 €
Damit ist auch der Aufstieg auf den Südwestturm verbunden.





Sonderausstellung - Werminghoff Trilogie
terug
13.07.2014 - 31.12.2014
Teil I - Die frühen Jahre

Der erste Spatenstich ist ein symbolträchtiger Akt. Etwas Neues entsteht durch einen Eingriff in die Landschaft. Zum Ende des 19. Jahrhunderts beginnt mit dem industriellen Abbau der Braunkohle in der Lausitz eine neue Ära. Schienenstrecken werden erschlossen, Tagebaue eröffnet und Brikettfabriken gebaut. 1914 entsteht im damals preußischen Regierungsbezirk Liegnitz, nahe Hoyerswerda, nach einem solchen Spatenstich eine Fabrik, in der künftig tonnenweise Braunkohlebriketts erzeugt werden. Der dazugehörige neue Ort "Werminghoff", benannt nach dem Gründer und Industriellen Joseph Werminghoff, bietet Raum für das Leben nach der Arbeit. Ort und Werk sind neue Heimat für Menschen aus Nah und Fern. Die Sonderausstellung setzt die Zeit des Anfangs in den Fokus. Sie fragt im Großen nach dem Wandel durch den Neubeginn. Sie sucht nach den Spuren der Industrialisierung in der Lausitz, konkret in Werminghoff, das später Knappenrode heißt. Und sie geht im Kleinen auf Spurensuche im Ort und in der Fabrik.
Wer arbeitete hier? Wer lebte hier?

Ein museumspädagogisches Programm wird angeboten.


Doris Hellweg - Urschlamm
terug
22.06.2014 - 31.08.2014
Die in den Jahren 2005 bis 2014 entstandenen Werke der Ausstellung "Urschlamm", der Bielefelder Malerin Doris Hellweg, zeigen Bewegendes und Bewegtes, Kraft und Materie. Es geht um Schichten, Flächen und Strukturen, die sichtbar gemacht werden und Verborgenes ahnen lassen. Der Betrachter wird durch die Bilder zu einer eigenen Reise und zu besonderen Entdeckungen eingeladen.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeit des Gerbereimuseums (sa. 15-18 Uhr, so. 11-18 Uhr) besichtigt werden.


Simone Demandt. Instrumenta Sceleris - Asservate des Verbrechens
terug
22.02.2014 - 19.10.2014
Scheinbar harmlose Gegenstände umgeben uns im Alltag. Wir finden sie praktisch oder dekorativ, darüber hinaus aber ohne Belang. Dabei vermögen sie abgründige Geschichten zu erzählen: von Gewalt und Verbrechen. Simone Demandt hat solche Objekte aufgespürt und künstlerisch in Szene gesetzt. In den Asservatenkammern der Staatsanwaltschaften fotografiert sie dem Blick der Öffentlichkeit entzogene Gegenstände, die zufällig oder geplant zu Tatwerkzeugen wurden. Banale Objekte sind dadurch in einen neuen Bedeutungszusammenhang geraten, der erst in einem nachfolgenden Strafprozess teilweise mühsam entschlüsselt werden wird. Und nicht immer gelingt dies – allem kriminologischen Feinsinn zum Trotz ist bei der Untersuchung mancher Dinge ihr grausames Geheimnis nicht zu entreißen.


Max Laeuger. Gesamt.Kunst.Werk.
terug
28.06.2014 - 19.10.2014
Anlässlich seines 150. Geburtstags am 30.09.2014 zeigt das Badische Landesmuseum eine Ausstellung des Gesamtwerkes Max Laeugers. Er gilt als der bedeutendste badische Universalkünstler des 20. Jahrhunderts. Sein Werk umfasst Keramik, Grafik, Gärten, Architektur, Möbel und Glasfenster, aber auch Stickereien, Tapeten und Linoleumböden.



Mit Herz und Hand fürs Vaterland Propaganda-Keramik aus der Zeit des Ersten Weltkrieges
terug
Keramikmuseum
| Staufen
06.07.2014 - 30.11.2014
Die Ausstellung zeigt „Patriotische Keramik“ aus deutscher Produktion: Teller, Tassen und Vasen mit Eisernem Kreuz oder Durchhalteparolen sowie figürliche Keramik in Form von Infanteristen und Dragonern wurden massenhaft produziert. An ihrem Beispiel werden folgende den Ersten Weltkrieg beherrschenden Phänomene thematisiert: die Militarisierung des Alltags, die Vermarktung des Krieges, Patriotismus, Propaganda und Mangelwirtschaft.


Blut und Geist - Bach, Mendelssohn und ihre Musik im Dritten Reich
terug
03.02.2014 - 31.08.2014
Eine der erfolgreichsten Ausstellungen des Bachhauses, die 2009 konzipierte Schau „Blut und Geist – Bach, Mendelssohn und ihre Musik im Dritten Reich“, wird ab dem 3. Februar im neueröffneten Mendelssohn-Haus in Leipzig wieder gezeigt. Das Bachhaus in Eisenach ist das weltweit erste Museum, welches Johann Sebastian Bach gewidmet wurde. Im Jahr 1906 erwarb die Neue Bachgesellschaft das Gebäude als damals mutmaßliches Geburtshaus Johann Sebastian Bachs. Seit 1907 dient das nunmehr über sechshundert Jahre alte Bürgerhaus am Eisenacher Frauenplan als Museum. Seine Aufgabe ist es, der Öffentlichkeit Wissen über Johann Sebastian Bach zu vermitteln und seine Musik zu pflegen.


Das Seifersdorfer Tal nach dem Tornado
terug
04.07.2014 - 14.09.2014
Die Ausstellung zeigt Fotografien von Michael Wagner, der die Zerstörungen durch den Tornado am Pfingstmontag 2010 im Bild festhielt.
Michael Wagner studiert Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Seine Bilder waren bereits im Schloss Seifersdorf zu sehen.


Volkskunst und Spielzeug. Stücke aus dem Depot Pohl-Ströher
terug
11.07.2014 - 14.09.2014
Die LOPESA Sammlungs GmbH betreut Bestände der bekannten Schweizer Sammlerin Dr. Erika Pohl-Ströher. Diese sind nun im Schloss Klippenstein zu bestaunen.


Impressionen in Aquarell und Holz
terug
von Monika und Detlef Pohl"


Damals in der DDR – das tägliche Leben
terug
07.02.2014 - 31.12.2016
Diese Sonderausstellung widmet sich besonders dem täglichen Leben im Zeitraffer von 40 Jahren. Sie präsentiert ca. 800 Exponate aus den Bereichen Arbeit, Schule, Haushalt, Kultur und Freizeit.

Neben einer kulturvollen Freizeitbeschäftigung und gemeinsamen familiären Aktivitäten spielte vor allem die Arbeit in den Brigaden und Kollektiven in den sozialistischen Großbetrieben und landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften eine große Rolle.

So schrieben z. B. 1985 Schüler und Pioniere der 4. Klassen der POS Leutersdorf einen Brief an die Werkleiter und Kombinatsdirektoren der größten Betriebe des ehemaligen Bezirkes Dresden. Sie baten um Zusendung typischer Produkte des jeweiligen Betriebes, um damit ein geplantes Heimatkundekabinett ausstatten zu können. Was nun fast täglich der Briefträger in der Schule vorbei brachte, ließ nicht nur die Kinder erstaunen. Es waren stolze Produkte der Werktätigen, die damals kaum auf dem Ladentisch zu sehen waren, weil sie dringend für die Devisenbeschaffung gebraucht wurden. Des weiteren kann man das legendäre Westweihnachtspaket und einen geschmückten Weihnachtsbaum zur damaligen Zeit im Rahmen der Ausstellung bestaunen. Wertvolle Konsumgüter, Haushalts- und Genussmittel, DDR-Briefmarken, dramatische Wetterkabriolen, das einstige Volksbildungssystem, Pionierorganisation und Kinderferienlager, das Gesundheitswesen sowie gemeinsame Urlaubserlebnisse ergänzen die Exposition.


Wolf & Mensch
terug
06.07.2014 - 09.11.2014


Chronik der Bautzener Gefängnisse 1904-2000
terug
01.01.2014 - 31.12.2014
Chronikartig wird die Geschichte von Bautzen I (1904 bis 1990) und von Bautzen II (1906 bis 1992) sowie der Gedenkstätte in Bautzen (1990 bis 2000) dokumentiert. Der Schwerpunkt liegt auf einer zeitlichen Einordnung der wesentlichen Entwicklungsetappen beider Gefängnisse, die mit zahlreichen Fotos illustriert werden. Die Chronik sollte in Verbindung mit dem Einführungsfilm betrachtet werden.


Speziallager Bautzen 1945-1956
terug
01.01.2014 - 31.12.2014
Anhand von ausgewählten Biographien wird die Geschichte des sowjetischen Speziallagers in Bautzen I erzählt. Den Lebensläufen sind zahlreiche Originalgegenstände aus der Haftzeit zugeordnet. Ein Modell des Lagers illustriert die damaligen räumlichen Verhältnisse. Zudem werden die wenigen überlieferten zeitgenössischen Fotos sowie eine kurze Filmsequenz gezeigt. Neben dem Ausstellungsraum wird dem Besucher eine nach den Schilderungen ehemaliger Häftlinge erstellte Zellenrekonstruktion gezeigt, die auch betreten werden kann.

Einheit Transporte in der Speziallagerausstellung am Beispiel Benno Prieß (Speziallagerhäftling von 1946 -1954), 2004, Bildarchiv der Gedenkstätte Bautzen
Einheit Transporte in der Speziallagerausstellung am Beispiel Benno Prieß (Speziallagerhäftling von 1946 -1954), 2004, Bildarchiv der Gedenkstätte Bautzen

Drei Computerarbeitsplätze bieten thematisch gegliederte Filmaufnahmen von Zeitzeugeninterviews sowie eine graphisch aufbereitete Statistik des Speziallagers Bautzen. Der Aufbau der Ausstellung orientiert sich an den Haftverläufen der in Bautzen Inhaftierten. Da die meisten von ihnen sowohl unter sowjetischer als auch deutscher Verwaltung in Bautzen gefangen waren, umfasst die Ausstellung die Jahre 1945 bis 1956.


Stasi-Gefängnis 1956-1989
terug
01.01.2014 - 31.12.2014
Die Ausstellung ist in acht thematische Abschnitte unterteilt. Sie dokumentieren die gesamte Geschichte von Bautzen II als Sonderhaftanstalt der Staatssicherheit: von der Verhaftung und Einweisung, den Alltag der Gefangenen, das Personal, die Abschirmung der Haftanstalt von der Öffentlichkeit bis hin zur Entlassung der politischen Gefangenen 1989/90. Neben zahlreichen Exponaten gibt es Ton- und Filmdokumente von Schauprozessen sowie Zeitzeugenschilderungen über die Haft. Der zentrale Ausstellungsraum sollte in Verbindung mit den dezentralen Vertiefungsräumen im Haus besucht werden.


Hans Brosch - Malerei / Grafik
terug
01.08.2014 - 15.09.2014
1943 in Berlin geboren; 1961-66 Studium als Bühnenbildner bei Prof. v. Appen am Berliner Ensemble und an der Humboldt-Universität Berlin; 1967 Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR; freischaffend als Maler tätig;1971 Arbeitsaufenthalt an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig; 1975 Beteiligung an der IX. Biennale Junge Kunst Paris, 1977 Arbeitsaufenthalt in Basel, dort Realisierung von Bühnenbild und Kostümen zu Ernst Barlachs „Der arme Vetter“, Regie Adolf Dresen; 1979 Studienreise nach Paris, kehrt nicht in die DDR zurück, bleibt in Westberlin, in der Folge Ausstellungen in der BRD und Westeuropa; 1993 Atelier in Berlin Prenzlauer Berg; lebt und arbeitet in Berlin und Steinbeck-Märkisch Oderland; www.hansbrosch.de


Farbe für die Republik
terug
21.03.2014 - 31.08.2014
Die Ausstellung „Farbe für die Republik – Auftragsfotografie vom Leben in der DDR“, die das Deutsche Historische Museum zeigt, widmet sich erstmals ausschließlich der offiziellen journalistischen Bildproduktion der DDR am Beispiel der Farbfotografie. Die Grundlage für diese Präsentation bilden die umfangreichen Archive der beiden Bildreporter Martin Schmidt (geb. 1925) und Kurt Schwarzer (1927–2012) aus dem Sammlungsbestand des Deutschen Historischen Museums.


Kindergeburtstag
terug
01.03.2014 - 30.12.2014
Wolltet Ihr schon immer mal speisen in einem echten Basaltkeller, auf Tischmanieren verzichten, essen mit Euren Fingern und Euch von Gauklern unterhalten lassen ???
Dann kommt auf die Landeskrone in Görlitz !!!
Ruft uns an und das Spektakel kann beginnen.

Meer informatie:
www.burghotel-landeskrone.de

Mit Gott für Kaiser und Vaterland. Die Franckeschen Stiftungen im Ersten Weltkrieg
terug
Historische Bibliothek
| Halle (Saale)
22.03.2014 - 02.11.2014
2014 jährt sich zum einhundertsten Mal der Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Traditionell mit dem preußischen Herrscherhaus verbunden, waren auch die Schüler der Franckeschen Stiftungen in den friedvollen Jahrzehnten unter dem Direktorat von Wilhelm Fries (1845-1928) zu Patriotismus, Gehorsam und Kaisertreue erzogen worden. Schülervereine und Schülerheime waren einerseits von Gemeinschaftssinn, andererseits von einem streng hierarchischen, an militärischen Werten orientierten Reglement geprägt. So verwundert es nicht, dass Lehrer und Schüler den Krieg als Befreiung von den Anfeindungen durch andere Staaten begrüßten. Bereitwillig meldeten sie sich zum Heeresdienst an die Front und leisteten in der Heimat kriegswichtige Arbeiten. Das Ende des Kriegs bedeutete auch eine Zäsur für die Franckeschen Stiftungen. Die Kabinettausstellung zeigt, wie der Krieg in den Schulbetrieb der Franckeschen Stiftungen eingriff und sich im Alltag ihrer Angehörigen auswirkte.


Ausstellung Karin Jähne , Schöpstal -Skulpturen
terug
26.07.2014 - 21.09.2014


Leben und Wirken von Ludwig Eduard Nollau
terug
Nollau-Haus | Reichenbach/O.L.
01.01.2010 - 31.12.2018
Nollau – Haus
Leben und Wirken von Ludwig Eduard Nollau
Migration und Heimatsuche
Dauerausstellung
Kleine Kirchgasse 6, 02894 Reichenbach/O.L.
Telefon: (035828) 74 350 und während der Öffnungszeiten: 0152 026 71 525

Ausstellung zu Leben und Wirken von Ludwig Eduard Nollau (1810 – 1869)

Am ersten Juliwochenende 2010 wurde in Reichenbach eines Oberlausitzers gedacht, der bis zum Beginn der Jubiläumsvorbereitungen zu dessen 200. Geburtstag wohl den meisten Reichenbachern und Oberlausitzern ein Unbekannter gewesen sein dürfte: Die Rede ist von Ludwig Eduard Nollau, geboren 1810 in Reichenbach/OL, gestorben 1869 in St. Louis (Missouri, USA). Er war ein Mitbegründer des „Deutschen Evangelischen Kirchenvereins des Westens“ in den USA, einem Vorgänger der „United Church of Christ“ (Vereinigte Kirche Christi), besser bekannt unter dem Kürzel UCC, welche heute eine der bedeutendsten protestantischen Kirchen der USA ist.
Wer dieser Ludwig Eduard Nollau eigentlich war und was es bedeutete, in der Mitte des 19. Jahrhunderts deutsche Auswanderer seelsorgerisch zu betreuen und quasi aus dem Nichts kirchliche Strukturen im Mittleren Westen Amerikas aufzubauen wird in dieser Ausstellung
sehr anschaulich verdeutlicht.
Diese Präsentation wurde in der alten Knabenschule von Reichenbach, in der auch Ludwig Eduard Nollau zur Schule ging, am 1. Juli 2010 eröffnet. Das Gebäude trägt seitdem den Namen „Nollau-Haus“ und lädt zur Besichtigung ein.


Der erste Weltkrieg – Ausbruch und Auftakt
terug
24.05.2014 - 22.11.2014
Der zweite Teil des Projektes zum Gedenkjahr 2014

Neben einer Schilderung zu den Ursachen, widmet sich die Ausstellung vor allem dem Auftakt des Krieges.

Auf dem Weg nach Frankreich marschieren deutsche Truppen in das neutrale Belgien ein und verüben dort grausame Verbrechen. Nach einigen Wochen erstarrt die Front zu einem vierjährigen Stellungskrieg.

Das IZM zeigt zahlreiche zeitgenössische Zeitungen, Fotos und Berichte über den Beginn und den Kriegsverlauf in den ersten Wochen.

Diese Ausstellung ist Teil des Rahmenprogrammes zur Karlspreisverleihung


Querschnitte - Bettina Böhme
terug
20.03.2014 - 19.09.2014
1956 geboren in Ebersbach/Sachsen
Lehre als Textilzeichnerin
Studium an der Kunsthochschule Berlin Weißensee
1982 Abschluss als Diplomtextilgestalterin
Designerin in der Industrie
1989 Lehre als Handweberin
1992 freischaffend
lebt und arbeitet in dem kleinen Ort Friedersdorf

Veröffentlichungen:
„Naked Village“,

Eigenverlag in Zusammenarbeit mit der Edition Raute im Galerie Klinger Verlag Görlitz
„Das Wort ist ein Fächer“,

Edition Raute im Galerie Klinger Verlag Görlitz
„Jakob Böhme – Über sein Leben und seine Philosophie“,

Edition Raute im Galerie Klinger Verlag Görlitz
„Die Languste ist das Weibchen des Hummers“

Edition Raute im Galerie Klinger Verlag Görlitz

Ausstellungen und
Ausstellungsbeteiligungen

Dresden, Görlitz, Zittau, Bautzen, Pirna, Wismar, Gera, Löbau, Göppingen, Wuppertal, Schwerin, Bonn, Burg Stolpen, Bad Schandau, San Antonio (USA), Zgorzelec, Jawor, Jelenia Gora (Polen)


Ausstellung Stephanie Paucken
terug
05.07.2014 - 02.09.2014
Ausstellung Ausstellung Stephanie Paucken
in der Galerie "blaues haus - der kleine bilderladen"
Zeitzer Straße 31

Vernissage am 05. Jul um 15.30 Uhr

Öffnungszeiten:
Immer dienstags von 10 bis 18 Uhr
und
jedes zweite und vierte Wochenende (Sa. und So.) im Monat jeweils 14 bis 18 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung (Tel.: 034296 / 49010)


Kindheitsträume - Aus der Puppenwerkstatt Christa Franck
terug
Museumshof | Bad Oeynhausen
02.04.2014 - 09.11.2014
Die Ausstellung zeigt 73 Puppen aus der Werkstatt von Christa Franck (1925-2010), die in den Jahren 1970-2000 entstanden sind, ergänzt um eine Vielzahl von Zubehör, die die Puppen in Szene setzen.
Es handelt sich um Modell- nicht um Spielpuppen. Christa Franck zeigt in den Szenerien Erinnerungen an ihre Kinderzeit in Oberschlesien. Die Puppen sind von einer einmaligen handwerklichen Perfektion, gepaart mit einer Ästhetik, der das sichere Gespür für das richtige Maß im Detail zugrunde liegt.
Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Museumshofes Mittwoch bis Sonntag 10-12 und 14-17 Uhr zu sehen.


An Gefäßen für das Essen gab es nichts.
terug
03.04.2014 - 14.09.2014
Bei archäologischen Grabungen auf dem Gelände des ehemaligen
Konzentrationslagers Buchenwald wurden Keramikgefäße gefunden, die sich
zunächst nicht zuordnen ließen. Den Formen nach zu schließen, waren sie in
Serie hergestellt worden. Doch Herkunft und Gebrauch dieser Gefäße blieben
rätselhaft. Im Jahr 2007 entdeckten Archäologen auf dem Gelände des
ehemaligen Kriegsgefangenenlagers und späteren sowjetischen Speziallagers
Mühlberg ähnliche Keramikscherben sowie Hinweise auf eine Töpferei. Wie kam
es zu dieser Töpferei in einem sowjetischen Lager? Wer waren die Töpfer? Für
wen stellten sie die Gefäße her und wie wurden diese benutzt? Wie kamen die
Gefäße in das von August 1945 bis Februar 1950 bestehende sowjetische
Speziallager Buchenwald? Was geschah dort mit ihnen?
Die Ausstellung "'An Gefäßen für das Essen gab es nichts.' Keramikfunde zur
Geschichte der sowjetischen Speziallager Mühlberg und Buchenwald" der
Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora in Kooperation mit der
Initiativgruppe Lager Mühlberg e. V. und der Initiativgruppe Buchenwald 1945-
1950 e. V. beantwortet diese Fragen und löst nicht nur das Rätsel der
Keramikfunde, sondern wirft auch Licht auf wenig bekannte Aspekte der
Geschichte der sowjetischen Speziallager in der SBZ/DDR.


Kinderkönigreich: Paweł Althamer und Freunde laden ein
terug
01.07.2014 - 21.09.2014
Diesen Sommer lädt der polnische Künstler Paweł Althamer zu einem vielgestaltigen Kunstprojekt ein: Zusammen mit Hunderten Kindern und Jugendlichen wird ein „Kinderkönigreich“ errichtet, das sich in und um das Ludwig Forum erstreckt.

In Workshops und Aktionen wird die Umgebung belebt und verwandelt: eine Kirche besetzt, Geschichten erfunden, Kostüme entworfen, ein Monument erschaffen.

In einem Zeichner-Kongress sind alle eingeladen Wände und Boden zu bemalen, um mittels Bildern zu diskutieren. Naivität und Kreativität des Kindseins sollen auch für Erwachsene neue Perspektiven eröffnen.

Höhepunkt sind ein Straßenfest und eine Parade vor dem Museum.

Althamers Arbeiten drehen sich um eine handlungsorientierte, prozesshafte Erprobung von Freiheit – so wird das Kinderkönigreich zum Demokratielabor. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Ludwig Forums.

Eintritt: frei.

Eröffnung: 01.06.2014, (Sonntag), 12.00 Uhr.


Bauen - Fahren - Spielen
terug
06.04.2014 - 26.10.2014
Spielzeug aus der Sammlung Holger Lange

Die Ausstellung präsentiert technisches Spielzeug von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart aus der umfangreichen Sammlung des Betzingers Holger Lange. Im Mit-telpunkt stehen Spielzeuge zum Konstruieren, Zusammenbauen und Fahren: Fahrzeuge, Kräne und Gebäude, die aus Baukästen der Firmen Märklin und Walachia entstanden sind, eine Maxi-Spielzeugeisenbahn von Märklin und Modellautos verschiedener Hersteller.

Technisches Spielzeug hat bei der Göppinger Firma Märklin eine lange Tradition. Die Firma, die heute vor allem für Modelleisenbahnen bekannt ist, nahm 1914 Metallbaukästen in das Sortiment auf. Durch das Bauen nach Vorlagen oder nach eigenen Vorstellungen sollten Jungen Technik spielerisch erlernen. Mit Schraubverbindungen, Wellen und Rädern ließen sich nicht nur statische, sondern auch bewegliche Modelle bauen. Die farbig lackierten Lochstreifen und Platten waren ein unverkennbares Merkmal der Märklin-Metallbaukästen. Nachlassendes Interesse und ein stetig wachsendes Angebot an elektronischen Spielwaren führten dazu, dass Märklin die Produktion von Metallbaukästen 1999 einstellte.

Von der Firma Märklin stammt auch die ausgestellte Spielzeugeisenbahn aus den 1990er Jahren. Unter dem Namen „Maxi“ stellte das Unternehmen von 1984 bis 2007 eine Produktlinie in der imposanten Spurgröße 1 für den Haus- und Gartenbetrieb her. Als robuste Spielbahn in Metallausführung waren die Maxi-Fahrzeuge weniger detailliert als das bis heute produzierte Sortiment der klassischen Märklin Spur-1. Mehrere Gebäude der tschechischen Holzbaukastenfirma Walachia sowie zahlreiche Tierfiguren runden die landwirtschaftliche Szenerie nach dem Vorbild des Marbacher Gestüts ab.

Ein weiteres Ausstellungsthema bilden Modellfahrzeuge unterschiedlicher Hersteller, darunter Traktoren von MAN, Lanz und Porsche. Viele altbekannte Automodelle der 1950er und 1960er Jahre wie der Käfer, der VW-Bus und die „Ente“ wecken Erinne-rungen – an das erste eigene Auto oder die erste Reise auf eigene Faust.


Single Moms - Alleinstehende Mütter und ihre Lebenswelten in Kunst, Geschichte und Gegenwart
terug
13.04.2014 - 09.11.2014
Wir lesen und hören es täglich: Immer mehr Kinder in Deutschland wachsen bei nur einem Elternteil auf - meist bei der Mutter. Fast jede fünfte Frau mit Kindern ist alleinerziehend. Das Bonner Frauenmuseum hat sich des brisanten Themas nun in einer großen Ausstellung (13.4. bis 9.11.2014) angenommen.
Die Schau zeigt drei große Teile: Die Geschichte und Gegenwart der Alleinerziehenden, die internationale Situation und die Umsetzung des Themas in der Kunst.
Auftakt der Schau über zwei Etagen bildet die Historie. Hier wird schnell deutlich: Auch in früheren Jahrhunderten zogen viele Mütter infolge von Krieg und Naturkatastrophen ihre Kinder allein groß. Das war akzeptiert, solange die Moral gewahrt blieb. Als uneheliche Mütter hatten sie jedoch unter Vorurteilen, harter Bestrafung und staatlicher Vormundschaft zu leiden. Heute ist zwar eine rechtliche Gleichstellung erreicht, doch keine Chancengleichheit. Halber Lohn und doppelte Verantwortung kennzeichnen den Alltag vieler Alleinerziehender. In Ton- und Wortbeiträgen werden außerdem unbekannte und berühmte alleinerziehende Mütter präsentiert: Starke und selbstbewusste Frauen.
Die Ausstellung öffnet den Blick auch auf andere Länder. Allein in Europa waren die Gegensätze groß: Während alleinerziehende Mütter in der Gesellschaft der DDR integriert waren, durfte in Irland in den 1960er Jahren nicht öffentlich darüber diskutiert werden, dass es ledige Mütter gab. Das Spektrum aus den anderen Kontinenten reicht von Rebecca Lolosolis erstem Frauendorf Afrikas, über Flüchtlingsmütter aus Jordanien bis zum „Single Mother’s Day“ in Korea. Aus Lateinamerika werden spezielle Arbeitsplätze für „Madres solteras“ vorgestellt und aus den USA „Single Mothers by Choice“, ein Verband, der alleinstehende Frauen berät, wie sie Mütter werden können.
Für den Kunstteil haben mehr als 40 Künstlerinnen das Thema aufgegriffen. Das Ergebnis ist eine großartige Schau, die zeigt, wie unterschiedlich Frauen sich der Fragestellung nähern: Einige tun dies autobiografisch, viele mit Rückgriff auf literarische Zeugnisse, die Bibel und die Mythologie, oder auf berühmte Vorbilder unserer Kulturgeschichte. Auch in der Kunst wird es international: Die feministische Künstlerinnengruppe „Bald Girls“ zeigt subversive Kunst aus dem chinesischen Kulturkreis.
KÜNSTLERINNEN
Martha Barbara Augustin, Astrid Bergmann, Erika Brigitta Beyhl, Franziska Braun, Tremezza Von Brentano, Milita Doré, Petra Genster, Margit Goeltzer, Firouzeh Görgen-Ossouli, Elena Graure-Manta, Silvia Gudehus, Hella Grosse, Nana Grosse-Woodley, Erika Von der Heide, Renate Hochscheid, Thyra Holst, Mariola Maria Hornung, Eva Horstick-Schmitt, Mo Kleinen, Ruth Knecht, Heidi Kuhn, Marlene Leal da Silva-Quabeck, MAMU, Uta Meurer, Maria Möller, Conny Müscher, Brunhilde Odenkirchen, Lene Pampolha, Silvia Philipp, Ulrike Reutlinger, Ulrike Rosenbach, Inna Rust, Ulla Schenkel, Barbara Thaden, Christine Theile, Ulla Zenner
Künstlerinnengruppe „Bald Girls“ - Jiny Lan, Li Xinmo, Xiao Lu

Die Ausstellung wurde durch eine Projektfinanzierung des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) ermöglicht. Deutsche POST/DHL spondert den ersten 100 Alleinerziehenden mit ihren Kindern den kostenfreien Ausstellungsbesuch.
Vernissage - Sonntag 13.04.2014 / 14 Uhr
Grußwort: Hans-Otto Runkler, Kulturausschussvorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland
Brief der Ministerin Barbara Steffens
Zur Geschichte: Bettina Bab
Zu den Künstlerinnen: Marianne Pitzen

Performances:
"Bald Girl" Jiny Lan, "Who's your daddy?"
Ruth Knecht, „Maria Lactans“; Silvia Philipp, „Lastenmütter“ Teil II
(Teil I: Sa, 12.04.14 um 14 Uhr am Bonner Münster)
„Selbstentwurf. Girls only!“ Tanztheater & Musik + Band Miaomio
Förderung: Kulturrucksack, NRW, Leitung: Lene Pampolha/Ulrike Tscherner-Bertoldi
Musikalische Leitung: Anika Auweiler

PARALLELAUSSTELLUNGEN
11.05. – 29.06.2014 Maina Miriam Munsky: „Die Angst wegmalen“
13.07. – 07.09.2014 Annegret Soltau: „Einheit und Trennung- Familienbilder“
21.09. – 09.11.2014 Portraits Überlebender von Anfal und die von Frauen initiierte Gedenkstätte

Führungen jeden Sonntag um 13 Uhr und auf Anfrage
Es gibt ein umfangreiches Begleitprogramm.
Katalog in zwei Bänden zu je 15,00 €
FamilienAteliers am Donnerstag, Angebote für Gruppen. Ermäßigung für Alleinerziehende.

Meer informatie:
www.frauenmuseum.de

Ausstellung ABSCHNITT - Holzskulpturen und Objekte von Ludwig Krückeberg
terug
09.08.2014 - 13.09.2014
Am Samstag, 9. August 2014, um 11:00 Uhr findet in der Stadtbücherei die Vernissage zur Ausstellung statt. Thomas Tigges, Vorsitzender des Kunstkreises Holzminden e.V., führt in das Werk des Künstlers ein. Zur Eröffnung sind Freunde und Interessenten herzlich eingeladen. Der Künstler ist anwesend.
Die Ausstellung ist jeweils zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei zu besuchen, dienstags und donnerstags von 11-18 Uhr und mittwochs, freitags und samstags von 10-13 Uhr.
„Abschnitt“ ist eine Gemeinschaftsausstellung von Kunstkreis e.V. und Stadtbücherei im Rahmen des Kultursommers im Landkreis Holzminden 2014.

Ludwig Krückeberg ist gelernter Tischler und Absolvent der Fachhochschule in Hannover, Fachrichtung Bildhauerei bei Prof. Helmut Rogge. Ludwig Krückeberg arbeitet vorwiegend in Holz. Thematischer Schwerpunkt neben Plastik und Zeichnung ist experimentelles Möbeldesign. In der aktuellen Ausstellung werden Objekte gezeigt, die in den letzten 25 Jahren entstanden sind. Dabei verfolgt der Künstler zwei Themen, zum einen die Frage danach, ob die Objekte Gebrauchsgegenstände oder Möbel sind oder sein sollten. Wie kann Kunst aussehen, die dicht an dicht mit den Menschen „lebt“, Kunstwerke für die Wohnung, die nicht in der Natur überdauern würden? Und das andere Thema ist die figürliche Formensprache, der Mensch in Ruhe oder in Bewegung sowie Mensch und Architektur.


FLORA - Augenblicke auf die Natur
terug
06.07.2014 - 31.08.2014
Der Blick auf die Natur, auf die schier unerschöpfliche Formen- und Farbenvielfalt inspiriert beide Künstlerinnen immer wieder. Jetzt kommen die Bilder der befreundeten Künstlerinnen erstmalig in einen spannenden Ausstellungsdialog.
Vernissage 6.7./11°°
geöffnet di-so 10-18°°
Kursangebot G. Sowa: während der Ausstellung 1-2 Kurse auf Anfrage

Lili Yuan, aus Shanghai kommend und jetzt in Krefeld wohnend, wurde in China in Tuschmalerei ausgebildet. Sie erhält bis heute für ihre Bilder in China Preise und Auszeichnungen. Sie ist Dozentin für traditionelle chinesische Malerei.

Gabriele Sowa, in Dinslaken ansässig, setzt ihre Natureindrücke in abstrahierter und ungegenständlicher Form um. Sie unterrichtet ebenfalls.



WOLFGANG ERNST. LICHT BLEI & SCHATTEN
terug
Dominikanerkirche Krems
|
08.06.2014 - 19.10.2014
Unter dem Titel „Licht Blei & Schatten“ präsentiert ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH in der Dominikanerkirche Krems von 8. Juni bis 19. Oktober erstmals eine umfangreiche Werkschau des 1942 in Wien geborenen und seit einigen Jahren in Niederösterreich lebenden Künstlers Wolfgang Ernst. Die von Margareta Sandhofer konzipierte Ausstellung stellt das Schaffen eines kompromisslosen Einzelgängers vor, dessen schöpferische Tätigkeit sich seit Mitte der 1970er-Jahre weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit entfaltet hat.

Zunächst als Tischler tätig, beschäftigt sich Wolfgang Ernst seit Mitte der 1960er-Jahre intensiv mit Kunst. Von nachhaltiger Bedeutung für ihn war die Begegnung mit Monsignore Otto Mauer, der ihm 1970 die erste und 1973 eine weitere Einzelausstellung in der Galerie nächst St. Stephan ermöglichte. Nach dem Tod Otto Mauers (1973) wandte sich Ernst weitgehend von der Kunstszene ab und arbeitete seither zurückgezogen in Wien, im Burgenland, auf Lanzarote und in Istrien, wo er sich unter anderem dem Weinbau gewidmet hat. 2007 ließ er sich im Weinviertel in Niederösterreich nieder. Seine bislang letzte größere Ausstellung fand 1994/1995 in der Wiener Secession statt.

Wolfgang Ernsts frühe Arbeiten sind von Künstlern wie Walter Pichler, Dieter Roth, Bruno Gironcoli, Joseph Beuys und der Arte Povera geprägt. Vor allem jedoch erschließt sich sein Werk im geistigen Klima Wiens der 1960er-Jahre, das ihn mit Persönlichkeiten wie dem Dichter und Journalisten Reinhard Priessnitz, dem Schriftsteller, Kybernetiker und Sprachtheoretiker Oswald Wiener, den Filmemachern Ernst Schmidt jr. und Kurt Kren in regem Austausch verband.

Die Quellen der Inspiration lagen bereits damals verstärkt in außerkünstlerischen Bereichen, die bis in vorchristliche Zeiten zurückreichen und u.a. Alchemie, mathematisches, physikalisches, medizinisches, theologisches und psychologisches Gedankengut umreißen. Insbesondere die fortwährende Beschäftigung mit Literatur, Philosophie und zeitgenössischer Musik, den Schriften von John Cage oder Morton Feldman, verdichtete sich zu einer Vieldeutigkeit, die das Werk von Wolfgang Ernst immer stärker durchdringt.

Ernsts Objekte, Konzepte und Texte bezeugen die Unangepasstheit seines Denkens und zugleich einen unterschwelligen Witz. Die Ästhetik seiner Werke ist puristisch und direkt; Eisen, Stahl, Glas und Neon- oder Leuchtstoffröhren, Papier und Grafit sind die bevorzugten Materialien. Die Farbigkeit gilt als überwunden und jede nicht-notwendige Linie als überflüssiger Ballast. Der formale Purismus der frühen Schaffensphase wird zunehmend von einer sprachlich-philosophischen Komponente geprägt, die von der formbildenden nicht zu trennen ist. In der Anschauung öffnen sich Leerstellen. Sie erinnern an Theorien von Ludwig Wittgenstein, Marcel Duchamp oder John Cage. Es sind bewusst gesetzte Risse oder Lücken, die sich in einer rätselhaften Unmittelbarkeit darstellen.

Zur Ausstellung „Wolfgang Ernst. Licht Blei & Schatten“ erscheint im Kerber Verlag eine bilinguale Publikation mit Beiträgen von László F. Földényi, Werner Reiss, Margareta Sandhofer und Alexandra Schantl.

ORT
ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH
Dominikanerkirche Krems
Körnermarkt 14, 3500 Krems

ÖFFNUNGSZEITEN
Täglich 11 – 18 Uhr

ERÖFFNUNG
Samstag, 7. Juni 2014, 19 Uhr
u.A.w.g.

BESUCHERINFORMATION
Niederösterreichische Museum Betriebs GmbH
ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH
St. Pölten | Krems
Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten
T + 43 2742 90 80 90 und office@zeitkunstnoe.at
www.zeitkunstnoe.at

EINTRITT
Erwachsene: 5,50 €
Ermäßigt: 4,50 €
Familienkarte: 11 €
Kinder und Jugendliche (von 7 bis 18 Jahre): 3,50 €


Meer informatie:
www.zeitkunstnoe.at

280 Jahre Posttor – Kursächsische Postgeschichte in Wurzen
terug
12.05.2014 - 31.12.2014
Vor 280 Jahren, 1734 wurde der Ausbau des Freigutes im Crostigall zum Postgut mit dem schöngestalteten gelb-blauen, königlich bekrönten Posttor fertiggestellt.

Eigentlich beginnt die Wurzener Postgeschichte bereits früher.
Im Jahr 1596 sind sog. Fußboten in Wurzen bekannt, die innerhalb der Stadt die Post abholten und austrugen. Das wurde auf fußläufige Orte der Umgebung ausgedehnt.
1709 richtete man die erste Posthalterei in Wurzen im Crostigall ein.

Danach wurde eine Feldpostordnung erlassen und die hölzernen Postmeilenstelen zur Kennzeichnung der Distanzen errichtet. Aus hölzernen wurden steinerne Distanzsäulen mit königlich –sächsischem Doppelwappen, von denen Wurzen noch eine hat.
Am 31.12.1924 fuhr die letzte Postkutsche; die Eisenbahn und 1925 das Automobil, das sog. Phänomobil, erweiterten das Postbetriebsnetz. Die zahlreichen neugegründeten Poststellen der Stadt Wurzen wurden u.a. von Postmeistern wie Johann August Lindner, Johann Carl Weselowski und Adam Friedrich Zürner geleitet.
Dem kurfürstlich-sächsischen und königlich-polnischen Geographen Zürner (Marieney 1679-1742 Dresden) ist ein eigens Kapitel gewidmet.

Dieses und vieles mehr vergegenwärtigt die Foyer-Präsentation mit Zeitstrahl und Bebilderung eindrücklich.


Steffen Schlichter
terug
18.05.2014 - 20.09.2014
Differenzen
2011/12
100 Teile je 100 x 100 x 1,9 cm
Spanplatte, Klebeband
WVZ 12040

Mittwoch und Samstag 14 – 18 Uhr
und täglich nach telefonischer Vereinbarung T. 07121 – 370328
Die Stiftung ist vom 1.8. - 31.8.2014 geschlossen.

Meer informatie:
www.stiftungkonkretekunst.de

Kurt Heine – Bildchronist des Alltags
terug
Die Ausstellung aus dem Nachlass des Lehrers und freiberuflichen Bildjournalisten Kurt Heine zeigt die besten Aufnahmen aus vier Jahrzehnten dokumentarischer Tätigkeit in der Lausitz. Sie widerspiegelt den gesellschaftlichen Wandel seit Mitte des 20. Jahrhunderts.

Am 18.5.2014, 15 Uhr Ausstellungseröffnung

Eintritt frei am Internationalen Museumstag

Begleitprogramm

18. 05. 2014 15.00 h
Ausstellungseröffnung »Kurt Heine – Bildchronist«

14. 06. 2014 18.00–24.00 h
Lange Nacht der Kultur – politische und volkskundliche Filmdokumente von Kurt Heine aus den 1950er und 1960er Jahren (stündlich)

25. 06. 2014 18.00 h / 19.00 h
18.00 h Führung durch die Ausstellung
19.00 h Vortrag über Kurt Heines Fotoreportagen
mit dem Ethnologen Robert Lorenz aus Berlin

17. 08. 2014 15.00 h
Öffentliche Führung durch die Ausstellung

10. 09. 2014 18.00 h / 19.00 h
18.00 h Führung durch die Ausstellung
19.00 h Vorträge zu ausgewählten Fotos von Kurt Heine als wichtige Zeitdokumente

Pädagogisches Angebot und Ferienprogramm

»Was Fotos alles erzählen …«

Voranmeldung, Gruppen ab 7 Personen


Fotowettbewerb Unterwegs 2014
terug
26.05.2014 - 08.09.2014
Fotofreunde können sich den 26. Mai 2014 bereits vormerken, dann startet der FVKS-Fotowettbewerb "Unterwegs" 2014. Schwerpunktthema in diesem Jahr sind "Ausblicke", bis 08. September können Hobbyfotografen ihre Werke einsenden (fotowettbewerb.fvks.eu).
In diesem Jahr ist das Motto unseres Wettbewerbs „Ausblicke“. Blicke und Panoramen, geknipst von Türmen der Euroregionen Neisse und Spree-Neisse-Bober.

weitere Informationen zum Wettbewerb unter:
fotowettbewerb.fvks.eu

Meer informatie:
fotowettbewerb.fvks.eu

Kostbarkeiten aus der Sammlung M.J. Wewerka
terug
13.06.2014 - 31.08.2014
Die Galerie M.J. WEWERKA in Berlin zeichnete sich durch die bewusst gewählte Vielfalt der seit 1973 ausgestellten Künstler aus. Raum fanden Kunstrichtungen und Stile wie Fluxus, Objekt- und Konzeptkunst, Performance, Pop-Art mit Techniken wie Malerei, Zeichnung, Grafik, Skulptur und Fotografie. In der Absicht, Annäherungen zu Literatur, Theater und Musik zu schaffen, wurden die Ausstellungen oft von Lesungen, Konzerten und Theateraufführungen begleitet.
Als Impulsgeber engagierte sich Michael J. Wewerka jahrzehntelang unkonventionell für den Kunststandort Berlin. Stets seiner Zeit voraus hat er das kreative Potenzial Berlins erkannt und sich unabhängig von Kultur- und Wirtschaftspoltik dafür eingesetzt.

Vernissage: 13. Juni 2014 um 19 Uhr
Ausstellung vom 14.06. bis 31.08.2014, Mi bis So von 13:00 bis 18:00 Uhr



Meer informatie:
www.fluxus-plus.de

Neue Herren - Neue Zeiten. Passau und das 19. Jahrhundert
terug
24.05.2014 - 15.11.2014
Machen Sie eine Zeitreise in das 19. Jahrhundert, das Zeitalter des Fortschritts und der Moderne! Vom 24. Mai bis 15. November 2014 ist im OberhausMuseum die Sonderausstellung „Neue Herren – Neue Zeiten. Passau und das 19. Jahrhundert“ zu sehen. Erleben Sie die Zeit Ihrer Urgroßeltern anhand von aufwändigen Inszenierungen, interaktiven Stationen, Apps und vielem mehr. Besondere Highlights sind die prachtvolle 15 Meter lange Panoramatapete „Vues de l’Amérique du Nord“ (1834) aus dem Salon des Passauer Tabakhändlers Josef Pauer, sowie der „Pemperlprater“, das älteste Kinderkarussell der Welt von 1830.

Meer informatie:
www.oberhausmuseum.de

Gregor Schneider: Totlast
terug
Lehmbruck Museum
| Duisburg
15.08.2014 - 28.09.2014
Der Künstler Gregor Schneider baut Räume, die zu begehbaren Skulpturen werden und lädt mit seiner neuen Arbeit Totlast nach Duisburg ein. Damit werden zum ersten Mal im Lehmbruck Museum vollständig gebaute Räume gezeigt, die das Gebäude in Form, Funktion und Aussehen verändern. Schneider interessiert die Wirkung gesellschaftlich relevanter Orte – das, was sie über das Sichtbare hinaus transportieren. Seine Räume sind Nachbauten vorhandener Räume: Wände sind vor Wände gebaut, Räume in Räume, Objekte sind nicht sichtbar eingemauert, oder Teile des Raumes bewegen sich unmerklich. Das hermetisch Geschlossene, das Unterirdische, das Verborgene spielen in seinen Arbeiten eine zentrale Rolle.


Meer informatie:
www.ruhrtriennale.de/de/

RINGTURMVERHÜLLUNG DURCH ARNULF RAINER
terug
RINGTURM
|
16.07.2014 - 01.09.2014
Mit dem Werk „Schleier der Agnes“ von Arnulf Rainer setzt der Wiener Städtische Versicherungsverein die Verhüllung des Ringturmes mit einem großflächigen Kunstwerk fort. Ab dem 16. Juni ist das Werk über die Sommermonate an der Fassade des Ringturmes zu sehen. Die Kunstaktion, die heuer zum siebenten Mal stattfindet, stellt ein Bekenntnis zur traditionsreichen Verbindung zwischen Wiener Städtische Versicherungsverein und Stift Klosterneuburg dar. Begleitend zur Ringturmverhüllung findet eine Ausstellung statt. „Schleier der Agnes“ ist von 17. Juni bis 11. Juli 2014 im Ausstellungszentrum im Ringturm, Schottenring 30, 1010 Wien, zu sehen und wird am 16. Juni unter dem Motto „Open House“ ab 18.30 Uhr der Öffentlichkeit zugänglich.

Der nach Plänen von Erich Boltenstern erbaute Ringturm wurde im Jahr 1955 als erstes Bürohochhaus in Österreich eröffnet und gilt als ein Meilenstein der österreichischen Architektur. Heute ist der Ringturm ein Ort der Begegnung und Kommunikation und steht für das vielfältige Sozial-, Kunst- und Kulturengagement des Wiener Städtische Versicherungsvereins. Mit der diesjährigen Ringturmverhüllung wird die traditionsreiche Verbindung zwischen dem Wiener Städtische Versicherungsverein und dem Stift Klosterneuburg gewürdigt, das sich mit der Gründungsgeschichte des Stifts, der sogenannten Schleierlegende rund um den Heiligen Leopold III. und seine Gattin Agnes, auseinandersetzt. Der damalige Propst des Stiftes, Gaudenz Dunkler, zählte zu den Gründungsvätern der 1824 entstandenen „Wechselseitige k.k. priv. Brandschaden-Versicherungs-Anstalt“, aus der der Wiener Städtische Versicherungsverein und in späterer Folge die Wiener Städtische Versicherung bzw. die Vienna Insurance Group hervorgegangen sind. Heute spiegelt sich der gemeinsame Weg der Wiener Städtischen mit dem Stift Klosterneuburg in einer umfassenden Unterstützung der vielfältigen kulturellen Aktivitäten des Stiftes wider.

Arnulf Rainers Ringturmumhüllung
Seine in den 1950er Jahren entwickelten „Übermalungen“ machen den Begründer des Informel in Österreich weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Sein Werk „Schleier der Agnes“ verhüllt den Ringturm mit gleichermaßen kräftigen wie fein nuancierten Pinselspuren, die in zahlreichen transparenten Überlagerungen zu einer abstrakten Gesamtgestaltung verschmelzen. Kompositorischen Halt gibt eine leuchtend gelbe Pinselspur, die in einem vertikalen Bogen über zwei Seiten des Ringturms verläuft. Sie hebt die strenge Geometrie des Bauwerks auf und lässt es grazil und leicht erscheinen.

Die Ausstellung „Schleier der Agnes“
Heuer findet zum ersten Mal begleitend zur Ringturmverhüllung eine Ausstellung statt. „Schleier der Agnes“ ist von 17. Juni bis 11. Juli 2014 zu sehen und wird gemeinsam mit der Ringturmverhüllung am 16. Juni 2014 eröffnet. Im Mittelpunkt steht das Originalwerk von Arnulf Rainer für die Verhüllung verwendeten Motivs „Schleier der Agnes“. Der zweite Teil der Ausstellung ist dem Stift Klosterneuburg, das heuer sein 900-jähriges Bestehen feiert und seiner Gründungsgeschichte gewidmet. Bis heute zählt es zu den bedeutendsten sakralen und kulturellen Zentren in Österreich. Der dritte Teil befasst sich mit der Gründung der „Wechselseitigen k.k. priv. Brandschaden-Versicherung-Anstalt“ vor 190 Jahren. Beleuchtet wird das Wirken von Georg Ritter von Högelmüller und die Rolle von Gaudenz Dunkler, der zu dieser Zeit Propst des Stifts Klosterneuburg war. Gezeigt werden zeithistorische Dokumente und die Originalstatuten der Versicherungsgesellschaft aus dem Jahr 1824.

ORT
RINGTURM
Schottenring 30, 1010 Wien

ÖFFNUNGSZEITEN
MO – SO, 00 – 24 h

OPEN HOUSE
Montag, 16. Juni 2014, 18.30 h (Open House)

BESUCHERINFORMATION
T: +43 (0)50 390-21119
www.wst-versicherungsverein.at

EINTRITT FREI


Bildauswahl Janet Brooks Gerloff (1947-2008)
terug
Steinweg-Galerie | Stolberg (Rheinl)
05.05.2014 - 31.12.2014
Dauerausstellung: Janet Brooks-Gerloff ART Collection in der Steinweg-Galerie im BurgCenter Stolberg
Skulpturen von Alexander Göttmann
www.janetbrooksgerloff.com
www.janetbrooksgerloff.jimdo.com
www.steinweg-galerie.de
Nach tel. Vereinbarung (02402/5255)


Meer informatie:
www.steinweg-galerie.de

Barbie besucht Oschatz
terug
07.06.2014 - 09.11.2014
Faltenloses Gesicht, kein graues Haar, die Figur eines Models - die Dame scheint alterslos.
An noch keinem Spielzeug haben sich wohl die Geister mehr geschieden, als an dieser 29cm großen Puppe. Seit nunmehr über 50 Jahren ist sie aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken: Die Barbie.

„Barbie besucht Oschatz“ so heißt die neue Sonderausstellung im Museum Oschatz, welche am 07. Juni 2014 eröffnet wird und bis zum 09.11.14 zu sehen ist. Martina Mahler aus Jena stellt in dieser Ausstellung einen Teil Ihrer über 2.500 Puppen zählenden Sammlung aus.

1959 wurde die erste Barbie produziert. Sie war damals das Ebenbild der deutschen „BILD Lilli“. Ruth Handler, Inhaberin der Amerikanischen Fa. Mattel, erfand sie und gab der Puppe den Spitznamen Ihrer Tochter Barbara „Barbie“.
Zuerst skeptisch aufgenommen, trat Barbie kurze Zeit später ihren Siegeszug rund um den Globus an. Fast achtzig verschiedene Freunde und Familienmitglieder bereichern ihre Welt. Barbie geht mit der Mode, Barbie ist Mode und wird mit ihren wundervoll gearbeiteten Kleidern und dem detailgetreuen Zubehör zu einem Spiegelbild ihrer Zeit. Sie ist die meistverkaufte Ankleidepuppe der Welt.

Die Ausstellung möchte zeigen, dass Barbie mehr als ein Modepüppchen, mehr als ein Mannequin und mehr als eine „rosa Prinzessin“ ist. Barbie ist mit ihrem vielseitigen Zubehör immer aktuell und fortwährend ein aktuelles Abbild genau der Zeit, in der die Kinder leben.
Besonders die Reisefreudigkeit und die Internationalität Barbies und ihrer Familie werden im Mittelpunkt stehen. Schon seit den 60er Jahren gibt es Barbie als Pilotin, Stewardess, Astronautin und sie reist in viele Länder der Erde. Es werden Barbie International, als Sonderausgaben verschiedenster Länder und aus dem Spielprogramm „Barbies Reisen“ gezeigt.
Eine besondere Rolle spielt dabei auch die DDR Barbie, die unter dem Namen "Steffi" den Weg in die Kinderzimmer fand. Kreativität um und mit Barbie ist ein weiteres Thema. Dabei spielen auch Möbel und Kleidung, die in der DDR nicht zu erhalten waren, eine Rolle.
Barbie in verschiedenen Märchenrollen wird sicher nicht nur diejenigen interessieren, die die alten Märchen noch kennen, sondern durch modernere Puppen auch Kinder, die die heutigen Disney Filme lieben.

Das Oschatzer Museum freut sich auf recht viele große und kleine Fans der Barbie-Puppe in der sehenswerten Sonderausstellung.


SoestART - Soest soll bunter werden
terug
rund um Soest
| Soest
27.05.2014 - 31.10.2014

SoestART - Medizin und Malerei
terug
24.08.2014 - 28.09.2014

Tempo Tempo!
terug
15.06.2014 - 28.09.2014
Im Wettlauf mit der Zeit
Schnell noch einen Kaffee auf die Hand oder mal eben im Internet nachschauen, was die Welt an Neuigkeiten hervorbringt: Unser alltäglicher Wahnsinn besteht aus dem permanenten Zwang, Zeitabläufe immer enger zu takten. Ein cleveres Zeitmanagement gilt als Tugend
der Moderne. Das gleichzeitige Erledigen von Dingen ist dessen unbedingte Voraussetzung – doch eigentlich waren die Menschen schon im Zeitalter der Postkutsche immer im Wettlauf mit der Zeit. Die Ausstellung „Tempo Tempo! Im Wettlauf mit der Zeit“ zeigt, wie sich Zeitbewusstsein und Zeitordnungen von der Frühen
Neuzeit bis heute gewandelt haben. Ratgeber zu den Themen Zeitmanagement und Work-Life-Balance haben in Zeiten der fortwährenden Verkürzung der Kommunikations- und Transportwege, der Flut von Bildern und Nachrichten aus aller Welt und immer kurzlebigeren
Trends Hochkonjunktur. Denn gefühlt haben wir immer weniger Zeit, obwohl wir, rein rechnerisch betrachtet, immer mehr davon haben müssten. Anhand von 250 Objekten, vom Stundenzettel der Postreiter aus dem frühen 18. Jahrhundert bis zum Reißverschluss, zeigt die Ausstellung, wie sehr Beschleunigung unseren Alltag durchdrungen hat. Erleben Sie in „Tempo Tempo!“ aber auch Oasen der Entschleunigung und spannende Spiele zum Thema Zeit. Genießen Sie entspannte Stunden in der DASA!
Eine Ausstellung des Museums für Kommunikation
Frankfurt, Museumsstiftung Post und Telekommunikation

Laufzeit:
15.06.2014 bis 28.09.2014
Eintritt: Sonderausstellungstarif
Dieses Angebot ist für alle, die spannende Impulse für ihre (Lebens-) Zeit erhalten möchten.

Meer informatie:
www.dasa-dortmund.de

Sands of Time - Paintings by David Snider (USA)
terug
art place berlin | Berlin [ Mitte ]
20.06.2014 - 07.09.2014
Man ist sich über die Vergänglichkeit aller Dinge stets bewusst, auch über die lächelnde Gleichgültigkeit der Natur.

Eigentlich ist es nicht möglich, die Quelle meiner Inspiration und Kreativität in Wörter zu fassen. Aber ich kann sagen, dass meine Arbeit unter dem Einfluss der europäischen Impressionisten und der amerikanischen Expressionisten steht. Mir wird somit ein freier Verlauf der Vorstellungen ermöglicht und die Einschränkungen der Konvention werden eliminiert. Mein Vorgehen mit dem Streichmesser ist wie meißeln auf der Leinwand mit allen Ausdruckmitteln, die mir zur Verfügung stehen.

„Meine abstrakten Gemälde sind meditierend, während die Landschaftsbilder durch Eindrücke, Erinnerungen und Phantasien geprägt sind, deren endlose Wege durchs Leben das Herz meines kreativen Selbst bilden. – David Snider

David Snider wurde 1950 in Boston, Massachusetts geboren und wuchs in New England und Miami, Florida auf. Er studierte englische und amerikanische Literatur an der Universität von Massachusetts, der University of Leeds / UK und an der Albert-Ludwig-Universität in Freiburg i.B. und erhielt 1984 einen Bachelor of Arts (cum laude) von der Universität von Massachusetts.
Im Jahr 1986 zog er nach West-Berlin und begann dort zu malen. Nach seinem Studium an der Winchester School of Art / UK erhielt er dort 1998 den Abschluss BA (Hons). Seit dieser Zeit hat er mit Leidenschaft seine Malerei aktiv entwickelt.


Meer informatie:
www.art-place-berlin.com

Lokalcoulorit
terug
07.07.2014 - 02.10.2014
Marion Falkowski zeigt in dieser Ausstellung Fotocollagen von Ruhrgebietszechen im Pop Art Stil. Die Bilder entstanden aus Überlagerungen von Fotografien. Anlehnend an die Vorläufer der Fotomontage, Objekte die nichts miteinander zu tun haben in einem Bildnis in Zusam-menhang zu bringen. Pop Art (Popular Art) als eine Verknüpfung von Realität und Kunst, die mit eigenen abstrakten Mitteln arbeitet. Keine gewohnten Schwarz-Weiß Bilder sondern ein „Kunst-Strukturwandel“.

Meer informatie:
marion-falkowski.de

Annegret Soltau: „Einheit und Trennung – Familienbilder“
terug
13.07.2014 - 07.09.2014
Annegret Soltau stellt seit mehr als vier Jahrzehnten mit größter Beharrlichkeit und Radikalität das Selbst des Menschen in den Fokus ihrer Arbeit. Wer ihre Werke sieht, erahnt den Kraftakt, mit dem sie gleichermaßen zerstörerisch, zusammenfügend, ihre intellektuell und emotional hochambitionierten Werke erschafft. Soltau, die als uneheliches Nachkriegskind unter widrigen Umständen aufwuchs, sich ihre künstlerische Laufbahn hart erarbeiten musste – sie ist Absolventin der HFBK Hamburg – gilt heute als international renommierte Künstlerin. Im Rahmen der Ausstellung „Single Moms“, in der das Leben von Alleinerziehenden in Geschichte, Kunst und Gegenwart thematisiert wird, zeigt das Frauenmuseum vom 13.07. – 07.09.2014 in einer Einzelausstellung die Arbeiten der Darmstädter Künstlerin.

Vernissage: 13.7.2014, 12 Uhr
Begrüßung Marianne Pitzen, Einführung Dr. Heidrun Wirth (Kulturjournalistin, Bonn)
15 Uhr: Lesung aus der Biografie „Annegret Soltau: Ich war total suchend“ des Bildhauers Baldur Greiner, Autor und Lebenspartner der Künstlerin

Finissage: 07.09.2014, 15 Uhr
Kunst im Gespräch: Annegret Soltau und Dr. Gabriele Uelsberg (Direktorin, LVR-LandesMuseum Bonn)


In ihren sinnlich greifbaren Fotoüber- und -vernähungen spinnt sie mit schonungslosen Nadelstichen Fäden über fotografische Porträts. Sie zerreißt Aktfotos, fügt sie neu zusammen, indem sie die so entstandenen Verletzungen wiederum mit Nadel und Faden zusammennäht. Ihre Themen sind ebenso archaisch wie frappierend aktuell: der nackte Körper, Gewalt, Schwangerschaft und Geburt, Generationenfolgen und die Suche nach den eigenen Wurzeln. Dabei ist ein Oeuvre entstanden, das durch seine kontrastierenden Facetten, seine Drastik und zugleich Intimität besticht. Die Betrachter werden zu Zeugen einer schonungslos-analytischen Kunstäußerung zum Sein des Menschen. Nicht von ungefähr haben ihre Arbeiten in der Vergangenheit häufig zu Verboten und Skandalen geführt.


Meer informatie:
www.frauenmuseum.de

Das weiße Gold der Kelten - Schätze aus dem Salz
terug
Salz ist ein lebenswichtiger Rohstoff und bei der Zubereitung unserer Speisen ein unerlässlicher Bestandteil. Über lange Zeit war das weiße Gold ein Luxusgut. Erst im 19. und 20. Jahrhundert wandelte es sich zum Alltagsprodukt.

Seit fast 7000 Jahren lockt dieser kostbare Schatz Menschen in ein Tal hoch über dem Hallstätter See. Um 850 v. Chr. bauten die dort siedelnden Kelten systematisch das Salz ab und kamen zu immensem Reichtum. 1846 wurde Hallstatt durch einen außergewöhnlichen archäologischen Fund weltberühmt: die Entdeckung eines prähistorischen Gräberfeldes, das vor Luxus nur so strotzte.

Über 250 Objekte aus der weltberühmten Sammlung des Naturhistorischen Museums Wien, die zum Teil noch nie in Deutschland zu sehen waren, lassen in dieser spektakulären Sonderausstellung die Anfänge des ältesten noch in Betrieb stehende Bergwerks der Welt wieder aufleben.
Die Sonderausstellung „Das weiße Gold der Kelten“ gibt mithilfe modernster interdisziplinärer Forschungsmethoden einen faszinierenden Einblick in Aufstieg und Fall der vom Salzbergbau lebenden Menschen von Hallstatt. Die spektakulären archäologischen Objekte reichen von der kostbaren Schwertscheide bis hin zu prähistorischem Toilettenpapier. Die Ausstellung besteht aus sechs thematisch geordneten begehbaren „Salzblöcken“. Im Inneren jedes Salzblocks erleben die Besucherinnen und Besucher Videoinstallationen und Multimedia-Shows für alle Sinne: hier kann man nicht nur sehen und hören, sondern auch riechen, berühren und schmecken.


Ausstellung: Männer.Leben.Vielfalt.
terug
Stadt Aachen, Mozartstr. 2-10, Aachen
| Aachen
26.08.2014 - 11.09.2014
Das Gleichstellungsbüro der Stadt Aachen zeigt vom 26. August bis 11. September 2014 (jeweils von 8 bis 15 Uhr) in den Räumlichkeiten des Verwaltungsgebäudes Mozartstr. 2-10 in Aachen die Ausstellung "Männer.Leben.Vielfalt." Die Ausstellungseröffnung findet am 26. August 2014 um 17 Uhr statt.

Wie wird Junge- und Mann-Sein individuell gefüllt, bewältigt und gestaltet, welchen Einfluss hat die Elterngeneration?

Die Ausstellung fokussiert die Lebenswirklichkeiten von Jungen, Männern, Vätern und Großvätern im Wandel der Zeit im Kontext des Modellprojekts "Intergenerationelles Lernen".

In 28 Interviews wurden Jungen und Männer im Alter von 9 bis 81 Jahre befragt. Davon gab es sieben Generationenpaare (Vater/Sohn, Großvater/Enkel), die überwiegend getrennt, teilweise auch gemeinsam interviewt wurden.

Zahlreiche Veranstaltungen zur Ausstellung:

Parallel zu der Ausstellung und auch noch danach finden zusätzlich Veranstaltungen nur für Männer statt. So gibt es Veranstaltungen des Gleichstellungsbüros zum Thema "Männer.Elternzeit.Rechte." für werdende Väter und die die Vater werden möchten sowie eine Veranstaltung "Daddy be cool - wenn ich einmal Vater bin." für Fachkräfte die an Jungenarbeit interessiert sind. Außerdem veranstaltet das Bistum Aachen - Fachbereich Männerarbeit - drei Veranstaltungen für Männer: "WanderWochenende.Outdoor.", "Begegnungen.Mannsein.Islam.Christentum." und "Was Mann zum Glück braucht.Männertag.Impuls.".

Weitere Informationen unter: www.aachen.de/gleichstellung

Meer informatie:
www.aachen.de/gleichstellung

GEORG NEULEN Alles Theater - Konzerte, Köpfe, Kuriosa
terug
13.07.2014 - 29.08.2014
Dokumentarfotos
Der gebürtige Dürener ist als ehem. Gymnasial- und Auslandslehrer, Sportler, Musiker und Journalist vielseitig interessiert und mit dem Dürener Kulturleben vertraut. Er zeigt zu seinem 80. Geburtstag eine Fülle von Schwarzweiß- und Farbfotos als dokumentarische Beispiele aus verschiedenen Lebensphasen.
Neulen fotografiert die Objekte der, mal familiären, mal professionellen Neugier und sammelt so Lebensaugenblicke als Bilder, um sie bei Gelegenheiten, wie dieser hier, zu vergegenwärtigen. Die Motive und Modelle müssen sich das in der Regel ungefragt und meist unbemerkt gefallen lassen.
Eröffnung: So. 13. Juli 2014, 11 Uhr
Dauer: 13.07. – 29.08.


9 plus eins 10 jahre galerie thron
terug
Galerie Thron | Reutlingen
19.07.2014 - 14.09.2014
Zum Galeriejubiläum werden ausgewählte Arbeiten aus Ausstellungen der letzten 10 Jahre gezeigt.

Meer informatie:
www.galerie-thron.de

Wenn der Tag sich neigt...
terug
11.07.2014 - 06.10.2014
Die Fotoausstellung, gestaltet von Senioren des Unabhängigen Seniorenverbandes Bautzen, ist zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Bautzen, Hauptbibliothek zu besichtigen.


Spuren der Geschichte. Hofheim im Ersten Weltkrieg. 1914 - 1918
terug
24.08.2014 - 26.10.2014
4,00 - 3,00 €
In der Kleinstadt Hofheim gehörten – wie überall im Deutschen Reich - Disziplin und Gehorsam gegenüber der Obrigkeit zu den Grundlagen der Gesellschaft. Treue und Gehorsam gegenüber Eltern, Lehrern und Kaiser wurden auch in Hofheim gefordert: in Schule, Alltag und Beruf. Mit letzteren verbunden waren ein überragender Nationalstolz und uneingeschränkter Fortschrittsglaube.

Die rasend schnelle Entwicklung der Industrie und der Aufstieg Deutschlands zur industriellen Großmacht brachten gesellschaftliche Umbrüche mit sich. Für Hofheim bedeutete dies einen Wandel innerhalb der Bevölkerung. Während Bauern und kleine Handwerker zum Arbeiten in die nahen Industriezentren abwanderten, kamen wohlhabende, gebildete Frankfurter, um sich im ländlichen, romantischen Hofheim niederzulassen. Mit diesen erreichten auch kritische Gedanken gegenüber Bürgerlichkeit und Erziehungsnormen die Kleinstadt.

Die Ausstellung will anhand von Beispielen aus Schule, Privat- und Vereinsleben die Bildungsziele und das Gesellschaftsbild um 1914 verdeutlichen. Sie führt von der Euphorie, die zu Beginn des Ersten Weltkrieges auch in Hofheim herrschte, anhand von ausgewählten Biografien über die Schrecken des Krieges (Feldpostbriefe, Gedichte), den Hunger, die Entbehrung und Arbeitslosigkeit bis zu seinem Ende und dem Beginn der glücklosen Weimarer Republik. Die Ausstellung spannt somit den Bogen zu dem Nährboden, der den Nationalsozialismus ermöglichte.

Publikation und Rahmenprogramm zum Beginn der Ausstellung sind im Museum erhältlich.


Deutsch-tschechische Ausstellung „Wege des traditionellen Handwerks“
terug
12.08.2014 - 29.08.2014
Die Wanderausstellung „Wege des traditionellen Handwerks“ ist ab 12.August für zwei Wochen im Foyer des Landratsamtes Görlitz in der Bahnhofstraße 24 zu sehen. Das Deutsche Damast- und Frottiermuseum Großschönau zeigt gemeinsam mit dem tschechischen Partner Nový Bor (Haida) eine zweisprachige Ausstellung, die im Rahmen eines grenzüberschreitenden Ziel 3-Projektes entstand.

Hierbei wird auf die prägenden Handwerkstraditionen von Großschönau und Novy Bor eingegangen und gleichzeitig ein Einblick in diese besonderen künstlerischen Handwerkstraditionen unserer gemeinsamen Geschichte und Gegenwart gewährt. Großschönau lädt zu einen Besuch seiner „einzigartigen Textilgeschichte“ ein und Nový Bor präsentiert mit „Glas - mehr als nur ein Handwerk“ die verschiedenen Veredlungstechniken.

Besucher der Ausstellung in Görlitz sind zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Lehrpfade in beiden Orten

Außerdem entstehen innerhalb dieses Projektes im Textildorf Großschönau und im Partnerort Nový Bor zwei Lehrpfade. Die 28 Stationen zur 350 jährigen Geschichte der Damastweberei und zur 160 jährigen Geschichte der Frottierweberei in Großschönau können bereits im August erwandert werden. In Nový Bor wird ein Glaslehrpfad mit 17 Stationen die historische Entwicklung der Glasherstellung und Glasveredlung darstellen.



Videoarchiv Elektronische Bilder malen
terug
05.08.2014 - 31.03.2015
Bilder von Ellen Gronemeyer und „Modern Icons“ aus der Sammlung Ludwig: Das Ludwig Forum Aachen stellt in diesem Frühjahr die Malerei in den Mittelpunkt. Und auch die Kuratoren des Videoarchivs sind fündig geworden. Unter dem Titel „Elektronische Bilder malen“ zeigen sie Videos aus der eigenen Sammlung, die mit der Malerei in einen Dialog treten.

Die audiovisuellen Bildmedien Film und Video haben sich seit ihrer Erfindung immer an der Malerei gerieben, gemessen und sich von ihr abgegrenzt. So ist die Entwicklung des Genres maßgeblich von Neuformulierungen malerischer Strategien und konventioneller ästhetischer Regeln beeinflusst. Das gilt auch umgekehrt. Während Werke der elektronischen Bildkünste immer wieder den Bezug zum traditionsreichen Feld der Malerei suchen, greifen Maler in ihren Werken Ausdrucks- und Wirkungsweisen der neuen Medien auf. Und als Video in den 1960er und 1970er Jahren zum künstlerischen Medium wird, sind es viele Maler, Bildhauer, Konzept- und Performancekünstler, die mit den neuen Möglichkeiten experimentieren.

Die Ausstellung „Elektronische Bilder malen“ zeigt Positionen aus der ersten Videokunstdekade, die das Wechselverhältnis der Medien erproben: weil sie wie gemalte Bilder gemacht sind, sich mit formal-gestalterischen Elementen auseinandersetzen oder weil sie Bilder zum Thema haben und sich kritisch oder karikierend mit der Kunstgeschichte beschäftigen. Sie zitieren berühmte Werke und stellen den traditionellen Bild- und Kunstbegriff in Frage.

Künstler wie Hakudo Kobayashi und Franz Buchholz nutzen das Bildgebungsverfahren Video, um malerische Abstraktionen zu generieren. Statt mit Pinsel und Farbe kreieren sie elektronische Bilder auf dem Bildschirm, die sich in der Dimension der Zeit stetig zu neuen Formen fügen.

Nan Hoover sprach von Fotografie, Video und Licht als „unterschiedlichen Pinseln“ für ihre Arbeit. Hoover, die zunächst 20 Jahre als Malerin arbeitete, lässt vor der statischen Kamera durch die behutsame Bewegung von Gegenständen und Lichtquelle fließende, flächige und oftmals abstrakte Kompositionen entstehen. Dabei nutzt sie die Bildqualität der frühen Videotechnik mit ihren geringen Kontrasten für beinahe unmerkliche Übergänge von Figur und Grund.

Einen besonderen Schwerpunkt in der Sammlung bilden Positionen belgischer Videokunst. Die hier gezeigten Videos richten ihr Augenmerk auf ironische Weise auf Malerei und ihre Geschichte. So überzeichnen Pol Burys humoristische Video-Sketche traditionelle Motive und Stile, während Jacques Lenneps von Selbstironie gezeichnete Sequenzen den Künstler beim Malen ohne das benötigte künstlerische Equipment zeigen und somit die künstlerische Attitüde vorführen.

Außerdem mit dabei sind Arbeiten von Ulrike Rosenbach, Leo Copers, Douglas Davis.

Im Rahmen des von der Volkswagen-Stiftung geförderten Forschungsprojektes „Videoarchiv“.

Kuratorinnen: Lou Jonas, Miriam Lowack, Anna Sophia Schultz


Die anderen Amerikaner
terug
04.08.2014 - 31.12.2014
Die anderen Amerikaner

Neuentdeckungen der 1970er und 80er Jahre
27.05.14 bis auf Weiteres

Im New York der späten 1960er Jahre begannen Peter und Irene Ludwig amerikanische Kunst zu sammeln. 1968 wurden diese Werke weltweit erstmals in Aachen ausgestellt. Die Kunst von Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Duane Hanson trägt heute zur Popularität der Sammlung bei. Jenseits der großen Namen blieb aber immer auch Raum für Positionen, die sich gängigen Einordnungen entziehen – ganz im Sinne des visionären Anspruchs des Sammlerpaares, eine globale Kunstlandschaft zu vermessen und die Kunst ihrer Zeit komplex abzubilden. Die Ausstellung zeigt bisher wenig Gezeigtes und ungewöhnliche Arbeiten berühmter Künstler aus der Sammlung des Ludwig Forum und eröffnet so neue Perspektiven auf amerikanische Kunst und Gesellschaft.

Mit Arbeiten u.a. von Alan Cote, Crash, Ero, Joyce Kozloff, Robert Kushner, Thomas Lanigan-Schmidt, Kim MacConnel, Lowell Nesbitt, Judy Pfaff, Lady Pink, Robert Rauschenberg, Miriam Schapiro und Kendall Shaw.

Parallel dazu werden im Rahmen des Forschungsprojektes „Videoarchiv“ bedeutende Positionen der frühen amerikanischen Videokunst aus den Beständen des Ludwig Forum erstmals wieder sichtbar gemacht. Darunter: Peter Campus, Douglas Davis, Terry Fox, Nam June Paik, Richard Serra, Keith Sonnier, Willie Boy Walker, William Wegman u. a.


Bauhaus Lab 2014: Auf Reserve – Zur Architektur des Reservoirs
terug
18.08.2014 - 14.11.2014
In Walter Gropius' Buch zur "Internationalen Architektur"(1927) sind Kornsilos in Buffalo neben den Meisterhäusern zu sehen. Er war fasziniert vom Formwillen der modernen Zeit, der darin zum Ausdruck kam. Gleichwohl interessierten ihn die Silos als Speicher einer globalen Nahrungsproduktion wenig. Im Bauhaus Lab 2014 soll der Dialog zwischen Silos und Meisterhäusern auf seine Aktualität hin überprüft werden. Speichern und Lagern gehören zum Leben, umso mehr als mit Klimawandel und Ressourcenknappheit neue Reservoirs nötig scheinen. Im Rahmen des Projektes "Haushalten", das 2015 in einer Haushaltsmesse mündet, sollen Architekturen von Nahrungsmittelreservoirs untersucht werden: von der Vorratskammer über die suburbanen Logistikareale bis zu den globalen Lebensmittel-Speichern.

Das Projekt Haushalten wird durch die Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Bauhausgebäude, Werkstattflügel

Meer informatie:
www.bauhaus-dessau.de

Sommerferienwerkstatt: Die Neue Gemeinschaft – Meins-Deins-Unser
terug
25.08.2014 - 29.08.2014
60%u20AC €
In der Workshopwoche wird sich alles um die Formen des Nutzens und Teilens in einer Wohngemeinschaft drehen. Die Teilnehmer erforschen und entdecken, was das Zusammenleben so einzigartig macht, sei es in der Familie oder mit Freunden. Mit viel Erfinderreichtum können die Teilnehmer nützliche Produkte für das Gemeinschaftsleben entwerfen. Daraus werden die zehn erfolgreichsten ausgewählt und produziert.

Werkstatt für Jugendliche ab 12 Jahren

Teilnahmegebühr: 60 € inklusive Mittagessen

Wir bitten um Anmeldung unter: 0340-6508-320 oder museumspaedagogik@bauhaus-dessau.de

Meer informatie:
www.museumspaedagogik@bauhaus-dessau.de" onclick="window.open(this.href);return false;" >www.museumspaedagogik@bauhaus-dessau.de

Ende eines Zeitalters - Künstlerische Praktiken und Techniken analoger Fotografie
terug
28.06.2014 - 28.09.2014
In drei Kapiteln mit rund 50 Arbeiten spiegelt die Ausstellung fotografische Arbeitsweisen und Ästhetiken wider, die mit dem "digital turn" des Mediums verschwinden werden.

Der Verlust des Negativs bildet den Auftakt der Ausstellung, da das erste bildnerische Ergebnis, das ein Fotograf in seinen Händen hielt, immer zunächst das fotografische Negativ war. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der unterschiedlichen Materialität von Print und Platte.

Im Zentrum stehen jedoch fotografische Arbeiten, die in ihrer Zusammenschau die Vielfalt der experimentellen Techniken von der Aufnahme bis hin zum Agieren in der Dunkelkammer veranschaulichen. Vorgestellt werden formalästhetische, spielerische und Grenzen auslotende Fotoexperimente in den unterschiedlichsten konzeptionellen und künstlerischen Ansätzen. Sie geben noch einmal eine Idee von der „alchimistischen Dimension“ der Fotografie; so sind u. a. Fotogramme, Chemigramme, Solarisationen, Mehrfachbelichtungen oder Kopiermontagen zu sehen.

In der zeitgenössischen künstlerischen Praxis mit der analogen Fotografie ließ sich bis zuletzt auf verschiedenste Weise der spielerische Umgang mit dem fotografischen „Unfall“ erkennen, der sich für die Bildaussage neben Überbelichtungen und Unschärfen auch Fehlstellen zu Nutze macht. Dieser Beobachtung widmet sich das letzte Kapitel.

Zu sehen sind Werke aus der Sammlung, beginnend im 19. Jahrhundert mit Eduard Baldus, über die 1920er/30er Jahre mit Helmar Lerski, Oscar Nerlinger, Jeanne Mandello oder Hans Finsler. Für Positionen ab den 1950/60er Jahren stehen beispielsweise Otto Steinert, Rolf Winquist, wie auch William Klein, Johannes Brus, Astrid Klein oder Paul Graham.


Think Big - Plakatideen für große Flächen
terug
28.06.2014 - 28.09.2014


Klaus Dittrich Keramik aus 5 Jahrzehnten und Lithographie
terug
Glasmuseum Weißwasser | Weißwasser/O.L.
13.08.2014 - 19.11.2014

Beuys Brock Vostell
terug
Erstmals werden die drei bedeutenden deutschen Aktionskünstler der Nachkriegsmoderne Joseph Beuys, Bazon Brock und Wolf Vostell gemeinsam in einer groß angelegten Schau präsentiert. Die befreundeten Künstler, die bei wichtigen Aktionen und Ausstellungen in den 1960er-Jahren gemeinsam aufgetreten sind, bildeten aus der Erfahrung des Krieges ihre eigenen stilbildenden Positionen und verfolgten dabei die radikale Emanzipation des Individuums und die Reform bzw. Revolution des Lebens. Durch die gemeinsame Präsentation der drei verschiedenen Positionen der Performativität wird eine neue Perspektive auf die heute in allen Museen der Welt hofierten performativen Künste erarbeitet.


Jean-Jacques Lebel The Highest of All the Arts is Insurrection
terug
Die große Retrospektive der installativen Arbeiten ist Jean-Jacques Lebel gewidmet, der in den frühen 1960er-Jahren als einer der ersten das internationale Publikum mit öffentlichen Happenings schockierte.

Der französische Künstler versteht seine Aktionen, Installationen, Skulpturen, Objekte, Gemälde und Videos als Aufstände, als künstlerische Aktionen gegen Ungerechtigkeit, gegen den Terror des Krieges und der Psychiatrie, gegen die selbstverschuldete Unmündigkeit einer beengenden Kultur.

Die Ausstellung gibt einen tiefen Einblick in das vielgestaltige Werk Jean-Jacques Lebels, der als Künstler aufs Engste mit den Poeten und Intellektuellen der Beat Generation verknüpft ist.


„TOPOMOMO – TOPOGRAPHIE DER BAUTEN DER MODERNE“
terug
14.08.2014 - 14.09.2014
Wanderausstellung
„TOPOMOMO – TOPOGRAPHIE DER BAUTEN DER MODERNE“ ist montags bis donnerstags von 10:00 bis 15:00 Uhr (zu anderen Zeiten auf Anfrage) im Konrad-Wachsmann-Haus in Niesky zu besichtigen

Die Stiftung Haus Schminke, die Stadt Löbau und die TU Liberec haben sich seit Oktober 2012 einem ganz besonderen Thema gewidmet. Gemeinsam haben die Projektpartner Lösungen zur touristischen Erkundung von Bauten der Moderne in Ostsachsen und Nordböhmen entwickelt. Die Gebäude, die hauptsächlich zwischen 1918 und 1939 entstanden, erzählen spannende Geschichten von Unternehmern, Erfindern und berühmten Architekten. Geprägt von Fortschrittsglauben und Technikbegeisterung bauten sie Fabriken, Wohnhäuser, Kirchen, Kinos und Rathäuser. Diese Bauten dienen bis heute als Zeitzeugen für eine Epoche des radikalen Umbruchs im Europa des frühen 20. Jahrhunderts.

Um diese besonderen Bauten in Zukunft für Einheimische, Touristen und Fachleute erlebbar zu machen, wurden im Rahmen des Projekts verschiedene Module entwickelt. Ein Reiselesebuch und eine Webseite mit einem integrierten Wegeleitsystem laden die Besucher ein, die Region unter neuen Gesichtspunkten zu entdecken. Die Wanderausstellung zum Projekt wird an verschiedenen Orten des Netzwerks zu sehen sein. Nach der feierlichen Vernissage am 17.07.2014 in der Regionalgalerie Liberec wandert die Ausstellung nun zum nächsten Standort nach Niesky.

Genauere Infos zum Projekt unter: www.topomomo.eu


Das Kaiser-Panorama
terug
04.04.2014 - 30.11.2014
Görlitz – Stadt der Kaiser-Panoramen - besuchen Sie unsere Sonderausstellung!
Das Kaiser-Panorama, „..ein Volksbildungsmittel von ausserordentlicher Bedeutung, es führt künstlerische Glas-Stereos vor, welche alle Gegenstände und Sehenswürdigkeiten polychromiert, perspektivisch-plastisch, d.h. in höchster Naturwahrheit zeigen.“
Lesen und erfahren Sie mehr in unserem Museum!
Wer stellte Kaiser-Panoramen her? Gustav Kügler & Co. Görlitz i. Schlesien - bereits vor mehr als 100 Jahren!
Bisher sind uns nur 2 Unternehmungen bekannt geworden, die diesen „repräsentablen Rundbau", den Vorgänger der bewegten Bilder, herstellten.

In unserer verlängerten Sonderausstellung sehen Sie noch bis zum 30. November 2014 einen originalgetreuen Nachbau.



„Das Wünschelruten-Phänomen“
terug
20.04.2014 - 21.09.2014
Was sind Wünschelruten überhaupt? Gehören sie eher in den Bereich der Mythen oder ist ihr Gebrauch doch Realität? Was beeinflusst ihren Gebrauch?

Wie benutzt man eigentlich eine Wünschelrute? Diese und viele weitere Fragen werden in der Sonderausstellung geklärt. Sie wurde von dem Physiker Dr. H.-D. Langer aus Niederwiesa bei Chemnitz erarbeitet.



Bergbau in der Oberlausitz – ein Bergmannleben
terug
04.08.2014 - 26.09.2014
Vitrinenschau vor dem Lesesaal in Zusammenarbeit mit der Paulus-Schule Königswartha

Zurzeit können die Ergebnisse einer Forschungsarbeit von Neuntklässlern der Paulus-Schule Königswartha unter Leitung von Andreas Maneck in einer Vitrinenschau vor dem Lesesaal in der Stadtbibliothek auf der Schloßstraße begutachtet werden. Die Schüler setzten sich im zu Ende gehenden Schuljahr mit Dokumenten aus dem Leben des Lausitzer Bergmannes Herbert Etzold (1909 – 1965) auseinander. Sie gingen seinem Lebensweg nach, befassten sich mit seiner Ausbildung und der Arbeitswelt sowie mit den Folgen der Bergbautätigkeit in der Oberlausitz. Partner für die Schülerarbeitsgruppe waren auch die Mitarbeiter des Lausitzer Bergbaumuseums Knappenrode. Zusammen mit den Schülerarbeiten wird die in der Bibliothek vorhandene Literatur zum Oberlausitzer Bergbau und zur Tagebaurekultivierung ausgestellt. Zu besichtigen während der Öffnungszeit Montag und Freitag von 10 – 18 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 12 – 18 Uhr.


Spurensuche 1914
terug
06.04.2014 - 21.09.2014
Die Ausstellung „Spurensuche 1914“ ist das Ergebnis eines internationalen museumspädagogischen Projektes. Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen europäischen Ländern haben sich gemeinsam auf die Suche nach Spuren aus der Zeit des Ersten Weltkriegs begeben. Ihre Ergebnisse zeigen sie auf der Galerie der Zinkfabrik Altenberg.


Mythos Vinyl
terug
Museum Neukölln | Berlin [ Neukölln ]
16.05.2014 - 28.12.2014, 07:00 uur

Die Ära der Schallplatte


17. Mai bis 28. Dezember 2014


Die Ausstellung „Mythos Vinyl“ macht die Musik einer Ära hörbar, die sich tief in das kollektive Gedächtnis der Nachkriegsgeneration eingebrannt hat: Bill Haley, Elvis Presley, die Beatles und die Rolling Stones. Als der Boom der Schallplatte Anfang der fünfziger Jahre beginnt, produziert die Firma Wiegandt & Söhne in Berlin-Neukölln 1952 die erste deutsche Jukebox. Die Ausstellung zeigt ein Modell dieser Firma sowie Musiktruhen und Plattenspieler aus Neuköllner Familienbesitz. Sie zeigt aber auch die subjektive, persönliche Seite der Beziehungsgeschichte zwischen Schallplatten und ihren Hörern. Fünfzig Neuköllnerinnen und Neuköllner verschiedenster Jahrgänge haben dem Museum ihre Lieblingsplatte zur Verfügung gestellt. Sie erzählen in der Ausstellung, welches Stück sie am meisten begeistert oder berührt hat. Das Spektrum reicht von Louis Armstrong, Glenn Miller und Frank Sinatra über Francoise Hardy, Barbara und Edith Piaf bis zu Jimi Hendrix, Golden Earring und Michael Jackson. Für viele ist die Faszination der Vinylschallplatte bis heute ungebrochen.


Eröffnung: Freitag, 16. Mai 2014, 19 Uhr



6. Hamburger Klimawoche
terug
Europa Passage / City
| Hamburg [ Mitte ]
24.08.2014 - 30.08.2014, 08:00 uur
Vom 24. - 30. August findet in Hamburg die Klimawoche statt. In und um die Europa Passage sowie in der Handelskammer Hamburg präsentieren über 50 Akteure nachhaltige Ideen.
Am 25.08.2014 um 20 Uhr präsentiert das Klimakonzert in der Hauptkirche St. Petri Werke, in denen Komponisten Naturgewalten verarbeiteten. Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg unter der künstlerischen Leitung von Solo-Oboist Nicolas Thiébaud spielen Werke von Bach, Britten, Morricone und Vivaldi. Die Hamburger Harfenspielerin Siglinde Koch-Sembdner ist unter anderem mit „My Heart Will Go On“ (aus dem Film „Titanic“) zu hören.
Das Bildungsprogramm mit spannenden Themen für alle Jahrgangsstufen wird am 25., 26. und 27. August vormittags auf schwimmenden Klassenzimmern am Jungfernstieg angeboten. Dazu kommen attraktive Exkursionsprogramme für Schulklassen hinzu. Informationen und Buchung unter www.aldebaran.org/klimawoche/....
Radfahren ist gut fürs Klima – und von Vorteil für die Bürger und Unternehmen der Hansestadt. Der ADFC Landesverband Hamburg e.V. informiert am 25.08. von 17:00 - 19:30 Uhr Unternehmen in der Handelskammer, warum sich Radförderung für sie lohnt.
In der Handelskammer wird am 26.08.2014 von 15:30 - 17:30 Uhr erstmalig der Klima-Report 2014 der Konrad-Adenauer-Stiftung vorgestellt.

Meer informatie:
www.klimawoche.de

AUSSTELLUNG: Martina Bohn | Brigitte Klaus
terug
13.08.2014 - 07.09.2014, 08:30 uur
Bilder in Acryl, Aquarell und Mischtechnik zeigen Martina Bohn und Brigitte Klaus.

Ausstellungseröffnung: Mi 13.08.2014 um 19:30

Besichtigung:
Dienstag bis Freitag von 8:30 bis 18:00
Wochenende/Feiertag 13:00 bis 18:00


Brigitte Klaus, 1947 in Burgbernheim (Franken) geboren, entdeckte ihre Leidenschaft für die Malerei während eines Aufenthaltes im Ev. Krankenhaus, wo die Mülheimer Künstlerin Gabriele Weyers regelmäßig Kurse anbot. Der (berufliche) Alltag ließ es aber noch nicht zu, dass sie sich intensiver mit dem neuen Hobby beschäftigen konnte. Erst der Vorruhestand im Jahr 2008 gab ihr genügend Zeit und Muße, um sich ausgiebiger mit Pinseln, Farben und Formen zu beschäftigen. Seither ist sie bei den „Montagsmalerinnen“ engagiert, die, begleitet durch Gabriele Weyers, ihren Ideen Farbe verleihen.

Martina Bohn erblickte 1958 das Licht der Welt und unternahm ihre ersten Schritte im Mülheimer Stadtteil Styrum. Mit Anfang 40, setzte sie sich erstmalig intensiver mit einem Hobby auseinander, das sie schon bald faszinierte. Über einen Seidenmalkurs, den sie in der katholischen Familienbildungsstätte belegte, gelangte sie einige Jahre später zu den „Montagsmalerinnen“. Seither taucht sie ihre Pinsel in Aquarell- und Acrylfarben. Heute sind ihre ausgewählten Motive und der Verlauf der Farben längst kein Zufall mehr. Das harmonische Ergebnis präsentiert sie – zusammen mit ihrer Freundin Brigitte Klaus – in der aktuellen Ausstellung „natürlich in FARBE“


Unterwegs - Fotografie und Malerei
terug
Begegnungsstätte Kloster Saarn | Mülheim an der Ruhr
26.08.2014 - 21.09.2014, 09:00 uur
Simone de Paauw und Ulla Vondung von der Produzentengalerei K8 stellten ihre Werke aus.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sonntag, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr


Suche nach dem Eldorado. Adolf Stocksmayr: Künstler - Lebensreformer - Erfinder
terug
01.04.2014 - 20.12.2014, 09:00 uur
1,00 - 5,00 €
Anlass für die Jahresausstellung „Suche nach dem Eldorado“ des Städtischen Museum Überlingen ist der 50. Todestag von Adolf Stocksmayr (1879 St. Pölten – Überlingen 1964). Er war fast fünfzig Jahre lang unterwegs. Zwischen Böhmen, Bayern und dem schweizerischen Tessin suchte er seinen Ort und Gleichgesinnte. In Überlingen am Bodensee ließ er sich 1927 schließlich nieder.

Der Kunststudent in Wien brach sein Studium ab und kehrte in seine Heimat zurück, um bald wieder aufzubrechen. „Heute oder morgen“, berichtete er 1904 aus Locarno, „geht’s nach Ascona weiter. Dort ist das Eldorado der Abenteurer + besonderer neuer Geistesrichtungen“. Stocksmayrs Eldorado war eine inspirierende Landschaft und die Gesellschaft Geistesverwandter, die mit den Konventionen ihrer Zeit brachen. Die Suche führte ihn nach München, wo er von Rudolf Steiners Vorträgen inspiriert wurde, über Dornach nach Ascona an den Monte Verità. In Überlingen wollte er ein Atelier einrichten und die Früchte seiner Arbeit ernten. Stocksmayr beobachtete die Welt, sah ihre Probleme und suchte nach praktikablen Lösungen, sogar wenn es um die Energieversorgung ging. Man nahm ihn wahr, aber wirkliche Anerkennung blieb ihm versagt.

Die von Hansjörg Straub kuratierte Ausstellung zeigt Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Plastiken, aber auch Pläne zur Nutzung von Windkraft, aus dem lebenslangen Schaffen eines Künstlers, Lebensreformers und originellen Erfinders.

Öffnungszeiten: Dienstag-Samstag 9:00-12:30 und 14:00-17:00 Uhr. 1.4.-31.10. auch Sonn- und Feiertag 10:00-15:00 Uhr. Montag sowie 22.4. und 10.6.2014 geschlossen.

Meer informatie:
www.museum-ueberlingen.de

Rubens, Van Dyck, Jordaens: Der Flämische Barock
terug
05.04.2014 - 28.09.2014, 09:00 uur
Vom 5. April bis zum 28. September 2014 ist die Ausstellung "Rubens, Van Dyck, Jordaens: Der Flämische Barok" zu Gast im Rijksmuseum Twenthe in Enschede. Diese Ausstellung nimmt den Besucher mit auf eine schwindelerregende Reise durch die Vergangenheit.

Reise durch Kirchen, Bürgerhäuser und Schlösser
Die Kunstausstellung nimmt Sie mit auf eine Reise durch Kirchen und Schlösser, aber auch hinter die Kulissen der feinen Bürgerhäuser. Die Ausstellung im Kunstmuseum in Enschede ist eine Geschichte voller Innovation, Status und erfolgreichem Marketing der Künstler, aber auch vom täglichen Leben, den Sorgen des Alltags und dem intimen Famlienleben. Eine Geschichte die Klischees entkräftigt und Ähnlichkeiten zwischen den Flamen und den „nüchternen Holländern“ aufdeckt. Anhand von 50 Gemälden gibt diese Ausstellung einen Einblick in die Bedeutung, Funktionsweise und Wirkung der Kunst aus Antwerpen des 17. Jahrhunderts. Der Großteil dieser Meisterwerke, eine Leihgabe des Königlichen Museums für Schöne Künste Antwerpen wurde bisher in den Niederlanden noch niemals gezeigt.

Meer informatie:
www.rijksmuseumtwenthe.nl/

Petr Beránek | Gumprints
terug
boesner GmbH
| Hannover
01.08.2014 - 30.08.2014, 09:30 uur
Die Ausstellung vom 1. - 30. Aug. 2014 präsentiert erstmals eine größere Auswahl der Gumprints des schweizer Künstlers (Malerei, Druckgrafik, Glas-Objekte) in Norddeutschland.

Vernissage am 1. Aug. 2014 von 15:00 - 18:30 h

boesner GmbH, Bornumer Str. 146, 30453 Hannover (D)

...weitere Informationen unter www.facebook.com/events/249897... oder www.boesner.com/niederlassunge...


FRANKFURT/M. TRAINING IN MODERN DANCE / ZEITGENÖSSISCHER TANZ ( Limòn Technik )mit Jörg Wenzel WINTER - INTENSIV - WORKSHOPS !!! 4. - 5. JANUAR 2014 & 12. - 13. OKTOBER 2013 Sa. + So. Modern Dance mit Jörg Wenzel, Funky Jazz mit Andrea Böge, Hip Hop mit Andrea Böge
terug
TV Eschersheim, Maybachstr.14, 60433 Frankfurt
| Frankfurt am Main
21.01.2013 - 31.12.2014, 10:00 uur
Frankfurt/M. Zeitgenössischer Tanz - Modern Dance Profitraining / Training / Kurse jeden Montag und Mittwoch von 18-22 Uhr von Anfänger bis Fortgeschrittene mit Jörg Wenzel

MODERN DANCE / ZEITGENÖSSISCHER TANZ (LIMÒN - TECHNIK)

FORTLAUFENDES TRAINING / KURSE MIT JÖRG WENZEL



Montags Modern Dance 17.30 -19.00 Uhr (Mittelstufe)


Montags Modern Dance 20.15 -21.45 Uhr (Fortgeschrittene)



Mittwochs Modern Dance 18:00 - 19:30 Uhr (Anfänger)


Mittwochs Modern Dance 20:00 - 21:30 Uhr (Fortgeschrittene)


Die Kursgebührt beträgt monatlich 40;- €.
Für Schüler, Studenten, etc. 30;- €.



Veranstaltungsort ist Frankfurt in der Brönnerstr. 9

Gerne können Sie eine kostenlose Probestunde vereinbaren.

Bitte nicht unangemeldet im Tanzstudio vorbeischauen,
da diese Kurse nicht über das Studio laufen, sondern privat.


Weitere Infos und Anmeldung

joergwenzel.info/

Tel.: 0160 - 22 67 780







FRÜHJAHRS - TANZTAGE - WORKSHOPS 6.-7. APRIL 2013

Zeitgenössischer Tanz
mit Josè Biondi

Kontaktimprovisation / Partnerning
mit Jose Biondi

Modern Dance
mit Rita Aozane Bilibio

Funky Jazz
mit Marilena Grafakos
Hip Hop
mit Lu Le Ung Hoang

Masterclass in Choreografie
Wie erstellen wir eine Choreografie für die Bühne oder den Unterricht?
Vermittlung von Choreografischen Grundlagen und Gestaltung eines Tanzstückes!
mit Marilena Grafakos


Weitere Infos und Anmeldung unter:
www.tanz-frankfurt.info/
Tel.: 0160-2267780
e-mail: joerg.oskar.wenzel@web.de





SOMMER - TANZTAGE - WORKSHOPS 29. – 30. JUNI 2013

Zeitgenössischer Tanz
mit Damian Gmuer

Kontaktimprovisation / Partnerning
mit Damian Gmuer

Modern Dance Limòn Technik
mit Jörg Wenzel
Lyrical Jazz
mit Volker Michl
Funkystyle / Locking-Popping meets Zeybreak
mit Kadir Amigo Memis
Tanz in Schulen / Kindertanz
Pädagogische Konzepte und Ideen für Kindertanz & Grundschulprojekten
„Wie kann man Kinder zum Tanzen motivieren?“
Mit Lisa Günther

Weitere Infos und Anmeldung unter:
www.tanz-frankfurt.info/
Tl.: 0160-2267780
E-Mail: joerg.oskar.wenzel@web.de





HERBST - TANZTAGE - WORKSHOPS 12. – 13. OKTOBER 2013

Zeitgenössischer Tanz
mit Jean-Hugues Assohoto

Kontaktimprovisation / Partnerning
mit Jean-Hugues Assohohoto

Modern Dance Limòn Technik
mit Jörg Wenzel
Funky Jazz
mit Bilal Bachir

Street Mix
mit Andrea Böge

Masterclass in Tanzpädagogik –Methodik und Didaktik
Der Workshop richtet sich an alle Pädagogen die Tanz unterrichten und an alle , die ihr Wissen über die pädagogische Vermittlung von Tanz intensivieren möchten.
mit Josè Biondi



Weitere Infos und Anmeldung unter:
www.tanz-frankfurt.info/
Tel.: 0160-2267780
e-mail: joerg.oskar.wenzel@web.de




WINTER - TANZTAGE - WORKSHOPS 4.- 5. JANUAR 2014

Zeitgenössischer Tanz
mit Annette Lopez-Leal

Kontaktimprovisation / Partnerning
mit Annette Lopez-Leal

Modern Dance
mit Jean-Hugues Assohoto

Funky Jazz
mit Andrea Böge
Hip Hop / Street Dance
mit Bilial Bachir

Tanz in Schulen / Kindertanz
Pädagogische Konzepte und Ideen für Kindertanz & Grundschulprojekten
für Kinder von 4-18 Jahre
Maria Speth stellt bei diesem Workshop Ihr drittes Buch "Dansspetters III" vor.
Es bietet Tanzmaterial für das Alter 4 – 18
mit Maria Speth

Weitere Infos und Anmeldung unter:
www.tanz-frankfurt.info/
Tl.: 0160-2267780
E-Mail: joerg.oskar.wenzel@web.de



Meer informatie:
www.tanz-frankfurt.info

Wunderkammer
terug
14.01.2014 - 31.12.2014, 10:00 uur
Die einzige vollständig erhaltene barocke Wunderkammer Europas lässt im ehemaligen Schlafsaal der Waisenknaben im Historischen Waisenhaus ein originales Museumskonzept des 18. Jahrhunderts erleben. 1698 wurde die Kunst- und Naturalienkammer für den Realienunterricht an Franckes Schulen angelegt und zeigt heute mit rund 3000 Naturalien, Kuriositäten und Artefakten die Welt aus einer vergessenen Perspektive. Angeordnet ist der umfassende Wissenskosmos des Barock in originalen und reich verzierten Sammlungsschränken, die von 1736 bis 1741 vom Altenburger Kupferstecher Gottfried August Gründler (1710-1775) eigens für diesen Raum geschaffen wurden.

Anders als heutige Museen veranschaulicht die Kammer eine universale Weltsicht, nach der alle Bereiche des Lebens und alle Wissensgebiete in einem Zusammenhang betrachtet werden. Deswegen tritt das Einzelobjekt hinter der Gesamtschau zurück, die neben den Objekten auch das Mobiliar, den Raum, das Licht und auf raffinierte Weise sogar den Besucher einbezieht. So vermittelte die Kammer für den Menschen des 18. Jahrhunderts wie für uns heute einen Eindruck von der unerschöpflichen Vielfalt der göttlichen Schöpfung. Einen ungarischen Käse, eine Seychellennuss, einen tätowierten Fisch und allerlei andere Merkwürdigkeiten gibt es zu entdecken. Von der Decke hängt ein mächtiges Nil-Krokodil, ausgestopft mit Stroh. Zusammen mit den zahlreichen Artefakten aus Indien und Amerika widerspiegelt es den weltweiten Kulturaustausch des Halleschen Waisenhauses.


Neue Sonderausstellung Oktopus Höhle ab 30. Januar im AquaDom & SEA LIFE Berlin!
terug
AquaDom & SEA LIFE Berlin | Berlin [ Mitte ]
30.01.2014 - 31.12.2014, 10:00 uur
Wussten Sie, dass Kraken neben acht Armen auch 3 Herzen und blaues Blut haben? Wie schafft es eine riesige Krake, sich durch kleinste Lücken zu zwängen?


Neu nur in 2014: Lassen Sie sich faszinieren von unserer Sonderausstellung Oktopus Höhle. Trauen Sie sich in die Tiefen des Riesenkraken und erfahren Sie alles über ihn und viele weitere Oktopoden-Arten. In fünf aufwendig gestalteten Becken können Sie ab dem 30. Januar im AquaDom & SEA LIFE Berlin diese geschickten Tiere bewundern und ihre mächtigen und doch filigranen Arme bestaunen. Tauchen Sie ein in die Unterwasserwelt und entdecken Sie noch 35 weitere Becken mit über 5.000 Meeresbewohnern – von der Spree über die Nordseeküste, zum Atlantik. Freuen Sie sich am Ende Ihrer unglaublichen Reise durch die Unterwasserwelt auf den AquaDom, dem weltweit einzigartigen, freistehenden, zylindrischen Aquarium mit 1 Million Liter Wasser und 1.500 Fischen.


Mehr Informationen erhalten Sie online unter: www.visitsealife.com/berlin/
Die günstigsten Tickets sind online schon ab 8 € erhältlich. Sparen Sie bis zu 50%!

Meer informatie:
www.visitsealife.com/berlin/

B+A+C+H = 14. Bach und die Zahlen
terug
Bachhaus Eisenach, Frauenplan 21, 99817 Eisenach
| Eisenach (Thür)
21.03.2014 - 09.11.2014, 10:00 uur
Am 21. März 2014 eröffnet im Bachhaus Eisenach die Sonderausstellung „B+A+C+H=14“, die mit reichlich Augenzwinkern der Frage nach Zahlen und anderen Rätseln im Werk von Johann Sebastian Bach nachgeht. Es ist reiner Zufall, dass Bach an diesem Tag seinen 329. Geburtstag feiert – Quersumme: 14. 14 Knöpfe hat Bachs Weste auf dem berühmten Bach-Porträt von 1746. 14 Punkte enthält das Monogramm auf der Vorderseite des „Bach-Pokals“, des im Bachhaus aufbewahrten Trinkglases aus Bachs Besitz. 14 Kanons schrieb Bach über das Bass-Motiv der Goldberg-Variationen. 14 „Contrapuncti“ enthält Bachs „Kunst der Fuge“. All das ist kaum Zufall. Denn im Barock setzte man spielerisch Zahlen und Buchstaben mit dem „Zahlenalphabet“ zueinander in Beziehung.


der intime blick - Inea Gukema-Augstein
terug
27.04.2014 - 14.09.2014, 10:00 uur
Maria Sabine Augstein, als Sohn des Spiegel Verlegers Rudolf Augstein auf die Welt gekommen, entschied sich 1975 für ein neues Leben als lesbische Frau.

Die Ausstellung: „Der intime Blick – Maria Sabine Augstein“ zeigt Fotografien, die ihre Identitätsfindung nach der Geschlechtsumwandlung dokumentieren. Aufgenommen wurden sie von ihrer Lebenspartnerin, der Künstlerin Inea Gukema-Augstein. Wie keine andere ist sie durch die geglückte Kombination von privater Verbundenheit und künstlerischer Profession in der Lage, den neuen Lebensabschnitt aus nächster Nähe zu dokumentieren.

Die Fotografien entstanden zwischen 1985 und 1988. Viele davon waren noch nie zu sehen und werden jetzt im Kontext der aktuellen Diskussionen über Transgender und Menschenrecht gezeigt. Schon immer nutzen Künstler/innen die Portraitkunst, um diejenigen sichtbar zu machen, die versteckt und diskriminiert werden. Beispiele dafür sind Andy Warhols Portraitreihen von Transsexuellen (Brandhorst Museum München) ebenso wie die Galerie homosexueller Frauen von Zanele Muholis (dOCUMENTA 13).

Bekannt wurde Maria Sabine Augstein durch ihr erfolgreiches Engagement als Rechtsanwältin. Gemeinsam mit anderen erkämpfte - und erkämpft sie - mit bewundernswerter Geduld über mehrere Instanzen bis zum Bundesverfassungsgericht, mehr Rechte für Transsexuelle und die Gleichbehandlung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft mit der Ehe.

Der Künstlerin Inea Gukema-Augstein gelingt es, mit ihren Portraits diese beeindruckende Persönlichkeit auf ihrem Weg einer komplexen Selbstdefinition zu begleiten.

Ausstellungseröffnung
Sonntag, 27. April 2014
12.00 Uhr
Einführung
Eva Müller

der intime Blick
Maria Sabine Augstein

In Anwesenheit der Künstlerin


Fräulein Stinnes fährt um die Welt
terug
12.06.2014 - 14.09.2014, 10:00 uur
Die Ausstellung „Fräulein Stinnes fährt um die Welt“ erzählt die Geschichte einer der großen Abenteurerinnen des 20. Jahrhunderts: Clärenore Stinnes, die als erste Frau die Erde mit einem Automobil umrundet hat.

Schon als kleines Mädchen war Clärenore Stinnes von Autos und Reisen begeistert. Mit 18 Jahren legte sie ihre Führerscheinprüfung ab und begann Autorennen zu fahren. Sie gewann unter anderem den Großen Preis von Moskau, an dem sie als einzige Frau teilnahm.

1926 wollte sie „die Welt aus eigener Anschauung erleben“ und beschloss, eine Weltreise zu unternehmen. Erfolgreich suchte sie Sponsoren und startete 1927 ihre Expedition in einem fabrikneuen Adler Standard 6.
Ihr Team bestand aus zwei Mechanikern und dem schwedischen Kameramann Carl-Axel Söderström. 48.000 Kilometer hatten sie vor sich.

Extreme Hitze in der syrischen Wüste, Sumpflandschaften auf dem Weg nach Nowosibirsk und unwegsames Gelände in den Anden – keine der zahlreichen Gefahren und Strapazen konnte die mutige und kämpferische Frau von ihrem Ziel abhalten und so beendete Clärenore Stinnes ihre Weltumrundung erfolgreich im Juni 1929 in Berlin.

In der Ausstellung können die Besucherinnen und Besucher anhand der damaligen Fahrtroute die waghalsige Expedition einer der großen Abenteurerinnen des 20. Jahrhunderts miterleben.
Schwerpunkt ist das einzigartige Film- und Fotomaterial, das Carl-Axel Söderström während der Expedition rund um den Globus aufgenommen hat. Neben diesen Originalaufnahmen sind Spielfilmsequenzen des gleichnamigen Kinofilms sowie zahlreiche Originalexponate der Weltumrundung zu sehen.


Die Terrakotta-Armee
terug
ehem. Mercedes Autohaus LUEG, Hermannshöhe 42, 44789 Bochum
| Bochum
17.04.2014 - 05.10.2014, 10:00 uur
11 - 38 €
Die Krieger von Qin Shi Huang Di - dem 1. Kaiser von China - sind demnächst auch in Bochum zu sehen. Die größte archäologische Entdeckung des 20. Jahrhunderts, welche über 2.200 Jahre verborgen lag, macht vom 17. April bis zum 5. Oktober 2014 Halt in Bochum. Nachbildungen von rund 150 lebensgroßen Terrakottafiguren wurden eigens für die Ausstellung angefertigt. Infanteristen, Offiziere und Bogenschützen sowie acht große Pferde und 1.000 Soldaten in Schlachtformation erwarten die Besucher. Darüber hinaus enthält die in ein fernöstliches Ambiente gehüllte Sammlung des Veranstalters ALL IN ONE weitere beeindruckende Artefakte.

Meer informatie:
www.terrrakottaarmee.de

Schamanen. Jäger und Heiler Sibiriens
terug
10.05.2014 - 02.11.2014, 10:00 uur
Schamanen - sie rufen Hilfe aus einer anderen Welt herbei, um Körper und Geist ihrer Mitmenschen zu heilen. Die Reiss-Engelhorn Museen Mannheim und das Neanderthal Museum entführen sie in der gemeinsam konzipierten Ausstellung nach Sibirien, um den Lebensweg eines Schamanen zu verfolgen. Präsentiert werden einzigartige Exponate aus der Sammlung der rem. Es handelt sich um Alltags- und Ritualgegenstände der Ethnien Korjaken, Nanai und Čukčen aus dem circumpolaren Raum. Die Sibirien-Sammlung wurde in den 1880er Jahren zusammengetragen und ist Teil der Sammlung Gabriel von Max, welche sich seit 1917 in Mannheim befindet. Viele der Ausstellungsobjekte werden erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Meer informatie:
www.neanderthal.de

Ananas - Die Königin der Früchte im Muskauer Park
terug
28.03.2014 - 31.10.2014, 10:00 uur
2,00 €
In der Schlossgärtnerei:

„Ananas! Die Königin der Früchte im Muskauer Park“

Die Dauerausstellung zur Kulturgeschichte und zur Anzucht der Ananas befindet sich in den wieder instandgesetzten Gewächshäusern der Muskauer Schlossgärtnerei.
Gärtner der Stiftung Fürst-Pückler-Park betreiben, so wie bereits Fürst Pückler und dessen Großvater, seit 2012 wieder Ananaszucht in Bad Muskau.


Pückler! Pückler? Einfach nicht zu fassen!
terug
28.03.2014 - 31.10.2014, 10:00 uur
3,00 - 6,00 €
Dauerausstellung

"Pückler! Pückler? Einfach nicht zu fassen!
Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785-1871) herrscht Anfang des 19. Jahrhunderts über die Güter des beschaulichen Muskau. Doch Pückler ist nicht einfach nur Fürst - als Frauenheld, Verschwender, Reisender, Schriftsteller und vor allem als Gartenkünstler sorgt er weltweit für Schlagzeilen.

Preise&Termine
6,00 €/3,00 € ermäßigt
Südflügel Neues Schloss
tägl. von 10.00 bis 18.00 Uhr


Bruno Gironcoli dialogue sculpture - graphic
terug
Gironcoli Museum beim Gartenschloss Herberstein
| St. Johann bei Herberstein
05.04.2014 - 06.09.2014, 10:00 uur
0 - 0 €
Verlängerung der Ausstellung der Grafikensammlung von Bruno Gironcoli.
Kuratorin: Bettina M. Busse

Rückfragehinweis:
Mag. Dr. Daniela Schanes
Gironcoli Museum
Buchberg 1
A-8222 St. Johann bei Herberstein
T. +43(0)316-88-25-0
E. info@gironcoli-museum.com
W. www.gironcoli-museum.com




Ein Saarländer in Cuba
terug
15.06.2014 - 31.12.2014, 10:00 uur
Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte präsentiert die Ausstellung "Ein Saarländer in Cuba". Im Café Umwalzer zeigen wir die besten Kuba-Fotos des Abenteurers und Weltenbummlers Armin Neusius.
Armin Neusius Fotografien der Straßen, der kleinen Bars, der Häuserfassaden und alten Autos zeigen die spezifische Atmosphäre Havannas. Aber auch das weite Meer, Palmen und historische Gebäude machen den Charme dieser Stadt aus. An seinem Lieblingsziel Kuba faszinieren den Reise-Fotografen jedoch am meisten die dort lebenden Menschen und ihre Gewohnheiten. Bewundernswert sind für ihn die Offenheit, der Charme der Kubaner und ihr Lebensmut, der trotz aller wirtschaftlichen Einschränkungen ungebrochen ist. Die Bilder von Armin Neusius vermitteln ein Lebensgefühl der Bewohner Kubas, das vor allem von Lebensfreude, Zufriedenheit und Gelassenheit geprägt ist.


Expressiv - konstruktiv - phantastisch Ostdeutsche Kunst 1945 bis 1990 aus einer Privatsammlung
terug
Kutschstall
| Potsdam
22.08.2014 - 05.10.2014, 10:00 uur
4,50 - 3,50 €
Eine Kabinett-Ausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Kunstverein e.V.


Die Revolution entlässt ihre Bilder - Von Malewitsch bis Kandinsky
terug
23.08.2014 - 19.10.2014, 10:00 uur
Die technischen, wissenschaftlichen, politischen und kulturellen Umbrüche zu Beginn des 20. Jahrhunderts führten zu der Entwicklung einer neuen Stilrichtung: der Abstraktion – einer Form nicht-gegenständlicher Kunst, in der ausschließlich geometrische Figuren wie Quadrate, Kreise oder Rechtecke verwendet werden. Die Ausstellung mit Exponaten aus bedeutenden europäischen Museen und privaten Sammlungen vereinigt Gemälde, Fotografien, Filme und Einrichtungsgenstände des Who is Who der künstlerischen Avantgarden des frühen 20. Jahrhunderts - vom Konstruktivismus über das Bauhaus bis zu De Stijl, mit Werken von Künstlern wie u.a. Wassily Kandinsky, Kasimir Malewitsch, Alexandra Exter, László Moholy-Nagy, Piet Mondrian, El Lissitzky und Theo van Doesburg.


„Das Raue und der Glanz“ Eine Präsentation im Rahmen der Ateliertage für angewandte Kunst
terug
03.08.2014 - 07.12.2014, 10:00 uur

Meer informatie:
nmn.de

Austellung: 25/25/25
terug
29.06.2014 - 07.09.2014, 10:00 uur
2,00 - 4,00 €
Öffnungszeiten Museum:

Dienstag – Freitag: 10 – 17 Uhr

Samstag – Sonntag: 11 – 17 Uhr

Montags geschlossen

Meer informatie:
www.goch.de

Fahren, Gleiten, Rollen - Mobil sein im Wandel der Zeit
terug
24.11.2013 - 05.10.2014, 11:00 uur
Schneller, höher, weiter – der Drang, beweglich zu sein und in kurzer Zeit mit möglichst wenig Aufwand zum gewünschten Ziel zu gelangen, war und ist heute mehr denn je ein grundlegendes Bedürfnis des Menschen, welches seit seiner Urgeschichte besteht. Die Verkehrs- und Kommunikationsgeschichte ist eng mit der Kultur des Reisens verbunden. In allen europäischen Regionen lassen sich dazu Entwicklungen und Fortschritte nachvollziehen.

Die neue Sonderausstellung "Fahren, Gleiten, Rollen – Mobil sein im Wandel der Zeit" zeigt anhand chronologisch aufeinanderfolgender Epochen die Verkehrs- und Kommunikationsentwicklung vom Mittelalter bis hin zur digitalen Revolution unserer Zeit und blickt dabei besonders auf Oberschlesien.

Postkarten, Fotos und Dokumente, Alltagsgegenstände wie Briefkasten, Telefon, Uniformen und Gegenstände aus dem Flugwesen sowie Fortbewegungsmittel wie Postkutsche, Eisenbahn, Fahrrad, Auto und Motorrad dokumentieren als Zeitzeugen wesentliche Schritte der Mobilitätsentwicklung.

Eine Kutsche, ein Fahrrad der Marke Beco aus Kattowitz, ein Breslauer Motorrad markieren Stationen der Ausstellung. Historischen Autos kommt ein besonderer Charme zu. Sie sind Zeugen und prägende Erinnerungsstücke der rasanten Entwicklung des Verkehrswesens seit Beginn des 20. Jahrhunderts. So werden auch ein Fiat 126 („Maluch“ = Kleiner), das Sinnbild polnischer Mobilität, ein Nysa 522 in einer überwiegend in die DDR exportierten kleinen LKW-Variante sowie ein Nysa 522 in der Version als polnisches Armeepostamt im Original zu sehen sein.

Für Kinder gibt es eine besondere Überraschung, bei der sie nicht nur ein Stück Museumsgeschichte anschauen, sondern auch berühren und Spaß haben dürfen. Auf einer imaginären Zeitreise können sie verschiedene Fortbewegungs- und Kommunikationsmittel benutzen.

Begleitend zur Ausstellung werden Sonderführungen, museumspädagogische Kurse und Aktionsnachmittage geboten. Die Termine sowie weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf unserer Homepage unter: www.oslm.de.

Die Ausstellung wird am Sonntag, dem 24. November 2013 um 15 Uhr eröffnet. Der Stellenwert der neuen Sonderschau wird auch durch den Besuch von Herrn Peter Meyer, Präsident des ADAC, unterstrichen, der zur Eröffnung ein Grußwort spricht.

Meer informatie:
www.oslm.de

Chapeau! 150 Jahre Hutgeschichten
terug
15.06.2014 - 19.04.2015, 11:00 uur
Eröffnung der Sonderausstellung

"Chapeau! 150 Jahre Hutgeschichten"


Jan Fabre. Insektenzeichnungen und Insektenskulpturen 1975 – 1979
terug
15.03.2014 - 31.08.2014, 11:00 uur
Jan Fabre. Insektenzeichnungen und Insektenskulpturen 1975 – 1979

Noch nie zuvor ist das frühe Werk des Antwerpener Künstlers, Theatermacher und „enfant terrible“ Jan Fabre in seiner Gesamtheit zu sehen gewesen. Seine Arbeiten aus der zweiten Hälfte der 1970er Jahre sind nun in einer Übersichtsausstellung im Rijksmuseum Twenthe zusammengestellt worden.

Insekten und Spinnen

Kennzeichnend für die frühen Werke Jan Fabres ist zweifelsohne seine Faszination für Insekten und Spinnen. Fabre zeichnete hunderte Blätter voll mit Insekten und Spinnen, auch schuf er zerbrechliche Insektenskulpturen. Er betrachtet die Welt der Insekten jedoch nicht als ein Entomologe; vielmehr stellt er die Phänomene von Natur, Schönheit, Leben und Tod, dar. Diese Faszination zieht sich wie ein roter Faden durch sein Gesamtwerk.

Eigentümliche Welt

Als Zwanzigjähriger baute Jan Fabre im Garten seiner Eltern ein einfaches Zelt, in welchem er eine eigene, kleine Welt kreierte. In diesem Zelt lebte, forschte, experimentierte und schlief er. Fabre entwarf hier zudem seine ersten Skulpturen, der Grundstein für seine späteren Visionen, Leidenschaften und Obsessionen, wurde an diesem Ort gelegt. Dieses Zelt war für Jan Fabre eine Schaubühne, auf welcher er versuchte, in die Fußstapfen seines Namensvetters, dem berühmten Entomologen Jean-Henri Fabre, zu treten. Was sowohl den Inhalt, als auch die Form betrifft, suchte er bereits in jungen Jahren den Bezug zu den alten, flämischen Meistern und ihren Themen von Leben, Reichtum und Vergänglichkeit. Vermutlich gab es vor Jan Fabre niemanden, dem es gelang, so energisch und phantasievoll sowohl die tragischen, als auch die komischen Seiten des Lebens auf eine von Insekten und Spinnen bewohnter Schaubühne gegenüber zu stellen.
Ernsthaft, humoristisch und märchenhaft zugleich.

Kulturpark Roombeek

Das Rijksmuseum Twenthe befindet sich im Kulturpark Roombeek, einer Ansammlung von kulturellen Einrichtungen, in dem aus Asche neu entstandenen Viertel Roombeek in Enschede. Die beiden Ausstellungen unserer Partnereinrichtungen, Museum Twentse Welle und TETEM Kunstruimte, können gut mit einem Besuch der Ausstellung über Jan Fabre kombiniert werden. Das Museum Twentse Welle zeigt O’Hanlons Helden, in welcher der Autor und Abenteurer Redmond O’Hanlon in die Fußspuren seiner Helden aus dem 19. Jahrhundert tritt: Entdecker, die die Welt bereisten und die wildesten Entdeckungen machten. TETEM kunstruimte zeigt Wunderkammer 2014: Eine zeitgemäße Interpretation aus dem Raritätenkabinett, die durch das Zusammenführen von Künstlern, die mit ihren Werken wunderliche Welten kreierten, entsteht. Drei wunderbare Ausstellungen über Kunst und Wissenschaft also, die sich in unmittelbarer Nähe von einander im Kulturpark Roombeek befinden.

Meer informatie:
www.rijksmuseumtwenthe.nl/

Maria Blaisse. The Emergence of Form
terug
09.02.2014 - 31.08.2014, 11:00 uur
Die Designerin und bildende Künstlerin Maria Blaisse nimmt seit vierzig Jahren eine herausragende Stellung in der niederländischen Designszene ein. Für das Rijksmuseum Twenthe ist dies Anlass für die Übersichtsausstellung The Emergence of Form, in der Blaisses wichtigste Werke der vergangenen vierzig Jahre zusammengetragen wurden.

Maria Blaisse
Maria Blaisse (Amsterdam, 1944) gilt in der Welt des Designs als „the quiet achiever of Dutch design“. Schon seit vierzig Jahren geht sie ungeachtet aller Trends einen eigenen Weg, auf dem immer die Suche nach Materie und Form im Mittelpunkt steht. Beinahe ihr gesamtes Werk, bestehend aus Kostümen, Hüten, Stiefeln, Taschen, Glas und architektonischen Strukturen, basiert auf der Form eines Gummischlauches für Autoreifen. Die Kräfte und Formen, die ein Gummischlauch entfaltet, wenn er aufgeschnitten wird, sind für Blaisse seit Jahren Experimentierfeld und Inspirationsquelle. Mit welchem Material sie auch arbeitet – Gummi, Schaumstoff, Textil, Silber oder Glas – in ihren Werken kehrt die Künstlerin immer wieder zu denselben Designprinzipien zurück.

Für Blaisse spielen Trennlinien zwischen Design, bildender Kunst, Architektur, Tanz und Mode keine Rolle. Für die Schuhmarke Camper entwickelte sie einen C-förmigen Stiefel (den C-Shoe) und für die Vibeology-Welttournee der Sängerin und Tänzerin Paula Abdul entwarf sie die Kostüme. So unterschiedlich die Materialien und Erscheinungsformen ihrer Werke sind: Sie gehen alle auf die Grundform eines runden Schlauches zurück.

Seit einigen Jahren experimentiert Blaisse mit Bambus. Sie entwickelte räumliche Strukturen aus geflochtenem Bambus, die wiederum auf verschiedene Urformen zurückgehen, unter anderem auf den runden Schlauch. Einige Strukturen sind beweglich und scheinen zu atmen. Andere werden bei Tanz-Performances eingesetzt, bei denen sich die Struktur von der einen in eine andere Form verwandelt. In beiden Fällen sind die Ergebnisse poetisch und bezaubernd.

Die Ausstellung Maria Blaisse. The Emergence of Form präsentiert einige der großen Bambus-Strukturen und Videos von Performances, in denen diese Strukturen lebendig werden. Außerdem können Kostüme bewundert werden, die jahrelang nicht ausgestellt wurden. Daneben werden kleinere Werke aus Gummi, Glas, Stoff und Silber gezeigt.

Meer informatie:
www.rijksmuseumtwenthe.nl/

Schönwald – ein stickendes Dorf aus der Vergangenheit
terug
18.05.2014 - 14.09.2014, 11:00 uur
3 - 5 €
Schönwald – ein stickendes Dorf aus der Vergangenheit

Eröffnung: 18. Mai 2014, 15 Uhr

Eine Ausstellung mit dem Museum in Gleiwitz/Gliwice
18. Mai bis 14. September 2014

Das Dorf Schönwald/Bojków, heute ein Stadtteil von Gleiwitz, war vor 1945 vor allem durch seine Stickkunst bekannt. Die Schönwälder Stickkunst ist eng verbunden mit den Schönwälder Trachten. In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts ging man dazu über, die Frauentrachten mit farbigen Stickereien zu verzieren. Dabei handelt es sich um Farbstickerei, die mit Seidenfäden auf schwarzem Stoff aufgebracht wurde. Die so verzierten Trachten heben sich deutlich von anderen Trachten in Schlesien ab. In Schönwald wurden Anfang des 20. Jahrhunderts nicht nur Kopftücher und Bänder, sondern auch Blusen, Kragen, Kinderkleidchen und Kinderhäubchen kunstvoll und von Hand bestickt. Darüber hinaus zierten Blumen- und Rankenmotive, Getreideähren, Käfer und Schmetterlinge auch Gürtel, Beutel, Täschchen, Bucheinbände, Kissen, Decken und Wandbehänge. Diese Kunst wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Eine unabsichtliche Professionalisierung begann mit der Einrichtung einer Stickstube. Sie war bei ihrer Gründung im Jahr 1920 zur Bewahrung des Stickereiwissens gedacht. Aufgrund des enormen Erfolges über die Grenzen des Landes hinaus waren dort in den 1930er Jahren bereits über 100 Stickerinnen beschäftigt. Bis 1930 fertigten die Schönwälder Stickerinnen 17.000 Stickereien in einem Gesamtwert von 260.000 Mark. Somit verwandelte sich die Stickerei von einer ursprünglichen Nebeneinkunft zu einem begehrten Verkaufsobjekt und einer wichtigen Einnahmequelle.
Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Museum in Gleiwitz entstanden. Seltene Objekte dieser besonderen Gattung der Schönwälder Stickereien sind dafür zusammengetragen worden. Weitere Leihgaben stammen aus dem Haus Schlesien in Königswinter-Heisterbacherrott.

Begleitangebot
Sticken ist cool – Mittwoch, 16. Juli 2014, 15 Uhr (und auf Anfrage z.B. auch als Kindergeburtstag)
Für Jungen und Mädchen ab dem Grundschulalter
Kosten: 9 EUR (inkl. Materialien)
Anmeldung unter: 0 21 02 /96 50 oder per E-Mail an: info@oslm.de

Information und Kontakt:
Oberschlesisches Landesmuseum
Bahnhofstr. 62, 40883 Ratingen
Tel: 0 21 02 / 96 50, Fax: 965 400
e-Mail: info@oslm.de / Internet: www.oslm.de


einblicke - Heinz Danzer
terug
15.05.2014 - 29.08.2014, 11:00 uur
Heinz Danzer zum 75. Geburtstag /
Sichtung


34. Ausstellung Kunst und Kunsthandwerk
terug
GHS Aula Neunkirchen
| Neunkirchen-Seelscheid
25.10.2010 - 26.10.2014, 11:00 uur
Die 34. Ausstellung "Kunst und Kunsthandwerk" findet dieses Jahr in der Aula der GHS im OT Neunkirchen statt.

Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage
www.gruppe-kreativ.de
zu allen Einzelheiten.

Meer informatie:
www.gruppe-kreativ.de

30 Jahre - 30 Stimmen. 30 Jahre Videonale Bonn
terug
23.08.2014 - 05.10.2014, 11:00 uur
Anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens zeigt die Videonale Bonn den ersten Teil einer Retrospektive mit Werken aus ihrer Geschichte im Bonner Kunstverein. Wichtige WegbegleiterInnen des Festivals wurden eingeladen, jeweils ein für sie wichtiges Werk auszuwählen und mit einem persönlichen Kommentar zu versehen.
Eröffnung: Samstag, 23. August, 17 Uhr, anschließend Gespräch und Screening

Meer informatie:
www.videonale.org

Movement & Still Life - Marta Ratti
terug
Galerie Michael Nolte | Münster (Westf.)
08.08.2014 - 07.09.2014, 11:00 uur
In der Seele der Malerin Marta Ratti schlummern zwei Seelen, die sie in Ihren völlig unterschiedlichen Gemälden ausdrückt. Einerseits zeigt Sie in Ihren aufwendig präparierten Leinwänden Menschen und Tiere im Moment der Bewegung. Wie eine hoch empfindliche Kamera hält Sie die Sekundenbruchteile fest , die die Sprünge der Tänzer andauern , den Lauf der wütenden Stiere oder galoppierenden Pferde , so dass selbst der auf gespritzte Schlamm sichtbar wird und die Bewegung komplementiert.

Andererseits liebt Sie die Ruhe des Stilllebens und genießt in ihrem mallorquinischen Sommerort großformatige Früchte und Blätterbilder und die dahin geworfenen Sandalen, die sie in der Sonne hat stehen lassen. Die südliche Sonne wärmt und bestrahlt die reifen Früchte und erreicht in diesen Stillleben eine Ausgeglichenheit, wie wir es selbst gern genießen wollen.

Meer informatie:
michael.nolteart.com

Feng Shui Raumgestaltung Seminar 20.09.- 21.09.2014 in Aachen
terug
15.08.2014 - 21.09.2014, 11:00 uur
220,00 - 220,00 €
Bitte melden Sie sich bis zum 31.08.2014 schriftlich an!

ANMELDEFORMULAR: www.fengshui-wohlfuehlen.de/re...

Wenn Sie mehr über die Zusammenhänge zwischen Ihnen und Ihrem Haus bzw. Ihrer Wohnung erfahren möchten, sollten Sie sich noch bis zum 11.08.2014 zum Feng Shui Seminar anmelden, denn bei diesem Erlebniswochenende sind Sie genau richtig.

Sie lernen, welche Grundrissbereiche zwischenmenschliche Beziehungen fördern, wo Sie mit Ihrem Schlafplatz über Nacht am besten Kraft tanken können und wo Ihr Schreibtisch am günstigsten steht.

Ich vermittle Ihnen neues Wissen zu den Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten des klassischen Feng Shui für eine gelungene Gestaltung in Ihren vier Wänden. Die Kompassmessung mit der Arbeit an Ihrem eigenen Grundriss werden das Highlight für Sie sein.

Das Seminar findet in einer kleinen Gruppe statt. So wird individuelles Lernen und reger persönlicher Erfahrungsaustausch in vertrauter Atmosphäre sichergestellt.

Am Wochenende vom 20. bis 21. September 2014 treffen wir uns dazu von 11 bis 17 Uhr im Buddhistischen Zentrum, Oppenhoffallee 23, 52066 Aachen.
Mitzubringen ist der eigene Grundrissplan.

Die Seminargebühr beträgt 220,- € pro Teilnehmer.
Telefonisch erreichen Sie mich unter +49 (0) 241 - 538 089 22.

*** Ihre schriftliche Voranmeldung ist erforderlich. Das Anmeldeformular und komplette Seminarprogramm finden Sie auf meiner Website zum Download. Oder Sie schreiben uns einfach eine Email.

Hier geht es zur schriftlichen Anmeldung : Link kopieren und im Browser einfügen:

www.fengshui-wohlfuehlen.de/re...


Impressum

Sabrina Lehmann

Ganzheitliche Einrichtungsberatung
Klassische Feng Shui Beratung

Lothringer Str. 14 / Raum14
52062 Aachen

Tel. (0049) 0241 - 538 089 22


info@fengshui-wohlfuehlen.de
www.fengshui-wohlfuehlen.de

Meer informatie:
www.fengshui-wohlfuehlen.de

Heinrich Menches Paintings
terug
Gironcoli Museum Gartenschloss Herberstein
| St. Johann bei Herberstein
08.06.2014 - 29.08.2014, 11:30 uur
0 - 0 €
Der Verein der Freunde des Gironcoli Museums stellt vor:

Heinrich Menches
Malerei

Der 1941 in Wien geborene Heinrich Menches konnte durch den Einfluss des Kubismus ein tiefes Verständnis hinsichtlich einer bilderischen Räumlichkeit gewinnen.
Diese kommt in seinen Werken ab Mitte der 1980er Jahre zur vollen Entfaltung, wie die im Gironcoli Museum ausgestellten Werke aus den 1990er und 2000er Jahren zeigen.

Die Motive der Bilder werfen den Blick auf ganz unmittelbare Alltagsgegenstände: Coladosen,
Bierdosen, Plastiksackerln, Blumen, Spielzeugfiguren werden einer temperamentvollen
malerischen Analyse unterzogen. Die Bildformate sind meist intim und konzentriert,
haben oft nur Maße wie 40 x 30 oder 30 x 25 cm.
(Heinrich Menches überschreitet mit seinen Bildern eine Grenze und eröffnet – sich wie
dem Betrachter – die Möglichkeit eines „radikalen Sehens“.)
Die Ölfarbe wird als pure Materie freigesetzt und es entsteht eine vollkommene Verschmelzung von Motiv, Gegenstand, Farbe und Materie.

Heinrich Menches, Malerei, 8. Juni bis 29. August 2014, täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr im Gironcoli Museum beim Gartenschloss Herberstein.
Kurator: Dr. Nikolaus Breisach

Rückfragehinweis:
Mag. Dr. Daniela Schanes
Gironcoli Museum
Buchberg 1
A-8222 St. Johann bei Herberstein
T. +43(0)316-88-25-0
E. info@gironcoli-museum.com
W. www.gironcoli-museum.com


STANZE / ROOMS - Works from the Sandretto Re Rebaudengo Collection
terug
me Collectors Room Berlin | Berlin [ Mitte ]
02.05.2014 - 21.09.2014, 12:00 uur
0 - 7 €
Vom 02. Mai bis 21. September 2014 präsentiert der me Collectors Room Berlin die Sammlung von Patrizia Sandretto Re Rebaudengo aus Turin. Unter dem Titel „Stanze/Rooms“ zeigt die italienische Sammlerin erstmalig in Deutschland ihren Blick auf die internationale Kunstszene der Gegenwart. Parallel dazu gewährt sie den Besuchern Einblicke in ihre weltweit beachtete Modeschmucksammlung.

Die Sammlung Sandretto Re Rebaudengo
Patrizia Sandretto Re Rebaudengo gehört zu den wichtigsten privaten Sammlerinnen zeitgenössischer Kunst in Europa. Ihre seit den frühen 1990er Jahren aufgebaute Sammlung besteht heute aus mehr als 2.000 zeitgenössischen Werken verschiedenster Medien von aufstrebenden wie international renommierten Künstlern. Die Sandretto Re Rebaudengo Collection war bereits in zahlreichen Museen in Italien, Frankreich, Spanien, Österreich, Polen und England zu sehen, wie u.a. im vergangenen Jahr in der Whitechapel Gallery in London. Die Zusammenarbeit mit der Stiftung Olbricht begann 2013 als die Olbricht Collection mit Gerhard Richters Editionswerk in den Räumen der Fondazione Sandretto Re Rebaudengo in Turin zu Gast war.

Die Ausstellung „Stanze/Rooms“
In der Literatur versteht man unter stanza einen Ort, an dem sich der Dichter zurückziehen und Inspiration finden kann. Es ist ein physischer oder metaphorischer Raum, dessen Fenster den Blick auf den lebendigen, wandelbaren Horizont unserer Gedanken und Bilder eröffnen. Die Ausstellung „Stanze/Rooms“ nimmt diesen Ansatz als Ausgangspunkt und versucht, durch eine Reihe zeitgenössischer Kunstwerke die Idee der stanze als Wohnraum poetischer Gedanken zu erwecken. Es sind imaginäre oder reale Orte - ideell, alltäglich oder außerhalb der Zeit. Voll von Bezügen auf aktuelle Ereignisse, Filme, Musik, Literatur oder Kunstgeschichte erwarten den Besucher Arbeiten unterschiedlichster Medien: Skulpturen wie A to Z 1994 Living Unit von Andrea Zittel – ein Produkt zwischen Wohnraum, Möbelstück und großem Koffer – Installationen wie UHER.C von Robert Kuśmirowski, die wie ein sich verselbstständigtes Tonstudio aus der Vergangenheit erscheint, Fotografien wie Toilets und Asylum mit Motiven aus Zimmern psychiatrischer Kliniken von James Casebere oder Videoinstallationen wie Travesty of a Mockery von Sam Taylor-Wood, die eine Auseinandersetzung zwischen einem Paar auf zwei separaten Bildschirmen zeigt. Dominique Gonzalez-Foerster rekonstruiert in ihrer Serie Chambre ausgehend von Alltagsgegenständen die Schlafzimmer von Menschen wie das der Sammlerin Patrizia Sandretto Re Rebaudengo.

Mit Arbeiten von: Matthew Barney, Julie Becker, Glenn Brown, James Casebere, Maurizio Cattelan, Thomas Demand, Saul Fletcher, Giuseppe Gabellone, Stefania Galegati, Dominique Gonzalez-Foerster, Douglas Gordon, Ragnar Kjartansson, Robert Kuśmirowski, Sherrie Levine, Sharon Lockhart, Sarah Lucas, Esko Männikkö, Paola Pivi, Laure Prouvost, Sergey Sapozhnikov und Albert Pogorelkin, Hans Schabus, Markus Schinwald, Gregor Schneider, Cindy Sherman, Hannah Starkey, Sam Taylor-Wood, Andra Ursuta, Rachel Whiteread, Andrea Zittel

Die Modeschmucksammlung
Parallel zu „Stanze/Rooms“ wird die Ausstellung durch eine Auswahl faszinierender Stücke Modeschmuck ergänzt.
In den 1930er Jahren, während der Weltwirtschaftskrise, gewann seriell hergestellter Schmuck mit preiswerten Materialien an Popularität. Mit seinem originellen und eleganten Design erreichte Modeschmuck Frauen aller sozialen Schichten und wurde auch in Hollywood und der Haute Couture zum gängigen Accessoire. Die in der Wunderkammer Olbricht ausgestellten Schmuckstücke von Patrizia Sandretto Re Rebaudengo präsentieren eine einzigartige Sammlung und spiegeln die Geschichte des amerikanischen Modeschmucks von den 1930er Jahren bis heute wider.

Im Rahmen der Ausstellung finden ein Sammlergespräch mit Patrizia Sandretto Re Rebaudengo (03.05., 15 Uhr), eine Lesung (11.06., 19.30 Uhr), Workshops für Kinder und Jugendliche und Führungen (jeden Samstag, 15 Uhr) statt.

Meer informatie:
www.me-berlin.com

unter | zwischen | im Ampelhaus
terug
Ampelhaus
| Oranienbaum
13.07.2014 - 20.09.2014, 12:00 uur
Die niederländischen Künstler und Designer kehren für den Sommer zurück nach Oranienbaum, um die Verhältnisse auf den Kopf zu stellen. Im Ampelhaus werden vom 12. Juli bis zum 20. September horizontale, vertikale und Größenverhältnisse verkehrt. Statt über Treppen lassen sich die Stockwerke bis in den Keller durch Aussparungen in den Fußböden und Gucklöcher in den Decken betrachten und mit Leitern erklimmen. Alle Arbeiten beziehen sich auf das alte Haus und seine Umgebung – thematisch und auch ganz konkret:

Bram Braam läßt alte und (fabrik-)neue Türen zebrastreifenartig miteinander verschmelzen. Dirk van der Kooij möbliert die großzügigen Räume der alten Villa mit Design-Stühlen, die aus alten Kühlschränken hergestellt werden. Rolf.fr verschraubt das angestossene Meißner und Delfter Porzellan zu neuen Formen. Niels Post ergänzt die überholte Elektrik des Gebäudes mit Fake-Schaltern aus echter Bronze. Und Isaac Monté sorgt für das Ungeziefer: seine Parasites bestehen aus alten Videobändern, die ein bewegtes Eigenleben entfalten.

Das Ampelhaus steht in unmittelbarer Nähe zum Schloss Oranienbaum bei Wörlitz, das eines der Mutterhäuser der holländischen Königsfamilie war. Drei Designer aus Rotterdam haben das leerstehende Gebäude vor zwei Jahren spontan gekauft und knallorange gestrichen. Seitdem verwandeln sie das Haus jeden Sommer in ein Schaufenster für witzige wie kritisch reflektierende Formen der nachhaltigen Gestaltung. Wiederverwertung, Transformation und Recycling sind wiederkehrende Themen der gezeigten Arbeiten.

Teilnehmende Künstler und Designer:
André Smits, Birgit Severin, Bora Hong, Bram Braam, Claudy Jongstra, Daan Botlek, Daan den Houter, Dirk van der Kooij, Frank Halmans, Isaac Monté, Jurgen Bey, Klaas Kuiken & Dieter Volkers, Lizan Freijsen, Martijn Hesseling, Niek Wagemans, Niels Post, Olaf Mooij, Oscar Prinsen, Pepe Heykoop, Pim Palsgraaf, Tejo Remy & René Veenhuizen, Rolf.fr, Ron van der Ende, Studio Alma, Ties Ten Bosch, Wandschappen


Ampelhaus / Orangemann Foundation
Brauerstraße 33
06785 Oranienbaum
info@orangemann.nl

Öffnungszeiten:
Mi bis So 12:00-18:00 Uhr
Mo, Di geschlossen

Meer informatie:
www.orangemann.nl

25 Jahre Tibet Initiative Deutschland e.V. • 35 Jahre Verein der Tibeter in Deutschland e.V. • Jubiläumsfeier mit dem Dalai Lama
terug
Laeiszhalle - Großer Saal | Hamburg [ Mitte ]
26.08.2014 - 26.08.2014, 13:00 uur
14.39 - 27.59 €
Dalai Lama, Gespräch
sowie weitere tibetische Musikbeiträge,
Soname Yangchen, Gesang
Gert Scobel, Moderation
,

Veranstalter:
Tibet Initiative Deutschland e.V.
Verein der Tibeter in Deutschland e.V.


Unter dem Motto »Gemeinsam. Stark. Für Tibet.« laden die Tibet Initiative Deutschland und der Verein der Tibeter in Deutschland anlässlich ihres 25- und 35- jähriges Bestehens Mitglieder und Tibet-Interessierte herzlich zu ihrem Jubiläum ein. Höhepunkt der Veranstaltung wird ein einstündiges Gespräch zwischen Seiner Heiligkeit dem 14. Dalai Lama und dem Journalist Gert Scobel über die Tibet-Arbeit sein. Das Jubiläum wird musikalisch von der bekannten tibetischen Sängerin Soname Yangchen eröffnet.

Meer informatie:
www.elbphilharmonie.de

Käthe Kruse und ihre Kinder
terug
18.07.2014 - 31.08.2014, 13:00 uur


LOB des KAPITALISMUS … ein Versuch in Bildern
terug
02.08.2014 - 26.10.2014, 13:00 uur
1 - 2 %u20AC €
Die Cartoonlobby und Werke der Sammlung

Unter dem Motto: „Was wir schon immer wussten, aber nie wahrhaben wollten ...“ zeigen die Zeichnerinnen und Zeichner der Cartoonlobby, 25 Jahre nach der friedlichen Revolution in der DDR und dem bislang endgültigen Sieg des Kapitalismus über den Sozialismus hier in Deutschland, ihr Bild der heutigen Gesellschaft. Ergänzt wird dieses durch ein Auswahl historischer Blätter aus der Zeit zweier getrennter deutscher Staaten zum Kapitalismus.
Die Ausstellung soll die Alternativlosigkeit der heutigen Gesellschaftsordnung hinterfragen, wie sie sich derzeit in der Öffentlichkeit darstellt. Sie soll weitere Denkanstöße, satirische Sichtweisen und humoristische Kritik am System liefern, um eine gesellschaftliche Diskussionen voranzubringen bzw. Anschauungsmaterial für eine Auseinandersetzung mit dem Thema anzubieten.

ÖFFNUNGSTAGE: di, Do, Sa, So !!!


Charlott Szukala vs. Rosemarie Norda // Die Heilung des Risses in der Galerie am Südfriedhof // Ausstellung mit Skulptur, Objekt, Malerei und Zeichnung bei a.r.s.+gallery
terug
13.08.2014 - 31.08.2014, 14:00 uur
a.r.s.+gallery - die Galerie am Südfriedhof - präsentiert als Veranstaltung im Rahmen von
KULTUR IM SOMMER 2014 des Landeskulturverbandes Schleswig-Holstein die Ausstellung "Die Heilung des Risses" der Künstlerinnen Charlott Szukala und Rosemarie Norda.

Dabei handelt es sich um Skulptur, Plastik, Malerei und Zeichnung - Skulpturen aus Holz und Ton-Arbeiten sowie zeichnerisch geschriebene kleine Storyboards und Malerei in allen Formaten und unterschiedlichen Techniken.


Die Ausstellung reflektiert das Grundthema der Romantik - die Heilung des Risses, der durch die Welt und damit durch die Individuen geht, die Suche nach einer verlorengegangenen Welt, die Heilung der durch den Fortschritt verstörten Seele - und schafft Berührungspunkte, Verbindungen, einen Zustand des "nicht mehr getrennt Seins".

Der Bruch, der die Welt gespalten hat in eine Welt der Vernunft, der Sachlichkeit, des Kopfes und in eine Welt des Gefühls, der Leidenschaft, der Verträumtheit. So geht es in dieser Schau auch um die Zusammenführung von Gegensätzen zu einem harmonischen Ganzen.

Kann Romantik, die Sehnsucht nach Harmonie und Schönheit, als Gegenentwurf zur Moderne, deren monströse Auswirkungen in Digitalisierung, Bürokratisierung und Kapitalisierung weltweit Kunst und Kultur bedrohlich angreifen, verstanden werden ?

Inspiriert durch die Epoche der Romantik, auch durch musikalische und literarische Werke während der Herstellungszeit, kreierten die Künstlerinnen Charlott Szukala und Rosemarie Norda ihre eigenen romantisch berührten und poetischen Spaziergänge durch eine ganz besondere Bilder- und Skulpturenlandschaft.

Die Schau wird musikalisch umrahmt sein von Werken von Robert Schumann, Richard Wagner, Johannes Brahms, Gustav Mahler, die während der Ausstellungszeiten hörbar sind.


Die Künstlerinnen und das Team von a.r.s.+gallery würden sich freuen, Ihnen anlässlich der Vernissage am Mittwoch, den 13. August, von 18-20 Uhr weitere Einblicke in die Arbeiten von Charlott Szukala und Rosemarie Norda geben zu dürfen.
Eröffnet wir die Schau von Galeristin Rosita Sengpiel - im Gespräch mit den Künstlerinnen.

Die Ausstellung ist in der Zeit vom 13. bis zum 31. August Dienstags von 14-18 Uhr, Mittwochs und Freitags von 18-20 Uhr sowie Sonntags von 16-18 Uhr geöffnet.
Finissage ist am Sonntag, den 31. August, von 16-18 Uhr.

---------------------------------

Charlott Szukala aus Wettin-Löbejün ( Sachsen-Anhalt ) arbeitet in der professionellen Manier der modernen Holzbildhauerei überwiegend mit der Kettensäge, die sie so sensibel beherrscht, dass sie kaum noch nacharbeiten muss.
Das liegt daran, dass die Künstlerin sich völlig in ihr Material versenkt, es erkundet, die Strukturen erfühlt und aufmerksam auf die Eigenschaften und den Charakter des Holzstückes eingeht, das sie bearbeitet.
Die Figuren wachsen regelrecht aus dem Holz heraus, sind noch mit ihm verbunden in einer innigen Symbiose, so als ob sich die Figur aus dem Holz nahezu von selbst entwickelt hätte.
Die organische Einheit von Kunst und Natur zeigt sich als besonders bemerkenswert bei Szukalas Arbeiten. Offensichtlich ist ebenfalls ihre Achtung, die sie vor dem Werkstoff empfindet.
Im Zentrum ihres Interesses steht hauptsächlich der menschliche Körper - und zwar meistens in Bewegung.
In der Tradition einer expressiven Formensprache gelingt Charlott Szukala eine eigenständige Ausdrucksweise, Proportionen werden verzerrt oder übertrieben dargestellt, sie längt die Gliedmaßen, lässt Köpfe schrumpfen, akzentuiert den Rumpf.
Bei aller Bewegung und Vitalität fällt jedoch auf, dass die Figuren in sich ruhen. Sie sind nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen und wirken stets zentriert, völlig geerdet.
Charlott Szukala über ihre keramischen Arbeiten: "Ton fasziniert mich in seiner Beschaffenheit an sich und in seinen Eigenschaften in den verschiedenen Stadien seiner Konsistenz. Ich verwende gerne groben Ton, der einfacher Erde gleicht, und die Formen meiner Finger genügen als Werkzeug."


In einem interaktiven zufallsbegleiteten Prozess des "Automatischen Zeichnens", d.h. unter weitest gehender Ausschaltung bewusster Motivfindung, ließ die Künstlerin Rosemarie Norda aus Kiel spontan mit dem Pinsel und Acrylfarbe zeichnerisch geschriebene kleine Storyboards entstehen.
Diese können in veränderbarer Reihenfolge zu einem Fries werden, der sich um den Galerieraum zieht, einer Art "Wandzeitung", einer Geschichte, einem Märchen.
Die Form soll offen bleiben, ebenso willkürlich soll der Fries an verschiedenen Stellen unterbrochen werden durch ein romantisches Symbol, nachempfunden der "Blauen Blume ( Novalis ).
Norda arbeitet intuitiv, meist angeregt durch optische, in diesem besonderen Falle auch akustische Impulse und verarbeitet in ihren Werken persönliche Erfahrungen und Träume ebenso wie allgemeine Themen, die sie berühren.
Mitgebracht hat sie auch einige großformatige Aquarelle in Mischtechnik, kleinere Öl-Pastelle und Collagen.

------------------------------

Wir freuen uns auf Ihren Besuch …

Rosita Sengpiehl
Charlott Szukala
Rosemarie Norda
Wolf Zepfel

a.r.s. + gallery
[a]rtist [r]un [s]pace + [gallery]
Galerie am Südfriedhof
Sengpiehl + Zepfel

Jeßstraße 11, D-24114 Kiel

fon: +49 (0)171 1546997
mail: galerie@rositasengpiehl.de
web: www.rositasengpiehl.de

Öffnungszeiten:
Mi, 18-20 Uhr
Fr, 18-20 Uhr
So, 16-18 Uhr
Di, 14-18 Uhr

Meer informatie:
www.rositasengpiehl.de

Gaststättengeschirr und Speisekarten
terug
Heimatmuseum Kitzscher im ehemaligen Ratskeller
| Kitzscher
10.08.2014 - 07.09.2014, 14:00 uur


Dauerausstellung: Das Tieranatomische Theater
terug
17.03.2014 - 31.12.2014, 14:00 uur
Die Dauerausstellung porträtiert den Architekten Carl Gotthard Langhans und erzählt die Entstehungsgeschichte des Tieranatomischen Theaters. Des Weiteren skizziert sie die über 200-jährige Nutzungsgeschichte: als Hauptgebäude der anfangs sehr handwerklich ausgerichteten Königlichen Tierarzneischule bis hin zur Nutzung durch die Veterinärmediziner der Friedrich-Wilhelms-Universität bzw. Humboldt-Universität und Freien Universität.

Carl Gotthard Langhans (1732 bis 1808) entwarf das Tieranatomische Theater im Auftrag von König Friedrich Wilhelm II. als Herzstück der neu gegründeten Tierarzneischule, die auf dem ausgedehnten Parkgelände des ehemals Gräflich-Reußischen Gartens entstand.
1789/90 wurde das Gebäude zeitgleich mit dem ebenfalls von Langhans erbauten Brandenburger Tor als erste freistehende Tieranatomie der Medizingeschichte erbaut. Der an Palladios Villa Rotonda angelehnte Zentralbau mit seinem überkuppelten und gestuften Hörsaal ist ein architektonisches Kleinod und das älteste erhaltene akademische Lehrgebäude Berlins.

Öffnungszeiten: Di-Sa 14-18 Uhr
An Feiertagen und an Veranstaltungstagen geschlossen.
Eintritt frei.


Unter die Haut. Rita de Muynck und die Kunst des Archaischen
terug
18.07.2014 - 02.11.2014, 14:00 uur
1,00 - 2,50 €
Erstmals haben sich Städtische Galerie Überlingen und walz kunsthandel zu einem gemeinsamen Projekt zusammengeschlossen: In zwei zeitgleichen Ausstellungen präsentieren sie unterschiedliche Werkgruppen der Malerin und Multimediakünstlerin Rita de Muynck.

Unter dem Titel "UNTER DIE HAUT. Rita de Muynck und die Kunst des Archaischen" sind in der Städtischen Galerie Überlingen großformatige Gemälde, Installationen und Bildwerke der im belgischen Gent geborenen und in München und Oberbayern lebenden und arbeitenden Künstlerin zu sehen. Ihre Auseinandersetzung mit der Archaik macht die Gegenüberstellung mit Kunstwerken aus Afrika und frühgeschichtlichen Idolen aus dem Mittelmeerraum anschaulich.

Rund 60 malerische Arbeiten von Rita de Muynck umfasst die Verkaufsausstellung "UNDER THE SKIN. Von Rotkäppchen, Wölfen und anderen Kreaturen" bei walz kunsthandel (Bahnhofstr. 14, Überlingen). Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht die Auseinandersetzung mit Märchen, Traum und Mythos.

Zur Kunst von Rita de Muynck

Das malerische Werk von Rita de Muynck bewegt sich im Spannungsfeld von selbstinduzierter Trance, emotionaler Realität und freier Farbgestaltung. Immer wieder begibt sich die Malerin auf innere Suchprozesse, zielt auf die Verknüpfung der Sinne, malt existenzielle Erfahrungen. Ihre farbstarken, expressiven Gemälde ziehen den Betrachter in eine eigenständige künstlerische Erlebniswelt. Träume und Synästhesien finden ihren sinnlichen Ausdruck vor allem in großformatiger figurativer Malerei. Daneben entstehen Plastiken und Installationen, die, oftmals nicht ohne Humor, die Gegenwart reflektieren. De Muyncks Arbeiten und Performances waren u. a. in München, Wien, Budapest und Paris zu sehen.

Meer informatie:
www.staedtischegalerie.de

WIR FÜNF
terug
19.07.2014 - 12.10.2014, 14:00 uur
Ausstellung „WIR FÜNF“.
Wir präsentieren eine Auswahl unserer Kunst in verschiedenen Techniken.
Vernissage: 19. Juli 2014, 19:30 Uhr. Gäste sind herzlich eingeladen.
Begrüßung und Einführung: José S. Ocón
Musikalische Begleitung: Max Westkemper

Ausstellungsdauer: 19.07.-12.10.2014WIR FÜNF. Eine Künstlerin und vier Künstler. Fünf Nationalitäten. Fünf unterschiedliche Erfahrungen, Betrachtungsweisen und Ausdrucksformen. Das bietet unsere dritte Jahresausstellung, zu der wir hiermit herzlich einladen.
Nevin BORAGAN aus der Türkei gehört seit Jahren zu unserem Künstler-Stamm, uns sie ist hier keine Unbekannte; nicht zuletzt durch ihre Teilnahme an unseren Symposien hier in Horn 2004-06-08. Ihre abstrakten Bilder, zum Teil gemalt mit Farben, die sie mit Naturprodukten aus ihrer Heimat selbst herstellt, lassen der individuellen Fantasie viel Entwicklungsraum.
Oscar CARBALLO, Argentinier, in Spanien lebend, präsentiert zum zweiten Mal bei uns eine
Auswahl seiner künstlerisch nicht leicht einzuordnenden Werke, die durch Fantasie, Detailreichtum und eine perfekte technische Ausführung bestechen.
José S. OCÓN wird von Galeriebesuchern oft gefragt, ob er auch Künstler bin. Der Grund dafür ist, dass er selten mit eigenen Exponaten in unseren Ausstellungen präsent bin. Nun zeigt er eine Serie Monotypien in Mischtechniken, sowie mehrere digitale Bearbeitungen eigener Fotografien und Malereien.
Valera PILIPTCHUK, unser großer Künstlerkollege und langjähriger Freund aus Krasnoyarsk/Sibirien, ist leider Anfang 2013 gestorben. In memoriam präsentieren wir in der Ausstellung einige seiner Werke, überwiegend meisterhaft auf Seide gemalt, die wir hier in der Galerie als Dauerleihgabe haben.
Aliosha VALLE URIBE aus Lima, nimmt zum zweiten Mal an einer Ausstellung bei uns teil, mit ganz aktuellen Bildern, die sich durch ihre esoterisch-surrealistischen Inhalte und durch ihre bestechende Farbigkeit, von allen anderen unterscheiden.
Die Ausstellung kann von Mi-Mo. 14-19 Uhr kostenlos und unverbindlich besucht werden.
Alle Exponate werden zum Kauf angeboten. Weitere Infos unter ocon-kontraste@t-online.de
www.galerie-kontraste.name und Facebook.



Meer informatie:
www.galerie-kontraste.name

„Sinniges und Sinnliches Illustrationen zu Ringelnatz von Jochen Ziska“
terug
08.08.2014 - 06.09.2014, 14:00 uur
Ringelnatz‘ Gedichte, die sinnigen und die sinnlichen, haben den Künstler, Grafiker und Lehrenden Jochen Ziska, Professor i.R. an der Burg Giebichenstein/Halle a.S. seit jeher stark berührt, besonders das Deftige, das Erotische wie auch das Nachdenkliche und Tiefgründige.

Als 31-jähriger erlebte Ringelnatz die Geschehnisse, die zum ersten Weltkrieg führten, den Krieg selbst und die unsäglichen Folgen ganz bewusst mit.
Wie seine Kollegen so reagierte Ringelnatz subtil auf all diese äußeren Gegebenheiten. Er schrieb beispielsweise Nonsens-Gedichte, trank besonders vor dem Start seiner Bühnenprogramme und schrieb sich vieles von der Seele. Er betrachtete die Menschen, denen diese Missstände auch zu schaffen machten, die darunter litten. Er tat dies leiser als andere, aber durchaus hörbar.

Von A wie Ameise bis Ü wie Übergewicht oder W wie Weihnachten, von Bandwurm bis Leiermann, von Bordell bis Insel Hiddensee, von der Riesendame bis zum humorvollen Spinner, von Ehrgeiz bis Gold reicht die Wahl der Gedichte.

Dabei veröffentlichen wir in der Publikation ein bis dato unbekanntes Gedicht „Die Dohle pfeift“. Entdeckt wurde Sie von der Weimarer Forscherin Dr. Yvonne Pietsch, Stiftung Klassik Weimar, die auf dieses bisher unveröffentlichte Gedicht stieß, es transkribierte und einer Deutung unterzog.

Ziskas 27 Illustrationen zu den von ihm ausgewählten Gedichten bringen die poetischen Pointen auf den bildnerischen Punkt. Die Kunst Ziska‘ zeigt sich ebenso darin, den Esprit wie auch die Melancholie des Dichters Ringelnatz festzuhalten.

Bitte beachten: Die Ausstellung ist ausschließlich Donnertag-Sonntag 14:00-18:00 Uhr zu besichtigen.


Öffentliche Veranstaltung in Eilenburgs Sternwarte
terug
Sternwarte und Planetarium Eilenburg
| Eilenburg
22.07.2014 - 12.12.2014, 14:30 uur
Liebe Sternfreunde!

In allen Planetariumsveranstaltungen wird zusätzlich zum Vortragsthema der aktuelle Sternhimmel gezeigt und erklärt. Die Vorträge sind informativ, leicht verständlich und unterhaltsam gestaltet. Fernrohrbeobachtungen sind nur bei weitgehend wolkenfreiem Himmel möglich.

Meer informatie:
www.sternwarte-nordsachsen.de

Mit Zille in der juten Stube
terug
Zille-Stube | Berlin [ Mitte ]
12.08.2014 - 30.12.2014, 15:00 uur
15,50 €
Jeden Dienstag lädt der bekannte Berliner Maler Heinrich Zille
in seine jute Stube am Spreeufer ein. In einer zweistündigen humorvollen Zeitreise durch Alt-Berlin begeistert Vater Zille mit Anekdoten aus seinem Milljöh, bekannten Melodien vom Grammophon (u.a. Claire Waldoff). Bei Kaffee und Kuchen erfährt der Gast ausserdem Wissenswertes zu Zille und Berlin. Das alles in einer ungezwungenen unterhaltsamen Atmosphäre. Vater Zille (gespielt von Darsteller Albrecht Hoffmann) unterhält nicht nur - sondern unterhält sich auch mit seinen Gästen. In der Zille-Stube können viele seiner Motive bestaunt werden. "Pinselheinrich" - so nannten ihn seine Mitmenschen liebevoll - war der Maler der einfachen Leute und lebte von 1858-1929.


Preis pro Person: 15,50 € Leistungen: 1 Glas Prosecco, 1 Kännchen Kaffee, 1 Stück Kuchen mit Sahne und 2 Std. Kultur


Spieldauer: 15 bis 17 Uhr
Reservierungen unter 030/24 25 247, www.zillestube-nikolaiviertel.de, www.heinrich-zille-darsteller.de

Meer informatie:
zillestube-nikolaiviertel.de

The Stages of Staging
terug
Sophiensaele | Berlin [ Mitte ]
25.08.2014 - 26.08.2014, 15:00 uur
Physical Introduction zu "The Stages of Staging" am 26.8. ab 15:00 Uhr
Anmeldung an l.benjes@tanzimaugust.de - Eintritt frei, bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl

Es ist eine Romanze, eine romantische Komödie, ein Actionfilm, eine Coverversion…
Die Schweizerin Alexandra Bachzetsis bezieht Performance, Tanz und visuelle Künste in ihre Arbeit ein. Dabei gilt ihr Interesse hauptsächlich den gesellschaftlichen Normen, die Gesten steuern, im täglichen Leben und auf der Bühne.
 
In der monochromen Ausstattung eines Fitnessstudios voller blauer Matten und Bälle versuchen sich zehn Darsteller an der Produktion eines Videotrailers. Allmählich überlagert sich ihr ‚richtiges Leben‘ mit der Aufführung, surreales Sporttraining verwandelt sich in wildes, Trance ähnliches Tanzen und persönliche Bekenntnisse werden zu Popsongs.
 
Wie kann man eine Geschichte erzählen, indem man Bilder und die Körper, die sie beinhalten, bewegt? Warum inszeniert man Privatsphäre für ein Publikum? Sehen wir ihre Konstruktion, ihr Scheitern oder einfach ihren Trailer? Mit Standbildern als Recherchematerial, Matten als Projektionsfläche für Video-Nahaufnahmen und Bällen als Requisiten untersucht die Performance moderne Ideen von Identität in Form von Selbstinszenierung, Bildproduktion und Athletik.
Video-Trailer:


Immer wieder das Gleiche tun - Wiederholung in keramischen Objekten
terug
11.05.2014 - 28.09.2014, 15:00 uur
In der Ausstellung, die sich mit der großen Vielfalt der Keramik beschäftigt, soll ein Dialog zwischen Künstlern geschaffen werden. Plastische Werke aus dem Kunsthaus Kannen treffen auf internationale Stücke aus den Niederlanden und Belgien. Es werden sowohl figurative als auch abstrakte Arbeiten von Künstlern gezeigt. Besonders soll in dieser Ausstellung die Serialität bei abstrakten Keramik-Plastiken im Vordergrund stehen. Serialität bedeutet in diesem Zusammenhang, stets auf das Gleiche Motiv zurückzugreifen. Für den Künstler steht dies häufig für eine Verortung seiner Person in der Umwelt. Die meist gleichen Arbeiten stehen sinnbildlich für eine Beständigkeit, Sicherheit und Gewohnheit, die der Künstler dadurch immer wieder erfährt und sich damit wohlfühlt. Harmonie und Rhythmus sind ebenfalls wichtige Aspekte im Zusammenhang mit repetitiver Kunst in der Plastik. Die zahlreich entstehenden Werke sind dabei sehr häufig auf den immensen Schaffensdrang der Künstler zurückzuführen. Begleitet wird diese Ausstellung mit Workshops, in denen den Besuchern der Ausstellung ein Gefühl für die Arbeit mit Ton vermittelt werden soll.


SoestART - Frauenzimmer
terug
Freiligrathwall
| Soest
25.08.2014 - 26.08.2014, 15:00 uur

57. Gemeinschafts-Ausstellung 2014 Abteigebäude Prüm
terug
PRÜM Eifel
| Prüm
02.08.2014 - 31.08.2014, 15:00 uur
frei €
Die Europäische Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen veranstaltet ihre 57. Jahresausstellung vom 02. bis 31. August 2014 im Abteigebüde Prüm.
Die Eröffnung findet am Samstag den 02. August um 15.00 Uhr in der Sankt Salövator Basilika der Abtei statt.
Die Ausstellung ist täglich von 13:30 bis 18:00 uhr geöffnet.

Meer informatie:
www.evbk.org

Führungen Öffentlich 13/14
terug
Konzerthaus Berlin | Berlin [ Mitte ]
01.08.2014 - 30.09.2014, 16:00 uur
3 €


Bergkirchli-Konzert
terug
17.06.2014 - 14.10.2014, 17:00 uur
Kurzweiliges Konzert bei Kerzenlicht (Dauer: 45 Minuten). Es musizieren Dozenten der Arosa Music Academy 2014.

Meer informatie:
www.arosakultur.ch

SoestART - Das Jägerken von Soest
terug
23.08.2014 - 21.09.2014, 17:00 uur

Lucie Strecker und Klaus Spiess - P53-VMAT2 hasenblut
terug
Galerie cubus-m
| Berlin [ Tiergarten ]
22.08.2014 - 30.08.2014, 17:00 uur
21 August – 30 August, 2014
cubus-m | Pohlstraße 75 | 10785 Berlin

Die gegenwärtige Kollaboration von Lucie Strecker (Berlin/Wien) und Klaus Spiess (Wien) stellt Fragen nach dem Verhältnis von Präsenz und Repräsentation im Spannungsfeld von Kunst und Naturwissenschaften. Die Ausstellung zeigt das jeweils unterschiedliche Naturverständnis der beiden Arbeitspartner im Umgang mit genetischen und immunologischen Daten.
Während der Mediziner Klaus Spiess Natur als Entität versteht, die ständiger aktiver und kultureller Gestaltung bedarf, sieht die Künstlerin und Regisseurin Lucie Strecker in der Natur selbst vorhandene Muster, die performative und künstlerische Gestaltungsprinzipien provozieren.

In ihrer Arbeit spielen die Künstler Differenzen und Gemeinsamkeiten von Mensch und Tier, von Mensch und dessen Körpersubstanzen, von Eigenem und Fremden, von physischem Abdruck und Abbild in immer neuen Versuchsanordnungen durch. Das in konventioneller Immunologie und Genetik höchst ambivalent eingeführte Verhältnis von Mensch und Natur wird solange zum Gegenstand von Inszenierungen, bis die Natur zunehmend selbst zum Akteur der Performances wird.

Die Ausstellung P53-VMAT2 hasenblut setzt sich im speziellen mit genetischen Daten des von Joseph Beuys verwendeten Hasenblutes auseinander und schaffen daraus ein molekularbiologisch subversives Wesen. Da die Künstler in ihrem Vorhaben die DNA aus einem überlieferten Kunstobjekt extrahieren, setzen sie sich mit der Frage nach dem Autorenrecht und den Eigentumsverhältnissen bei solchen über DNA vermittelten Vereinnahmungen historischer Werke auseinander.

cubus-m | Pohlstraße 75 | 10785 Berlin

Vernissage: 21. August 2014, 19 Uhr | Performance lecture part 1
Lucie Strecker und Klaus Spiess

Open studio: 22. August – 30. August 2014
Dienstag – Samstag 17 – 20 Uhr | u.n.V.

Finissage: 30. August 2014, 17 Uhr | Performance lecture part 2
Lucie Strecker und Klaus Spiess

Meer informatie:
www.cubus-m.com

Modern (Limon) Profitraining mit Jörg Wenzel
terug
60433 Frankfurt , Brönnerstr.9
| Frankfurt am Main
15.08.2011 - 31.12.2014, 18:00 uur
NEUE FORTLAUFENDE KURSE IN MODERN DANCE

Modern Dance (Limón Technik)


Fortlaufende Kurse mit Jörg Wenzel

Neu! ab 26. August 2009 immer Mittwochs

Für die neuen Kurse (Mittwochs) ab dem 26. August 2009 bitte frühzeitig anmelden.


Mittwochs Modern Dance 18:00 - 19:30 Uhr (Anfänger/Mittelstufe) Neu! ab 26. August 2009


Mittwochs Modern Dance 20:00 - 21:30 Uhr (Mittelstufe/Fortgeschritene) Neu! ab 26. August 2009



Montags Modern Dance 17.45 -19.15 Uhr (Anfänger/Mittelstufe)


Montags Modern Dance 20.15 -21.45 Uhr (Mittelstufe/Fortgeschrittene)



Veranstaltungsort ist Frankfurt in der Brönnerstr. 9

Die Kursgebührt beträgt monatlich 40;- €.
Für Schüler, Studenten, etc. 30;- €.

Gerne können Sie eine kostenlose Probestunde vereinbaren.


Bitte nicht unangemeldet im Tanzstudio vorbeischauen,
da diese Kurse nicht über das Studio laufen, sondern privat.


Weitere Infos und Anmeldung

Für die neuen Kurse (Mittwochs) ab dem 26. August 2009 bitte frühzeitig anmelden.

Tel.: 0160 - 22 67 780
Email: joerg.oskar.wenzel[at]web.de

Beim Tanz geht es um die Freude an der Bewegung und das wird auch der Fokus dieser Klasse sein. Wir beginnen mit einer Aufwärmphase am Platz und Diagonalen, die wir dann zu einer lögneren Komibnation zusammensetzen.
Wir werden an Technik, Stil und Philosophie einer Limón-Klasse arbeiten.
Dies beinhaltet die Prinzipien von Fallen und Aufrichten: der Schwerkraft nachgeben und gegen sie Widerstand leisten, das Einsetzen von Gewicht, von Leichtigkeit und
Bewegungen, die aufeinanderfolgen und voneinader isoliert sind, sowie das sich wieder Aufrichten.

Limón lehrt den Gebrauch von Raum, Musik und Kommunikation und verleiht dem/der TänzerIn einen intelligenten Körper sowie die Fähigkeit, Gedanken zu kommunizieren, seien sie nun gefühlsbetont oder nicht.
Jörg Wenzel verfolgt als Tanzpädagoge das Ziel, ein gut fundiertes Wissen und technisches Vokabular - und dadurch ein stärkeres Bewusstsein für den eigenen Körper und ein besseres Verständnis für den Tanz - zu vermitteln.

Meer informatie:
www.joergwenzel.info

Frankfurt/M. Zeitgenössischer Tanz - Modern Dance Kurse jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 18-22 Uhr von Anfänger bis Fortgeschrittene mit Jörg Wenzel
terug
60433 Frankfurt , Brönnerstr.9
| Frankfurt am Main
15.08.2011 - 31.12.2014, 18:00 uur



Frankfurt/M. Zeitgenössischer Tanz - Modern Dance Kurse jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 18-22 Uhr von Anfänger bis Fortgeschrittene mit Jörg Wenzel

MODERN DANCE / ZEITGENÖSSISCHER TANZ (LIMÒN - TECHNIK)

FORTLAUFENDE KURSE MIT JÖRG WENZEL



N E U ! ab 4. Mai immer Dienstags 18:15 – 19: 45 Uhr Anfänger
und 20:15 – 21:45 Uhr Anfänger/Mittelstufe

Für die neuen Kurse (Dienstags) ab. Dem 4. Mai bitte frühzeitig anmelden.




Montags Modern Dance 17.45 -19.15 Uhr (Mittelstufe / Anfänger)


Montags Modern Dance 20.15 -21.45 Uhr (Mittelstufe/Fortgeschrittene)



Dienstags Modern Dance 18:15 - 19:45 Uhr (Anfänger) NEU ab 4. Mai 2010


Dienstags Modern Dance 20:15 – 21:45 Uhr (Anfänger/Mittelstufe) NEU ab 4. Mai 2010



Mittwochs Modern Dance 18:00 - 19:30 Uhr (Anfänger)


Mittwochs Modern Dance 20:00 - 21:30 Uhr (Fortgeschrittene)




Die Kursgebührt beträgt monatlich 40;- €.
Für Schüler, Studenten, etc. 30;- €.



Veranstaltungsort ist Frankfurt in der Brönnerstr. 9

Gerne können Sie eine kostenlose Probestunde vereinbaren.

Bitte nicht unangemeldet im Tanzstudio vorbeischauen,
da diese Kurse nicht über das Studio laufen, sondern privat.



Weitere Infos und Anmeldung

www.joergwenzel.info

Tel.: 0160 - 22 67 780

Email: joerg.oskar.wenzel@web.de

Für die neuen Kurse (Dienstags) ab dem 4. Mai bitte frühzeitig anmelden.


Beim Tanz geht es um die Freude an der Bewegung und das wird auch der Fokus dieser
Klasse sein. Wir beginnen mit einer Aufwärmphase am Platz und Diagonalen, die wir
dann zu einer lögneren Komibnation zusammensetzen.
Wir werden an Technik, Stil und Philosophie einer Limón-Klasse arbeiten.
Dies beinhaltet die Prinzipien von Fallen und Aufrichten: der Schwerkraft nachgeben
und gegen sie Widerstand leisten, das Einsetzen von Gewicht, von Leichtigkeit und
Bewegungen, die aufeinanderfolgen und voneinader isoliert sind, sowie das sich wieder
Aufrichten.

Limón lehrt den Gebrauch von Raum, Musik und Kommunikation und verleiht dem/der
TänzerIn einen intelligenten Körper sowie die Fähigkeit, Gedanken zu kommunizieren,
seien sie nun gefühlsbetont oder nicht.
Jörg Wenzel verfolgt als Tanzpädagoge das Ziel, ein gut fundiertes Wissen und
technisches Vokabular - und dadurch ein stärkeres Bewusstsein für den eigenen
Körper und ein besseres Verständnis für den Tanz - zu vermitteln.




tanz, tanztage, tanzworksshops, tanzschulen, ballettschulen, ballett, zeitgenössischer Tanz, contemporary Dance, modern dance, moderner tanz, jazz dance, hip hop, tanz in schulen, moderner und kreativer kindertanz







Meer informatie:
www.joergwenzel.info

Modern (Limon) Profitraining mit Jörg Wenzel
terug
60433 Frankfurt , Brönnerstr.9
| Frankfurt am Main
15.08.2011 - 31.12.2014, 18:00 uur
Frankfurt/M. Zeitgenössischer Tanz - Modern Dance Kurse jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 18-22 Uhr von Anfänger bis Fortgeschrittene mit Jörg Wenzel

MODERN DANCE / ZEITGENÖSSISCHER TANZ (LIMÒN - TECHNIK)

FORTLAUFENDE KURSE MIT JÖRG WENZEL



N E U ! ab 4. Mai immer Dienstags 18:15 – 19: 45 Uhr Anfänger
und 20:15 – 21:45 Uhr Anfänger/Mittelstufe

Für die neuen Kurse (Dienstags) ab. Dem 4. Mai bitte frühzeitig anmelden.




Montags Modern Dance 17.45 -19.15 Uhr (Mittelstufe / Anfänger)


Montags Modern Dance 20.15 -21.45 Uhr (Mittelstufe/Fortgeschrittene)



Dienstags Modern Dance 18:15 - 19:45 Uhr (Anfänger) NEU ab 4. Mai 2010


Dienstags Modern Dance 20:15 – 21:45 Uhr (Anfänger/Mittelstufe) NEU ab 4. Mai 2010



Mittwochs Modern Dance 18:00 - 19:30 Uhr (Anfänger)


Mittwochs Modern Dance 20:00 - 21:30 Uhr (Fortgeschrittene)




Die Kursgebührt beträgt monatlich 40;- €.
Für Schüler, Studenten, etc. 30;- €.



Veranstaltungsort ist Frankfurt in der Brönnerstr. 9

Gerne können Sie eine kostenlose Probestunde vereinbaren.

Bitte nicht unangemeldet im Tanzstudio vorbeischauen,
da diese Kurse nicht über das Studio laufen, sondern privat.



Weitere Infos und Anmeldung

www.joergwenzel.info

Tel.: 0160 - 22 67 780

Email: joerg.oskar.wenzel@web.de

Für die neuen Kurse (Dienstags) ab dem 4. Mai bitte frühzeitig anmelden.


Beim Tanz geht es um die Freude an der Bewegung und das wird auch der Fokus dieser
Klasse sein. Wir beginnen mit einer Aufwärmphase am Platz und Diagonalen, die wir
dann zu einer lögneren Komibnation zusammensetzen.
Wir werden an Technik, Stil und Philosophie einer Limón-Klasse arbeiten.
Dies beinhaltet die Prinzipien von Fallen und Aufrichten: der Schwerkraft nachgeben
und gegen sie Widerstand leisten, das Einsetzen von Gewicht, von Leichtigkeit und
Bewegungen, die aufeinanderfolgen und voneinader isoliert sind, sowie das sich wieder
Aufrichten.

Limón lehrt den Gebrauch von Raum, Musik und Kommunikation und verleiht dem/der
TänzerIn einen intelligenten Körper sowie die Fähigkeit, Gedanken zu kommunizieren,
seien sie nun gefühlsbetont oder nicht.
Jörg Wenzel verfolgt als Tanzpädagoge das Ziel, ein gut fundiertes Wissen und
technisches Vokabular - und dadurch ein stärkeres Bewusstsein für den eigenen
Körper und ein besseres Verständnis für den Tanz - zu vermitteln.




tanz, tanztage, tanzworksshops, tanzschulen, ballettschulen, ballett, zeitgenössischer Tanz, contemporary Dance, modern dance, moderner tanz, jazz dance, hip hop, tanz in schulen, moderner und kreativer kindertanz







Meer informatie:
www.joergwenzel.info

KRÖNUM
terug
02.05.2014 - 13.12.2014, 18:00 uur
Krönum – Dinnershow der Extralative für Weihnachtsfeiern

Die Kulturinsel Einsiedel, 18km nördlich von Görlitz ans Örtchen Zentendorf geschmiegt, lädt ein zum ultimativen Theatervergnügen mit Schlemmerfaktor (inklusive Geheimgang)! Allein der Ort des Geschehens, das spektakuläre Krönum mit seiner schrägen Architektur auf 23 Ebenen und echten Tieren auf dem Dach, ist diese Reise wert. So ungewöhnlich wie der Bau ist dabei auch das Programm: Schon vor Beginn verwandeln bunte Kaftane und Zaubertrank alle Gäste in echte Turiseder (ein Volk, welches bis vor tausend Jahren im Gebiet der heutigen ZentralLausitz siedelte).

5-Gänge-Verwöhnmenü – „Ihr Turiseder lasst`s Euch munden und Euren Gaumen erkunden!
1. Ein Zaubertrank leitet die Zeitreise ein
2. Das erste Schmankerl: der Kräuterschmand.
3. Der zweite Gang: ein deftiges Süpplein.
4. Der dritte Gang: Nun auf den Tellern der Hauptgang am Buffet.
5. Der vierte Gang: Vereistes mit Schokosößchen schmelzen dahin an heißen Kirschen!
6. Das Fingerhäppchen, die Nr.5.
7. Außerdem sorgt ein Geheimgang für allerlei Spekulationen.

Wichtige Hinweise / Preise
Die Dinnershow der völlig neuen Generation, die Erlebnisgastronomie der Extraklasse kostet pro Erwachsenen 56,00 € und für kleine Könige bis 14 Jahre 7,00 €.
Beginn ist 18 Uhr.
Getränke sind nicht im Preis enthalten, also liebe Gäste, denkt an einige extra Münzen, um Euren Durst zu stillen.


Meer informatie:
kulturinsel.com

Alexandra Bachzetsis: The Stages of Staging
terug
Sophiensaele - Festsaal | Berlin [ Mitte ]
26.08.2014, 18:00 uur
10 - 15 €
Es ist eine Romanze, eine romantische Komödie, ein Actionfilm, eine Coverversion…
Die Schweizerin Alexandra Bachzetsis bezieht Performance, Tanz und visuelle Künste in ihre Arbeit ein. Dabei gilt ihr Interesse hauptsächlich den gesellschaftlichen Normen, die Gesten steuern, im täglichen Leben und auf der Bühne.
 
In der monochromen Ausstattung eines Fitnessstudios voller blauer Matten und Bälle versuchen sich zehn DarstellerInnen an der Produktion eines Videotrailers. Allmählich überlagert sich ihr ‚richtiges Leben‘ mit der Aufführung, surreales Sporttraining verwandelt sich in wildes, Trance ähnliches Tanzen und persönliche Bekenntnisse werden zu Popsongs.
 
Wie kann man eine Geschichte erzählen, indem man Bilder und die Körper, die sie beinhalten, bewegt? Warum inszeniert man Privatsphäre für ein Publikum? Sehen wir ihre Konstruktion, ihr Scheitern oder einfach ihren Trailer? Mit Standbildern als Recherchematerial, Matten als Projektionsfläche für Video-Nahaufnahmen und Bällen als Requisiten untersucht die Performance moderne Ideen von Identität in Form von Selbstinszenierung, Bildproduktion und Athletik.
 
www.alexandrabachzetsis.com

KONZEPT, CHOREOGRAFIE Alexandra Bachzetsis PERFORMANCE, KREATION Alexandra Bachzetsis, Emese Csornai, Staiv Gentis, Kristinn Guðmundsson, Kiriakos Hadjiioannou, Michael Helland, Benny Jäger, Emilie Nana, Peter Sattler, Saga Sigurdardottir DRAMATURGIE Quinn Latimer MUSIK, SOUND Tobias Koch MUSIK, KONZEPTBERATUNG Lies Vanborm LICHT, TECHNIK Tina Bleuler, Patrik Rimann KOSTÜME Patrizia Jaeger KOSTÜM- + PRODUKTIONSASSISTENZ Cosima Gadient KOMMUNIKATIONSDESIGN Julia Born FOTOGRAFIE, KAMERAFÜHRUNG Melanie Hofmann PRODUKTIONSMANAGEMENT Anna Geering
 
Mit der Unterstützung von Stadt Zürich Kultur, Kanton Basel-Landschaft, Kanton Basel-Stadt, Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung, Markus Weisskopf Basel, Migros-Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung, GGG Basel, Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung, Basellandschaftliche Kantonalbank Jubiläumsstiftung, Stanley Thomas Johnson Foundation. Theater-Version koproduziert von Kaserne Basel, Theaterhaus Gessnerallee Zürich. In Zusammenarbeit mit Dampfzentrale Bern, ADC Genève, Théâtre Sévelin 36 Lausanne, Reso – dance network Switzerland, Triptic – Kulturaustausch am Oberrhein. In Kooperation mit SOPHIENSÆLE.
 
Foto © Melanie Hoffmann


The Stages of Staging
terug
Sophiensaele | Berlin [ Mitte ]
25.08.2014 - 26.08.2014, 18:00 uur
15,00 €
Physical Introduction zu "The Stages of Staging" am 26.8. ab 15:00 Uhr
Anmeldung an l.benjes@tanzimaugust.de - Eintritt frei, bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl

Es ist eine Romanze, eine romantische Komödie, ein Actionfilm, eine Coverversion…
Die Schweizerin Alexandra Bachzetsis bezieht Performance, Tanz und visuelle Künste in ihre Arbeit ein. Dabei gilt ihr Interesse hauptsächlich den gesellschaftlichen Normen, die Gesten steuern, im täglichen Leben und auf der Bühne.
 
In der monochromen Ausstattung eines Fitnessstudios voller blauer Matten und Bälle versuchen sich zehn Darsteller an der Produktion eines Videotrailers. Allmählich überlagert sich ihr ‚richtiges Leben‘ mit der Aufführung, surreales Sporttraining verwandelt sich in wildes, Trance ähnliches Tanzen und persönliche Bekenntnisse werden zu Popsongs.
 
Wie kann man eine Geschichte erzählen, indem man Bilder und die Körper, die sie beinhalten, bewegt? Warum inszeniert man Privatsphäre für ein Publikum? Sehen wir ihre Konstruktion, ihr Scheitern oder einfach ihren Trailer? Mit Standbildern als Recherchematerial, Matten als Projektionsfläche für Video-Nahaufnahmen und Bällen als Requisiten untersucht die Performance moderne Ideen von Identität in Form von Selbstinszenierung, Bildproduktion und Athletik.
Video-Trailer:


Improvisation + Butoh mit Anna Barth
terug
Tanz Art Labor Berlin | Berlin [ Neukölln ]
04.02.2014 - 16.12.2014, 18:00 uur
Improvisation und Butoh

Training : Dienstags: 18 - 20 h

TanzRaum Lenaustrasse 4 - 12047 Neukölln

Gebühr: 16 / 13 € pro Einheit

Kontakt - Info - Anmeldung:

TanzArt Labor
Anna Barth
Tel.: 030 69 50 60 74
mail: annab@freenet.de
www.annabarth.de


In diesem Training werden Grundlagen der Körperarbeit, der Improvisation und des Butoh Tanzes vermittelt. Offen für alle Bewegungsinteressierte, Tänzer und Nicht-Tänzer, die Feingefühl und Präsenz erweitern wollen und/oder neue kreative Impulse suchen.

Anna Barth ist freie Tänzerin / Choreografin / künstlerische Leiterin
Ausbildung im Modernen Tanz bei Alwin Nikolais und Murray Louis in New York City. Butoh Tanz bei Kazuo und Yoshito Ohno in Japan.

Auftritte als Solistin, in Duo-und Ensemble Konstellationen. Experimentelle Projekte mit internationalen Künstlern der Genre Improvisierte / Zeitgenössische Musik - Literatur - Fotografie - Video-Kunst - Bildende Kunst. 2004 Gründung des TanzArt Labor Berlin - Unterrichtstätigkeit im In - und Ausland. Ortsspezifische Aufführungen mit dem eigenen Ensemble in Innen - und Aussen-Räumen.

Meer informatie:
annabarth.de

Es schlägt 2014 - und damit etwa auch die letzte Stunde? Das neue Programm im Krönum: Das jünste Gerücht
terug
02.05.2014 - 21.12.2014, 18:00 uur
7 - 56 €
Es ist der Tag des Turisedischen Neujahrsfestes und -wie seit zweitausend Jahren üblich- strömen die turisedischen Sippen in die alte Krönumshalle, um den Jahreswechsel zu begehen. Allein, eines ist anders: Der große turisedische Jahrtausendkalender endet an dieser Stelle; mehr ist nicht überliefert. In großen Worten hat der Seher das Ende der Welt verkündet und die Turiseder (so sind sie nun einmal) beschlossen, das müsse man mit einem großen Fest begehen: alles wird aufgefahren, um ein letztes Mal so richtig auf die Pauke zu trommeln. Essen vom Feinsten, Trinken vom Besten und ein Unterhaltungsprogramm mit den beliebtesten Artisten des Landes. Oh Turisede, soll es das gewesen sein?


Heinz X - INTERZONE
terug
Glaube Liebe Hoffnung
| Berlin [ Charlottenburg ]
13.05.2014 - 31.08.2014, 18:00 uur
Der 1968 in Würselen bei Aachen als Sohn deutsch-niederländischer Eltern geborene Künstler Heinz Willems alias Heinz X im Raum Aachen und den Niederlanden auch bekannt als „der Künstler der den Wahnsinn der Welt malt“ hat Berlin zuletzt kurz vor der Wende erlebt und sich jetzt 25 Jahre nach dem Mauerfall auf anraten seiner Berliner Kunstgönner noch mal ins Abenteuer gestürzt um seine Werke einem multikulturellen Publikum zu präsentieren. In seiner Wahlheimat Brandenburg am Tore der mecklenburgischen Seenplatte lebt er als Künstler mit seiner Muse in einer bunt gemischten Wohngemeinschaft auf einem ehemaligen Gutshof auch bekannt als „Villa Meteor“ und hat dort seine naturnahen Rückzugsort gefunden um seiner Kreativität freien lauf lassen zu können. In seiner aktuellen Ausstellung, die den Namen INTERZONE trägt stellt Heinz X Kunstwerke mit Titeln wie „Crazy Sushi“, „Magic Twins“ oder „“Zar Cult“ aus, die teilweise noch in Aachen und jetzt in Brandenburg entstanden sind im Glaube Liebe Hoffnung aus. Eine Erklärung zur INTERZONE gibt der Künstler bewusst nicht. Er fordert den Betrachter auf: „Schauen Sie sich meine Werke an, seien Sie kreativ und beantworten Sie sich die Frage selbst!

Vernissage: 31.05.2014 18:00
Buffet (7 € pro Person) mit Voranmeldung beim Künstler via PN und telefonisch unter: 015731878193

Neufertstr. 16, 14059 Berlin-Charlottenburg

Öffnungszeiten:

Mo.-Do. 12:00-24:00
Fr. 12:00-2.00
Sa. 15:00 bis open end

Meer informatie:
www.facebook.com/HeinzXart

Krönum- Theater zum Essen
terug
02.05.2014 - 13.12.2014, 18:00 uur
7 - 56 €
KRÖNUM – „Das jüngste Gerücht“
5-Gänge-Verwöhnmenü und Weltuntergang

Für alle, die lange Vorspiele mögen, ist das Theater zum Essen im Krönum, dem spektakulären Bau mit 23 Emporen, verbunden durch 11 Brücken, 43 Treppen und 4 Leitern, ein aufregendes Erlebnis am Abend. So ungewöhnlich wie der Bau ist auch die Schau. In diesem Jahr wird brühwarm serviert:

„Das jüngste Gerücht“

Es ist der Tag des Turisedischen Neujahrsfestes und schon strömen die turisedischen Sippen in die alte Krönumshalle, um den Jahreswechsel zu begehen. Allein, eines ist anders: Der große turisedische Jahrtausendkalender endet an dieser Stelle; mehr ist nicht überliefert. In großen Worten hat der Seher das Ende der Welt verkündet und die Turiseder (so sind sie nun einmal) beschlossen, das müsse man mit einem großen Fest begehen: alles wird aufgefahren. Essen vom Feinsten, Trinken vom Besten und ein Unterhaltungsprogramm mit den beliebtesten Artisten des Landes.
Oh Turiseder, soll es das gewesen sein?

Akrobatik, Theater, Lichteffekte und Musik werden begleitet durch das 5-Gänge-Verwöhnmenü. Feiern wie die Turiseder – bis zum Weltunter-Gang.

Durch das Programm führen Nik Urban (Duoakrobatik, Jonglage, Messerwurf), Valentina Zick (Duoakrobatik, Jonglage, Seiltanz), Gerd Kempe (Schauspiel) und Sarah Pfeiffer (am Vertikalseil).

Sollte wider Erwarten die Welt nicht untergehen, kann im Anschluss an die Dinnerschau abenteuerlich in Baumhaus, Waldsiedlum, Baumbett, Erdhaus oder Traumkokon genächtigt werden.



Vorstellung des neuen Laufenberg Projektes im Atelier Echte Fründe International
terug
Atelier Gerda Laufenberg
| Köln [ Innenstadt ]
26.08.2014 - 27.08.2014, 18:00 uur
Dienstag um 18 Uhr im Atelier Laufenberg , Mühlenweg 3
Köln Rodenkirchen


Gerda Laufenberg Kalender 2015 ... und es gibt ihn doch! Nach dem Kalender 2014 »… un tschüss« wollte Gerda Laufenberg mit dem Köln-Kalender aufhören. Dies tut sie nun auch – und ist stattdessen auf internationalem Gebiet unterwegs. Sie hat dieses Jahr die Partnerstädte Kölns unter die Lupe genommen und die ersten 12 der 24 Städte als »höchstpersönliche Teil ansicht« in herrliche Bilder umgesetzt. Die Reise mit dem neuen Kalender führt uns zuerst nach Liverpool, die erste Partnerstadt im Jahr 1952, deren Altstadt zum Weltkultur erbe erklärt wurde und bei der eigentlich jeder an die Beatles denkt. Über die Ringpartnerschaft von 1958 mit Esch-sur-Alzette, Lille, Lüttich und Rotterdam geht es weiter nach Barcelona, Partnerstadt seit 1984. Diese Stadt haben schon viele besucht und werden sicher von der Sagrada Familia schwärmen … Natürlich findet sich überall in den Bildern eine Verbindung zu Köln, Gerda Laufenberg kann halt nicht anders … Alle Orte sind eine Reise wert und die Bilder machen neugierig auf sie. Hier in Köln sind die Städte durch die Partnerschaftsvereine präsent und Köln ist stolz auf seine Partner und den internationalen Austausch. Reisen Sie ein Jahr mit zu Köln‘s »echten Fründen – international«!
Weitere Partnerstädte im Kalender sind Esch-sur- Alzette, Lille, Lüttich, Rotterdam, Kyoto, Tunis, Turku, Klausenburg und Tel Aviv. Freuen Sie sich schon jetzt auf den Kalender 2016 mit den Bildern von Bethlehem, Corinto/El Realejo, Cork, Indianapolis, Istanbul, Kattowitz, Peking, Rio de Janeiro, Thessaloniki, Wolgograd und den beiden deutschen Partnerstädten Berlin-Neukölln und Berlin-Treptow
www.facebook.com/GalerieWehr
www.galerie-wehr.de/
www.einrahmungen-wehr.de/
www.firmenbilder.de/
www.rahmen-wehr.de/
www.artwehr.com/
www.vergolder.de/
www.herbst-bilder.de/
www.herbst-atelier.de/
www.gemäldereinigung.de/
www.Nikotinentfernung.de
www.bilderreinigung.com
Köln Galerie^
www.aktionsring-pulheim.de/

Meer informatie:
www.galerie-wehr.de

Aromatischer Erlebnisabend - Öle für jeden Tag
terug
26.08.2014 - 26.08.2014, 19:00 uur
"Everyday Oil´s - Öle für jeden Tag" - Aromatischer Vortragsabend

∞ Ätherische Öle therapeutischen Grades – Einführung in die geheimnisvolle Welt der hochwirksamen Essenzen; 6500 Jahre Wissen vereint die Erkenntnisse und Techniken des Altertums mit der heutigen Aroma-Praxis
∞ Vorstellung echter essentieller Öle mit vielen praktischen Tip´s
∞ Was macht den Unterschied zu kommerziellen Ölen aus?
∞ unvergleichlich reine und hochfrequente Essenzen geben
uns eine Idee, wie Harmonie auf allen Ebenen von Körper,
Geist und Seele duftend frisch und natürlich ganzheitlich
erreicht werden kann.
Es werden die 8 wichtigsten ätherischen Öle für den
Hausgebrauch vorgestellt. Diese duftenden und kraftvollen
Essenzen dürfen im Selbsttest auf der Haut, beim
Inhalieren und als Beigabe zum Getränk erlebt werden!
Mit praktischen Anwendungsbeispielen und Übungen!



-- kein Titel --
terug
01.11.2013 - 31.12.2014, 19:00 uur
HINTERM HORIZONT - Das Musical mit den Hits von Udo Lindenberg in Berlin

HINTERM HORIZONT feierte Januar 2011 die umjubelte Weltpremiere im Stage Theater am Potsdamer Platz - dort, wo einst die berüchtigte Mauer stand. Knapp dreißig legendäre Lindenberg-Songs erzählen eine deutsch-deutsche Liebesgeschichte, angelehnt an die wahren Erlebnisse des Panikrockers 1983. „Gesamtkunstwerk Udo Lindenberg" in aufwendiger Musicalproduktion.

Die Geschichte: Das Jahr 2010 im Osten von Berlin. Eine Frau führt ein unauffälliges Leben mit Sohn und Ehemann. Bis zu jenem Tag, an dem sie von einer neugierigen Journalistin mit der Frage konfrontiert wird, ob sie der Grund für das geheimnisvolle Liebeslied „Das Mädchen aus Ost-Berlin" von Udo Lindenberg ist? Es beginnt eine Reise zurück in die Zeit des Eisernen Vorhangs, voller schicksalhaften Begegnungen und grenzenloser Gefühle.

HINTERM HORIZONT mit den Hits von Udo Lindenberg
Stage Theater am Potsdamer Platz, Marlene-Dietrich-Platz 1
täglich außer montags

Lernen Sie HINTERM HORIZONT kennen mit unserem exklusiven Vorteilsangebot!
Buchbar unter: www.beste-plätze.de/berlin-buehnen

Allgemeine Infos zur Show:
www.musicals.de


Konrad, Schandl, Sänger & Grzeskowitz: Mit Hirn, Charme und Melone
terug
BKA Theater | Berlin [ Kreuzberg ]
26.08.2014 - 26.08.2014, 19:00 uur
Brainfood statt Fastfood

Mit Hirn, Charme und Melone. Unter diesem Motto entführen Sie an diesem Abend vier Redner in die Welt des Infotainments.

Es erwartet Sie eine Mischung aus Wissen, spannenden Informationen und konkreten Werkzeugen zum direkten Anwenden und Ausprobieren.

Und falls Sie gedacht haben, dass Lernen und persönliche Entwicklung eine trockene Sache sein müssen, dann werden Sie von dem Edutainment der vier Speaker begeistert sein.

Mit viel Witz, spannendem Storytelling und einer Menge Unterhaltung erhalten Sie inspirierende Impulse, informatives Wissen und praktische Tipps und Tricks für Ihre persönliche und berufliche Zukunft.

Und das sind Ihre Gastgeber:

Boris Nikolai Konrad
(www.namenmerken.de)
ist Neurowissenschaftler, Superhirn und Gedächtnisweltmeister. Erfahren Sie anhand von beeindruckenden Demonstrationen und anschaulichen Beispielen,wozu Ihr Gehirn in der Lage ist.

Gabriel Schandl
(www.gabrielschandl.com)
ist Unternehmer, Buchautor und Vorreiter der Initiative »Montag, Gott sei Dank!«. Vom inspirierenden Redner aus Österreich erfahren Sie Wege zur Spitzenleistung.

Martin Sänger
(www.martinsaenger.de)
ist Mr. Sellutainment und gilt im deutschsprachigen Raum als einer der führenden Experten für Verkauf. An diesem Abend plaudert er aus dem Nähkästchen und lüftet u.a. das Geheimnis, warum Menschen so gerne ihren Kaffee auf Facebook posten.

Ilja Grzeskowitz
(www.grzeskowitz.com)
ist Entrepreneur, Autor von 5 Büchern und Entwickler der Veränderungs-Formel.
An diesem Abend zeigt er Ihnen, was Bungeejumping und der Aufbau eines Gartenhauses mit Ihrem persönlichen Erfolg zu tun haben.

Mit vier kurzweiligen Vorträgen werden diese vier Experten dafür sorgen, dass Sie einen unvergesslichen Abend erleben werden.

Meer informatie:
www.bka-theater.de

Farben im Feng Shui - Mobilisieren Sie die richtigen Raumenergien am 03.09.2014 in Aachen
terug
15.08.2014 - 03.09.2014, 19:00 uur
20 - 20,00 €

Bitte melden Sie sich rechtzeitig bis zum 26.08.2014 per Telefon 0241 - 538 089 22 oder Email unter Angabe Ihrer Adresse an.
Danach erhalten Sie Ihre Anmeldebestätigung.

Feng Shui ist eine alte chinesische Lehre und kreative Kunst, die aus Naturbeobachtungen von Wind (Feng) und Wasser (Shui) entstanden ist.

Feng Shui hat das Ziel, den Menschen in Einklang mit seinem Umfeld zu bringen; ihm zu Glück, Gesundheit und Wohlstand zu verhelfen.

Die Farben stehen in enger Verbindung mit der Lehre, deren Basis die fünf Elemente und die Himmelsrichtungen sind. Wir finden heraus, welche Farben Ihrer Energie und Ihrem Element entsprechen.

Sie lernen außerdem, mit welchen Farben Sie sich individuell stärken können und welche Farben Ihrer Persönlichkeit gut tun, um eine energetische Balance zu erreichen.

Anhand von Beispielen zeigt die Einrichtungs- und Feng Shui-Beraterin Sabrina Lehmann, wie Sie Ihre Farben (Ihr persönliches Element) optimal einsetzen können und somit die richtigen Energien mobilisieren.


Die Veranstaltung findet am Mi. 03.09.2014, 19:00 - 20:30 Uhr in Aachen, Oppenhoffallee 23 statt. Ihre Investition: 20,- € p.P.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig bis zum 26.08.2014 per Telefon 0241 - 538 089 22 oder Email unter Angabe Ihrer Adresse an.
Danach erhalten Sie Ihre Anmeldebestätigung.

Impressum

Sabrina Lehmann

Ganzheitliche Einrichtungsberatung
Klassische Feng Shui Beratung

Lothringer Str. 14 / Raum14
52062 Aachen

Tel. (0049) 0241 - 538 089 22


info@fengshui-wohlfuehlen.de
www.fengshui-wohlfuehlen.de

Meer informatie:
www.fengshui-wohlfuehlen.de

Vier nach 40
terug
Komödie Winterhuder Fährhaus | Hamburg [ Winterhude ]
16.07.2014 - 14.09.2014, 19:30 uur
In Amazonas schlägt ein Schmetterling mit den Flügeln, in Hong Kong fällt ein Fahrrad um und irgendwo in Deutschland bleibt zwischen dem 40. und 41. Stockwerk eines Bürohochhauses ein Lift stecken. Eingeschlossen sind zwei Frauen und zwei Männer, die, außer dass sie vor kurzem vierzig geworden sind, nichts miteinander gemeinsam haben. Die beängstigende Situation zwischen Himmel und Erde stellt die frischgebackenen Vierzigjährigen auf die Probe: Es kommt zu grotesken Szenen, in denen gestritten, gebetet, getrunken und – gesungen wird. Die Zuschauer werden Zeugen einer aus dem Ruder laufenden Gruppenselbsttherapie mit ungewissem Ausgang.


Der Mann in der Badewanne
terug
Theater Kontraste | Hamburg [ Winterhude ]
24.08.2014 - 11.04.2015, 19:30 uur
Als der sanftmütige Zeitgenosse Albert Wegelin eines Morgens sein Büro betritt, findet er an seiner Tür einen neuen Namen - der Kollege, mit dem tollen Verkaufserfolg, das sei doch zu verstehen. Allerdings, findet auch Wegelin. Er freut sich zwar mit dem Kollegen, der sich das Büro redlich verdient hat, doch nach einem Keks zum Trost ist ihm trotzdem nicht zu Mute. Schließlich hat sich auch seine Freundin Dora gerade von ihm getrennt ("Interessant! Liebeskummer hatte ich lange nicht mehr!"), da ist es ja nur verständlich, dass ihm der Stress ein wenig auf den Magen schlägt und er auch das Mittagessen in der Kantine verschmäht. Irrtümlicherweise wird seine vorübergehende Einstellung der Nahrungsaufnahme leider als knallharter Hungestreik interpretiert und Wegelin wird fristlos entlassen. Das ist dann doch etwas zu viel. Nach einer kleinen Ohnmacht vor dem Büro findet sich Wegelin im Licht der Öffentlichkeit wider. Presse, Freunde, Verwandte und Politik stürzen sich auf ihn und drängen, gegen das Unrecht auf die Barrikaden zu gehen. Also beginnt Wegelin zu hungern (um das Richtige zu tun) und wird so zu einem Spielball einer unmoralischen Welt, die sich einen unfreiwilligen aber einigermaßen brauchbaren Helden der Arbeiterklasse erzieht.
 
In drastisch-skurrilen und äußerst schwarzhumorigen Bildern schildert der junge Schweizer Lukas Linder die Unfreiheit eines Menschen, der in einer unmoralischen Welt moralisch sein will und wirft so die Frage auf, ob Gerechtigkeit und gutes Handeln in einer Gesellschaft, in der diese Kategorien längst korrumpiert wurden, überhaupt noch möglich sind. Mit rasantem Sprachwitz beschreibt er in diesem schwarzen, parabelhaften Märchen eine Welt, welcher ein Mensch, der aus ganzem Herzen an sie glaubt, unheilvoll ausgeliefert ist.
 


-- kein Titel --
terug
St. Pauli Theater | Hamburg [ Mitte ]
01.08.2014 - 14.09.2014, 20:00 uur
Musical von Eric Idle und John Du Prez
mit "Raubgut" aus dem Kult-Film "Die Ritter der Kokosnuss"
In deutscher Sprache!


Es fliegen die Kühe, es mordet das Kaninchen, feindliche Raubritter werden bis auf dem Rumpf zusammengestutzt. Wenn das mehrfach preisgekrönte Monty- Python- Musical „Spamalot“ vom Broadway in New York via London jetzt zum ersten Mal nach Hamburg kommt, bleibt kein Stein auf dem anderen – und kein Auge trocken.

Die britische Kultformation erzählt in SPAMALOT auf humorvolle und sehr freie Weise die legendäre Geschichte von King Arthur auf der Suche nach dem Heiligen Gral. Unterstützt wird der liebenswert-schrullige Monarch von seinem treuen Diener „Patsy“ und den Rittern der Tafelrunde, die er jedoch zunächst einmal finden muss. Die ereignisreiche Reise durch das Königreich gerät zu einem höchst heiteren Unterfangen. Garniert wird das absurde Unternehmen mit köstlichen Kuriositäten und schrägen Einfällen: Scharen von Showgirls mischen die Truppe auf, die Tafelrunde tagt in einem glitzernden Las Vegas-Casino und Ritter Lancelot entpuppt sich als leidenschaftlicher Copacabana-Tänzer. Ein ereignisreiches Abenteuer mit einer großen Portion Showbiz nimmt seinen Lauf ...

Die Handlung von SPAMALOT ist „liebevoll geklaut“ (so der O-Ton der Python’s) von Filmklassiker „Die Ritter der Kokosnuss“ und ist mit weiteren bekannten Monty Python-Sketchen und Songs, wie „Always look on the bright side of live“ angereichert. Sehr wild, sehr schräg, sehr schwarz!
Pressestimmen

"Just give way to your inner child and laugh a lot!" The Times

"Every scene in the Monty Python musical Spamalot will send a fillip of happiness coursing
through you." Daily Telegraph

"I honestly haven’t laughed so hard and so many times in years." Daily Star


-- kein Titel --
terug
Ohnsorg-Theater | Hamburg [ Mitte ]
24.08.2014 - 04.10.2014, 20:00 uur
21 - 27 €
August ist ein Leidender, der sich – wie so viele Menschen – seine zahlreichen Wehwehchen nur einbildet. Bestärkt wird er von seiner zweiten Frau Bertha, die hofft, von ihm als Alleinerbin eingesetzt zu werden. Geradezu begeistert von ihrem „Patienten“ ist auch eine ganze Schar von Ärzten und Apothekern, sorgen doch die imaginären Krankheiten des Hypochonders für geradezu üppige Einnahmen!
Fortwährend kuriert und doktert August an sich herum. In steter Angst um sein kostbares Leben verfällt er sogar auf die Idee, seine Tochter Angelika mit einem angehenden Arzt - einem eitlen Schwätzer und albernen Dilettanten - zu verheiraten. Doch Angelika, ihrerseits unsterblich in Clemens verliebt, weigert sich und bringt ihren Vater damit zur Raserei.

Eine verzwickte Situation! Doch Augusts kess-energisches Dienstmädchen Stine weiß, wie man den eingebildeten Kranken endlich zur Vernunft bringt und ein für alle Mal
kuriert …


ARTEFEX - Die Absolventenshow 2014
terug
GOP Varieté-Theater München | München [ Altstadt/Lehel ]
26.08.2014, 20:00 uur
15 - 22 €
Die Absolventenshow 2014 der Staatlichen Artistenschule Berlin im GOP Varieté-Theater ist eine artistische Reise voller Emotionen. Je fünf junge Männer und Frauen, jahrelang ausgebildet in den unterschiedlichsten circensischen Techniken, stehen am Anfang ihrer Karriere und werden nun die Varietébühnen der Welt erobern. Eine phantastische Show am Puls der Zeit!Die Absolventenshow 2014 der Staatlichen Artistenschule Berlin im GOP Varieté-Theater ist eine artistische Reise voller Emotionen. Je fünf junge Männer und Frauen, jahrelang ausgebildet in den unterschiedlichsten circensischen Techniken, stehen am Anfang ihrer Karriere und werden nun die Varietébühnen der Welt erobern. In der Inszenierung von Maximilian Rambaeck entdecken sie sich selbst an einem Ort, an dem alles möglich erscheint. Sie versuchen, in einer materiellen Welt ihre Emotionen zu erfassen und ihnen Ausdruck zu verleihen – als Mensch und als Künstler. Bei uns zeigen sie, was sie können – von Equilibristik über Cyr-Wheel bis hin zum Trapez. Eine phantastische Show am Puls der Zeit!

Tickets zu 22 Euro, ermäßigt 15 Euro unter 089/ 210 288 444.


-- kein Titel --
terug
TIPI am Kanzleramt | Berlin [ Tiergarten ]
04.07.2014 - 30.08.2014, 20:00 uur
20,00 - 54,50 €

Meer informatie:
www.tipi-am-kanzleramt.de

-- kein Titel --
terug
DISTEL Kabarett-Theater | Berlin [ Mitte ]
04.08.2014 - 13.09.2014, 20:00 uur
29 - 15 €
Berlin, im Elfenbeinturm der Politik. Die Telefondrähte laufen heiß. Die Kanzlerin braucht mal wieder eine Entscheidung – am besten vorgestern.

Öffentlich hat Merkel das Schweigen zur „Hohen Schule“ der Regierungskunst erhoben: Erst einmal gar nichts tun. Dann: Abwarten. Danach: Jede Kritik stoisch weglächeln. Und fertig!

Gesprochen und entschieden aber wird hinter verschlossenen Türen. Doch Merkels Top-Berater stinkt’s jetzt! Immer muss er Krisen glattbügeln! Egal welche Katastrophe morgen wieder Schlagzeile macht, für alles soll ein Kanzlerlächeln her. Er hat’s satt! Nur raus! Er möchte wissen, was der Bürger – das unbekannte Wesen – wirklich will. Und wo findet er diesen überhaupt?

Er stürmt los, ihn suchen. Ihm doch egal, wenn Merkel nun allein durchs Kanzleramt geistert und noch auf dumme Gedanken kommt …

Und so drastisch, wie dieser Elfenbeinturm-Bewohner auf die raue Wirklichkeit stößt, so sarkastisch entblößt das Kabarett die bittere Realsatire der Politbühne.


Zur Hölle mit Faust - eine Komödie in drei Akten
terug
Pfefferberg Theater
| Berlin [ Prenzlauer Berg ]
20.05.2014 - 20.12.2014, 20:00 uur
Regie: Woesner Brothers & Company
Text: Woesner Brothers
Musik: Ralph Woesner
Ausstattung & Kostüm: Sabine Schröpel
Es spielen: Ingo Woesner, Ralph Woesner, Moritz Röhl, Eddi Burza, Lesley Jennifer Higl, Rike Joeinig, Joachim Kelsch, Juliane Gregori, Alexandra Johannknecht, Armin Hägele

Meer informatie:
pfefferberg-theater.de

Alle mal herhören!
terug
Die Stachelschweine | Berlin [ Charlottenburg ]
01.07.2014 - 19.12.2014, 20:00 uur
Wollten sie der Kanzlerin nicht schon immer mal persönlich Ihre Meinung sagen? Ist es nicht dringend Zeit für mehr Transparenz und Bürgernähe im Kanzleramt? Die Stachelschweine meinen ja und haben deshalb auf ihrer Theaterbühne die inoffizielle Regierungssprechstunde eröffnet. Ab sofort kommen Bürger und Wähler hier endlich mal zu Wort. Und so trifft man auf Malocher und Manager, Steuerzahler und Steuersünder, verarmte Reiche und Arme, denen es vorne und hinten nicht reicht. Alle können sich beschweren, beraten und beraten lassen oder einfach nur ein Autogramm holen. Ein turbulenter und pointenreicher Blick hinter die geheimen Türen der (Regierungs)Macht...

Meer informatie:
www.diestachelschweine.de

Erzählt, gespielt, gesungen!
terug
Theater im Palais | Berlin [ Mitte ]
26.08.2014 - 21.09.2014, 20:00 uur
10 - 22 €


-- kein Titel --
terug
25.09.2013 - 21.09.2014, 20:00 uur
16 - 39 €
Wiederaufnahme vom 20. August bis 21. September 2014 in der Komödie am Kurfürstendamm

Der Sozialhilfeempfänger Driss, frisch aus dem Gefängnis entlassen, braucht nur drei gescheiterte Vorstellungsgespräche, um in den Genuss der Arbeitslosenhilfe zu kommen. Für den querschnittsgelähmten, aber wohlhabenden Philippe, auf dessen Pflegestelle sich Driss bewirbt, empfindet er kein Mitleid. Aber genau das ist es, was Philippe will: Kein Mitleid – und so wird Driss zu seiner Überraschung eingestellt.
Schnell wird deutlich, wie verschieden die beiden sind – aber beide ergänzen sich und lernen voneinander: Philippe spürt wieder so etwas wie Lebensfreude und Driss versteht, was Kultiviertheit und Verantwortung bedeuten: Sie werden "ziemlich beste Freunde".
Der gleichnamige Kinofilm, basierend auf einer wahren Begebenheit erreichte allein in Deutschland 8,5 Mio. Besucher. Aus dem Stoff hat der Autor Gunnar Dreßler ein ebenso berührendes wie komisches Theaterstück gemacht, das die tragikomischen Ereignisse leicht und liebevoll erzählt.

Die Premiere im September 2013 wurde vom Publikum und der Presse begeistert aufgenommen:

Kulturradio befand: „Martin Woelffer erzählt hier auf der Bühne mit leichter Hand den Film unterhaltsam nach. […] Das Vergnügen, wie im Film, kommt von den Darstellern. […] Diese Inszenierung wird sicherlich ein Publikumserfolg.“

Die BZ schrieb: „Woelffer hat zwei unwiderstehliche Kerle, die die Bühne zum Beben bringen. Mike Adler ist als Driss ein Naturereignis. Und wie Erdal Yildiz es schafft, aus der Bewegungslosigkeit ganze Charakterwelten zu erschaffen, das ist ganz großes Theater. Das Publikum jubelt. Und das zu Recht. Zwei Sterne sind aufgegangen.“

Die Berliner Morgenpost urteilte: „Adler ist eine Naturgewalt, ein Ganzkörperschauspieler, dessen kreuzsympathischen Driss man auch die dämlichste Zote verzeiht. Mit großer Klappe und ebenso großem Herzen unter der groben Proll-Schale jagt er über die Bühne, stellt in seiner naiv-offenen Art die richtigen Fragen und grinst jeden Einwand in Grund und Boden.“
Deutschlandradio resümierte: „‘Ziemlich beste Freunde‘ ist eine hinreißende Geschichte - im Film und jetzt auch im Theater.“

Meer informatie:
www.komoedie-berlin.de

-- kein Titel --
terug
Bar jeder Vernunft | Berlin [ Wilmersdorf ]
13.11.2013 - 14.11.2014, 20:00 uur
21,50 - 24,50 €

Meer informatie:
www.bar-jeder-vernunft.de

Schreiben und Leben – Tagebücher 1979-1981
terug
26.08.2014 - 26.08.2014, 20:00 uur
5 - 8 €
Buchpremiere: Martin Walser
Moderation: Julia Schröder
Martin Walser mit einem neuen Tagebuch-Band: „Das wäre das Glück: sich jung zu fühlen, wenn man jung ist, und sich alt zu fühlen, wenn man alt ist. Ich habe mich alt gefühlt, auf jeden Fall nicht jung, als ich jung war, und jetzt, da ich alt bin, fühle ich mich nicht alt. Ich war nie synchron. Deshalb nie eins mit mir. Nie sozusagen glücklich. Immer im Streit mit der Forderung der Stunde. Dieser Streit heißt Symphonie bzw. Roman. Das Lächerliche des Augenblicks im Streit mit dem Epochalen, Schicksals-Nervosität. Con brio.” Das schreibt Martin Walser, jung oder alt, im Dezember 1979. Bereits dieses Zitat deutet an, wie auch in diesem vierten Band (Tagebücher 1979-1981) das Leben im Schreiben verwurzelt ist – so sehr, dass dieser Band nicht wie die vorangegangenen „Leben und Schreiben” betitelt wurde, sondern umgekehrt „Schreiben und Leben” (Rowohlt Verlag). Gesprächspartnerin Martin Walsers ist Julia Schröder, Redakteurin der Stuttgarter Zeitung.

Meer informatie:
www.lcb.de

Blue Man Group
terug
Stage BLUEMAX Theater | Berlin [ Mitte ]
03.01.2012 - 31.10.2014, 20:00 uur
Sie ist lustig, verspielt und hemmungslos: die BLUE MAN GROUP. Der Mix aus Musik, Comedy, Kunst und Wissenschaft begeistert seit 2004 Berliner und Touristen gleichermaßen und ist mit über 3,5 Millionen Zuschauern die erfolgreichste Show Berlins!

Die drei kahlköpfigen Blue Men nehmen das Publikum mit auf eine unterhaltsame, komische, spannende und musikalisch einmalige Reise. Die bilinguale und internationale Show erobert die Herzen von Millionen Menschen weltweit, u. a. in New York, Boston, Chicago, Orlando, Tokio und Las Vegas. In Berlin ist sie die einzige Live-Show, in der sich auch nicht-deutsch-Sprechende bestens amüsieren können - denn hier wird nur wenig gesprochen. Die Blue Men kommunizieren über Gesten, Blicke und Musik. Alle deutschsprachigen Elemente wurden ins Englische übersetzt.

BLUE MAN GROUP
im Stage BLUEMAX Theater Berlin am Potsdamer Platz
Spielzeiten täglich, außer montags.
Karten und Informationen unter 01805 – 44 44* und www.bluemangroup.de
(0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Min.)
Presseinformation:

Lustig, verspielt und hemmungslos: die BLUE MAN GROUP. Die Show aus New York gehört seit 2004 fest zur Entertainment-Szene Berlins und bietet eine einzigartige Form der Unterhaltung. Ein Mix aus Musik, Comedy, Kunst und Wissenschaft.

Die drei kahlköpfigen Blue Men entführen das Publikum auf eine unterhaltsame, komische, spannende und musikalisch einmalige Reise. Im Stage BLUEMAX Theater, direkt am Potsdamer Platz, verzaubern die blauen Männer ihre Zuschauer, indem sie sie situativ und interaktiv ins Geschehen mit einbinden: Das verrückte, laute und bunte Spektakel begeistert Jung und Alt. Die ungewöhnliche Show hat bereits die Herzen von Millionen Menschen weltweit erobert, u.a. in New York, Boston, Chicago, Orlando, Tokio und Las Vegas.

Weltweit ist die BLUE MAN GROUP bekannt als kreatives Team von Künstlern, deren Theater-Shows und Multimedia-Performances Kritiker als „witzig", „optisch überwältigend" und „musikalisch stark" beschreiben. „Die BLUE MAN GROUP ist eine Show für alle. Egal, ob Jung oder Alt,“ so der Amerikaner Chris Wink. Er gehört mit Matt Goldman und Phil Stanton zu den Gründern der BLUE MAN GROUP. Alle drei standen die ersten Jahre selbst auf der New Yorker Bühne. Sie sind die Ur-Blue-Men und heutigen Produzenten.

Die Show ist kurzweilig und steckt voller Eindrücke. Sie ist interaktiv und bedient verschiedene Sinne. Dabei verfolgt die BLUE MAN GROUP stets eine Grundidee: „Als Erwachsene lassen wir uns oft zu schnell zivilisieren und passen uns an. Wir lassen uns nur noch schwer begeistern und beeindrucken. Unsere Show soll ein

Spielzeug für Erwachsene sein und helfen, uns allen ein wenig mehr Kindlichkeit und Offenheit zu bewahren“, erläutert Wink.
Die Show ist voller musikalischer Facetten. Ob Punk oder New Wave, Krautrock oder Techno – auf ihren Rohr-Instrumenten trommeln die Blue Men die unterschiedlichsten Songs und Musik-Genres. Unterstützt werden sie von einer vierköpfigen Live-Band. Dabei bestimmen die schnellen Beats das Tempo der Show. Das Außergewöhnliche: Alle verwendeten Instrumente wurden eigens von der BLUE MAN GROUP entwickelt und erzeugen einen einzigartigen Sound.

Weltweit feiert Berlins Show-Sensation in diesem Jahr ihr 20jähriges Jubiläum. Im Astor Place Theatre an New Yorks Off-Broadway begann 1991 die eindrucksvolle Erfolgsgeschichte. In der deutschen Hauptstadt wagten die drei blauen Männer im Mai 2004 die ersten Schritte außerhalb der USA – mit einer gefeierten Europapremiere Potsdamer Platz. Ungebrochen begeistert die Show seitdem Touristen und Berliner im Herzen der Stadt. Nach Spielzeiten in ganz Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Schweden und der Schweiz ist die Produktion mittlerweile europaweit in Berlin einzigartig. Im eigens nur für die Show umgebauten Stage BLUEMAX Theater am Potsdamer Platz haben die Blauen ihre feste europäische Heimat gefunden. Nach sieben Spieljahren kann die Show in Berlin mit rund drei Millionen Zuschauern auf einen sensationellen Besucherrekord zurückblicken. Keine andere Long-Run-Produktion hat es hier jemals geschafft, über einen solchen Zeitraum so viele Menschen zu faszinieren.

André Schmitz, Staatssekretär des Landes Berlin und zuständig für kulturelle Themen in der Hauptstadt: „Die Einzigartigkeit dieser Performance-Show, ihre weniger auf Sprache, sondern mehr auf Interaktion, Musik und gescheitem Humor basierenden Ausdrucksmittel haben die BLUE MAN GROUP zu einem nationalen und vor allem auch internationalen Publikumsliebling gemacht. Die Entscheidung, die Europapremiere dieser Show in Deutschlands Hauptstadt zu feiern, hat sich als prima erwiesen: Mittlerweile sind die blauen Männer Teil der kulturtouristischen Marke Berlins geworden.“

Phil Stanton, Gründungsmitglied der BLUE MAN GROUP: "Die Berliner BLUE MAN GROUP feiert seit der Deutschlandpremiere am Potsdamer Platz einen unglaublichen Erfolg, der selbst uns überrascht hat. Wir sind sehr glücklich, dass wir uns damals hier in Berlin - zusammen mit unseren Partnern von Stage Entertainment - an die erste Premiere der Show außerhalb der USA gewagt haben. Viele Leute hatten uns damals gewarnt. Die Deutschen seien überhaupt nicht mit den amerikanischen Zuschauern vergleichbar: steif und unemotional. Aber alle haben sich geirrt.“

Im Jahr 2007 zog die BLUE MAN GROUP in ihr eigens nur für die Show komplett umgebaute Stage BLUEMAX Theater am Marlene-Dietrich-Platz.
In der deutschen Hauptstadt ist die BLUE MAN GROUP die einzige Live-Show, in der sich auch nicht Deutsch Sprechende bestens amüsieren können - denn hier wird nur wenig gesprochen. Die Blue Men kommunizieren über Gesten, Blicke und Musik. Alle deutschsprachigen Elemente wurden ins Englische übersetzt. Dabei wurde seitens des amerikanischen und deutschen Kreativ-Teams streng darauf geachtet, dass die Show in beiden Sprachen zu 100% verständlich ist. Dadurch ist die BLUE MAN GROUP zu einem sprachübergreifenden und intensiven Show-Erlebnis geworden.

Die Welt der Blue Men
Gründer & Blue Men

Die BLUE MAN GROUP entstand als spontane Idee dreier Schlagzeuger in New York. Sie zählt heute zu den erfolgreichsten Shows in den USA. Die langjährigen Freunde Chris Wink, Philip Stanton und Matt Goldman gründeten die Blue Man Group, um auf diesem Wegmenschlichen Geist durch Musik, Wissenschaft, Kunst und Theater zu feiern. Nach 1.000 Auftritten in New York verließen die drei Original -Blue Men die Bühne, um die Blue Man Produktionen in ein weltweit, erfolgreiches kreatives Unternehmen zu verwandeln. Was als Drei-Mann-Unternehmen begonnen hat, entwickelte sich zu einer Jahrzehnte langen Partnerschaft, welche Live-Theater, Gewinn vom Grammy-Award® für Originalmusik, zwei Rockkonzert-Tourneen, verschiedenen Ausbildungsangebote für Kinder inklusive der Gründung der Blue School und mehrfache Auftritte in größeren Fernsehshows umfasst.

„Im Rückblick wirkt es völlig verrückt, wie wir damals angefangen haben. Wir haben uns einfach blau angemalt und performt“, erinnert sich Chris Wink, einer der Gründer.

„Wir warfen die Wohnzimmermöbel aus dem Fenster, um Platz zum Bauen von Trommeln zu haben. Wir wussten einfach instinktiv, dass wir Trommeln brauchen. Das war einfach ein Gefühl“, ergänzt Phil Stanton. „Wir wollten ein ursprüngliches Element in unserer Show, etwas Kreatives und Schöpferisches. Das Problem war jedoch, dass wir weder Maler noch klassische Künstler waren. Also fragten wir uns: Wie kann man ein Trommler sein – denn nichts anderes waren wir – und zugleich kreativ und schöpferisch? Der Charakter des Blue Man war die Lösung.“
Goldman, Stanton und Wink standen die ersten drei Jahre im Astor Place Theatre täglich selbst auf der Bühne. Die Show spielt noch heute im legendären Gründungstheater am Off-Broadway und gilt als ultimativer Kult-Tipp für alle New-York-Touristen. Mittlerweile leiten die drei ein weltweit erfolgreiches Entertainment-Unternehmen.

Chris Wink: „Maler wie Jackson Pollock inspirierten uns. Er benutzt Farbe auf abstrakte Weise, um seine Gefühle auszudrücken. Wir lernten, Farbe mit Musik zu verknüpfen. Außerdem stellten wir fest, dass man einen Mangel an Talent durch Witz wettmachen kann. Das Trommeln und die Farben halfen uns, eine gewisse Ästhetik zu erzeugen, die einfach, musisch, komisch, visuell lebendig und ungewöhnlich ist. Der Blue Man möchte etwas erschaffen, um etwas herzustellen, auszudrücken oder etwas zu verwandeln.“

Phil Stanton: „Auch die Vaudeville-Darsteller zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren eine Quelle der Inspiration für uns. Wir mussten einfach sehen, was sie taten, da sie, genauso wie wir, keinem Handlungsstrang folgten. Wie eine echte Varieté-Show.“ Chris Wink ergänzt: „Also nutzten wir Musik, Komik, Bildreize, Wissenschaft und mischten alles. So entstand unsere Show.“

Matt Goldman über das Wesen des blauen Mannes: „Viele Leute denken, dass wir eine Maske anziehen, wenn wir den Blue Man spielen, aber tatsächlich legen wir die Maske ab: all das, was uns selbst ausmacht. Das ist wirklich das Verletzlichste des Menschseins einer Person, das in diesem Augenblick hervorkommt.“

Chris Wink dazu: „Der Blue Man ist so etwas wie der Teil von uns, der sich wie ein Fisch ohne Wasser fühlt. Es kommt nicht drauf an, ob wir reinpassen, welche Kulturmaske wir tragen: Es gibt einen tiefen Teil in jedem, der sich wie ein Außenseiter fühlt.“


Die Welt der Blue Men
Musik & Instrumente

Die Musik ist einer der wichtigsten Bestandteile der Show. Das Debüt-Album der BLUE MAN GROUP „Audio“ wurde im Dezember 1999 veröffentlicht und erreichte Gold-Status. Es wurde zudem für einen Grammy in der Kategorie „Best Pop Instrumental“ nominiert. Unter dem Label „Blue Man Group Records“ sind bisher die Alben „Audio“ und „The Complex“ erschienen; beide sind auch in Deutschland erhältlich.

Matt Goldman erklärt: „Wir lieben Musik und Melodien. Die größte Herausforderung für uns war es, als Percussionisten unseren Trommeln Melodien zu entlocken. Dabei entstand die Idee, unterschiedlich lange Rohre zu benutzen. Wir waren in Manhattan in einem Laden für Gummischläuche und PVC-Rohre und begannen, uns durch die Rohre hindurch zu unterhalten und auf ihnen zu spielen. So merkten wir, dass sie ganz unterschiedlich klangen. Das war der Anfang.“

Phil Stanton ergänzt: „Menschen haben vor Tausenden von Jahren mit Bambusrohren musiziert. Auf hohlen Bambusrohren der gleichen Größe. So ist eine interessante Mischung aus Urzeit-Instrument und moderner Technologie entstanden. Wir können vom Blue Man lernen, keine Angst zu haben, Regeln zu brechen und alles ein bisschen zu verdrehen. Es ist unglaublich spannend,
Kreativität an den seltsamsten Orten zu finden. Sei es beim Fangen von Marshmallows, beim Musizieren auf Plastikröhren oder beim Kauen von einfachen Cornflakes.“

So entstanden damals auch die typischen Erkennungsmerkmale der BLUE MAN GROUP: die außergewöhnlichen Instrumente, meist aus einfachen PVC-Röhren. Jedes einzelne ist ein Unikat, das in den eigenen Werkstätten in New York in Handarbeit hergestellt wurde. Der unverkennbare Klang des PVC-Instruments entsteht durch Polyvinylchlorid-Röhren, die mit Schaumgummi-Paddeln angeschlagen werden. Die Tonlage jeder Note wird dabei von der Länge der Röhre bestimmt.

Das Drumbone ist ein perkussives Nebenprodukt einer Posaune. Sein gleitendes Rohr-in-Rohr-Design erlaubt es, das Instrument während des Spielens zu verlängern oder zu verkürzen, wodurch eine Vielzahl von Tonlagen möglich wird. Zudem kann das Drumbone auseinandergenommen und als zwei verschiedene Instrumente benutzt werden. Der Song „Drumbone“ vom BLUE MAN GROUP-Debütalbum „Audio“ ist ein Publikumsfavorit und Teil aller Shows weltweit.


Die Welt der Blue Men
Berlin & BLUEMAX

Die BLUE MAN GROUP ist zu einem weltweiten Show-Erfolg geworden. In New York, Boston, Chicago, Las Vegas, Orlando und Tokio gehört sie seit Jahren zur kulturellen Szene. Mit der Europa-Premiere am 9. Mai 2004 in Berlin war die Show zum ersten Mal auch außerhalb der USA zu sehen – im Theater am Potsdamer Platz, einem der größten Privat-Theatern Berlins mit über 1.800 Sitzplätzen.

Chris Wink: „Wir sind vom deutschen Publikum überrascht, aber begeistert. Viele Leute, auch Journalisten, hatten uns gewarnt: Die Deutschen seien überhaupt nicht mit den amerikanischen Zuschauern vergleichbar: steif und unemotional. Aber alle haben sich geirrt. Die Deutschen reagieren wie wir Amerikaner. In unseren Shows kann der Zuschauer das Kind in sich wieder entdecken, das ist unser Erfolgsrezept. Hier verliert man alle Hemmungen. Das macht unsere Show jeden Abend zur größten Party in der Stadt.“

Seit der ersten Vorstellung befindet sich die Show in einem ständigen kreativen Prozess und unterliegt einer fortwährenden Veränderung. „Wir legen viel Wert darauf, dass keine Show der anderen gleicht“, so Wink. „In einigen Szenen haben wir den Darstellern die Chance gegeben, mit den Zuschauern zu spielen. Nach diesen Erfahrungen haben wir bestimmte Stücke verändert. Wir wollen eine lebendige Show, denn die Kommunikation mit dem Publikum ist die Basis unserer Arbeit.“

Nach fast dreijähriger Spielzeit und über einer Million Besuchern in Berlin hat sich die BLUE MAN GROUP in 2007 am Potsdamer Platz ein eigene Spielstätte
gesucht. Direkt gegenüber der bisherigen Bühne im Theater am Potsdamer Platz wurde ein ehemaliges 3D-Kino zum neuen Stage BLUEMAX Theater der BLUE MAN GROUP umgebaut. Dabei wurde das Haus den speziellen Bedürfnissen der blauen Männer angepasst: Mit dem BLUEMAX wurde kein normales Theater, sondern ein Raum für ein außergewöhnliches Show-Erlebnis geschaffen.

Seit der Eröffnung am 4. Februar 2007 spielen die blauen Männer hier täglich – außer montags – in völlig neuer Atmosphäre. Auf über 600 Plätzen erleben die Zuschauer die Show in einem ganz besonderen Rahmen: Der Theaterbau unter einer großen Rundkuppel, mit Sitzreihen wie in einer steil ansteigenden Arena, garantiert beste Sichtverhältnisse und direkten Kontakt zu den Blue Men.

In den letzten Jahren ist Berlin auch zum kreativen Zentrum der BLUE MAN GROUP geworden. Fanden Training und Proben der Darsteller bisher in den USA statt, wurden seit 2007 auch im Stage BLUEMAX am Potsdamer Platz Blue Men und Musiker ausgebildet und trainiert.


Die Welt der Blue Men
Zahlen & Fakten

In jeder Show der BLUE MAN GROUP stehen drei „blaue Männer“ und vier Musiker auf der Bühne.

Inzwischen gibt es über 40 aktive Darsteller (Blue Men) weltweit.

Die Blue Men spielen auf 14 eigens entworfenen und weltweit einzigartigen PVC-Instrumenten, die zusammengesteckt eine Gesamtlänge von mehr als 180 Metern hätten.

Die Lofts der Band sind bis zu sechs Meter über dem Bühnenboden angebracht. Zwei Schlagzeuger spielen auf zwei Schlagzeug- und sechs Percussion-Sets, unterstützt von zwei Saiten-Instrumentalisten an Chapman-Stick/Bass und Gitarre sowie einer elektrischen, 86-saitigen Zither.

Insgesamt stehen mehr als 60 Trommeln und Rhythmusinstrumente mit bis zu einem Meter Durchmesser für die Show zur Verfügung.

150 Mikrofone übertragen den Sound der Instrumente in den Saal. Hochleistungslautsprecher mit 60.000 Watt sorgen für einen den ausgewogenen Klang, wie er nur in großen Konzerthallen üblich ist.

Zur Lichtausstattung gehören 130 Moving-Lights, 70 Stroboskope und acht bewegliche Projektoren.


Stage Entertainment
Kurzdarstellung des Unternehmens

Stage Entertainment ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Live-Entertainment. 1998 von Joop van den Ende in den Niederlanden gegründet, beschäftigt Stage Entertainment international rund 4.000 Mitarbeiter, davon in Deutschland allein ca. 1.800. Jahr für Jahr besuchen ca. 14 Millionen Gäste Produktionen von Stage Entertainment. Der Umsatz pro Geschäftsjahr beträgt ca. € 600 Mio. Dazu steuerten die deutschen Aktivitäten einen Anteil von mehr als 50 % bei.

Den Gästen unvergessliche Erlebnisse zu bereiten, ist das Leitbild von Stage Entertainment. Dafür sorgen Shows, die begeistern, Künstler mit Weltklasse-Niveau und Theater, deren modernstes technisches Equipment und behagliche Umgebung perfekten Live-Genuss garantieren.

Stage Entertainment ist im Wesentlichen in drei Geschäftsfeldern aktiv: die Produktion und Vermarktung von international renommierten Musicals und Shows, die Kreativ-Entwicklung und Vermarktung von eigenen Produktionen für die Märkte, in denen Stage Entertainment tätig ist, sowie der Betrieb von zurzeit 25 Theatern, davon neun Ensuite-Theater allein in Deutschland.

Folgende elf Theater gehören zu Stage Entertainment Germany: in Hamburg das Stage Theater im Hafen, das Stage Theater Neue Flora, das TUI Operettenhaus und das Kehrwieder Theater, in Berlin das Stage Theater des Westens, das Stage Theater am Potsdamer Platz und das Stage Bluemax Theater, in Stuttgart das Stage Apollo Theater und das Stage Palladium Theater, in Essen das Colosseum Theater und in Oberhausen das Stage Metronom Theater am Centro. Ein weiteres Musicaltheater in Hamburg wird derzeit gebaut, ein Spielort in München ist mittelfristig in Planung.

Stage Entertainment verfügt über ein Portfolio von rund 70 renommierten Musicals und Shows, von denen zurzeit in Deutschland Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN und TARZAN, SISTER ACT, ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK, DIRTY DANCING, TANZ DER VAMPIRE, HINTERM HORIZONT und BLUE MAN GROUP gezeigt werden, die Produktion REBECCA ist in Vorbereitung. Neben diesen Ensuite-Shows produziert und vermarktet Stage Entertainment auch Tour- und Arena-Shows wie HOLIDAY ON ICE und die Gala BEST OF MUSICAL.

Das Unternehmen ist verstärkt aktiv in der Eigenkreation neuer Stoffe und Produktionen. Zahlreiche Musicals wurden bereits erfolgreich im deutschen Markt auf die Bühne gebracht, darunter die Musicals ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK mit den großen Songs von Udo Jürgens, die Musicalversion von SISTER ACT in Co-Produktion mit Whoopi Goldberg, sowie das Musical HINTERM HORIZONT mit den legendären Hits von Udo Lindenberg. Aktuell wird ROCKY - Das Musical in Co-Produktion mit Sylvester Stallone und den Brüdern Vitali und Wladimir Klitschko für die Bühne entwickelt. An weiteren Stoffen wird gemeinsam mit bekannten Musikern und Autoren gearbeitet, mit dem erklärten Ziel, den Anteil der Eigenproduktionen in Zukunft weiter auszubauen.

Stage Entertainment engagiert sich außerdem in der Ausbildung von talentierten jungen Nachwuchskünstlern. In der Joop van den Ende Academy, untergebracht in den Räumen des Firmensitzes in der Hamburger Speicherstadt, werden pro Jahrgang 10 ausgewählte Talente in Einzel- und Gruppenunterricht von erfahrenen Dozenten in einer dreijährigen Berufsausbildung intensiv auf eine Bühnenkarriere als Musicaldarsteller vorbereitet.


Downloadmöglichkeiten

Pressematerial sowie Pressefotos und Logos zum honorarfreien Abdruck finden Sie auch im Pressebereich unserer Internetseite:

www.stage-presse.de (>> BLUE MAN GROUP >> log-in: 20pms03)

www.bluemangroup.de
www.stage-entertainment.de
www.myspace.de/bluemangroupberlin
www.facebook.com/bluemangroupberlin


Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen auch gerne persönlich zur Verfügung.


Pressekontakt

Stage BLUEMAX Theater Berlin Potsdamer Platz
Marlene-Dietrich-Platz 4
10785 Berlin


PR Managerin
Margot Schwindenhammer tel. +49 (0)30 25 929 152 fax 25 929 155 margot.schwindenhammer@stage-entertainment.de

Region Berlin
Sen PR Manager
Andreas Künne tel. +49 (0)30 25 929 150 fax 25 929 155 andreas.kuenne@stage-entertainment.de



Crossroads
terug
Chamäleon Theater | Berlin [ Mitte ]
26.08.2014 - 22.02.2015, 20:00 uur
Sechs Künstler aus aller Welt verlassen hier gemeinsam den sicheren Kreis der klassischen Zirkus-, Tanz- und Konzertarena, nehmen die Abzweigung ins Unerforschte. Nicht umsonst beschrieb bereits der Philosoph und Wissenschaftler Gottfried Leibniz die Bewegungsenergie als vis viva, als lebendige Kraft. Eine Kraft, die hier auch Grenzen auflöst – zwischen Körper und Instrument, zwischen Organischem und Artifiziellem, zwischen Tanz, Akrobatik und Musik. Aus Einem wird Vieles und aus Vielem wird Eines.
So liefern Sängerin Iza Mortag Freund und ihre Artistenkollegen ihren Soundtrack denn auch höchst selbst live ab: Buhlerisches Punk Cabaret, aus dessen Loge Weill und Bowie herabnicken. Flackernde Elektrosounds für Kopf und Beine. Sinnlich knisternde Todeswalzer, die das Leben beschwören. Die musikalischen Kompositionen und Interpretationen tönen sexy und sehnsüchtig zugleich. Wahn und Wucht sind schließlich ebenso Teil dieses Weges wie Anmut und Stille. Und diese furiose Show beweist, dass eine Kreuzung erst der Anfang einer Reise ist.


Eine Koproduktion von
C!RCA & CHAMÄLEON Productions
In dieser furiosen Show prallen Zirkus-, Tanz- und Soundwelten aufeinander – und lösen dabei die Grenzen zwischen Körper und Instrument, zwischen Bewegung und Musik auf. Lassen auch Sie sich verwandeln – für eine Nacht voller Anmut, Wahn und Witz!


SPASS MIT FASS
terug
26.08.2014, 20:00 uur
Wir geben ein 10 Liter Fass Pils aus, um die Party in Gang zu bringen. Dazu gibt es Schlagermusik und Partyhits der 80er & 90er


-- kein Titel --
terug
Admiralspalast Theater | Berlin [ Mitte ]
26.08.2014, 20:00 uur
39,25 - 64,55 €
Gitarren Legende Ritchie Blackmore kommt zurück! In diesem Sommer präsentieren Ritchie Blackmore und Candice Night als "Blackmore's Night" Celtic Pop vom Feinsten! Blackmore’s Night – wer bei dem klangvollen Namen aufhorcht, liegt richtig: Hinter diesem mystisch aufgeladenen Bandnamen verbirgt sich der Zusammenschluss von Deep Purple Gitarrenlegende Ritchie Blackmore und seiner Frau Candice Night. Als „Gitarrengott“ gefeiert hat Ritchie Blackmore im Bereich des Hardrock alles erreicht, wonach ein Musikerherz streben kann: Welterfolge, weit über 100 Millionen verkaufte Alben und internationalen Ruhm mit den Bands Rainbow und, unvergleichlich: Deep Purple in den 1970er und 1980er Jahren.

Wenn man mit allen Meriten der Szene ausgestattet ist, alle Ozeane eines bewegten Rocklebens durchsegelt hat, was kommt dann? Man überrascht seine Fans und das Publikum mit etwas Neuem! Diese Überraschung ist Ritchie Blackmore 1997 gelungen. Seitdem hat er einen musikalischen Faden aufgegriffen, der sich im sanft psychedelischen Balladensound einzelner früher Songs schon andeutete: Die Leidenschaft für Renaissanceklänge und lyrischen Folkpop. Dabei zeigt sich Blackmore mit seiner Gitarre von einer sanften und musikalisch dennoch unverkennbar durchdringenden Seite. Candice Night, die seinerzeit als Background Sängerin bei Deep Purple mitwirkte, zaubert mit ihrer elfenhafte Stimme mystifizierende Klangwelten hervor. Das Paar kennt sich seit über zehn Jahren und schnell war beiden klar, dass sie dieselbe Liebe für Celtic Rock teilen und mehr daraus erwachsen lassen wollten. Ihr Stil ist von historisierendem Renaissanceklang und von modernem Folk inspiriert, verknüpft mit Elementen des aktuellen Rock-Pop.

Live treten sie stets in ihren stilechten Gewändern auf, spielen vornehmlich auf Schlössern und Burgen sowie auf zahlreichen Mittelalter-Festen. Nicht selten erscheint das Publikum dabei ebenfalls in historisierenden Kostümen. Über die Jahre ist es dem Paar gelungen eiserne Rockfans aus alten Zeiten des Ritchie Blackmore ebenso für sich zu gewinnen wie Anhänger historisch-mystischer Musik und gefühlvoller Balladen.


GOOD VIBRATIONS (OmU)
terug
Filmrauschpalast
| Berlin [ Moabit ]
21.08.2014 - 27.08.2014, 20:00 uur
(Großbritanien|Irland 2013, 102 Min.)

R: Lisa Barros D'Sa & Glenn Leyburn

D: Richard Dormer, Jodie Whittaker, Michael Colgan, Adrian Dunbar, Karl Johnson, Dylan Moran

Die Bomben mit Musik bekämpfen! Das ist Terri Hooleys Plan, als er in den 70ern in Belfast einen Plattenladen mitten auf einer umkämpften Straßenmeile eröffnet. GOOD VIBRATIONS ist fortan Treffpunkt der nordirischen Underground-Szene, von Punks, Nerds, Rebellen und Teenies. Hier wächst über die aufkeimende Punk-Bewegung neue Hoffnung für einen geistigen Widerstand. Terri Hooley wird zum geliebten und gehassten Labelgründer und Konzertveranstalter, bringt Bands wie THE UNDERTONES groß raus. Sein Herz schlägt dabei immer für musikalischen Exzess und ideelle Freiheit, nicht für finanzielle Sicherheit. Seine private Existenz verliert er damit aus den Augen und bleibt sich dennoch immer treu.

Eine wahre Geschichte.


Eifo Efi
terug
Hebbel am Ufer - HAU1 | Berlin [ Mitte ]
26.08.2014 - 27.08.2014, 20:00 uur
8,00 - 25,00 €
Mamaza ist ein Kollektiv aus drei Tänzern, die sich 2005 während ihrer Zeit in der Forsythe Company begegneten. In „Eifo Efi“ erkunden zwei von ihnen, Fabrice Mazliah und Ioannis Mandafounis, ihre gleichzeitige Existenz, indem sie ihre eigene Choreographie und ihren eigenen Text unabhängig voneinander aufführen. Dabei entsteht ein frei fließendes und originelles Duett, das sie manchmal zusammenführt, manchmal auseinanderbringt. Können zwei Menschen zusammen mehr als zwei sein? Text und Choreographie sind in die Aufführung verwebt, die uns beständiges Erzählen und virtuosen Tanz zeigt. Es ist das reinste Vergnügen, diesen beiden Tänzern zuzusehen, wie sie eine solche Vielfalt und Komplexität auf der Bühne darbieten.
 
Seit 2009 hat Mamaza sieben Arbeiten für die Bühne geschaffen, darunter Installationen und ortsgebundene Arbeiten für deSingel in Antwerpen und das Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt. Nun folgt der erste Auftritt in Berlin. Die Kompanie ist bekannt für ihre intelligenten und oftmals spielerischen Performances, die die grundlegenden Elemente von Choreographie herausfordern.
Video-Trailer:


Abschlussgala des 21. Kultursommers Südhessen
terug
Darmstädter Landstraße 62
| Ginsheim-Gustavsburg
11.08.2014 - 20.09.2014, 20:00 uur
15 - 18 €


Gorillas auf der Jagd
terug
Kunstfabrik Schlot | Berlin [ Mitte ]
15.07.2014 - 30.09.2014, 20:30 uur
Die Gorillas, Berlins bekanntestes Improtheater, begeben sich mit den Zuschauern auf die Jagd nach der besten improvisierten Geschichte des Abends. Ein moderner, interaktiver Theaterabend randvoll gepackt mit Unterhaltung, Emotion und Tiefgang. Unermüdlich suchen die Spieler nach den spannendsten, lustigsten, berührendsten, aberwitzigsten Momenten. Und all diese Bemühungen werden vom Publikum gnadenlos beurteilt. Denn am Ende kann es nur eine wirkliche "Superszene" geben!

Meer informatie:
www.die-gorillas.de

Kumsitz Storytelling Events
terug
DTK Wasserturm
| Berlin [ Kreuzberg ]
22.08.2014 - 26.08.2014, 20:30 uur
Kumsitz ist ein jiddischer Begriff, der eine alt-jüdische Versammlung beschreibt, in der sich Menschen zum Musik- und Geschichtenhören treffen. Tony Andrews, südafrikanischer Journalist und Künstler, wohnt seit vielen Jahren in Berlin und hat dieses Konzept in der deutschen Hauptstadt mit ein paar Anpassungen wiederbelebt.

Statt Volksgeschichten zu erzählen, bringt er persönliche Berichte aus aller Welt in einer Kunstform auf die Bühne, die Journalismus und Theater vereint. Als Journalist führt er intensive Interviews mit Menschen, die im Rahmen eines vorgewählten Themas besondere Erfahrungen gemacht haben. Dann, anstatt einen Film zu drehen oder einen Artikel zu schreiben, inszeniert er aus diesen Geschichten eine einzigartige One-Man-Show.

Das Thema für die kommenden Kumsitze am 22.08.2014 und 25.08.2014 (der erster Termin mit Gebärdensprachdolmetscher) ist „Grenzen“. Geschichten von körperlichen, emotionalen, sexuellen oder politischen Grenzen werden in spannenden Monologen erzählt. Sie sind teils lustig, teils nüchtern aber immer faszinierend, wie es sich für jede gute Geschichte gehört.




Meer informatie:
www.kumsitz.com

Open-Air-Kino - 12 Years a Slave
terug
26.08.2014 - 26.08.2014, 21:00 uur

FSK: 12

USA 2013 - 135 Min.


Nach seinen Meisterwerken „Hunger“ und „Shame“ wurde der neue Film des Künstlers und Regisseurs Steve McQueen bei seiner Premiere auf dem Toronto Filmfestival nicht nur von den Kritikern frenetisch gefeiert, sondern auch mit dem Publikumspreis ausgezeichnet und gilt mit Abstand als Top-Favorit bei der kommenden Oscar-Verleihung: vollkommen zurecht.

Es gelingt ihm auf intensive und eindringliche Weise zu vermitteln, was das dunkelste Kapitel der amerikanischen Geschichte, die Sklaverei, für alle Beteiligten bedeutet hat, vor allem für die Opfer. Die wie immer hervorragende Bildgestaltung und exzellente Schauspielleistungen machen „12 Years a Slave“ zu einem in jeder Hinsicht historischen Film.

 

Webseite: www.12yearsaslave.de


SÍNCOPA
terug
Hebbel am Ufer - HAU3 | Berlin [ Mitte ]
25.08.2014 - 26.08.2014, 21:30 uur
15,00 €
Die Inspiration für "SINCOPA" fand die portugiesische Choreographin Tânia Carvalho unter anderem in den Werken eines anderen portugiesischen Künstlers, dem Schriftsteller Valter Hugo Mãe. Daraus entstand ein faszinierendes Solo reiner Körperlichkeit, das zu verhandeln sucht, was sich unter der Haut befindet. Carvalho legt die Organe und Knochen ihres tanzenden Körpers offen und ihre Bewegungen vollziehen eine expressiv enthüllende Sprache. In nahezu vollständiger Dunkelheit, mit pendelnden Armen und stampfenden Füßen, zieht sie das Publikum tief in ihre Physis hinein.
 
Carvalho wird für ihren persönlichen Stil gefeiert, der einen klaren Bruch zur abstrakten Tradition darstellt. Ihr Solo ist so rein und kühn wie die poetischen Zeilen von Valter Hugo Mãe: „Er [der Mensch allein] hält durch, wie jemand, der langsam stirbt, und sich langsam der Stille oder dem Stöhnen hingibt. Bis er nichts mehr sagt, um vollkommen mit dem übereinzustimmen, der er ist.“
Video-Trailer:


MISTAKEN FOR STRANGERS (OmU)
terug
Filmrauschpalast
| Berlin [ Moabit ]
17.08.2014 - 27.08.2014, 22:00 uur
(USA 2013, 75 Min.)

R: Tom Berninger

Die amerikanische Indie-Rockband The National besteht aus zwei Brüderpaaren und Frontmann Matt Berninger. Auch der Sänger und Texter hat einen jüngeren Bruder, aber der drehte bis vor kurzem lieber Amateur-Splatterhorror. Jetzt hat Tom Berninger über eine Europa-Tour von The National einen Film gedreht – obwohl er eigentlich auf Heavy Metal steht. Herausgekommen ist ein rasend unterhaltsamer Mix aus Musik-Doku und Selbstfindungstrip.


REMMI DEMMI
terug
27.05.2014 - 26.08.2014, 23:00 uur
REMMI DEMMI - Der Dienstag im Apollo Aachen

Für die passende Musik sind die Djs Benedetto & Sticky Dojah zuständig, die mit feinster Turntableaction zu überzeugen wissen. Es gibt keine musikalischen Grenzen, es wird alles gespielt was die Hütte zum brennen bringt. Zusätzlich gibt es Getränkespecials, die schon fast unverschämt günstig sind. Es ist also alles angerichtet um Dienstags in Aachen richtig steilzugehen, wir machen Krawall und REMMI!

Eintritt: 3,50 Euro

Specials:
- bis 0:00 Uhr 0,33l Super Bock 1 Euro
- 2x Longdrink Happy Hour

ACHTUNG: Kein Einlass mit Flip Flops und Sandalen ohne Fersenriemen!

Meer informatie:
www.myspace.com/remmidemmiac

Bilder des Malers Gottfried „GO“ Schneider
terug
22.08.2014 - 19.10.2014
- Eine Veranstaltung im WasserEisenLand -

Die Bilderausstellung von Werken des Malers Gottfried „GO“ Schneider aus Schmallenberg-Arpe findet im Eberhard-Koenig-Saal statt. Veranstalter sind der Museumsverein Eslohe und der Kunstverein PRO FORMA, Eslohe.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag 15 bis 17 Uhr, Sonntag 11 bis 16 Uhr.

Das DampfLandLeute Museum ist Partner der Veranstaltungsreihe Tatort Technik - Alt mit Jung auf Spurensuche (www.wassereisenland.de/tatortt...

Meer informatie:
www.museum-eslohe.de

Vortrag zur Löbauer Museumsgeschichte
terug

Käthe Kruse und ihre Kinder
terug
„Ick koof euch keene Puppen. Ick find se scheißlich. Macht euch selber welche.“ Mit diesen heute legendären Ausspruch Max Kruses zu seiner Frau Katharina "Käthe" Kruse begann im Jahr 1904 die Geschichte der berühmten Stoffpuppen.

Die Steinhuder Museen. Fischer- und Webermuseum | Spielzeugmuseum widmen sich ab 18. Juli der Faszination "Käthe Kruse Puppen". Die Sonderausstellung befasst sich mit dem OEuvre Käthe Kruses und nutzt eine ihr eigene Gestaltungslinie: Sie schuf zahlreiche Szenenbilder, die teilweise über historische Aufnahmen überliefert sind und nun als Vorlagen für die Inszenierungen im Museum dienen.
Die Sonderausstellung ist täglich außer Montags von 13 - 17 in den Steinhuder Museen, Neuer Winkel 8, 31515 Wunstorf-Steinhude zu besuchen. Der Eintritt kostet 3 Euro und gegen Voranmeldung können Führungen auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten gebucht werden. Neben der chronoloischen Präsentation der Käthe Kruse Puppen werden auch eher unbekanntere Fassetten des Schaffens der Familie gezeigt - Sophie Kruse erfand Fimo, Max Kruse junior das Urmel aus dem Eis. Eine spezielle Kinderführung, Fühlstationen und ein reiches Rahmenprogramm runden die Ausstellung ab.
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Museums: www.steinhuder-museen.de


Die Kiezschlampe / Cocktail-Happy-Hour die ganze Nacht
terug
02.07.2014 - 24.09.2014
Hotel Europa / Wohnzimmer-Bar mit Clubkeller

Jeden Mittwoch serviert die "Kiezschlampe"
billige Cocktails & töfte Musik im Wohnzimmer)


ab und zu stehen auch Mittwochs Djs an den Turns im Wohnzimmer und manchmal sind auch Konzerte oder Partys im Keller auf unserer schnuckeligen Bühne …


am Wochenende is dann oben und unten Vollgas
bis der Morgen graut...


Exile Faces
terug
Haus der Kulturen der Welt | Berlin [ Tiergarten ]
25.08.2014 - 31.08.2014
R: Thabo Thindi, D 2011/2014, Englisch

Die Apartheid zwang viele Südafrikaner ins Exil, u. a. auch in die ehemalige DDR und BRD. Bis heute leben viele von ihnen in Deutschland. Sie erzählen von ihrer Sicht auf Südafrika und warum das Land bis heute ein weit entfernter Traum bleibt.

in englischer Sprache

Öffnungszeiten
Mo 25. – So 31. August 2014
Mo – Mi , 10–19h
Do – So, 10h bis Veranstaltungsende
Eintritt frei

Meer informatie:
www.hkw.de/suedafrika

„Diese Sprache der Liebe.“ Männerfreundschaften im 18. Jahrhundert. Ausstellung zum 200. Todestag von Johann Georg Jacobi
terug
Das Gleimhaus | Halberstadt
20.06.2014 - 21.09.2014
Der Dichter und Publizist Johann Georg Jacobi (1740-1814) war seit den späten 1760er Jahren einer der engsten Freunde Gleims. Dieser verschaffte dem jüngeren Freund 1769 ein Kanonikat, um ihn nach Halberstadt zu ziehen. Mit Gleim, Wilhelm Heinse und einigen hiesigen Dichtern bildete Jacobi hier den ‚Halberstädter Dichterkreis‘.
Die „Briefe der Herren Gleim und Jacobi“, die Jacobi selbst veröffentlicht hat, sind das Paradebeispiel eines empfindsamen Briefwechsels der anakreontischen Freundschaftskultur. Kaum zählbar sind die Küsse und Umarmungen, die brieflich gewechselt werden. Amor, Musen, Grazien und Nymphen sind hier allgegenwärtig.
In ihrem Überschwang wurde diese Briefausgabe zwiespältig aufgenommen. Die Ausstellung des Gleimhauses betrachtet diesen Briefwechsel auch als ‚literarisches Projekt‘. Die beiden Freunde entwickelten ein reizvolles Rollenspiel in einer arkadischen Welt, und dies auf sprachlich originelle Weise.
Darüber hinaus wirft die Ausstellung Schlaglichter auf den „Halberstädter Dichterkreis“. Im Mittelpunkt steht das Porträtgemälde Jacobis von der Hand eines unbekannten Künstlers in Berliner Privatbesitz, um dessen Erwerbung sich das Gleimhaus bemüht.

Meer informatie:
www.gleimhaus.de

120 Jahre Stadtmuseum Löbau - Sammlungsschätze
terug
Aus über sechzigtausend Sammlungsobjekten und rund 40 Sammlungsbereichen erwarten den Besucher über 700 Exponate. Vom wertvollen Globus von 1700 bis hin zu Omas Hausrat sind viele Raritäten zu besichtigen.


HAPPY HIPS- Sommer Mini-WORKSHOPS Orientalischer Tanz vom 05.08.-28.08.2014
terug
Robensstr. 20-22, diverse
| Aachen
05.08.2014 - 28.08.2014
HAPPY HIPS- Sommer Kurse & Workshops rund um den Orientalischen Tanz vom 05.-27.08.2014

4 er Karte, 35,- € für ein Kurs
10 er Karte für alle angebotenen Sommerkursen 70,-€
Teilnahme an allen Sommerkursen 100,-€

Dienstags: 05., 12., 19. und 26. August

Einführung für Neu-Anfänger
4 x von 18.30 - 19.45 Uhr
Anfänger mit Vorkenntnissen & Mittelstufe I
4 x von 19.45 - 21.00 Uhr

Mittwochs: 06., 13., 20. und 27. August

DO-IN, Taoistische, traditionelle Dehnübungen für Frauen jeden Alters!
4 x von 18.45- 20.00 Uhr
Anfänger und Anfänger mit Vorkenntnissen
4 x von 17.30- 18.45 Uhr

Donnerstags: 07., 14., 21. und 28. August

Orientalischer Tanz- Raqs Sharqi für Jugendliche
ORIENTAL POP/ CHOREOGRAPHIE
4 x von 18.00- 19.15 Uhr
Ägypt.- Orient. Tanz für Mittelstufe II bis Weit-Fortgeschrittene
• RAQS SHARQI MIT SCHLEIER- ASHRA BALADI- SHAABI/ GHAWAZEE
4 x von 19.15- 20.45 Uhr -
(Schnupperstunden im Fortlaufender Kurs- 4 er Karte 35,-€)

Anmeldung schriftlich bis 30. Juli 2014!
info@anya-vedant.com



Meer informatie:
www.vedant-raqs-sharqi.de

Impressionen in Rot - Impressionen in Blau
terug
Glasmuseum Weißwasser | Weißwasser/O.L.
12.08.2014 - 04.09.2014

AUSSTELLUNG: Martina Bohn | Brigitte Klaus
terug
13.08.2014 - 07.09.2014, 08:30 uur
Bilder in Acryl, Aquarell und Mischtechnik zeigen Martina Bohn und Brigitte Klaus.

Ausstellungseröffnung: Mi 13.08.2014 um 19:30

Besichtigung:
Dienstag bis Freitag von 8:30 bis 18:00
Wochenende/Feiertag 13:00 bis 18:00


Brigitte Klaus, 1947 in Burgbernheim (Franken) geboren, entdeckte ihre Leidenschaft für die Malerei während eines Aufenthaltes im Ev. Krankenhaus, wo die Mülheimer Künstlerin Gabriele Weyers regelmäßig Kurse anbot. Der (berufliche) Alltag ließ es aber noch nicht zu, dass sie sich intensiver mit dem neuen Hobby beschäftigen konnte. Erst der Vorruhestand im Jahr 2008 gab ihr genügend Zeit und Muße, um sich ausgiebiger mit Pinseln, Farben und Formen zu beschäftigen. Seither ist sie bei den „Montagsmalerinnen“ engagiert, die, begleitet durch Gabriele Weyers, ihren Ideen Farbe verleihen.

Martina Bohn erblickte 1958 das Licht der Welt und unternahm ihre ersten Schritte im Mülheimer Stadtteil Styrum. Mit Anfang 40, setzte sie sich erstmalig intensiver mit einem Hobby auseinander, das sie schon bald faszinierte. Über einen Seidenmalkurs, den sie in der katholischen Familienbildungsstätte belegte, gelangte sie einige Jahre später zu den „Montagsmalerinnen“. Seither taucht sie ihre Pinsel in Aquarell- und Acrylfarben. Heute sind ihre ausgewählten Motive und der Verlauf der Farben längst kein Zufall mehr. Das harmonische Ergebnis präsentiert sie – zusammen mit ihrer Freundin Brigitte Klaus – in der aktuellen Ausstellung „natürlich in FARBE“


Unterwegs - Fotografie und Malerei
terug
Begegnungsstätte Kloster Saarn | Mülheim an der Ruhr
26.08.2014 - 21.09.2014, 09:00 uur
Simone de Paauw und Ulla Vondung von der Produzentengalerei K8 stellten ihre Werke aus.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sonntag, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr


Petr Beránek | Gumprints
terug
boesner GmbH
| Hannover
01.08.2014 - 30.08.2014, 09:30 uur
Die Ausstellung vom 1. - 30. Aug. 2014 präsentiert erstmals eine größere Auswahl der Gumprints des schweizer Künstlers (Malerei, Druckgrafik, Glas-Objekte) in Norddeutschland.

Vernissage am 1. Aug. 2014 von 15:00 - 18:30 h

boesner GmbH, Bornumer Str. 146, 30453 Hannover (D)

...weitere Informationen unter www.facebook.com/events/249897... oder www.boesner.com/niederlassunge...


Frauen Frühstück
terug
Styrumer Treff | Mülheim an der Ruhr
08.01.2014 - 24.09.2014, 10:00 uur
Treffpunkt nur für Frauen zum Gespräch bei Kaffe oder Tee in entspannter Runde. Auskunft erteilt Frau Löhr.
Tel.: 02 08 / 4 44 68 52.

Meer informatie:
www.styrumertreff.de

Gebrüder Weigang – Bautzener Unternehmer, Stifter und Kunstsammler im frühen Industriezeitalter
terug
31.05.2014 - 31.08.2014, 10:00 uur
Mit der Sonderausstellung „Gebrüder Weigang – Bautzener Unternehmer, Stifter und Kunstsammler im frühen Industriezeitalter“ präsentiert das Museum Bautzen ein lokales Thema mit weltweiter Reichweite.
Die Sonderausstellung zeigt die Firmengeschichte bis zur Stilllegung, den Einfluss der Familie Weigang und ihre Stiftungen in zahlreichen Objekten, Druckerzeugnissen und Bildern.
Zum Familienunternehmen „Gebrüder Weigang“ gehörten die Steindruckerei und die Chromolithographische Kunstanstalt, die im 19. Jahrhundert großen wirtschaftlichen Einfluss auf die Stadt Bautzen hatten. Die Druckerei war auf die Herstellung von Ausstattungen für Zigarrenkisten, Etiketten und Massenverpackungen spezialisiert. Die Inhaber der Firma, Otto und Eduard Weigang, gelangten zu großem finanziellen Wohlstand und erwarben nicht nur zahlreiche Immobilien in Bautzen, sondern spendeten auch für wohltätige Zwecke. Bildung, städtischer Ausbau sowie Kunst und Kultur waren Bereiche, die von ihren Förderungen stark profitierten. Auch das Museum Bautzen wurde durch die Schenkung einer umfassenden Gemäldesammlung und durch Zuschüsse zum Bau des Museumsgebäudes unterstützt. Mit der Ausstellung verbundene Objekte in den drei Etagen der Dauerausstellung können zusätzlich beim „Weigang-Pfad“ besichtigt werden.



Summer Workshop in Berlin with Choreographer Sagi Gross / GrossDanceCompany
terug
DOCK 11 | Berlin [ Prenzlauer Berg ]
25.08.2014 - 27.08.2014, 10:00 uur
145 - 145 €
- Daily warm up class
- GrossDanceCompany repertory
- Physical language and choreographic concepts
- Presentation and discussion

Sagi Gross - Choreographer & Artistic director of GrossDanceCompany

Gross (Israel, The Netherlands) received a large amount of international exposure as a choreographer and his works have been performed in South Korea, England, Belgium, The Netherlands, Switzerland, Germany, France, Austria and Israel.
GrossDanceCompany was co-produced by Carolyn Carlson Director of CCN Roubaix France and Korzo Theater in The Hague.

For further details:
www.grossdancecompany.com/arti...

The 3 days includes 15 hours with Choreographer Sagi Gross

Address: Kastanienallee 79, 10435 , Prenzlauer Berg, Berlin
Price: 145 Euros
To register: info@grossdancecompany.com

Further details:
www.dock11-berlin.de/index.php...
www.facebook.com/events/775474...

GrossDanceCompany will perform in Berlin four times:
www.dock11-berlin.de/index.php...


Tønder Festival Danmark 28.-31.08.14
terug
Festival
| Bonn
24.08.2014 - 31.08.2014, 10:00 uur
Das 1974 von jungen Pädagogik-Studenten an der Hochschule Tønder (DK) ins Leben gerufene "Musikfest" entwickelte sich zu einem der größten Folk- und Rootsmusik-Festival in Europa.
Seitdem wächst das Festival kontinuierlich weiter und hat jetzt mit seiner 40. Ausgabe über 20.000 verkaufte Tickets, knapp 30 Konzerte und internationale Größen der Szene (Irland, GB, USA, Nordamerika, Skandinavien...) vorzuweisen.
Immer am letzten August-Wochenende, liest sich das Line-Up zum Vierzigsten in 2014 besonders erfrischend (siehe unten) und präsentiert drei neue Themenbereiche: ”Little New Orleans”, ”Little Dublin” und ”Lille Fanø”. Das Festival bringt außerdem einen Folk Spot mit neuen Namen aus der dänischen Folkroots Szene.

Line-up: The Chieftains (IRL) - Steve Earle (USA) - Runrig (SCO) - Oysterband (UK) - The Lone Bellow (USA) - Martha Wainwright (CAN) - Alan Doyle Band (CAN) - Eileen Ivers & Immigrant Soul (USA) (...) und viele weitere mehr.

Das ganze Programm und Ticketverkauf • www.tf.dk

FESTIVAL ARMBÄNDER 2014 – PREISE:
Alle Tage: DKK 1.490,-
Nur Donnerstag: DKK 600,-
Nur Freitag: DKK 700,-
Nur Sonnabend: DKK 700,-
Nur Sonntag: DKK 600,-

Meer informatie:
www.tf.dk

Sturm und Wurm unterwegs
terug
Im Tenterhof | Dinslaken
24.08.2012 - 27.08.2014, 11:00 uur


NordArt 2014
terug
14.06.2014 - 12.10.2014, 11:00 uur
9,- - 6,- erm €
Das Kunstwerk Carlshütte ist eine Kulturinitiative der international tätigen ACO Gruppe (Unternehmerehepaar Hans-Julius und Johanna Ahlmann) und der Städte Büdelsdorf und Rendsburg.
Herzstück des Kunstwerks Carlshütte ist die seit 1999 in den Sommermonaten stattfindende NordArt, mit rund 250 ausgewählten Künstlern aus aller Welt. Die NordArt gehört zu den größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa und wird von Kurator und Künstler Wolfgang Gramm als Gesamtkunstwerk jährlich neu konzipiert.

Für die 16. NordArt haben sich rund 3000 Künstler aus 101 Ländern beworben. Einen besonderen Fokus legt NordArt 2014 auf zeitgenössischen Kunst aus Russland. Für den Russischen Pavillon, an in dem rund 40 Künstler präsentiert werden, hat das Moskauer Kulturministerium die Schirmherrschaft übernommen.

Die NordArt bespielt eine Kulisse, die ihresgleichen sucht. Dazu gehören die gewaltigen Hallenschiffe der historischen Eisengießerei mit ihren 22.000 Quadratmetern Grundfläche und ein 80.000 Quadratmeter großes r Skulpturenpark.

NordArt 2014 im Kunstwerk Carlshütte

NordArt 2014: 14.06.–12.10.2014
250 Künstler aus aller Welt
Länderfokus 2014: Russischer Pavillon
Eröffnung am 14. Juni, 17 Uhr
Öffnungszeiten: Di–So, 11–19 Uhr
Adresse:
Kunstwerk Carlshütte
Vorwerksallee, 24782 Büdelsdorf
Infotelefon: 04331-354 695
www.kunstwerk-carlshuette.de
www.facebook.com/NordArt


Meer informatie:
www.kunstwerk-carlshuette.de

Käthe Kruse und ihre Kinder
terug
18.07.2014 - 31.08.2014, 13:00 uur


Tanztee
terug
27.08.2014, 15:00 uur
Tanztee für gesellige Leute


-- kein Titel --
terug
Ohnsorg
| Hamburg [ Mitte ]
27.08.2014, 15:00 uur
15 - 15 €
Am 27. August 2014 wäre sie 100 Jahre alt geworden:
Heidi Kabel, der unvergessene, im Juni 2010 verstorbene Star des Ohnsorg-Theaters! Eine waschechte "Hamburger Deern" und eine Volksschauspielerin mit Leib und Seele.

Zum 100. Geburtstag von Heidi Kabel präsentiert NDR 90,3 – gemeinsam mit prominenten Gästen – das „Hafenkonzert“ im Ohnsorg-Theater. Gäste bei Gerd Spiekermann sind u.a. Sandra Keck, Beate Kiupel, das Polizeiorchester Hamburg u.a.Am 27. August 2014 wäre sie 100 Jahre alt geworden:
Heidi Kabel, der unvergessene, im Juni 2010 verstorbene Star des Ohnsorg-Theaters! Eine waschechte "Hamburger Deern" und eine Volksschauspielerin mit Leib und Seele.

Zum 100. Geburtstag von Heidi Kabel präsentiert NDR 90,3 – gemeinsam mit prominenten Gästen – das „Hafenkonzert“ im Ohnsorg-Theater. Gäste bei Gerd Spiekermann sind u.a. Sandra Keck, Beate Kiupel, das Polizeiorchester Hamburg u.a.Am 27. August 2014 wäre sie 100 Jahre alt geworden:
Heidi Kabel, der unvergessene, im Juni 2010 verstorbene Star des Ohnsorg-Theaters! Eine waschechte "Hamburger Deern" und eine Volksschauspielerin mit Leib und Seele.

Zum 100. Geburtstag von Heidi Kabel präsentiert NDR 90,3 – gemeinsam mit prominenten Gästen – das „Hafenkonzert“ im Ohnsorg-Theater. Gäste bei Gerd Spiekermann sind u.a. Sandra Keck, Beate Kiupel, das Polizeiorchester Hamburg u.a.


Die Weissenhofer: la partition perdue & des objets trouvés
terug
kunstraum t27 | Berlin [ Neukölln ]
09.08.2014 - 31.08.2014, 15:00 uur
TITEL:
Die Weissenhofer:
la partition perdue & des objets trouvés

KÜNSTLER:
Matthias Beckmann (alias Carl) • Jörg Mandernach (alias Keith) • Uwe Schäfer (alias Bob)

Ausstellungsdauer: 9. August bis 31. August 2014

Vernissage: Freitag, 8. August 2014, 19.30 Uhr


Der Kunstverein Neukölln stellt seit 2013 in loser Folge verschiedene Formen der künstlerischen Zusammenarbeit vor. Im August 2014 ist nun die Künstlerbruderschaft „Die Weissenhofer“ zu Gast im kunstraum t27. Statt eines bei Künstlergruppen üblichen Manifestes verweisen sie auf ihre Legende: Aufgewachsen auf dem Weissenhof im Wallistal, trugen die Brüder mit Löffelschnitzen und dem Malen alpiner Motive zum kargen Familienunterhalt bei. Später suchten sie ihr Glück in der Neuen Welt, bauten die Weissenhofer-Ranch auf und entwickelten die Hausmusik weiter zu einer Frühform des Rhythm 'n' Blues. Als sie auch als Kunstmaler Erfolge feierten und ihre Eltern gut versorgt wussten, kehrten sie in die Alte Welt zurück.
Die Weissenhofer präsentieren in ihren Ausstellungen, die jeweils von einem eigens für den Ausstellungsort erarbeiteten Gesamtkonzept und Thema ausgehen, neben individuellen künstlerischen Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung und Druckgrafik vornehmlich kollektive Installationen, Videos, Fotografien und Objekte. Wichtige Bestandteile ihrer Veranstaltungen, Vernissagen und Aktionsabende sind Performances, Lichtbildvorträge und Liverock-Musikauftritte. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Künstlerlegende in unterschiedlichsten Medien ist ein zentrales Thema der Künstlergruppe.


la partition perdue & des objets trouvés:

Zuweilen werden die tradierten Vorstellungen von den Entwicklungslinien der Neuen Musik durch die Entdeckung unbekannter oder verloren geglaubter Dokumente grundlegend verändert.

Lange Zeit blieb eine alte, arg ramponierte Papierrolle unbeachtet, bis Bob Weissenhofer auf der Suche nach Makulaturpapier für Malerarbeiten wieder auf sie stieß. Da sie bedeckt war mit grafisch komplexen, rätselhaften Zeichen, zeigte er sie seinen Brüdern Carl und Keith. Nun wird die sorgfältig restaurierte Partitur, die sich als ein frühes Werk des an Typhus gestorbenen Großonkels John Milton C. Weissenhofer Jr. (1897-1937) herausstellte, zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie steht im Zentrum einer von der Künstlerbruderschaft "Die Weissenhofer" konzipierten Schau. Musikologische Untersuchungen und Aufzeichnungen aus der Familienchronik legen nahe, dass John Miltons Studienkollege Cage, auch er ein Schönbergschüler, Kenntnis von diesem frühen Werk gehabt haben muss, und auch im Oeuvre von La Monte Young finden sich versteckte Zitate und Paraphrasen.

Besonders freuen sich die Weissenhofer, dass Berliner Musikerinnen und Musiker für eine Uraufführung des Stückes "Ad libitum - Vom Gesang der Dinge und Wesen" ("About the Chant of Things and Beings") anlässlich der Ausstellungseröffnung am 8. August 2014 im kunstraum t27 gewonnen werden konnten.

Ergänzt wird die Ausstellung durch erläuternde Texte, historische Instrumente, Noten, Zeichnungen und musikbezogenen Objekte aus dem Familienbesitz.



Vernissage: Freitag, 8. August 2014, 19.30 Uhr
Uraufführung des Werkes "Ad libitum - Vom Gesang der Dinge und Wesen" (1921)
von John Milton C. Weissenhofer Jr.
Ausführende: Tom Früchtl, Catherine Lorent, Carla Peters, Marcus Sendlinger, Heidi Sill, die Weissenhofer


Sonntag, 31. August 2014, 19.30 Uhr
Finissage mit Künstlergespräch und Auslosung der Kunstlotterie




Ansprechpartnerin;
Susann Kramer / Kunstverein Neukölln
030 – 56821964
0151 - 23607327
presse@kunstverein-neukoelln.de



Bildnachweis:
Die Weissenhofer in der guten Stube, v.l.n.r. Keith, Carl und Bob (Foto: Klaus Mellenthin)

Meer informatie:
kunstraumt27.de

Es war einmal im Wilden Westen
terug
21.06.2014 - 30.08.2014, 15:30 uur
Inhalt
„Es war einmal im Wilden Westen!“ ist eine spannende und originell erzählte Geschichte des
hoffnungsvollen Aufbruchs einer sympathischen Familie in den Wilden Westen Amerikas, nachdem
Missernten und Hungersnöte das Leben in der Eifel zu schwer gemacht haben. In Amerika gelandet
findet sich unsere Heldin Anna allein unter Ganoven, Quacksalbern und widrigen Umständen
wieder. "Auf in den Westen" sagt sie sich und das Abenteuer zwischen Goldrausch und
Trickbetrügerei beginnt. Jetzt kann Anna endlich zeigen, was sie alles kann.

Das Besondere
Unser Markenzeichen ist das Wandern, bzw. Bewegen innerhalb des Theaterstückes von einer
Szenerie zur nächsten. Dazu eignet sich das zauberhafte Gelände der Burg Satzvey mit seinem
romantischen Park, den Burghöfen und dem historischen Ambiente außerordentlich gut. Die
jahrelange Erfahrung bestätigt immer wieder, wie viel unterhaltsamer, kinderfreundlicher und
inspirierender diese Theaterpraxis für die Zuschauer ist. Zudem arbeiten wir stets mit Live-Musikern
und einer ausgewogenen Mischung von Action, Stunts, Songs und Inhalt.

21. Juni - 30. August 2014 jeden Sa/So.
ab dem 9. Juli jeden Mi/Sa/So
immer 15:30 Uhr
Vorverkauf *)
Kinder (4-18 Jahre ): 8,80 €
Erwachsene (ab 18 Jahre); 12,80 €
Tageskasse
Kinder (4-18 Jahre ): 9,80 €
Erwachsene (ab 18 Jahre); 13,80
Karten unter:
www.freilicht-sommer.de
Kartentelefon (AB): 0228 6 88 3 555
Ermäßigungen und Gruppenpreise nur auf Anfrage.
*): 1,50.- € pro Bestellvorgang für VVK.-Gebühr (mit und ohne Ticketversand).

Meer informatie:
www.freilicht-sommer.de

Urbane Farm Dessau: Werkstatt
terug
27.08.2014 - 27.08.2014, 15:30 uur
Anfang September findet in Leipzig die "Vierte Internationale Degrowth-Konferenz für ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit" statt. Dabei soll es um "konkrete Schritte für eine Gesellschaft jenseits von Wachstumszwängen" gehen. Wenige Tage vorher stellt die Stiftung Bauhaus Dessau das von ihr initiierte Projekt Urbane Farm Dessau vor. Sie ist ein innovatives Beispiel dafür, wie der demographische Wandel produktiv genutzt werden kann. Gesunde Lebensmittel werden dort produziert, wo sie gebraucht werden. Gleichzeitig wird die Umwelt geschont und die Kreativität des Einzelnen angeregt. Nach einem Gespräch im Bauhausgebäude geht es aufs Rad und hinaus zu einer Mitmachaktion an den Ort des Geschehens: das Dessauer Quartier am Leipziger Tor.

Anmeldungen unter www.boell.de

Mehr Informationen über die Konferenz: www.leipzig.degrowth.org/de

In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung

Ort: Bauhausgebäude, Raum 2.20

Meer informatie:
www.boell.de

Führungen Öffentlich 13/14
terug
Konzerthaus Berlin | Berlin [ Mitte ]
01.08.2014 - 30.09.2014, 16:00 uur
3 €


Künstlergespräche und Rundgänge: KunstRaus 2014 „AnDerKranz+Kräuter“
terug
Ev. Gemeindehaus, Holunderstr. 5
| Mülheim an der Ruhr
26.06.2014 - 27.08.2014, 17:30 uur
Künstlergespräche und Rundgänge durch die Ausstellung in Mülheim an der Ruhr-Saarn vom 31.5. bis 26.10.2014

KunstRaus ist eine Aktion der Evangelischen Kirchengemeinde Broich-Saarn.
Sie wird unterstützt durch den Kulturbetrieb der Stadt Mülheim an der Ruhr, der Werbegemeinschaft Saarn und dem Förderkreis von AnDer e.V..

Die AnDer-Künstlerinnen und -Künstler Uwe Dieter Bleil, Helmut Koch, Christine Lehmann, Jochen Leyendecker, Dore O., Heiner Schmitz und Ursula Vehar gestalten jeweils eine Tafel zum Thema Kranz und Kräuter.
Es entsteht ein Rundweg für Saarn, auf dem in fast monochromer Farbgebung divergierende Interpretationen, beispielsweise der Symbolik des Kreises als Schadensabwehr, der Versprechen von Heilkräutern und der Mystik des Unendlichen, zum Innehalten und Eintauchen einladen.

Die Vernissage ist am Samstag, 31. Mai 2014 um 17 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Gemeinde Broich-Saarn, Holunderstraße 5, 45481 Mülheim an der Ruhr.
Zur Einführung spricht Dr. Gerhard Ribbrock, Städtisches Museum Mülheim an der Ruhr.
Im Anschluss findet der erste Rundgang statt.

Weitere Künstlergespräche und Rundgänge sind am 26. Juni und am 27. August.
Treffpunkt ist jeweils im Gemeindehaus, Holunderstraße 5, um 17.30 Uhr.

Der Finissage-Gottesdienst ist am 26. Oktober 2014 um 10 Uhr in der Dorfkirche; anschließend findet ein Treffen im Gemeindehaus mit einem visuellen Rundgang und einem Gespräch mit den Künstlerinnen und Künstlern statt.

Ebenfalls ist vom 31. Mai bis zum 26.10. im Gemeindehaus an der Holunderstraße eine Ausstellung der AnDer-Künstlerinnen und -Künstler zu sehen, die Bezug nimmt auf die Entstehung und sich zur Weiterführung der gestalteten Tafeln versteht; geöffnet jeweils vor und nach den sonntäglichen Gottesdiensten und nach telefonischer Absprache.

Betreut wird KunstRaus von Pfarrer i. R. Albrecht Sippel.

Informationen:
Pfarrer i. R. Albrecht Sippel, Tel. 02 08 / 48 66 54
AnDer e.V., Tel. 02 08 42 33 64 (Dore O. Nekes)
www.anderart.de

Meer informatie:
www.anderart.de

Modern (Limon) Profitraining mit Jörg Wenzel
terug
60433 Frankfurt , Brönnerstr.9
| Frankfurt am Main
15.08.2011 - 31.12.2014, 18:00 uur
NEUE FORTLAUFENDE KURSE IN MODERN DANCE

Modern Dance (Limón Technik)


Fortlaufende Kurse mit Jörg Wenzel

Neu! ab 26. August 2009 immer Mittwochs

Für die neuen Kurse (Mittwochs) ab dem 26. August 2009 bitte frühzeitig anmelden.


Mittwochs Modern Dance 18:00 - 19:30 Uhr (Anfänger/Mittelstufe) Neu! ab 26. August 2009


Mittwochs Modern Dance 20:00 - 21:30 Uhr (Mittelstufe/Fortgeschritene) Neu! ab 26. August 2009



Montags Modern Dance 17.45 -19.15 Uhr (Anfänger/Mittelstufe)


Montags Modern Dance 20.15 -21.45 Uhr (Mittelstufe/Fortgeschrittene)



Veranstaltungsort ist Frankfurt in der Brönnerstr. 9

Die Kursgebührt beträgt monatlich 40;- €.
Für Schüler, Studenten, etc. 30;- €.

Gerne können Sie eine kostenlose Probestunde vereinbaren.


Bitte nicht unangemeldet im Tanzstudio vorbeischauen,
da diese Kurse nicht über das Studio laufen, sondern privat.


Weitere Infos und Anmeldung

Für die neuen Kurse (Mittwochs) ab dem 26. August 2009 bitte frühzeitig anmelden.

Tel.: 0160 - 22 67 780
Email: joerg.oskar.wenzel[at]web.de

Beim Tanz geht es um die Freude an der Bewegung und das wird auch der Fokus dieser Klasse sein. Wir beginnen mit einer Aufwärmphase am Platz und Diagonalen, die wir dann zu einer lögneren Komibnation zusammensetzen.
Wir werden an Technik, Stil und Philosophie einer Limón-Klasse arbeiten.
Dies beinhaltet die Prinzipien von Fallen und Aufrichten: der Schwerkraft nachgeben und gegen sie Widerstand leisten, das Einsetzen von Gewicht, von Leichtigkeit und
Bewegungen, die aufeinanderfolgen und voneinader isoliert sind, sowie das sich wieder Aufrichten.

Limón lehrt den Gebrauch von Raum, Musik und Kommunikation und verleiht dem/der TänzerIn einen intelligenten Körper sowie die Fähigkeit, Gedanken zu kommunizieren, seien sie nun gefühlsbetont oder nicht.
Jörg Wenzel verfolgt als Tanzpädagoge das Ziel, ein gut fundiertes Wissen und technisches Vokabular - und dadurch ein stärkeres Bewusstsein für den eigenen Körper und ein besseres Verständnis für den Tanz - zu vermitteln.

Meer informatie:
www.joergwenzel.info

Frankfurt/M. Zeitgenössischer Tanz - Modern Dance Kurse jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 18-22 Uhr von Anfänger bis Fortgeschrittene mit Jörg Wenzel
terug
60433 Frankfurt , Brönnerstr.9
| Frankfurt am Main
15.08.2011 - 31.12.2014, 18:00 uur



Frankfurt/M. Zeitgenössischer Tanz - Modern Dance Kurse jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 18-22 Uhr von Anfänger bis Fortgeschrittene mit Jörg Wenzel

MODERN DANCE / ZEITGENÖSSISCHER TANZ (LIMÒN - TECHNIK)

FORTLAUFENDE KURSE MIT JÖRG WENZEL



N E U ! ab 4. Mai immer Dienstags 18:15 – 19: 45 Uhr Anfänger
und 20:15 – 21:45 Uhr Anfänger/Mittelstufe

Für die neuen Kurse (Dienstags) ab. Dem 4. Mai bitte frühzeitig anmelden.




Montags Modern Dance 17.45 -19.15 Uhr (Mittelstufe / Anfänger)


Montags Modern Dance 20.15 -21.45 Uhr (Mittelstufe/Fortgeschrittene)



Dienstags Modern Dance 18:15 - 19:45 Uhr (Anfänger) NEU ab 4. Mai 2010


Dienstags Modern Dance 20:15 – 21:45 Uhr (Anfänger/Mittelstufe) NEU ab 4. Mai 2010



Mittwochs Modern Dance 18:00 - 19:30 Uhr (Anfänger)


Mittwochs Modern Dance 20:00 - 21:30 Uhr (Fortgeschrittene)




Die Kursgebührt beträgt monatlich 40;- €.
Für Schüler, Studenten, etc. 30;- €.



Veranstaltungsort ist Frankfurt in der Brönnerstr. 9

Gerne können Sie eine kostenlose Probestunde vereinbaren.

Bitte nicht unangemeldet im Tanzstudio vorbeischauen,
da diese Kurse nicht über das Studio laufen, sondern privat.



Weitere Infos und Anmeldung

www.joergwenzel.info

Tel.: 0160 - 22 67 780

Email: joerg.oskar.wenzel@web.de

Für die neuen Kurse (Dienstags) ab dem 4. Mai bitte frühzeitig anmelden.


Beim Tanz geht es um die Freude an der Bewegung und das wird auch der Fokus dieser
Klasse sein. Wir beginnen mit einer Aufwärmphase am Platz und Diagonalen, die wir
dann zu einer lögneren Komibnation zusammensetzen.
Wir werden an Technik, Stil und Philosophie einer Limón-Klasse arbeiten.
Dies beinhaltet die Prinzipien von Fallen und Aufrichten: der Schwerkraft nachgeben
und gegen sie Widerstand leisten, das Einsetzen von Gewicht, von Leichtigkeit und
Bewegungen, die aufeinanderfolgen und voneinader isoliert sind, sowie das sich wieder
Aufrichten.

Limón lehrt den Gebrauch von Raum, Musik und Kommunikation und verleiht dem/der
TänzerIn einen intelligenten Körper sowie die Fähigkeit, Gedanken zu kommunizieren,
seien sie nun gefühlsbetont oder nicht.
Jörg Wenzel verfolgt als Tanzpädagoge das Ziel, ein gut fundiertes Wissen und
technisches Vokabular - und dadurch ein stärkeres Bewusstsein für den eigenen
Körper und ein besseres Verständnis für den Tanz - zu vermitteln.




tanz, tanztage, tanzworksshops, tanzschulen, ballettschulen, ballett, zeitgenössischer Tanz, contemporary Dance, modern dance, moderner tanz, jazz dance, hip hop, tanz in schulen, moderner und kreativer kindertanz







Meer informatie:
www.joergwenzel.info

Modern (Limon) Profitraining mit Jörg Wenzel
terug
60433 Frankfurt , Brönnerstr.9
| Frankfurt am Main
15.08.2011 - 31.12.2014, 18:00 uur
Frankfurt/M. Zeitgenössischer Tanz - Modern Dance Kurse jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 18-22 Uhr von Anfänger bis Fortgeschrittene mit Jörg Wenzel

MODERN DANCE / ZEITGENÖSSISCHER TANZ (LIMÒN - TECHNIK)

FORTLAUFENDE KURSE MIT JÖRG WENZEL



N E U ! ab 4. Mai immer Dienstags 18:15 – 19: 45 Uhr Anfänger
und 20:15 – 21:45 Uhr Anfänger/Mittelstufe

Für die neuen Kurse (Dienstags) ab. Dem 4. Mai bitte frühzeitig anmelden.




Montags Modern Dance 17.45 -19.15 Uhr (Mittelstufe / Anfänger)


Montags Modern Dance 20.15 -21.45 Uhr (Mittelstufe/Fortgeschrittene)



Dienstags Modern Dance 18:15 - 19:45 Uhr (Anfänger) NEU ab 4. Mai 2010


Dienstags Modern Dance 20:15 – 21:45 Uhr (Anfänger/Mittelstufe) NEU ab 4. Mai 2010



Mittwochs Modern Dance 18:00 - 19:30 Uhr (Anfänger)


Mittwochs Modern Dance 20:00 - 21:30 Uhr (Fortgeschrittene)




Die Kursgebührt beträgt monatlich 40;- €.
Für Schüler, Studenten, etc. 30;- €.



Veranstaltungsort ist Frankfurt in der Brönnerstr. 9

Gerne können Sie eine kostenlose Probestunde vereinbaren.

Bitte nicht unangemeldet im Tanzstudio vorbeischauen,
da diese Kurse nicht über das Studio laufen, sondern privat.



Weitere Infos und Anmeldung

www.joergwenzel.info

Tel.: 0160 - 22 67 780

Email: joerg.oskar.wenzel@web.de

Für die neuen Kurse (Dienstags) ab dem 4. Mai bitte frühzeitig anmelden.


Beim Tanz geht es um die Freude an der Bewegung und das wird auch der Fokus dieser
Klasse sein. Wir beginnen mit einer Aufwärmphase am Platz und Diagonalen, die wir
dann zu einer lögneren Komibnation zusammensetzen.
Wir werden an Technik, Stil und Philosophie einer Limón-Klasse arbeiten.
Dies beinhaltet die Prinzipien von Fallen und Aufrichten: der Schwerkraft nachgeben
und gegen sie Widerstand leisten, das Einsetzen von Gewicht, von Leichtigkeit und
Bewegungen, die aufeinanderfolgen und voneinader isoliert sind, sowie das sich wieder
Aufrichten.

Limón lehrt den Gebrauch von Raum, Musik und Kommunikation und verleiht dem/der
TänzerIn einen intelligenten Körper sowie die Fähigkeit, Gedanken zu kommunizieren,
seien sie nun gefühlsbetont oder nicht.
Jörg Wenzel verfolgt als Tanzpädagoge das Ziel, ein gut fundiertes Wissen und
technisches Vokabular - und dadurch ein stärkeres Bewusstsein für den eigenen
Körper und ein besseres Verständnis für den Tanz - zu vermitteln.




tanz, tanztage, tanzworksshops, tanzschulen, ballettschulen, ballett, zeitgenössischer Tanz, contemporary Dance, modern dance, moderner tanz, jazz dance, hip hop, tanz in schulen, moderner und kreativer kindertanz







Meer informatie:
www.joergwenzel.info

KRÖNUM
terug
02.05.2014 - 13.12.2014, 18:00 uur
Krönum – Dinnershow der Extralative für Weihnachtsfeiern

Die Kulturinsel Einsiedel, 18km nördlich von Görlitz ans Örtchen Zentendorf geschmiegt, lädt ein zum ultimativen Theatervergnügen mit Schlemmerfaktor (inklusive Geheimgang)! Allein der Ort des Geschehens, das spektakuläre Krönum mit seiner schrägen Architektur auf 23 Ebenen und echten Tieren auf dem Dach, ist diese Reise wert. So ungewöhnlich wie der Bau ist dabei auch das Programm: Schon vor Beginn verwandeln bunte Kaftane und Zaubertrank alle Gäste in echte Turiseder (ein Volk, welches bis vor tausend Jahren im Gebiet der heutigen ZentralLausitz siedelte).

5-Gänge-Verwöhnmenü – „Ihr Turiseder lasst`s Euch munden und Euren Gaumen erkunden!
1. Ein Zaubertrank leitet die Zeitreise ein
2. Das erste Schmankerl: der Kräuterschmand.
3. Der zweite Gang: ein deftiges Süpplein.
4. Der dritte Gang: Nun auf den Tellern der Hauptgang am Buffet.
5. Der vierte Gang: Vereistes mit Schokosößchen schmelzen dahin an heißen Kirschen!
6. Das Fingerhäppchen, die Nr.5.
7. Außerdem sorgt ein Geheimgang für allerlei Spekulationen.

Wichtige Hinweise / Preise
Die Dinnershow der völlig neuen Generation, die Erlebnisgastronomie der Extraklasse kostet pro Erwachsenen 56,00 € und für kleine Könige bis 14 Jahre 7,00 €.
Beginn ist 18 Uhr.
Getränke sind nicht im Preis enthalten, also liebe Gäste, denkt an einige extra Münzen, um Euren Durst zu stillen.


Meer informatie:
kulturinsel.com

TextArbeit
terug
27.08.2014 - 27.08.2014, 18:00 uur

Stammtisch für Textarbeiter/-innen


Für alle, die sich professionell mit Text und Sprache beschäftigen oder es vorhaben, findet jeden letzten Mittwoch im Monat in der Stadtbibliothek Reutlingen der Stammtisch „TextArbeit“ statt. Das freie Treffen richtet sich vor allem an Autoren, (Literatur-)Übersetzer, Schauspieler, Journalisten und Wortartisten – erfahrene Haudegen genauso wie blutige Anfänger und Interessierte.



Weitere Informationen: Telefon 07121 303-2855 oder tobias.wildner@reutlingen.de


Theaterpraktische Werkstatt
terug
Schaubühne am Lehniner Platz | Berlin [ Charlottenburg ]
27.08.2014 - 17.09.2014, 18:00 uur

Einmal im Monat laden wir Sie ein, im Vorfeld eines Vorstellungsbesuches selbst aktiv zu werden. In vierstündigen Workshops setzen wir uns intensiv mit einer Inszenierung aus dem Spielplan auseinander und untersuchen Themen, Spielweisen und Texte.
Diese werden mit eigenen Ideen und Erfahrungen in Verbindung gebracht und spielerisch ausprobiert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 


Die Theatervorstellung kann als Zuschauer sehr viel intensiver erlebt werden, da das Bühnengeschehen mit den eigenen Ideen verglichen und ein persönlicher Bezug herstellt werden kann.



Blue Man Group
terug
Stage BLUEMAX Theater | Berlin [ Mitte ]
03.01.2012 - 31.10.2014, 18:00 uur
Sie ist lustig, verspielt und hemmungslos: die BLUE MAN GROUP. Der Mix aus Musik, Comedy, Kunst und Wissenschaft begeistert seit 2004 Berliner und Touristen gleichermaßen und ist mit über 3,5 Millionen Zuschauern die erfolgreichste Show Berlins!

Die drei kahlköpfigen Blue Men nehmen das Publikum mit auf eine unterhaltsame, komische, spannende und musikalisch einmalige Reise. Die bilinguale und internationale Show erobert die Herzen von Millionen Menschen weltweit, u. a. in New York, Boston, Chicago, Orlando, Tokio und Las Vegas. In Berlin ist sie die einzige Live-Show, in der sich auch nicht-deutsch-Sprechende bestens amüsieren können - denn hier wird nur wenig gesprochen. Die Blue Men kommunizieren über Gesten, Blicke und Musik. Alle deutschsprachigen Elemente wurden ins Englische übersetzt.

BLUE MAN GROUP
im Stage BLUEMAX Theater Berlin am Potsdamer Platz
Spielzeiten täglich, außer montags.
Karten und Informationen unter 01805 – 44 44* und www.bluemangroup.de
(0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Min.)
Presseinformation:

Lustig, verspielt und hemmungslos: die BLUE MAN GROUP. Die Show aus New York gehört seit 2004 fest zur Entertainment-Szene Berlins und bietet eine einzigartige Form der Unterhaltung. Ein Mix aus Musik, Comedy, Kunst und Wissenschaft.

Die drei kahlköpfigen Blue Men entführen das Publikum auf eine unterhaltsame, komische, spannende und musikalisch einmalige Reise. Im Stage BLUEMAX Theater, direkt am Potsdamer Platz, verzaubern die blauen Männer ihre Zuschauer, indem sie sie situativ und interaktiv ins Geschehen mit einbinden: Das verrückte, laute und bunte Spektakel begeistert Jung und Alt. Die ungewöhnliche Show hat bereits die Herzen von Millionen Menschen weltweit erobert, u.a. in New York, Boston, Chicago, Orlando, Tokio und Las Vegas.

Weltweit ist die BLUE MAN GROUP bekannt als kreatives Team von Künstlern, deren Theater-Shows und Multimedia-Performances Kritiker als „witzig", „optisch überwältigend" und „musikalisch stark" beschreiben. „Die BLUE MAN GROUP ist eine Show für alle. Egal, ob Jung oder Alt,“ so der Amerikaner Chris Wink. Er gehört mit Matt Goldman und Phil Stanton zu den Gründern der BLUE MAN GROUP. Alle drei standen die ersten Jahre selbst auf der New Yorker Bühne. Sie sind die Ur-Blue-Men und heutigen Produzenten.

Die Show ist kurzweilig und steckt voller Eindrücke. Sie ist interaktiv und bedient verschiedene Sinne. Dabei verfolgt die BLUE MAN GROUP stets eine Grundidee: „Als Erwachsene lassen wir uns oft zu schnell zivilisieren und passen uns an. Wir lassen uns nur noch schwer begeistern und beeindrucken. Unsere Show soll ein

Spielzeug für Erwachsene sein und helfen, uns allen ein wenig mehr Kindlichkeit und Offenheit zu bewahren“, erläutert Wink.
Die Show ist voller musikalischer Facetten. Ob Punk oder New Wave, Krautrock oder Techno – auf ihren Rohr-Instrumenten trommeln die Blue Men die unterschiedlichsten Songs und Musik-Genres. Unterstützt werden sie von einer vierköpfigen Live-Band. Dabei bestimmen die schnellen Beats das Tempo der Show. Das Außergewöhnliche: Alle verwendeten Instrumente wurden eigens von der BLUE MAN GROUP entwickelt und erzeugen einen einzigartigen Sound.

Weltweit feiert Berlins Show-Sensation in diesem Jahr ihr 20jähriges Jubiläum. Im Astor Place Theatre an New Yorks Off-Broadway begann 1991 die eindrucksvolle Erfolgsgeschichte. In der deutschen Hauptstadt wagten die drei blauen Männer im Mai 2004 die ersten Schritte außerhalb der USA – mit einer gefeierten Europapremiere Potsdamer Platz. Ungebrochen begeistert die Show seitdem Touristen und Berliner im Herzen der Stadt. Nach Spielzeiten in ganz Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Schweden und der Schweiz ist die Produktion mittlerweile europaweit in Berlin einzigartig. Im eigens nur für die Show umgebauten Stage BLUEMAX Theater am Potsdamer Platz haben die Blauen ihre feste europäische Heimat gefunden. Nach sieben Spieljahren kann die Show in Berlin mit rund drei Millionen Zuschauern auf einen sensationellen Besucherrekord zurückblicken. Keine andere Long-Run-Produktion hat es hier jemals geschafft, über einen solchen Zeitraum so viele Menschen zu faszinieren.

André Schmitz, Staatssekretär des Landes Berlin und zuständig für kulturelle Themen in der Hauptstadt: „Die Einzigartigkeit dieser Performance-Show, ihre weniger auf Sprache, sondern mehr auf Interaktion, Musik und gescheitem Humor basierenden Ausdrucksmittel haben die BLUE MAN GROUP zu einem nationalen und vor allem auch internationalen Publikumsliebling gemacht. Die Entscheidung, die Europapremiere dieser Show in Deutschlands Hauptstadt zu feiern, hat sich als prima erwiesen: Mittlerweile sind die blauen Männer Teil der kulturtouristischen Marke Berlins geworden.“

Phil Stanton, Gründungsmitglied der BLUE MAN GROUP: "Die Berliner BLUE MAN GROUP feiert seit der Deutschlandpremiere am Potsdamer Platz einen unglaublichen Erfolg, der selbst uns überrascht hat. Wir sind sehr glücklich, dass wir uns damals hier in Berlin - zusammen mit unseren Partnern von Stage Entertainment - an die erste Premiere der Show außerhalb der USA gewagt haben. Viele Leute hatten uns damals gewarnt. Die Deutschen seien überhaupt nicht mit den amerikanischen Zuschauern vergleichbar: steif und unemotional. Aber alle haben sich geirrt.“

Im Jahr 2007 zog die BLUE MAN GROUP in ihr eigens nur für die Show komplett umgebaute Stage BLUEMAX Theater am Marlene-Dietrich-Platz.
In der deutschen Hauptstadt ist die BLUE MAN GROUP die einzige Live-Show, in der sich auch nicht Deutsch Sprechende bestens amüsieren können - denn hier wird nur wenig gesprochen. Die Blue Men kommunizieren über Gesten, Blicke und Musik. Alle deutschsprachigen Elemente wurden ins Englische übersetzt. Dabei wurde seitens des amerikanischen und deutschen Kreativ-Teams streng darauf geachtet, dass die Show in beiden Sprachen zu 100% verständlich ist. Dadurch ist die BLUE MAN GROUP zu einem sprachübergreifenden und intensiven Show-Erlebnis geworden.

Die Welt der Blue Men
Gründer & Blue Men

Die BLUE MAN GROUP entstand als spontane Idee dreier Schlagzeuger in New York. Sie zählt heute zu den erfolgreichsten Shows in den USA. Die langjährigen Freunde Chris Wink, Philip Stanton und Matt Goldman gründeten die Blue Man Group, um auf diesem Wegmenschlichen Geist durch Musik, Wissenschaft, Kunst und Theater zu feiern. Nach 1.000 Auftritten in New York verließen die drei Original -Blue Men die Bühne, um die Blue Man Produktionen in ein weltweit, erfolgreiches kreatives Unternehmen zu verwandeln. Was als Drei-Mann-Unternehmen begonnen hat, entwickelte sich zu einer Jahrzehnte langen Partnerschaft, welche Live-Theater, Gewinn vom Grammy-Award® für Originalmusik, zwei Rockkonzert-Tourneen, verschiedenen Ausbildungsangebote für Kinder inklusive der Gründung der Blue School und mehrfache Auftritte in größeren Fernsehshows umfasst.

„Im Rückblick wirkt es völlig verrückt, wie wir damals angefangen haben. Wir haben uns einfach blau angemalt und performt“, erinnert sich Chris Wink, einer der Gründer.

„Wir warfen die Wohnzimmermöbel aus dem Fenster, um Platz zum Bauen von Trommeln zu haben. Wir wussten einfach instinktiv, dass wir Trommeln brauchen. Das war einfach ein Gefühl“, ergänzt Phil Stanton. „Wir wollten ein ursprüngliches Element in unserer Show, etwas Kreatives und Schöpferisches. Das Problem war jedoch, dass wir weder Maler noch klassische Künstler waren. Also fragten wir uns: Wie kann man ein Trommler sein – denn nichts anderes waren wir – und zugleich kreativ und schöpferisch? Der Charakter des Blue Man war die Lösung.“
Goldman, Stanton und Wink standen die ersten drei Jahre im Astor Place Theatre täglich selbst auf der Bühne. Die Show spielt noch heute im legendären Gründungstheater am Off-Broadway und gilt als ultimativer Kult-Tipp für alle New-York-Touristen. Mittlerweile leiten die drei ein weltweit erfolgreiches Entertainment-Unternehmen.

Chris Wink: „Maler wie Jackson Pollock inspirierten uns. Er benutzt Farbe auf abstrakte Weise, um seine Gefühle auszudrücken. Wir lernten, Farbe mit Musik zu verknüpfen. Außerdem stellten wir fest, dass man einen Mangel an Talent durch Witz wettmachen kann. Das Trommeln und die Farben halfen uns, eine gewisse Ästhetik zu erzeugen, die einfach, musisch, komisch, visuell lebendig und ungewöhnlich ist. Der Blue Man möchte etwas erschaffen, um etwas herzustellen, auszudrücken oder etwas zu verwandeln.“

Phil Stanton: „Auch die Vaudeville-Darsteller zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren eine Quelle der Inspiration für uns. Wir mussten einfach sehen, was sie taten, da sie, genauso wie wir, keinem Handlungsstrang folgten. Wie eine echte Varieté-Show.“ Chris Wink ergänzt: „Also nutzten wir Musik, Komik, Bildreize, Wissenschaft und mischten alles. So entstand unsere Show.“

Matt Goldman über das Wesen des blauen Mannes: „Viele Leute denken, dass wir eine Maske anziehen, wenn wir den Blue Man spielen, aber tatsächlich legen wir die Maske ab: all das, was uns selbst ausmacht. Das ist wirklich das Verletzlichste des Menschseins einer Person, das in diesem Augenblick hervorkommt.“

Chris Wink dazu: „Der Blue Man ist so etwas wie der Teil von uns, der sich wie ein Fisch ohne Wasser fühlt. Es kommt nicht drauf an, ob wir reinpassen, welche Kulturmaske wir tragen: Es gibt einen tiefen Teil in jedem, der sich wie ein Außenseiter fühlt.“


Die Welt der Blue Men
Musik & Instrumente

Die Musik ist einer der wichtigsten Bestandteile der Show. Das Debüt-Album der BLUE MAN GROUP „Audio“ wurde im Dezember 1999 veröffentlicht und erreichte Gold-Status. Es wurde zudem für einen Grammy in der Kategorie „Best Pop Instrumental“ nominiert. Unter dem Label „Blue Man Group Records“ sind bisher die Alben „Audio“ und „The Complex“ erschienen; beide sind auch in Deutschland erhältlich.

Matt Goldman erklärt: „Wir lieben Musik und Melodien. Die größte Herausforderung für uns war es, als Percussionisten unseren Trommeln Melodien zu entlocken. Dabei entstand die Idee, unterschiedlich lange Rohre zu benutzen. Wir waren in Manhattan in einem Laden für Gummischläuche und PVC-Rohre und begannen, uns durch die Rohre hindurch zu unterhalten und auf ihnen zu spielen. So merkten wir, dass sie ganz unterschiedlich klangen. Das war der Anfang.“

Phil Stanton ergänzt: „Menschen haben vor Tausenden von Jahren mit Bambusrohren musiziert. Auf hohlen Bambusrohren der gleichen Größe. So ist eine interessante Mischung aus Urzeit-Instrument und moderner Technologie entstanden. Wir können vom Blue Man lernen, keine Angst zu haben, Regeln zu brechen und alles ein bisschen zu verdrehen. Es ist unglaublich spannend,
Kreativität an den seltsamsten Orten zu finden. Sei es beim Fangen von Marshmallows, beim Musizieren auf Plastikröhren oder beim Kauen von einfachen Cornflakes.“

So entstanden damals auch die typischen Erkennungsmerkmale der BLUE MAN GROUP: die außergewöhnlichen Instrumente, meist aus einfachen PVC-Röhren. Jedes einzelne ist ein Unikat, das in den eigenen Werkstätten in New York in Handarbeit hergestellt wurde. Der unverkennbare Klang des PVC-Instruments entsteht durch Polyvinylchlorid-Röhren, die mit Schaumgummi-Paddeln angeschlagen werden. Die Tonlage jeder Note wird dabei von der Länge der Röhre bestimmt.

Das Drumbone ist ein perkussives Nebenprodukt einer Posaune. Sein gleitendes Rohr-in-Rohr-Design erlaubt es, das Instrument während des Spielens zu verlängern oder zu verkürzen, wodurch eine Vielzahl von Tonlagen möglich wird. Zudem kann das Drumbone auseinandergenommen und als zwei verschiedene Instrumente benutzt werden. Der Song „Drumbone“ vom BLUE MAN GROUP-Debütalbum „Audio“ ist ein Publikumsfavorit und Teil aller Shows weltweit.


Die Welt der Blue Men
Berlin & BLUEMAX

Die BLUE MAN GROUP ist zu einem weltweiten Show-Erfolg geworden. In New York, Boston, Chicago, Las Vegas, Orlando und Tokio gehört sie seit Jahren zur kulturellen Szene. Mit der Europa-Premiere am 9. Mai 2004 in Berlin war die Show zum ersten Mal auch außerhalb der USA zu sehen – im Theater am Potsdamer Platz, einem der größten Privat-Theatern Berlins mit über 1.800 Sitzplätzen.

Chris Wink: „Wir sind vom deutschen Publikum überrascht, aber begeistert. Viele Leute, auch Journalisten, hatten uns gewarnt: Die Deutschen seien überhaupt nicht mit den amerikanischen Zuschauern vergleichbar: steif und unemotional. Aber alle haben sich geirrt. Die Deutschen reagieren wie wir Amerikaner. In unseren Shows kann der Zuschauer das Kind in sich wieder entdecken, das ist unser Erfolgsrezept. Hier verliert man alle Hemmungen. Das macht unsere Show jeden Abend zur größten Party in der Stadt.“

Seit der ersten Vorstellung befindet sich die Show in einem ständigen kreativen Prozess und unterliegt einer fortwährenden Veränderung. „Wir legen viel Wert darauf, dass keine Show der anderen gleicht“, so Wink. „In einigen Szenen haben wir den Darstellern die Chance gegeben, mit den Zuschauern zu spielen. Nach diesen Erfahrungen haben wir bestimmte Stücke verändert. Wir wollen eine lebendige Show, denn die Kommunikation mit dem Publikum ist die Basis unserer Arbeit.“

Nach fast dreijähriger Spielzeit und über einer Million Besuchern in Berlin hat sich die BLUE MAN GROUP in 2007 am Potsdamer Platz ein eigene Spielstätte
gesucht. Direkt gegenüber der bisherigen Bühne im Theater am Potsdamer Platz wurde ein ehemaliges 3D-Kino zum neuen Stage BLUEMAX Theater der BLUE MAN GROUP umgebaut. Dabei wurde das Haus den speziellen Bedürfnissen der blauen Männer angepasst: Mit dem BLUEMAX wurde kein normales Theater, sondern ein Raum für ein außergewöhnliches Show-Erlebnis geschaffen.

Seit der Eröffnung am 4. Februar 2007 spielen die blauen Männer hier täglich – außer montags – in völlig neuer Atmosphäre. Auf über 600 Plätzen erleben die Zuschauer die Show in einem ganz besonderen Rahmen: Der Theaterbau unter einer großen Rundkuppel, mit Sitzreihen wie in einer steil ansteigenden Arena, garantiert beste Sichtverhältnisse und direkten Kontakt zu den Blue Men.

In den letzten Jahren ist Berlin auch zum kreativen Zentrum der BLUE MAN GROUP geworden. Fanden Training und Proben der Darsteller bisher in den USA statt, wurden seit 2007 auch im Stage BLUEMAX am Potsdamer Platz Blue Men und Musiker ausgebildet und trainiert.


Die Welt der Blue Men
Zahlen & Fakten

In jeder Show der BLUE MAN GROUP stehen drei „blaue Männer“ und vier Musiker auf der Bühne.

Inzwischen gibt es über 40 aktive Darsteller (Blue Men) weltweit.

Die Blue Men spielen auf 14 eigens entworfenen und weltweit einzigartigen PVC-Instrumenten, die zusammengesteckt eine Gesamtlänge von mehr als 180 Metern hätten.

Die Lofts der Band sind bis zu sechs Meter über dem Bühnenboden angebracht. Zwei Schlagzeuger spielen auf zwei Schlagzeug- und sechs Percussion-Sets, unterstützt von zwei Saiten-Instrumentalisten an Chapman-Stick/Bass und Gitarre sowie einer elektrischen, 86-saitigen Zither.

Insgesamt stehen mehr als 60 Trommeln und Rhythmusinstrumente mit bis zu einem Meter Durchmesser für die Show zur Verfügung.

150 Mikrofone übertragen den Sound der Instrumente in den Saal. Hochleistungslautsprecher mit 60.000 Watt sorgen für einen den ausgewogenen Klang, wie er nur in großen Konzerthallen üblich ist.

Zur Lichtausstattung gehören 130 Moving-Lights, 70 Stroboskope und acht bewegliche Projektoren.


Stage Entertainment
Kurzdarstellung des Unternehmens

Stage Entertainment ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Live-Entertainment. 1998 von Joop van den Ende in den Niederlanden gegründet, beschäftigt Stage Entertainment international rund 4.000 Mitarbeiter, davon in Deutschland allein ca. 1.800. Jahr für Jahr besuchen ca. 14 Millionen Gäste Produktionen von Stage Entertainment. Der Umsatz pro Geschäftsjahr beträgt ca. € 600 Mio. Dazu steuerten die deutschen Aktivitäten einen Anteil von mehr als 50 % bei.

Den Gästen unvergessliche Erlebnisse zu bereiten, ist das Leitbild von Stage Entertainment. Dafür sorgen Shows, die begeistern, Künstler mit Weltklasse-Niveau und Theater, deren modernstes technisches Equipment und behagliche Umgebung perfekten Live-Genuss garantieren.

Stage Entertainment ist im Wesentlichen in drei Geschäftsfeldern aktiv: die Produktion und Vermarktung von international renommierten Musicals und Shows, die Kreativ-Entwicklung und Vermarktung von eigenen Produktionen für die Märkte, in denen Stage Entertainment tätig ist, sowie der Betrieb von zurzeit 25 Theatern, davon neun Ensuite-Theater allein in Deutschland.

Folgende elf Theater gehören zu Stage Entertainment Germany: in Hamburg das Stage Theater im Hafen, das Stage Theater Neue Flora, das TUI Operettenhaus und das Kehrwieder Theater, in Berlin das Stage Theater des Westens, das Stage Theater am Potsdamer Platz und das Stage Bluemax Theater, in Stuttgart das Stage Apollo Theater und das Stage Palladium Theater, in Essen das Colosseum Theater und in Oberhausen das Stage Metronom Theater am Centro. Ein weiteres Musicaltheater in Hamburg wird derzeit gebaut, ein Spielort in München ist mittelfristig in Planung.

Stage Entertainment verfügt über ein Portfolio von rund 70 renommierten Musicals und Shows, von denen zurzeit in Deutschland Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN und TARZAN, SISTER ACT, ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK, DIRTY DANCING, TANZ DER VAMPIRE, HINTERM HORIZONT und BLUE MAN GROUP gezeigt werden, die Produktion REBECCA ist in Vorbereitung. Neben diesen Ensuite-Shows produziert und vermarktet Stage Entertainment auch Tour- und Arena-Shows wie HOLIDAY ON ICE und die Gala BEST OF MUSICAL.

Das Unternehmen ist verstärkt aktiv in der Eigenkreation neuer Stoffe und Produktionen. Zahlreiche Musicals wurden bereits erfolgreich im deutschen Markt auf die Bühne gebracht, darunter die Musicals ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK mit den großen Songs von Udo Jürgens, die Musicalversion von SISTER ACT in Co-Produktion mit Whoopi Goldberg, sowie das Musical HINTERM HORIZONT mit den legendären Hits von Udo Lindenberg. Aktuell wird ROCKY - Das Musical in Co-Produktion mit Sylvester Stallone und den Brüdern Vitali und Wladimir Klitschko für die Bühne entwickelt. An weiteren Stoffen wird gemeinsam mit bekannten Musikern und Autoren gearbeitet, mit dem erklärten Ziel, den Anteil der Eigenproduktionen in Zukunft weiter auszubauen.

Stage Entertainment engagiert sich außerdem in der Ausbildung von talentierten jungen Nachwuchskünstlern. In der Joop van den Ende Academy, untergebracht in den Räumen des Firmensitzes in der Hamburger Speicherstadt, werden pro Jahrgang 10 ausgewählte Talente in Einzel- und Gruppenunterricht von erfahrenen Dozenten in einer dreijährigen Berufsausbildung intensiv auf eine Bühnenkarriere als Musicaldarsteller vorbereitet.


Downloadmöglichkeiten

Pressematerial sowie Pressefotos und Logos zum honorarfreien Abdruck finden Sie auch im Pressebereich unserer Internetseite:

www.stage-presse.de (>> BLUE MAN GROUP >> log-in: 20pms03)

www.bluemangroup.de
www.stage-entertainment.de
www.myspace.de/bluemangroupberlin
www.facebook.com/bluemangroupberlin


Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen auch gerne persönlich zur Verfügung.


Pressekontakt

Stage BLUEMAX Theater Berlin Potsdamer Platz
Marlene-Dietrich-Platz 4
10785 Berlin


PR Managerin
Margot Schwindenhammer tel. +49 (0)30 25 929 152 fax 25 929 155 margot.schwindenhammer@stage-entertainment.de

Region Berlin
Sen PR Manager
Andreas Künne tel. +49 (0)30 25 929 150 fax 25 929 155 andreas.kuenne@stage-entertainment.de



Qigong - In Bewegung zur Entspannung
terug
Begine | Berlin [ Schöneberg ]
05.02.2014 - 24.09.2014, 18:00 uur
Offene Gruppe
kostenlose Schnupperstunde
Bitte bequeme Kleidung und dicke Socken mitbringen.

Qigong entstammt dem chinesischen Kulturkreis. Es umfasst gesundheitsfördernde Körperhaltungen, Bewegung, Selbstmassage, Atemtechniken und Meditation.


XXI. Cicero Foyergespräch mit Angela Merkel
terug
Berliner Ensemble | Berlin [ Mitte ]
06.05.2012 - 27.08.2014, 18:00 uur
9 - 12 €
Am Mittwoch, 27. August 2014, ist Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast beim Cicero-Foyergespräch im Berliner Ensemble. Im Gespräch mit dem Cicero-Chefredakteur Christoph Schwennicke und Cicero-Kolumnist Frank A. Meyer gibt sie kurz vor Beginn der neuen Sitzungsperiode Antwort auf aktuelle politische Fragen.

Nachdem die Union bei der vergangenen Bundestagswahl beinahe die absolute Mehrheit errang, befindet sich Angela Merkel in der dritten Legislaturperiode ihrer Kanzlerschaft auf dem Höhepunkt ihrer Macht. Aber was fängt sie damit an? Was sind die Wegmarken für die zweite Auflage der Großen Koalition? Und wie verändert sich Deutschlands Rolle in der Welt?


Angela Merkel
geboren 1954 in Hamburg, ist seit 2005 Bundeskanzlerin. 1990 trat sie in die CDU ein und wurde im selben Jahr Mitglied des Deutschen Bundestages. Unter Helmut Kohl war sie von 1991 bis 1998 Stellvertretende Vorsitzende der CDU, davon in den Jahren 1991 bis 1994 Bundesministerin für Frauen und Jugend und von 1994 bis 1998 Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. 1998 wurde sie CDU-Generalsekretärin, 2000 übernahm sie den Parteivorsitz, 2005 die Kanzlerschaft von Gerhard Schröder. Inzwischen gilt sie als eine der einflussreichsten Frauen der Welt.


Christoph Schwennicke
geboren 1966 in Bonn, ist Chefredakteur von Cicero, das 2014 sein 10jähriges Jubiläum feiert. Zuvor war er u.a. bei der Süddeutschen Zeitung und beim Spiegel. Für seine journalistische Tätigkeit hat er den Theodor-Wolff-Preis, den Medienpreis des Deutschen Bundestages und den Georg von Holtzbrinck-Preis bekommen. Darüber hinaus ist er Autor des Buches „Das Glück am Haken – Der ewige Traum vom dicken Fisch“ (2010).


Frank A. Meyer
geboren 1944 in Biel, ist Journalist und Kolumnist bei Ringier (CICERO, Blick, Sonntagsblick). Seit über 30 Jahren moderiert er die Gesprächssendung „Vis-à-Vis“, die im Sender 3sat ausgestrahlt wird.


Hinweis für Karteninhaber
Bitte finden Sie sich am Veranstaltungstag frühzeitig bis 17:40 Uhr im Berliner Ensemble ein. Es gilt bei dieser Veranstaltung eine allgemeine Pflicht zur Abgabe der Garderobe, zudem wird eine Personen- und Taschenkontrolle durchgeführt.

Reservierte Karten sollten bis zum Vortag abgeholt werden. Bereits bezahlte und zurückgelegte Eintrittskarten sollten möglichst am Veranstaltungstag bis 17 Uhr an der Theaterkasse abgeholt werden. Auch die Besucher, die bereits im Besitz ihrer Karten sind, bitten wir um rechtzeitiges Eintreffen bis 17:40 Uhr. Unsere Foyers werden ab 17:15 Uhr für Sie geöffnet sein, die Plätze im Saal können ab 17:40 Uhr eingenommen werden.

Aus sicherheitstechnischen Gründen müssen alle Zuschauer ihre Plätze um 17:55 Uhr im Saal eingenommen haben. Danach erfolgt kein Einlass mehr in den Saal. Die Veranstaltung beginnt wie angekündigt um 18 Uhr.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen einen anregenden Abend.

Meer informatie:
berliner-ensemble.de

Charlott Szukala vs. Rosemarie Norda // Die Heilung des Risses in der Galerie am Südfriedhof // Ausstellung mit Skulptur, Objekt, Malerei und Zeichnung bei a.r.s.+gallery
terug
13.08.2014 - 31.08.2014, 18:00 uur
a.r.s.+gallery - die Galerie am Südfriedhof - präsentiert als Veranstaltung im Rahmen von
KULTUR IM SOMMER 2014 des Landeskulturverbandes Schleswig-Holstein die Ausstellung "Die Heilung des Risses" der Künstlerinnen Charlott Szukala und Rosemarie Norda.

Dabei handelt es sich um Skulptur, Plastik, Malerei und Zeichnung - Skulpturen aus Holz und Ton-Arbeiten sowie zeichnerisch geschriebene kleine Storyboards und Malerei in allen Formaten und unterschiedlichen Techniken.


Die Ausstellung reflektiert das Grundthema der Romantik - die Heilung des Risses, der durch die Welt und damit durch die Individuen geht, die Suche nach einer verlorengegangenen Welt, die Heilung der durch den Fortschritt verstörten Seele - und schafft Berührungspunkte, Verbindungen, einen Zustand des "nicht mehr getrennt Seins".

Der Bruch, der die Welt gespalten hat in eine Welt der Vernunft, der Sachlichkeit, des Kopfes und in eine Welt des Gefühls, der Leidenschaft, der Verträumtheit. So geht es in dieser Schau auch um die Zusammenführung von Gegensätzen zu einem harmonischen Ganzen.

Kann Romantik, die Sehnsucht nach Harmonie und Schönheit, als Gegenentwurf zur Moderne, deren monströse Auswirkungen in Digitalisierung, Bürokratisierung und Kapitalisierung weltweit Kunst und Kultur bedrohlich angreifen, verstanden werden ?

Inspiriert durch die Epoche der Romantik, auch durch musikalische und literarische Werke während der Herstellungszeit, kreierten die Künstlerinnen Charlott Szukala und Rosemarie Norda ihre eigenen romantisch berührten und poetischen Spaziergänge durch eine ganz besondere Bilder- und Skulpturenlandschaft.

Die Schau wird musikalisch umrahmt sein von Werken von Robert Schumann, Richard Wagner, Johannes Brahms, Gustav Mahler, die während der Ausstellungszeiten hörbar sind.


Die Künstlerinnen und das Team von a.r.s.+gallery würden sich freuen, Ihnen anlässlich der Vernissage am Mittwoch, den 13. August, von 18-20 Uhr weitere Einblicke in die Arbeiten von Charlott Szukala und Rosemarie Norda geben zu dürfen.
Eröffnet wir die Schau von Galeristin Rosita Sengpiel - im Gespräch mit den Künstlerinnen.

Die Ausstellung ist in der Zeit vom 13. bis zum 31. August Dienstags von 14-18 Uhr, Mittwochs und Freitags von 18-20 Uhr sowie Sonntags von 16-18 Uhr geöffnet.
Finissage ist am Sonntag, den 31. August, von 16-18 Uhr.

---------------------------------

Charlott Szukala aus Wettin-Löbejün ( Sachsen-Anhalt ) arbeitet in der professionellen Manier der modernen Holzbildhauerei überwiegend mit der Kettensäge, die sie so sensibel beherrscht, dass sie kaum noch nacharbeiten muss.
Das liegt daran, dass die Künstlerin sich völlig in ihr Material versenkt, es erkundet, die Strukturen erfühlt und aufmerksam auf die Eigenschaften und den Charakter des Holzstückes eingeht, das sie bearbeitet.
Die Figuren wachsen regelrecht aus dem Holz heraus, sind noch mit ihm verbunden in einer innigen Symbiose, so als ob sich die Figur aus dem Holz nahezu von selbst entwickelt hätte.
Die organische Einheit von Kunst und Natur zeigt sich als besonders bemerkenswert bei Szukalas Arbeiten. Offensichtlich ist ebenfalls ihre Achtung, die sie vor dem Werkstoff empfindet.
Im Zentrum ihres Interesses steht hauptsächlich der menschliche Körper - und zwar meistens in Bewegung.
In der Tradition einer expressiven Formensprache gelingt Charlott Szukala eine eigenständige Ausdrucksweise, Proportionen werden verzerrt oder übertrieben dargestellt, sie längt die Gliedmaßen, lässt Köpfe schrumpfen, akzentuiert den Rumpf.
Bei aller Bewegung und Vitalität fällt jedoch auf, dass die Figuren in sich ruhen. Sie sind nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen und wirken stets zentriert, völlig geerdet.
Charlott Szukala über ihre keramischen Arbeiten: "Ton fasziniert mich in seiner Beschaffenheit an sich und in seinen Eigenschaften in den verschiedenen Stadien seiner Konsistenz. Ich verwende gerne groben Ton, der einfacher Erde gleicht, und die Formen meiner Finger genügen als Werkzeug."


In einem interaktiven zufallsbegleiteten Prozess des "Automatischen Zeichnens", d.h. unter weitest gehender Ausschaltung bewusster Motivfindung, ließ die Künstlerin Rosemarie Norda aus Kiel spontan mit dem Pinsel und Acrylfarbe zeichnerisch geschriebene kleine Storyboards entstehen.
Diese können in veränderbarer Reihenfolge zu einem Fries werden, der sich um den Galerieraum zieht, einer Art "Wandzeitung", einer Geschichte, einem Märchen.
Die Form soll offen bleiben, ebenso willkürlich soll der Fries an verschiedenen Stellen unterbrochen werden durch ein romantisches Symbol, nachempfunden der "Blauen Blume ( Novalis ).
Norda arbeitet intuitiv, meist angeregt durch optische, in diesem besonderen Falle auch akustische Impulse und verarbeitet in ihren Werken persönliche Erfahrungen und Träume ebenso wie allgemeine Themen, die sie berühren.
Mitgebracht hat sie auch einige großformatige Aquarelle in Mischtechnik, kleinere Öl-Pastelle und Collagen.

------------------------------

Wir freuen uns auf Ihren Besuch …

Rosita Sengpiehl
Charlott Szukala
Rosemarie Norda
Wolf Zepfel

a.r.s. + gallery
[a]rtist [r]un [s]pace + [gallery]
Galerie am Südfriedhof
Sengpiehl + Zepfel

Jeßstraße 11, D-24114 Kiel

fon: +49 (0)171 1546997
mail: galerie@rositasengpiehl.de
web: www.rositasengpiehl.de

Öffnungszeiten:
Mi, 18-20 Uhr
Fr, 18-20 Uhr
So, 16-18 Uhr
Di, 14-18 Uhr

Meer informatie:
www.rositasengpiehl.de

Abschlusskonzert Seminarkurs Zeitgenössischer Gesang
terug
08.07.2014 - 11.02.2015, 18:00 uur
Prof. Anna Korondi (Leitung)Studiosaal


-- kein Titel --
terug
Schmidt Theater | Hamburg [ Mitte ]
27.08.2014 - 06.09.2014, 18:30 uur

-- kein Titel --
terug
Stage Theater des Westens | Berlin [ Charlottenburg ]
26.03.2013 - 28.09.2014, 18:30 uur
GEFÄHRTEN („War Horse“) – Der Erste Weltkrieg in einer bewegenden Theaterproduktion

Londoner Theatersensation nur noch bis 28.September im Stage Theater des Westens!

Anfang August 1914 begann der Erste Weltkrieg. Er ging als die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts in die Geschichtsbücher ein. GEFÄHRTEN erzählt, vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs, dessen Ausbruch sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt, eine ermutigende europäische Geschichte über Versöhnung und Frieden. Im Mittelpunkt steht die Freundschaft zwischen dem englischen Bauernjungen Albert und seinem geliebten Pferd Joey. Als sie durch den Krieg getrennt werden, folgt das Stück der außergewöhnlichen Reise der Beiden vom englischen Devon in die Schützengräben Nordfrankreichs.
Besonders beeindruckend sind die lebensgroßen Pferdefiguren der südafrikanischen Handspring Puppet Company, die vor den Augen der Zuschauer zum Leben erwachen und neue Maßstäbe der theatralischen Darstellung setzen.

Das weltweit gefeierte Theaterstück „Gefährten“ verdeutlicht auf besondere Weise die europäische und globale Dimension des „Großen Kriegs“. Wie der renommierte Historiker Prof. Christoph Stölzl es anlässlich einer Gedenkvorstellung am 28. Juni diesen Jahres im Theater des Westens sagte: „Dieses Theaterstück ist ein Appell gegen die Herzensträgheit, die Blindheit, die Taubheit, die allem Engagement im Krieg vorangeht. Wer weiß, was da wirklich passiert, jedem einzelnen Körper, jeder einzelnen Seele, der vermag keinen Krieg zu führen.“ Es sind die berührenden Momente von aufrichtiger Freundschaft und Versöhnung zwischen Menschen verschiedener Herkunft, aber auch zwischen Mensch und Tier, die GEFÄHRTEN zu einem besonderen Erlebnis machen.

Nur noch bis zum 28. September 2014 präsentiert das traditionsreiche Berliner Theater des Westens GEFÄHRTEN, das preisgekrönte und international erfolgreiche Theater-Ereignis des National Theatre of Great Britain (Originaltitel „War Horse“). Das mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnete Theaterstück begeisterte bereits in London, Melbourne, Toronto und am New Yorker Broadway das Publikum und die Kritiker gleichermaßen. Bei den TONY AWARDS® 2011 triumphierte „War Horse“ mit fünf Auszeichnungen (bestes Theaterstück, beste Regie, bestes Bühnenbild, bestes Lichtdesign, bestes Sounddesign) und einem Special TONY für die Arbeit der Handspring Puppet Company, dem wahrscheinlich kreativsten Bühnenteam der Welt.


GEFÄHRTEN
im Stage Theater des Westens, Berlin
täglich außer montags und dienstags

Lernen Sie GEFÄHRTEN kennen mit unserem exklusiven Vorteilsangebot!
Buchbar unter: www.beste-plätze.de/berlin-buehnen

Allgemeine Infos zur Show:
www.stage.de


Salsa @ Apollo - After Work
terug
29.10.2014, 18:30 uur
Special: Den ganzen Abend gibt es Cocktails für 3,50 €!
Eintritt: 2,-€ (incl. Schnupperkurs & Workshop) zzgl. 3,-€ MVZ

> ab 18:30 Uhr
-Kurs1: Anfängerkurs
-Kurs2: Themen Workshop mit wechselnden Lateinamerikanischen Tänzen!

> von 19:30 bis 23:00 Uhr - Salsaparty mit Alan & Ulf (wechselnd)


ACHTUNG: Kein Einlass mit Flip Flops und Sandalen ohne Fersenriemen!

Meer informatie:
www.salsaaixchange.de

Ballet Preljocaj (FR) - Empty moves (parts I, II & III)
terug
27.08.2014 - 27.08.2014, 18:30 uur
13 - 18 €
Ch: Angelin Preljocaj

Eröffnung der internationalen tanzmesse

Er ist ein Meister der bildgewaltigen Erzählung, versteht sich hervorragend auf das feine Verweben unterschiedlichster Handlungsfäden. Aber Angelin Preljocaj kann auch anders: Der Zyklus „Empty moves“ verweigert jegliche Narration. Die Tänzer in T-Shirt und Boxershort entwickeln ein für sich genommen klassisches Bewegungsrepertoire. Inspirationsquelle ist keine Geschichte und keine Musik, sondern die Originalaufnahme einer „Lesung“ von John Cage aus dem Jahr 1977. Ein Text wird zerstückelt, das Publikum redet, spottet, buht, übernimmt die Tonherrschaft. Der Effekt ist verblüffend schön: Fragmentarische Gesten treten in einen erstaunlichen Dialog mit einem Sturm von Wörtern und Geräuschen, Ton und Bewegung verschmelzen zu einem suggestiven Gesamtkunstwerk. Aus Dekonstruktion und Desintegration schält sich die Architektur reinen Tanzes heraus.

Meer informatie:
tanzmesse.com

-- kein Titel --
terug
01.11.2013 - 31.12.2014, 19:00 uur
HINTERM HORIZONT - Das Musical mit den Hits von Udo Lindenberg in Berlin

HINTERM HORIZONT feierte Januar 2011 die umjubelte Weltpremiere im Stage Theater am Potsdamer Platz - dort, wo einst die berüchtigte Mauer stand. Knapp dreißig legendäre Lindenberg-Songs erzählen eine deutsch-deutsche Liebesgeschichte, angelehnt an die wahren Erlebnisse des Panikrockers 1983. „Gesamtkunstwerk Udo Lindenberg" in aufwendiger Musicalproduktion.

Die Geschichte: Das Jahr 2010 im Osten von Berlin. Eine Frau führt ein unauffälliges Leben mit Sohn und Ehemann. Bis zu jenem Tag, an dem sie von einer neugierigen Journalistin mit der Frage konfrontiert wird, ob sie der Grund für das geheimnisvolle Liebeslied „Das Mädchen aus Ost-Berlin" von Udo Lindenberg ist? Es beginnt eine Reise zurück in die Zeit des Eisernen Vorhangs, voller schicksalhaften Begegnungen und grenzenloser Gefühle.

HINTERM HORIZONT mit den Hits von Udo Lindenberg
Stage Theater am Potsdamer Platz, Marlene-Dietrich-Platz 1
täglich außer montags

Lernen Sie HINTERM HORIZONT kennen mit unserem exklusiven Vorteilsangebot!
Buchbar unter: www.beste-plätze.de/berlin-buehnen

Allgemeine Infos zur Show:
www.musicals.de


-- kein Titel --
terug
Schmidts TIVOLI | Hamburg [ Mitte ]
27.08.2014 - 31.10.2014, 19:00 uur

Vier nach 40
terug
Komödie Winterhuder Fährhaus | Hamburg [ Winterhude ]
16.07.2014 - 14.09.2014, 19:30 uur
In Amazonas schlägt ein Schmetterling mit den Flügeln, in Hong Kong fällt ein Fahrrad um und irgendwo in Deutschland bleibt zwischen dem 40. und 41. Stockwerk eines Bürohochhauses ein Lift stecken. Eingeschlossen sind zwei Frauen und zwei Männer, die, außer dass sie vor kurzem vierzig geworden sind, nichts miteinander gemeinsam haben. Die beängstigende Situation zwischen Himmel und Erde stellt die frischgebackenen Vierzigjährigen auf die Probe: Es kommt zu grotesken Szenen, in denen gestritten, gebetet, getrunken und – gesungen wird. Die Zuschauer werden Zeugen einer aus dem Ruder laufenden Gruppenselbsttherapie mit ungewissem Ausgang.


-- kein Titel --
terug
Das Schiff | Hamburg [ Mitte ]
29.01.2011 - 29.11.2014, 19:30 uur
0.00 - 0.00 €
Gedichte, Lieder, Satiren, Epigramme, Kinderbücher, Romane – Erich Kästner ist in allen Formen ein Meister. Der Schriftsteller Hermann Kesten schrieb über ihn: „Er war ein Satiriker mit Herz, ein Kinderfreund, der nie kindisch wurde, ein verzweifelter Optimist, der nie zu lachen vergaß, einer der klügsten Sprecher unseres Jahrhunderts und ein Bastard, aber ohne den Närrischkeiten und Fehltritten der Epoche nachzu-geben.”

Johannes Kirchberg und Frank Roder gehen in ihrem Programm auf Spurensuche durch das Werk des witzigen Kritikers, des strengen Satirikers. „Die Menschen sind gut - nur die Leute sind schlecht“ - Dieser Überzeugung Kästners spüren sie in seinen Gedichten, Liedern und Tagebucheinträgen
nach und kommen mit Kästner zu dem Schluss: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“.

Meer informatie:
www.theaterschiff.de

-- kein Titel --
terug
Ernst Deutsch Theater | Hamburg [ Mitte ]
21.08.2014 - 27.09.2014, 19:30 uur
Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre

Eine Revue über den kleinen Unterschied


Uraufführung
Torsten Fischer und Herbert Schäfer

21.08. (Premiere) bis 27.09.2014

Macht den Unterschied zwischen Mann und Frau wirklich ein winziges Chromosom aus? Wer bestimmt, was wir sind: Gene oder Gesellschaft? Was wäre, wenn wir tauschen könnten? Aus Frau wird Mann, aus Mann wird Frau. Und dann kommt auch noch die Liebe ins Spiel …

Die Revue greift virtuos die großen Themen im ewigen Geschlechterduell
auf: Liebe und Lust, Verführung und Flirt, Treue und Trauer. Chansons von Friedrich Hollaender, Georg Kreisler und Günter Neumann, Songs von Elvis Presley bis Udo Lindenberg, Texte von Goethe, Shakespeare und Wedekind erzählen vom »kleinen« Unterschied, der oft nicht größer sein könnte.

Eine Produktion des Renaissance-Theater Berlin in Zusammenarbeit mit dem Ernst Deutsch Theater

Die Zusammenarbeit von Torsten Fischer und Herbert Schäfer begann 1984 und beinhaltet mehr als 80 Projekte an internationalen Opernhäusern und Theatern. Gemeinsam entwickelten sie das Konzept zu dieser Revue, die das Berliner Publikum mitriss.

Karten: von 20,00 € bis 39,00 € / Ermäßigungen auf Anfrage

Meer informatie:
www.ernst-deutsch-theater.de

Saltimband - Chansons damour und Canzoni damore
terug
Café Lyrik | Berlin [ Prenzlauer Berg ]
27.08.2014, 19:30 uur
-- €
Mit Klassikern des französischen Chansons von Brel bis Piaf läßt das Duo die Atmosphäre von alten französischen Bars und Bistrots und damit Paris vor den Augen des Publikums entstehen.

Erweitert wird die Darbietung um einige bekannte und traditionelle Canzoni und Canti italiani. In diesem Programm geht es, wie immer, um die Liebe (wie sollte es anders sein!): Die Liebe für einen Menschen, eine Stadt, ein Gefühl oder das, was auf Liebe folgt: Kinder, Glück, Sehnsucht oder die Einsamkeit.

Der Stadt der Liebe, Paris, und dem Land der Liebe, Italien, werden in diesem Programm ein Denkmal gesetzt.

Saltim'band - das sind die französische Sängerin und Schauspielerin Amandine Thiriet und die deutsche Akkordeonistin Barbara Klaus-Cosca aus Berlin.
Die beiden Musikerinnen haben sich seit geraumer Zeit als Interpretinnen von französischen Chansons einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Das Duo hat aber neben eigenen Chansons auch deutsche Lieder und seit neuestem italienische Canzoni et Canti im Programm.

Gesang: Amandine Thiriet
Akkordeon: Barbara Klaus-Cosca

www.saltimband.com

Meer informatie:
www.cafe-lyrik.de

Ich weiß was und was nun? Klassische Monologe
terug
27.08.2014 - 28.08.2014, 19:30 uur


Studenten des 2. Semesters zeigen unter Leitung von Nora Leschkowitz und Ute Lubosch Szenen aus "Die beschwingten Schwestern" von Thornton Wilder. Es folgt der erste Abschlussmonolog des 7. Semesters.

berliner schule für schauspiel, Boxhagener Straße 18, 10245 Berlin-Friedrichshain
Kartenbestellungen: 030.4279600
Eintritt: 5 €


Cage
terug
Haus der Berliner Festspiele | Berlin [ Wilmersdorf ]
27.08.2014, 19:30 uur
6,00 - 8,00 €
„Cage“ stellt die Frage nach den Zwängen und „Gefängnissen“, die das tägliche Leben der Jugendlichen bestimmen: Sind wir gefangen in uns, in unseren Vorurteilen und Gewohnheiten? Fühlt sich das Erwachsenwerden wie ein Käfig an, in dem man die Freiheit sieht, aber sie doch nicht ausleben darf? Wie können wir ausbrechen aus dem Gefängnis der Gefühle? Eine Tür geht auf, aber führt sie uns nur in einen weiteren Käfig?


-- kein Titel --
terug
Ostseebühne
| Ostseebad Zinnowitz
26.06.2014 - 30.08.2014, 19:30 uur
Götter und Märchen verabschieden sich in „Die Märchenverschwörung“ aus der Geschichte Vinetas. Aber noch sind die Vineter, die im Sputnik kreisen, nicht gelandet und lösen gar beim Überfliegen eines Friedhofs eine folgenschwere Katastrophe aus. Sie erwecken drei Hexen zum Leben. Und diese erkennen Vineta als ihre Stadt – der ideale Zufluchtsort für Hexen. Und nun stehen sich alle wieder gegenüber:

Die Märchenfiguren um die Hexe Claribella. Sie verbinden mit Vineta die Hoffnung auf eine glückliche Stadt, in der alle zum Allgemeinwohl beitragen. Die Götter um Jovis sehen Vinetas Zukunft als eine Art Göttertempel, in dem sie das Sagen haben. Franka, die Kapitänswitwe, einst Herrscherin der Stadt und die einzige, die mit ihren Kindern auf der Erde verblieben ist während die Vineter im Sputnik kreisen, möchte, dass Vineta wieder die alte, stolze Stadt wird. Allerdings mit dem Haken, dass Götter und Märchen alleinig zu ihrer Lobpreisung da sind. Bei dieser Gemengelage ist Ärger vorprogrammiert. Die Hexen, nun als „Weise Frauen“ von den Vinetern als Berater eingestellt, reden den Vinetern ein, dass sie weder Märchen noch Götter brauchen, denn wer muss schon an irgendetwas glauben? So stellen die Vineter den Märchenfiguren und den Göttern ein Ultimatum: „Ihr habt die Chance in eure Bücher bis Mitternacht zurückzukehren. Solltet ihr dies nicht tun, werden die Bücher mit Hexenschlössern für immer verschlossen – ihr lebt weiter, aber ohne eure besonderen Kräfte und Gaben“.

Da stehen Götter und Märchen vor einer noch nie dagewesenen Situation. Aufgeben? Nie. Das Unglaubliche passiert, die Erzfeinde verbünden sich. Und sie erinnern sich an einen alten Schwur. Wenn die Hexe Claribella auf dem Scheiterhaufen brennt, dann geht Vineta unter! Da organisieren sie eine Verschwörung, damit sich dieser Fluch vollziehen kann. Und sie haben noch ein As im Ärmel: die wahre Hexe Claribella.

Das wird eine spannender Geschichte. Natürlich kommen dabei Musik, Tanz und Kampf ebenso wenig zu kurz wie Licht, Laser und Pyrotechnik.


VIDEOARBEITEN VON AN KALER UND ANNE QUIRYNEN, PAULINE BOUDRY & RENATE LORENZ, BJØRN MELHUS, MEG STUART, PENELOPE WEHRLI
terug
Galerie Patrick Ebensperger
| Berlin [ Wedding ]
27.08.2014 - 31.08.2014, 19:30 uur
0 €
In der ersten Zusammenarbeit mit der Galerie Patrick Ebensperger präsentiert die 8. Tanznacht Berlin fünf Videoarbeiten renommierter KünstlerInnen aus Berlin.

Galerie Patrick Ebensperger
Plantagenstrasse 30
13347 Berlin


An Kaler / Anne Quirynen
ON ORIENTATIONS | SHIFTING THE BURDEN
Video, 2014

Shifting the burden ist eine Zusammenarbeit der Videokünstler_in Anne Quirynen und der Choreograf_in An Kaler. Die Arbeit ist das Ergebnis einer Recherche über die Wahrnehmung von Bewegung im Übergang zwischen verschiedenen künstlerischen Sprachen und Werken. Die Installation verschiebt dabei fließend die Medien Malerei, Videokunst und Choreografie: Eine Figur beschriftet eine zweite Figur. Der auf eine schwarze Fläche projizierte Körper ist in einem Rahmen gefangen. Er scheint seiner Körperlichkeit beraubt und wird von einem Geräusch begleitet, das dem Versuch des Zeichnens und dem Folgen der Bewegung ähnelt, im Wissen, dass der Versuch des Hörens und Sehens von Bewegung nur scheitern kann.

Konzept und Realisation: An Kaler und Anne Quirynen Choreografie: An Kaler Video, Sound und Installation: Anne Quirynen
Mit Unterstützung von Wien Kultur, PACT Zollverein Essen.



Pauline Boudry/Renate Lorenz
CONTAGIOUS!
Installation mit HD Video, 12 MIN und 11 Fotografien, 2010

Contagious! zeigt subversive Protestformen populärer Tanzstile um 1900 und folgt der damals verbreiteten Vorstellung der epidemischen Ansteckung durch körperliche Nachahmung. Die gefilmte Performance zeigt die Ursprünge des „Epileptic Dance“ und des „Cakewalk“ auf den Bühnen der legendären Café Concert im Paris des Fin-de-Siècle. Die Tänzerinnen der Belle Epoque kopierten, überformten und untergruben die als krank bezeichneten Posen der „Hysterikerinnen“, und transformierten deren eigentümliche Kraft und Expressivität in ein tänzerisches Spektakel. Der populäre „Cakewalk“ war ursprünglich ein Tanz der Sklaven auf den Plantagenfeldern in Amerika, der das gespreizt-steife Gebaren der Weißen verspottete und innerhalb kurzer Zeit zu einem populären Tanz avancierte, der die traumatischen Erfahrungen aus Sklaverei und Kolonialismus im Spektakelhaften zugleich aufhob und bewahrte.

Konzept: Pauline Boudry und Renate Lorenz Performance: Arantxa Martinez und Vaginal Davis Director of Photography (DP): Bernadette Paassen Sound: Johanna Herr, Karin Michalski Sounddesign: Rashad Becker Ausstattung Fotografie: Andrea Thal Make-up: Tan Nguyen DP Assistenz: Tim Ottenstein



Bjørn Melhus
MAESTRA
Video, 3 MIN loop, (2009/2014)

Ein mit militärischem Hightechgerät schwer bewaffneter und vermummter Reiter sitzt auf dem Rücken eines traditionell gesattelten mexikanischen Pferdes, das auf folkloristische Klänge zu tanzen scheint. Das Zusammenspiel von Reiter und Pferd wirken teils choreografiert, teils unkoordiniert.
MAESTRA, der Name des mexikanischen Pferdes, bedeutet „Meisterin“ oder „Lehrerin“ und man fragt sich, wer in diesem Akt die Zügel in der Hand hat. Das Video MAESTRA entstand aus bislang unveröffentlichtem Material der Produktion HECHO EN MEXICO (2009), die einen Bezug zur mexikanischen Narco-Kultur und Militarisierung des Landes herstellt.




Meg Stuart
THE ONLY POSSIBLE CITY
Video, 2008 (Deutschlandpremiere)

Meg Stuart schreibt über The Only Possible City: „Was liegt in der zeitlichen Einteilung von Dingen? In der Alumix-Fabrik, so heißt es im Informationsblatt, funktionierten aufgrund der Magnetfelder weder Uhren noch Elektrogeräte... Jegliche Arbeit geschieht unter den genauen Bestimmungen eines Zeitregimes. Zu choreografieren bedeutet, mit diesem Regime umgehen zu lernen. Zu tanzen heißt, es zu durchlaufen. Sich ihm entgegenzustellen. Ich betrachte Bilder als Ausgrabungsstätten. Das Oszillieren zwischen einfachsten Gesten, die Bearbeitung der Spur, die sich in Wiederholung verläuft, das Gesicht: die erste Leinwand. Die Nahaufnahme als Mittel, das optisch Unbewusste und die unfreiwilligen Erinnerungen des alltäglichen Verhaltens zu schärfen, vereinzelt und kollektiv, gleichzeitig gestaltet und gebrochen.“

Konzept und Performance: Meg Stuart Dramaturgie: Myriam Van Imschoot Fotografie und Editing: Jorge Léon & Aliocha Van der Avoort Sounddesign: Vincent Malstaf Kostüme und Make-up: Nina Gundlach Produktionsmanager: Anne Kleiner
Eine Produktion von: Raqs Media Collective und Damaged Goods im Auftrag der MANIFESTA 7. Courtesy of Manifesta 7 (Italy) und Meg Stuart/Damaged Goods.



Penelope Wehrli
HOUSE OF SNOW
Echtzeitgenerierte Video- und Klanginstallation, 2013/14

Eine Videoaufnahme eines Bienenvolkes auf einer Wabe. Drei naturwissenschaftliche Texte von Stanisław Lem, Johann Wolfgang von Goethe und Maurice Maeterlinck über verschiedene zeitliche Transformations- und Entstehungsprozesse. Soundmaterial aus my gait von katrinem, einer Langzeitstudie über ihren Schrittrhythmus im urbanen Raum. Der Verlauf von Ton und Text in Echtzeit wird ausgelöst durch die Bewegungen der Bienen. Eine Arbeit über Wahrnehmung und Zeit, und den Prozess des Lesens und Verstehens. Eine kleine Hommage an Richard Buckminster Fuller.

Konzept, Text und Video: Penelope Wehrli Systemarchitektur und Implementierung: Joa Glasstetter Sonarisation und Soundmaterial: katrinem





Bjørn Melhus
MANN – FRAU – MASCHINE
EIN VIDEOVORTRAG ÜBER REPLIKANTEN, CYBORGS UND MASCHINEN-MARIEN
31. August, 17:00, Galerie Patrick Ebensperger
(60 MIN) EINTRITT FREI

Eine Betrachtung filmischer Mensch-Maschinen-Phantasmen, vor dem Hintergrund der in Fritz Langs Metropolis (1927) konstruierten Figur der Maschinen-Maria, der Urmutter aller Roboter, Cyborgs und Replikanten. In der Gegenüberstellung von Filmzitaten des Science-Fiction-Genres untersucht Melhus verschiedene Formen von Androiden, deren Motive, körperliche Grenzen und Entgrenzungen, Erschaffungs- und Zerstörungsmythen.




Meer informatie:
www.tanznachtberlin.de

Szenische Lesung mit Musik und Wein
terug
Alte Druckerei Ottensen
| Hamburg [ Altona ]
27.08.2014 - 27.08.2014, 19:30 uur
Der Autor und langjährige Leiter des Museums für Hamburgische Geschichte Jörgen Bracker entführt das Publikum bei Wein und Musik in das Jahr 1716 ins Wohnzimmer des Kaufmanns Barthold Hinrich Brockes.
Er liest aus der Novelle "Das steinerne Auge" die Episode "Das gemordete Cembalo". Mit Musik von Händel, Hasse und Telemann. Gesant: Knut Schoch, am Klavier: Herbert Bruhn


-- kein Titel --
terug
St. Pauli Theater | Hamburg [ Mitte ]
01.08.2014 - 14.09.2014, 20:00 uur
Musical von Eric Idle und John Du Prez
mit "Raubgut" aus dem Kult-Film "Die Ritter der Kokosnuss"
In deutscher Sprache!


Es fliegen die Kühe, es mordet das Kaninchen, feindliche Raubritter werden bis auf dem Rumpf zusammengestutzt. Wenn das mehrfach preisgekrönte Monty- Python- Musical „Spamalot“ vom Broadway in New York via London jetzt zum ersten Mal nach Hamburg kommt, bleibt kein Stein auf dem anderen – und kein Auge trocken.

Die britische Kultformation erzählt in SPAMALOT auf humorvolle und sehr freie Weise die legendäre Geschichte von King Arthur auf der Suche nach dem Heiligen Gral. Unterstützt wird der liebenswert-schrullige Monarch von seinem treuen Diener „Patsy“ und den Rittern der Tafelrunde, die er jedoch zunächst einmal finden muss. Die ereignisreiche Reise durch das Königreich gerät zu einem höchst heiteren Unterfangen. Garniert wird das absurde Unternehmen mit köstlichen Kuriositäten und schrägen Einfällen: Scharen von Showgirls mischen die Truppe auf, die Tafelrunde tagt in einem glitzernden Las Vegas-Casino und Ritter Lancelot entpuppt sich als leidenschaftlicher Copacabana-Tänzer. Ein ereignisreiches Abenteuer mit einer großen Portion Showbiz nimmt seinen Lauf ...

Die Handlung von SPAMALOT ist „liebevoll geklaut“ (so der O-Ton der Python’s) von Filmklassiker „Die Ritter der Kokosnuss“ und ist mit weiteren bekannten Monty Python-Sketchen und Songs, wie „Always look on the bright side of live“ angereichert. Sehr wild, sehr schräg, sehr schwarz!
Pressestimmen

"Just give way to your inner child and laugh a lot!" The Times

"Every scene in the Monty Python musical Spamalot will send a fillip of happiness coursing
through you." Daily Telegraph

"I honestly haven’t laughed so hard and so many times in years." Daily Star


Les Ballets Trockadero de Monte Carlo
terug
27.08.2014 - 31.08.2014, 20:00 uur
18.5 - 57 €
Wo immer auf der Welt die grandiosen Primaballerinen der außergewöhnlichen Ballettcompagnie Les Ballets Trockadero de Monte Carlo ihre Kunst zum Besten geben, sind ihnen die Herzen, die Bewunderung und das Amüsement des Publikums gewiss. Denn das New Yorker Ensemble bringt die großen Klassiker der Ballettgeschichte, darunter die Originalchoreografien der »Ballets Russes« wie Tschaikowskis »Schwanensee«, ebenso vollendet wie originalgetreu auf die Bühne – und mit einem mindestens genauso großen Augenzwinkern, besteht doch das einzigartige Ballettensemble ausschließlich aus Männern. Allerdings sind hier ausnahmslos herausragende, klassisch ausgebildete Tänzer am Werk. Und als solche tanzen sie das klassische Repertoire nicht nur virtuos, sie nehmen es ebenso meisterhaft auf den Arm. Das Ergebnis ist »der witzigste Abend, den man im Ballett erleben kann, und merkwürdigerweise auch einer der bewegendsten« (The Guardian, London).

Vom 26. bis 31. August 2014 ist die weltweit einzigartige Compagnie nach über 10 Jahren endlich wieder in Hamburg zu erleben.

Preise: 23,00 bis 61,50 € inkl. Gebühren Ihrer Vorverkaufsstelle

Vorverkauf: Funke-Ticket: 040 – 450118676 und nationale Hotline: 01805 - 2001, im Internet www.bb-promotion.com und www.funke-ticket.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Internet: www.trockadero.org / www.bb-promotion.com


Karussell
terug
GOP Varieté-Theater München | München [ Altstadt/Lehel ]
04.07.2014 - 07.09.2014, 20:00 uur
39 - 39 €
Alles dreht sich, alles bewegt sich! Und wir sind hautnah dabei, wenn die vierte Produktion des „Vague de Cirque“ ein verwegenes Rad schlägt, auf ihrer Reise zwischen Kunst und Klamauk, zwischen Musik und Muskeln, zwischen Spagat und Spaghetti.

Und während das Zirkuskarussell sich mit liebevoller Ironie großspurig um sich selber dreht, haben wir alle Zeit der Welt unseren Mund wieder zu schließen – denn diese Fahrt wird niemals enden.Ironisch, überdreht, kunstvoll!

Alles dreht sich, alles bewegt sich! Und wir sind hautnah dabei, wenn die vierte Produktion des „Vague de Cirque“ ein verwegenes Rad schlägt, auf ihrer Reise zwischen Kunst und Klamauk, zwischen Musik und Muskeln, zwischen Spagat und Spaghetti.

Das Exzentrische und das Großartige geben sich augenzwinkernd die Hand, während wir gebannt das hochakrobatische Auf und Ab aus leidenschaftlicher Körperbeherrschung und zeitloser Komik verfolgen. Wir bestaunen jene, die im Licht der Scheinwerfer alle Grenzen zu sprengen scheinen, und wir lachen mit denen, die die Grenzen einfach umrennen.

Und während das Zirkuskarussell sich mit liebevoller Ironie großspurig um sich selber dreht, haben wir alle Zeit der Welt unseren Mund wieder zu schließen – denn diese Fahrt wird niemals enden.

Meer informatie:
www.variete.de

King Rocko Schamoni & das Orchester Mirage
terug
Thalia Theater | Hamburg [ Mitte ]
27.08.2014, 20:00 uur
7 - 30 €
präsentieren DIE VERGESSENEN

Um DIE VERGESSENEN kümmert sich King Rocko Schamoni zusammen mit Dirigent Sebastian Hoffmann in seinem neuen theatralischen LIVE Programm im Sommer diesen Jahres. Schamoni und Hoffmann haben eigens für diesen Zweck das 16-köpfige Orchester „Mirage“ zusammengestellt, mit dem sie insgesamt 16 der schönsten und zu Unrecht vergessenen deutschsprachigen Popsongs glamourös wiederaufleben lassen. Auf der Suche nach den Vergessenen der deutschsprachigen Musik, den brillanten Unperfekten mit ihren rissigen Liedern, Versen und Ideen, stießen sie auf Werke von Manfred Krug, GUZ, Die Regierung, den Lassie Singers, Ton Steine Scherben, Hildegard Knef u.v.m., die sie uns jetzt, fulminant arrangiert von Sebastian Hoffmann, wieder ins Gedächtnis rufen. Ein Abend zwischen Filmmusik und Chanson: dunkel, glamourös, breitwandig, betrunken.
DIE VERGESSENEN werden im Spätsommer 2014 in nur vier Städten zu Gast sein:
Di. 26.08. Frankfurt, Palmengarten
Mi. 27.08. Hamburg, Thalia Theater
Do. 28.08. Kiel, Kieler Schloss (Schleswig Holstein Musikfestival)
Sa. 30.08. Berlin, Deutsches Theater

Rocko Schamoni, 1966 in Schleswig Holstein geboren, arbeitet für Theater, Film und Fernsehen, tourt regelmäßig durch die Republik und besitzt eine eingeschworene Fangemeinde als Musiker, Autor, Entertainer und Schauspieler. Nach seinem Roman-Debüt »Risiko des Ruhms« folgte sein langanhaltender Bestseller »Dorfpunks«, der auch auf die Bühne gebracht und im Frühjahr 2009 in die Kinos kam, sowie »Sternstunden der Bedeutungslosigkeit« und »Tag der geschlossenen Tür«.
Mit Studio Braun hat Rocko Schamoni mehrere Theaterstücke inszeniert, unter anderem »Fleisch ist mein
Gemüse«, »Dorfpunks«, »Rust«, »Fahr zur Hölle Ingo Sachs« und zuletzt »Tonight: Fraktus«.
Im November 2012 kam der Studio- Braun-Film »Fraktus« in die Kinos und im Oktober 2014 erscheint sein neues Buch »Fünf Löcher im Himmel«.

Die Band
Rocko Schamoni (Gesang & Auto Harp), Sebastian Hoffmann (Posaune & Dirigenz), Lieven Brunkhorst (Saxophon & Glockenspiel), Matthias Strzoda (Drums & Gitarre), Friedrich Paravicini (Mellotron & Theremin), Ali Busse (Bass), Jonas Landerschier (Fender Rhodes & Flügel), Sönke Rust (Gitarre & Banjo) und ein 8 köpfiges Streicher- und Bläserensemble

Nur am 27. August 2014 im Thalia Theater

Meer informatie:
www.thalia-theater.de

Anton Grübener: Der Bart ist ab – mach doch mal was Lustiges!
terug
BKA Theater | Berlin [ Kreuzberg ]
27.08.2014 - 27.08.2014, 20:00 uur
In seinem ersten Soloprogramm werden Kabarett und Comedy für tot erklärt:

Combarett und Kabady sind die neuen Sterne an Anton Grübeners Himmelszelt.

Vieles im Leben scheint einem so sonderbar, dass es erst auf der Bühne begriffen
werden kann. Frauen – aber auch Männer und selbst Tiere – erkennen sich in
seinem Programm wieder und fühlen sich zum Teil verstanden.

Anton Grübener ist ein Vortragskünstler der neuen alten Schule. Kleine Miniaturen
reihen sich wie ungeschliffene Perlen aneinander. Es gibt keinen roten Faden
aber die stete Auseinandersetzung mit seiner Katze.

Humor ist ein scharfes Schwert, mit dem er einem sanft die Erwartungsbutter vom
Brot nimmt. Und wenn Humor eine Katze wäre, so wäre Anton Grübener ein Schnurrhaar davon.

Verwirrt Sie das? Dann kommen und staunen Sie!

Homepage: www.anton-gruebener.de

Meer informatie:
www.bka-theater.de

-- kein Titel --
terug
ufaFabrik | Berlin [ Tempelhof ]
20.08.2014 - 31.08.2014, 20:00 uur
Ton und Kirschen spielen „Hans im Glück“ als poetisch beschwingtes Theaterstück, fantasievoll wie ein zauberhaftes Reigen, mit assoziativen Bildern ausgestattet. Kleine und große Puppen, Masken und über Seile und Drähte ferngesteuerte Requisiten und Marionetten nehmen das Publikum in ihren Bann. Aus dem Manuscipt – das Brecht 1919 in einer Schublade vergrub – haben Ton & Kirschen ein ganz eigenes Bildertheater entwickelt. Eine ausdrucksstarke Parabel über Geben und Nehmen, Sein oder Haben, die ohne den Brecht‘schen Zeigefinger auskommt und wie ein leichtfüßiger Tanz um Leben und Tod erscheint.

„Unbedingt reingehen. Der ‘Hans im Glück’ überzeugt mit großartigen Ideen, Charme und einer Mischung aus Witz und Melancholie. Übrig bleibt die Moral eines grimmschen Märchens zum Nachdenken oder eben die eines Brecht Stückes, wo der Gutmütige am Ende der Dumme ist.“Sebastian Voigt, für den Kulturcheck auf RadioEins.


Gegründet 1992 in Werder, von Margarete Biereye und David Johnston, die beide über eine
20 jährige Theatererfahrung mit dem Footsbarn Travellig Theatre verfügen, steht das Ton und Kirschen Theater bis heute in der Tradition des burlesken Wandertheaters.

Auch ohne Deutschkenntnisse ist das Stück von Ton & Kirschen "Hans im Glück" verständlich!

Meer informatie:
www.ufafabrik.de

-- kein Titel --
terug
TIPI am Kanzleramt | Berlin [ Tiergarten ]
04.07.2014 - 30.08.2014, 20:00 uur
20,00 - 54,50 €

Meer informatie:
www.tipi-am-kanzleramt.de

-- kein Titel --
terug
DISTEL Kabarett-Theater | Berlin [ Mitte ]
04.08.2014 - 13.09.2014, 20:00 uur
29 - 15 €
Berlin, im Elfenbeinturm der Politik. Die Telefondrähte laufen heiß. Die Kanzlerin braucht mal wieder eine Entscheidung – am besten vorgestern.

Öffentlich hat Merkel das Schweigen zur „Hohen Schule“ der Regierungskunst erhoben: Erst einmal gar nichts tun. Dann: Abwarten. Danach: Jede Kritik stoisch weglächeln. Und fertig!

Gesprochen und entschieden aber wird hinter verschlossenen Türen. Doch Merkels Top-Berater stinkt’s jetzt! Immer muss er Krisen glattbügeln! Egal welche Katastrophe morgen wieder Schlagzeile macht, für alles soll ein Kanzlerlächeln her. Er hat’s satt! Nur raus! Er möchte wissen, was der Bürger – das unbekannte Wesen – wirklich will. Und wo findet er diesen überhaupt?

Er stürmt los, ihn suchen. Ihm doch egal, wenn Merkel nun allein durchs Kanzleramt geistert und noch auf dumme Gedanken kommt …

Und so drastisch, wie dieser Elfenbeinturm-Bewohner auf die raue Wirklichkeit stößt, so sarkastisch entblößt das Kabarett die bittere Realsatire der Politbühne.


Zur Hölle mit Faust - eine Komödie in drei Akten
terug
Pfefferberg Theater
| Berlin [ Prenzlauer Berg ]
20.05.2014 - 20.12.2014, 20:00 uur
Regie: Woesner Brothers & Company
Text: Woesner Brothers
Musik: Ralph Woesner
Ausstattung & Kostüm: Sabine Schröpel
Es spielen: Ingo Woesner, Ralph Woesner, Moritz Röhl, Eddi Burza, Lesley Jennifer Higl, Rike Joeinig, Joachim Kelsch, Juliane Gregori, Alexandra Johannknecht, Armin Hägele

Meer informatie:
pfefferberg-theater.de

Alle mal herhören!
terug
Die Stachelschweine | Berlin [ Charlottenburg ]
01.07.2014 - 19.12.2014, 20:00 uur
Wollten sie der Kanzlerin nicht schon immer mal persönlich Ihre Meinung sagen? Ist es nicht dringend Zeit für mehr Transparenz und Bürgernähe im Kanzleramt? Die Stachelschweine meinen ja und haben deshalb auf ihrer Theaterbühne die inoffizielle Regierungssprechstunde eröffnet. Ab sofort kommen Bürger und Wähler hier endlich mal zu Wort. Und so trifft man auf Malocher und Manager, Steuerzahler und Steuersünder, verarmte Reiche und Arme, denen es vorne und hinten nicht reicht. Alle können sich beschweren, beraten und beraten lassen oder einfach nur ein Autogramm holen. Ein turbulenter und pointenreicher Blick hinter die geheimen Türen der (Regierungs)Macht...

Meer informatie:
www.diestachelschweine.de

-- kein Titel --
terug
25.09.2013 - 21.09.2014, 20:00 uur
16 - 39 €
Wiederaufnahme vom 20. August bis 21. September 2014 in der Komödie am Kurfürstendamm

Der Sozialhilfeempfänger Driss, frisch aus dem Gefängnis entlassen, braucht nur drei gescheiterte Vorstellungsgespräche, um in den Genuss der Arbeitslosenhilfe zu kommen. Für den querschnittsgelähmten, aber wohlhabenden Philippe, auf dessen Pflegestelle sich Driss bewirbt, empfindet er kein Mitleid. Aber genau das ist es, was Philippe will: Kein Mitleid – und so wird Driss zu seiner Überraschung eingestellt.
Schnell wird deutlich, wie verschieden die beiden sind – aber beide ergänzen sich und lernen voneinander: Philippe spürt wieder so etwas wie Lebensfreude und Driss versteht, was Kultiviertheit und Verantwortung bedeuten: Sie werden "ziemlich beste Freunde".
Der gleichnamige Kinofilm, basierend auf einer wahren Begebenheit erreichte allein in Deutschland 8,5 Mio. Besucher. Aus dem Stoff hat der Autor Gunnar Dreßler ein ebenso berührendes wie komisches Theaterstück gemacht, das die tragikomischen Ereignisse leicht und liebevoll erzählt.

Die Premiere im September 2013 wurde vom Publikum und der Presse begeistert aufgenommen:

Kulturradio befand: „Martin Woelffer erzählt hier auf der Bühne mit leichter Hand den Film unterhaltsam nach. […] Das Vergnügen, wie im Film, kommt von den Darstellern. […] Diese Inszenierung wird sicherlich ein Publikumserfolg.“

Die BZ schrieb: „Woelffer hat zwei unwiderstehliche Kerle, die die Bühne zum Beben bringen. Mike Adler ist als Driss ein Naturereignis. Und wie Erdal Yildiz es schafft, aus der Bewegungslosigkeit ganze Charakterwelten zu erschaffen, das ist ganz großes Theater. Das Publikum jubelt. Und das zu Recht. Zwei Sterne sind aufgegangen.“

Die Berliner Morgenpost urteilte: „Adler ist eine Naturgewalt, ein Ganzkörperschauspieler, dessen kreuzsympathischen Driss man auch die dämlichste Zote verzeiht. Mit großer Klappe und ebenso großem Herzen unter der groben Proll-Schale jagt er über die Bühne, stellt in seiner naiv-offenen Art die richtigen Fragen und grinst jeden Einwand in Grund und Boden.“
Deutschlandradio resümierte: „‘Ziemlich beste Freunde‘ ist eine hinreißende Geschichte - im Film und jetzt auch im Theater.“

Meer informatie:
www.komoedie-berlin.de

Die Nacht kurz vor den Wäldern
terug
Brotfabrik - Berlin | Berlin [ Weißensee ]
27.08.2014 - 31.08.2014, 20:00 uur
BERLIN-PREMIERE //
27./28./29./30./31.08. – 20:00 Uhr //
Die Nacht kurz vor den Wäldern
Schauspiel von Bernard-Marie Koltès

Ein Mann. Nachts. Auf der Straße. Im Regen. Fremd. Auf der Suche nach einem Zimmer und nach einem jungen Mann. Er redet und redet. Mit sich. Mit ihm. Seiner Sehnsucht folgend. Die Grenzen verschwimmen. Die Geschichten bleiben. Im Hinterkopf. Eine Zuflucht. Und eine Liebe. Irgendwo...
DIE NACHT KURZ VOR DEN WÄLDERN ist ein Monolog, ein einziger langer Satz der Seele und ihrer verschiedenen Gesichter. Es ist ein Stück über das Ausländersein ..... Aber nicht nur ..... es ist ein Stück über das Schwulsein ..... aber nicht nur ..... es ist ein Stück über Rassismus ..... aber nicht nur ..... es ist ein Stück über das Heterosexuellsein ..... aber nicht nur ..... es ist ein Stück über Außenseiter ..... Arbeitslose ..... Widerstandskämpfer ..... Selbstmitleidige in sich gefangene Idioten ..... Liebeshungrige ..... Einsame ..... Heimatlose ..... Gefühlstote ..... Redebedürftige ..... Freundschaftsbedürftige ..... Gefährtensuchende ..... Männer
Mit diesem äußerst poetischen und vielschichtigen Drama hatte der französische Theaterautor Bernard-Marie Koltés 1977 beim Theaterfestival in Avignon seinen ersten großen Erfolg und wird seitdem auf vielen europäischen Bühnen gespielt.
Mit: Rüdiger Hellmann. Regie: Marjam Azemoun. Musik: Thea Farhadian. Licht/Ton: Gijs Wisse, Erasmus Schmidt.

Eintritt: 12,- € / erm. 8,- €

Meer informatie:
www.brotfabrik-berlin.de

SpontanTheater
terug
Galli Theater Berlin | Berlin [ Mitte ]
27.08.2014 - 24.09.2014, 20:00 uur
4 Schauspieler + 1 Bühne = alles ist Möglich!
Sie entscheiden, was Sie sehen möchten. Eine fulminanter Impro-Abend, der auf jeden Fall gute Laune macht!

Meer informatie:
www.galli-berlin.de

-- kein Titel --
terug
Ohnsorg
| Hamburg [ Mitte ]
27.08.2014, 20:00 uur
10 - 10 €
Zu Ehren von Heidi Kabel präsentiert das Ohnsorg-Theater am 27. August 2014 ab 20.00 Uhr die „Heidi-Kabel-Kino-Nacht“: Das Theater verwandelt sich in einen Kinosaal und die Zuschauer nehmen Platz, um noch einmal den wohl beliebtesten Ohnsorg-Klassiker mit Heidi Kabel auf der Filmleinwand zu genießen: „Tratsch im Treppenhaus“!
Freuen Sie sich auf Heidi Kabel in ihrer Paraderolle als lästige, boshafte, ja sogar tyrannische Meta Boldt, die den Frieden der Nachbarn in einem Mietshaus tagtäglich durcheinanderwirbelt! Sie tratscht und intrigiert sich durchs Treppenhaus – da hat keiner was zu lachen. Nur das Publikum kommt voll auf seine Kosten!

Im Rahmen der Heidi-Kabel-Geburtstagsnacht gibt es auch ein Wiedersehen mit Weggefährten von Heidi Kabel, die an die im Juni 2010 verstorbene Schauspielerin erinnern.


-- kein Titel --
terug
Bar jeder Vernunft | Berlin [ Wilmersdorf ]
13.11.2013 - 14.11.2014, 20:00 uur
21,50 - 24,50 €

Meer informatie:
www.bar-jeder-vernunft.de

Tanz, Bühne
terug
Acker Stadt Palast | Berlin [ Mitte ]
27.08.2014 - 31.08.2014, 20:00 uur
8 - 13 €
Hello ist Gastspiel aus Mexiko; ein „looped, living exhibition“ von 50 min, indem man seine eigene Performance-Erfahrung schafft und gestaltet.

HELLO is a particular interactive dance performance.

HELLO is a looped, living exhibition running for 50 minutes. In HELLO you will be designing and creating your own singular performance experience

HELLO is a long distance dance project, an international collaboration between Australian choreographer Becky Hilton and producciones la lágrima, Hermosillo based dance company.

Embracing the tyranny of distance and directing it toward a creative conceptual process, HELLO, is a series of up close and personal performance encounters with four young Mexicans dance artists. HELLO introduces you to their particular interests, passions, the music they listen to, the fashion they wear, their belief systems, sexual persuasions, aesthetic sensibilities, opinions and positions on a range of personal, cultural and social issues.

HELLO investigates how this diverse information resonates in their dancing and performing identities and how they go about sharing it with you.


HELLO
choreography: Becky Hilton
Dancers: Jessica Félix, Emmanuel Pacheco, Alejandra López Guerrero y Marco Iván Ochoa.
Music: Kanye West, Terrence Thornton
Training and rehearsals: Adriana Castaños
Technical coordinator: Marco Iván Ochoa
Production: Australia Latin America Foundation, producciones la lágrima, A.C.

27.-31. August 2014 um 20 Uhr
Acker Stadt Palast
Ackerstraße 169/170, Berlin
www.ackerstadtpalast.de
Tickets: 13 Euro normal, 8 Euro ermäßigt, karten@ackerstadtpalast.de oder Tel: 030/ 4410009

Meer informatie:
www.ackerstadtpalast.de

Crossroads
terug
Chamäleon Theater | Berlin [ Mitte ]
26.08.2014 - 22.02.2015, 20:00 uur
In dieser furiosen Show prallen Zirkus-, Tanz- und Soundwelten aufeinander – und lösen dabei die Grenzen zwischen Körper und Instrument, zwischen Bewegung und Musik auf. Lassen auch Sie sich verwandeln – für eine Nacht voller Anmut, Wahn und Witz!Sechs Künstler aus aller Welt verlassen hier gemeinsam den sicheren Kreis der klassischen Zirkus-, Tanz- und Konzertarena, nehmen die Abzweigung ins Unerforschte. Nicht umsonst beschrieb bereits der Philosoph und Wissenschaftler Gottfried Leibniz die Bewegungsenergie als vis viva, als lebendige Kraft. Eine Kraft, die hier auch Grenzen auflöst – zwischen Körper und Instrument, zwischen Organischem und Artifiziellem, zwischen Tanz, Akrobatik und Musik. Aus Einem wird Vieles und aus Vielem wird Eines.
So liefern Sängerin Iza Mortag Freund und ihre Artistenkollegen ihren Soundtrack denn auch höchst selbst live ab: Buhlerisches Punk Cabaret, aus dessen Loge Weill und Bowie herabnicken. Flackernde Elektrosounds für Kopf und Beine. Sinnlich knisternde Todeswalzer, die das Leben beschwören. Die musikalischen Kompositionen und Interpretationen tönen sexy und sehnsüchtig zugleich. Wahn und Wucht sind schließlich ebenso Teil dieses Weges wie Anmut und Stille. Und diese furiose Show beweist, dass eine Kreuzung erst der Anfang einer Reise ist.


Eine Koproduktion von
C!RCA & CHAMÄLEON Productions


-- kein Titel --
terug
monsun
| Hamburg [ Altona ]
21.08.2014 - 30.08.2014, 20:00 uur
Von William Shakespeare

Die Geschichte um Betrug, Liebe, Verwirrung und einer kleinen Portion Zauber wird von Torsten Diehl im Monsun Theater in der nächsten Spielzeit neu erzählt. Die Handwerker werden zur Mädchenclique, Theseus und Oberon sehen sich erschreckend ähnlich und Philostrat scheint sich auf merkwürdige Art und Weise für einen DJ zu halten. Zwischen Elfen und Menschenwelt scheinen Oberon und Titania einen schlimmen Ehestreit zu haben und Lysander und Demetrius sind nun doch plötzlich in Helena verliebt. Die Figuren kämpfen sich durch eine wunderbar schräge Welt und am Ende ist es doch alles nur ein Traum gewesen. Oder etwa nicht?
Nach dem Griechen Epos 12 nimmt sich Diehl nun dem Klassiker Sommernachtstraum an. Im Shakespeare Jahr 2014, anlässlich des 450. Geburtstages des großen Dramatikers, darf man gespannt sein was passiert, wenn diese klassische Shakespeare Komödie auf einen ausgefallenen Inszenierungsstil, Video- und Soundinstallationen trifft.

S: Elwira Bardies, Malick Bauer, Emelie Daubner, Ceren Ece Disdis, Laura Doleski, Ben Gageik, Kristina Greif, Lydia Hallfeldt, Julian Laybourne, Christoph Rabeneck, Dorine Reigber, Ramona Rinke, Canan Suvatlar, Claudia Trachsler, Mariann Yar u.a. V: Mued van de Schlaaf M: Murnau-Jessner Bros. RA: Lilith Maxion D: Laura Dabelstein R: Torsten Diehl

Meer informatie:
www.monsuntheater.de/

GOOD VIBRATIONS (OmU)
terug
Filmrauschpalast
| Berlin [ Moabit ]
21.08.2014 - 27.08.2014, 20:00 uur
(Großbritanien|Irland 2013, 102 Min.)

R: Lisa Barros D'Sa & Glenn Leyburn

D: Richard Dormer, Jodie Whittaker, Michael Colgan, Adrian Dunbar, Karl Johnson, Dylan Moran

Die Bomben mit Musik bekämpfen! Das ist Terri Hooleys Plan, als er in den 70ern in Belfast einen Plattenladen mitten auf einer umkämpften Straßenmeile eröffnet. GOOD VIBRATIONS ist fortan Treffpunkt der nordirischen Underground-Szene, von Punks, Nerds, Rebellen und Teenies. Hier wächst über die aufkeimende Punk-Bewegung neue Hoffnung für einen geistigen Widerstand. Terri Hooley wird zum geliebten und gehassten Labelgründer und Konzertveranstalter, bringt Bands wie THE UNDERTONES groß raus. Sein Herz schlägt dabei immer für musikalischen Exzess und ideelle Freiheit, nicht für finanzielle Sicherheit. Seine private Existenz verliert er damit aus den Augen und bleibt sich dennoch immer treu.

Eine wahre Geschichte.


Eifo Efi
terug
Hebbel am Ufer - HAU1 | Berlin [ Mitte ]
26.08.2014 - 27.08.2014, 20:00 uur
8,00 - 25,00 €
Mamaza ist ein Kollektiv aus drei Tänzern, die sich 2005 während ihrer Zeit in der Forsythe Company begegneten. In „Eifo Efi“ erkunden zwei von ihnen, Fabrice Mazliah und Ioannis Mandafounis, ihre gleichzeitige Existenz, indem sie ihre eigene Choreographie und ihren eigenen Text unabhängig voneinander aufführen. Dabei entsteht ein frei fließendes und originelles Duett, das sie manchmal zusammenführt, manchmal auseinanderbringt. Können zwei Menschen zusammen mehr als zwei sein? Text und Choreographie sind in die Aufführung verwebt, die uns beständiges Erzählen und virtuosen Tanz zeigt. Es ist das reinste Vergnügen, diesen beiden Tänzern zuzusehen, wie sie eine solche Vielfalt und Komplexität auf der Bühne darbieten.
 
Seit 2009 hat Mamaza sieben Arbeiten für die Bühne geschaffen, darunter Installationen und ortsgebundene Arbeiten für deSingel in Antwerpen und das Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt. Nun folgt der erste Auftritt in Berlin. Die Kompanie ist bekannt für ihre intelligenten und oftmals spielerischen Performances, die die grundlegenden Elemente von Choreographie herausfordern.
Video-Trailer:


Ick & Berlin
terug
Ratibortheater | Berlin [ Kreuzberg ]
02.04.2014 - 24.09.2014, 20:30 uur
In der fulminanten Improshow "Ick & Berlin" dreht sich alles rund um die geliebte Hauptstadt. Die Stegreifkünstler der Gorillas bitten das Publikum um Vorschläge wie "Schönste U-Bahn-Station", "Lieblingskiez", "Berlin-Klischee" - und schon geht es los auf der Bühne des Ratibortheaters. Szenen, Songs und Geschichten werden im Moment entwickelt und der Zuschauer ist live dabei, wenn jeden Mittwoch eine ganz andere Perspektive auf Berlin und seine Bewohner auf die Bühne gebracht wird. Komisch, absurd, berührend, spannend - und immer wieder anders!

Meer informatie:
www.die-gorillas.de

-- kein Titel --
terug
Teamtheater Tankstelle e.V. | München [ Innenstadt ]
15.08.2014 - 20.09.2014, 20:30 uur
CYRANO, Poet und Haudegen
von Edmond Rostand
Die wohl tragischste Figur der Literaturgeschichte, Cyrano de Bergerac, in einer vor Komik überschäumenden Inszenierung über Schönheit und Hässlichkeit, Geist und Dummheit, über Mut und Feigheit.

Dieses Stück verspricht alles, was man sich von einem gepflegten Theaterabend wünscht: Komik, Tragik, Poesie, scharf geschnittene Worte, Liebe, Hass, Erotik, Musik, Tanz, Fechtszenen und eine Kulisse, die so einige Überraschungen bereit hält.

Ein burlesk poetisches Abenteuer

Cyrano de Bergerac, ein stolzer Edelmann und Gascogner Kadett, der mit dem Degen ebenso mutig und virtuos sticht wie mit seinen Versen, hat einen nur Makel: seine grotesk grosse Nase, die ihn zum Gespött aller macht. Ihretwegen wagt er nicht, der schönen Roxane seine Liebe zu gestehen. Stattdessen leiht er seine Worte, Verse und auch seine Stimme Christian, dem schönen, aber nicht eben geistreichen Rivalen. Die turbulenten Mantel-und-Degen-Abenteuer und die romantische Liebesgeschichte des furchtlosen Streiters und wortgewandten Helden Cyrano werden spannend in einem vor Komik überschäumendem, temporeichen Spiel erzählt.

Es spielen: Isabelle Weh, Antonio da Silva und Hardy Hoosman
Inszenierung: Hardy Hoosman
Bühnenmusik: Willi Häne
Bühne: Elke Scheuermann
Bühnenbau:Carsten Linke, Lars Erik Lang
Fotos: László Tóth


Diavortrag
terug
25.06.2014 - 27.08.2014, 20:30 uur
„Die Chur-Arosa-Bahn“: Kurzweiliger Dia-Vortrag von Ruth Licht in der gemütlichen Stube des Heimatmuseums.

Meer informatie:
www.arosakultur.ch

Öffentliche Veranstaltung in Eilenburgs Sternwarte
terug
Sternwarte und Planetarium Eilenburg
| Eilenburg
22.07.2014 - 12.12.2014, 20:30 uur
Liebe Sternfreunde!

In allen Planetariumsveranstaltungen wird zusätzlich zum Vortragsthema der aktuelle Sternhimmel gezeigt und erklärt. Die Vorträge sind informativ, leicht verständlich und unterhaltsam gestaltet. Fernrohrbeobachtungen sind nur bei weitgehend wolkenfreiem Himmel möglich.

Meer informatie:
www.sternwarte-nordsachsen.de

Anne Haug + Melanie Schmidli: Projekt Schooriil
terug
Sophiensaele - Kantine
| Berlin [ Mitte ]
27.08.2014 - 27.08.2014, 21:00 uur
8 - 13 €
EINE VIRTUOS AUTHENTISCHE SPÄTABENDSHOW
 
Seit weit über einem Jahr arbeiten sie unermüdlich in den Sophiensælen. Sie wollen, dass Gefühle endlich wieder ein Gesicht bekommen. Sie wollen - das perfekte Schooriil! Regelmäßig laden die beiden selbstlosen Scheißspielerinnen Anne und Melanie zu ihrem intimen Erlebnisbericht ein und plaudern von ihrem Weg nach ganz ganz oben! Sie sind Stars zum Anfassen. Sie sind virtuos authentische Bühnenviecher. Sie sind Projekt Schooriil - und sie haben zwei außergewöhnliche Geschenke mitgebracht: sich selbst.
 
Nachdem sie große Erfolge auf diversen Bühnen Deutschlands feierten, sind die beiden reif, auch in der Filmwelt Fuß zu fassen! Und dafür brauchen sie ein Schooriil. Das Schooriil (auf Englisch „ShowReel“) der ScheißspielerInnen ist eine Zusammenstellung von Arbeitsproben: die selbst inszenierte Visitenkarte für die Film- und TV-Branche. Es sollte authentisch sein und gleichzeitig möglichst facettenreich. Und es gibt Dinge, die in keinem perfekten Schooriil fehlen dürfen.
 
Projekt Schooriil ist eine serielle Spätabendshow über die Mechanismen des zeitgenössischen Eigenmarketings von SchauspielerInnen.
 
www.projektschooriil.de

VON UND MIT Anne Haug, Melanie Schmidli und ihren Gästen FOTO, VIDEO Kai Wido Meyer
 
Eine Produktion von Projekt Schooriil in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE.
 
 
VERGANGENE FOLGEN IN DEN SOPHIENSÆLEN
Folge I | Unter der Oberfläche von Projekt Schooriil | Februar 2013
Folge II | Sex und Charity | April 2013
Folge III | Der heterosexuelle Mann | Juni 2013
Folge IV | Der gemeine Neid | September 2013
Folge V | Der Führer und ich | November 2013
Folge VI | Das große Besetzing | Januar 2014
Folge VII | Das Comeback | Mai 2014
 
Foto © Kai Meyer


Open-Air-Kino - Winnetou und das Halblut Apanatschi
terug
27.08.2014 - 27.08.2014, 21:00 uur

FSK: 12

Deutschland/Jugoslawien1966 - 90 Min.


Zu ihrem 21. Geburtstag erhält Apanatschi, die Tochter des weißen Siedlers Mac Haller und seiner indianischen Frau Mine-Yota, eine Goldmine, die ihren Vater – einen Freund Winnetous – das Leben kostet. Gangster haben es auf das Gold abgesehen und setzen alles daran, Apanatschi in ihre Gewalt zu bringen. Bei Old Shatterhand und dessen Freund Sam Hawkins finden Apanatschi und ihr kleiner Bruder Happy Zuflucht. Bald jedoch gelingt es Curly Bill und seiner Bande, das Mädchen zu entführen. Winnetou und Old Shatterhand nehmen den Kampf gegen die Banditen auf.

 

Website: www.filmportal.de


Blue Man Group
terug
Stage BLUEMAX Theater | Berlin [ Mitte ]
03.01.2012 - 31.10.2014, 21:00 uur
Sie ist lustig, verspielt und hemmungslos: die BLUE MAN GROUP. Der Mix aus Musik, Comedy, Kunst und Wissenschaft begeistert seit 2004 Berliner und Touristen gleichermaßen und ist mit über 3,5 Millionen Zuschauern die erfolgreichste Show Berlins!

Die drei kahlköpfigen Blue Men nehmen das Publikum mit auf eine unterhaltsame, komische, spannende und musikalisch einmalige Reise. Die bilinguale und internationale Show erobert die Herzen von Millionen Menschen weltweit, u. a. in New York, Boston, Chicago, Orlando, Tokio und Las Vegas. In Berlin ist sie die einzige Live-Show, in der sich auch nicht-deutsch-Sprechende bestens amüsieren können - denn hier wird nur wenig gesprochen. Die Blue Men kommunizieren über Gesten, Blicke und Musik. Alle deutschsprachigen Elemente wurden ins Englische übersetzt.

BLUE MAN GROUP
im Stage BLUEMAX Theater Berlin am Potsdamer Platz
Spielzeiten täglich, außer montags.
Karten und Informationen unter 01805 – 44 44* und www.bluemangroup.de
(0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Min.)
Presseinformation:

Lustig, verspielt und hemmungslos: die BLUE MAN GROUP. Die Show aus New York gehört seit 2004 fest zur Entertainment-Szene Berlins und bietet eine einzigartige Form der Unterhaltung. Ein Mix aus Musik, Comedy, Kunst und Wissenschaft.

Die drei kahlköpfigen Blue Men entführen das Publikum auf eine unterhaltsame, komische, spannende und musikalisch einmalige Reise. Im Stage BLUEMAX Theater, direkt am Potsdamer Platz, verzaubern die blauen Männer ihre Zuschauer, indem sie sie situativ und interaktiv ins Geschehen mit einbinden: Das verrückte, laute und bunte Spektakel begeistert Jung und Alt. Die ungewöhnliche Show hat bereits die Herzen von Millionen Menschen weltweit erobert, u.a. in New York, Boston, Chicago, Orlando, Tokio und Las Vegas.

Weltweit ist die BLUE MAN GROUP bekannt als kreatives Team von Künstlern, deren Theater-Shows und Multimedia-Performances Kritiker als „witzig", „optisch überwältigend" und „musikalisch stark" beschreiben. „Die BLUE MAN GROUP ist eine Show für alle. Egal, ob Jung oder Alt,“ so der Amerikaner Chris Wink. Er gehört mit Matt Goldman und Phil Stanton zu den Gründern der BLUE MAN GROUP. Alle drei standen die ersten Jahre selbst auf der New Yorker Bühne. Sie sind die Ur-Blue-Men und heutigen Produzenten.

Die Show ist kurzweilig und steckt voller Eindrücke. Sie ist interaktiv und bedient verschiedene Sinne. Dabei verfolgt die BLUE MAN GROUP stets eine Grundidee: „Als Erwachsene lassen wir uns oft zu schnell zivilisieren und passen uns an. Wir lassen uns nur noch schwer begeistern und beeindrucken. Unsere Show soll ein

Spielzeug für Erwachsene sein und helfen, uns allen ein wenig mehr Kindlichkeit und Offenheit zu bewahren“, erläutert Wink.
Die Show ist voller musikalischer Facetten. Ob Punk oder New Wave, Krautrock oder Techno – auf ihren Rohr-Instrumenten trommeln die Blue Men die unterschiedlichsten Songs und Musik-Genres. Unterstützt werden sie von einer vierköpfigen Live-Band. Dabei bestimmen die schnellen Beats das Tempo der Show. Das Außergewöhnliche: Alle verwendeten Instrumente wurden eigens von der BLUE MAN GROUP entwickelt und erzeugen einen einzigartigen Sound.

Weltweit feiert Berlins Show-Sensation in diesem Jahr ihr 20jähriges Jubiläum. Im Astor Place Theatre an New Yorks Off-Broadway begann 1991 die eindrucksvolle Erfolgsgeschichte. In der deutschen Hauptstadt wagten die drei blauen Männer im Mai 2004 die ersten Schritte außerhalb der USA – mit einer gefeierten Europapremiere Potsdamer Platz. Ungebrochen begeistert die Show seitdem Touristen und Berliner im Herzen der Stadt. Nach Spielzeiten in ganz Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Schweden und der Schweiz ist die Produktion mittlerweile europaweit in Berlin einzigartig. Im eigens nur für die Show umgebauten Stage BLUEMAX Theater am Potsdamer Platz haben die Blauen ihre feste europäische Heimat gefunden. Nach sieben Spieljahren kann die Show in Berlin mit rund drei Millionen Zuschauern auf einen sensationellen Besucherrekord zurückblicken. Keine andere Long-Run-Produktion hat es hier jemals geschafft, über einen solchen Zeitraum so viele Menschen zu faszinieren.

André Schmitz, Staatssekretär des Landes Berlin und zuständig für kulturelle Themen in der Hauptstadt: „Die Einzigartigkeit dieser Performance-Show, ihre weniger auf Sprache, sondern mehr auf Interaktion, Musik und gescheitem Humor basierenden Ausdrucksmittel haben die BLUE MAN GROUP zu einem nationalen und vor allem auch internationalen Publikumsliebling gemacht. Die Entscheidung, die Europapremiere dieser Show in Deutschlands Hauptstadt zu feiern, hat sich als prima erwiesen: Mittlerweile sind die blauen Männer Teil der kulturtouristischen Marke Berlins geworden.“

Phil Stanton, Gründungsmitglied der BLUE MAN GROUP: "Die Berliner BLUE MAN GROUP feiert seit der Deutschlandpremiere am Potsdamer Platz einen unglaublichen Erfolg, der selbst uns überrascht hat. Wir sind sehr glücklich, dass wir uns damals hier in Berlin - zusammen mit unseren Partnern von Stage Entertainment - an die erste Premiere der Show außerhalb der USA gewagt haben. Viele Leute hatten uns damals gewarnt. Die Deutschen seien überhaupt nicht mit den amerikanischen Zuschauern vergleichbar: steif und unemotional. Aber alle haben sich geirrt.“

Im Jahr 2007 zog die BLUE MAN GROUP in ihr eigens nur für die Show komplett umgebaute Stage BLUEMAX Theater am Marlene-Dietrich-Platz.
In der deutschen Hauptstadt ist die BLUE MAN GROUP die einzige Live-Show, in der sich auch nicht Deutsch Sprechende bestens amüsieren können - denn hier wird nur wenig gesprochen. Die Blue Men kommunizieren über Gesten, Blicke und Musik. Alle deutschsprachigen Elemente wurden ins Englische übersetzt. Dabei wurde seitens des amerikanischen und deutschen Kreativ-Teams streng darauf geachtet, dass die Show in beiden Sprachen zu 100% verständlich ist. Dadurch ist die BLUE MAN GROUP zu einem sprachübergreifenden und intensiven Show-Erlebnis geworden.

Die Welt der Blue Men
Gründer & Blue Men

Die BLUE MAN GROUP entstand als spontane Idee dreier Schlagzeuger in New York. Sie zählt heute zu den erfolgreichsten Shows in den USA. Die langjährigen Freunde Chris Wink, Philip Stanton und Matt Goldman gründeten die Blue Man Group, um auf diesem Wegmenschlichen Geist durch Musik, Wissenschaft, Kunst und Theater zu feiern. Nach 1.000 Auftritten in New York verließen die drei Original -Blue Men die Bühne, um die Blue Man Produktionen in ein weltweit, erfolgreiches kreatives Unternehmen zu verwandeln. Was als Drei-Mann-Unternehmen begonnen hat, entwickelte sich zu einer Jahrzehnte langen Partnerschaft, welche Live-Theater, Gewinn vom Grammy-Award® für Originalmusik, zwei Rockkonzert-Tourneen, verschiedenen Ausbildungsangebote für Kinder inklusive der Gründung der Blue School und mehrfache Auftritte in größeren Fernsehshows umfasst.

„Im Rückblick wirkt es völlig verrückt, wie wir damals angefangen haben. Wir haben uns einfach blau angemalt und performt“, erinnert sich Chris Wink, einer der Gründer.

„Wir warfen die Wohnzimmermöbel aus dem Fenster, um Platz zum Bauen von Trommeln zu haben. Wir wussten einfach instinktiv, dass wir Trommeln brauchen. Das war einfach ein Gefühl“, ergänzt Phil Stanton. „Wir wollten ein ursprüngliches Element in unserer Show, etwas Kreatives und Schöpferisches. Das Problem war jedoch, dass wir weder Maler noch klassische Künstler waren. Also fragten wir uns: Wie kann man ein Trommler sein – denn nichts anderes waren wir – und zugleich kreativ und schöpferisch? Der Charakter des Blue Man war die Lösung.“
Goldman, Stanton und Wink standen die ersten drei Jahre im Astor Place Theatre täglich selbst auf der Bühne. Die Show spielt noch heute im legendären Gründungstheater am Off-Broadway und gilt als ultimativer Kult-Tipp für alle New-York-Touristen. Mittlerweile leiten die drei ein weltweit erfolgreiches Entertainment-Unternehmen.

Chris Wink: „Maler wie Jackson Pollock inspirierten uns. Er benutzt Farbe auf abstrakte Weise, um seine Gefühle auszudrücken. Wir lernten, Farbe mit Musik zu verknüpfen. Außerdem stellten wir fest, dass man einen Mangel an Talent durch Witz wettmachen kann. Das Trommeln und die Farben halfen uns, eine gewisse Ästhetik zu erzeugen, die einfach, musisch, komisch, visuell lebendig und ungewöhnlich ist. Der Blue Man möchte etwas erschaffen, um etwas herzustellen, auszudrücken oder etwas zu verwandeln.“

Phil Stanton: „Auch die Vaudeville-Darsteller zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren eine Quelle der Inspiration für uns. Wir mussten einfach sehen, was sie taten, da sie, genauso wie wir, keinem Handlungsstrang folgten. Wie eine echte Varieté-Show.“ Chris Wink ergänzt: „Also nutzten wir Musik, Komik, Bildreize, Wissenschaft und mischten alles. So entstand unsere Show.“

Matt Goldman über das Wesen des blauen Mannes: „Viele Leute denken, dass wir eine Maske anziehen, wenn wir den Blue Man spielen, aber tatsächlich legen wir die Maske ab: all das, was uns selbst ausmacht. Das ist wirklich das Verletzlichste des Menschseins einer Person, das in diesem Augenblick hervorkommt.“

Chris Wink dazu: „Der Blue Man ist so etwas wie der Teil von uns, der sich wie ein Fisch ohne Wasser fühlt. Es kommt nicht drauf an, ob wir reinpassen, welche Kulturmaske wir tragen: Es gibt einen tiefen Teil in jedem, der sich wie ein Außenseiter fühlt.“


Die Welt der Blue Men
Musik & Instrumente

Die Musik ist einer der wichtigsten Bestandteile der Show. Das Debüt-Album der BLUE MAN GROUP „Audio“ wurde im Dezember 1999 veröffentlicht und erreichte Gold-Status. Es wurde zudem für einen Grammy in der Kategorie „Best Pop Instrumental“ nominiert. Unter dem Label „Blue Man Group Records“ sind bisher die Alben „Audio“ und „The Complex“ erschienen; beide sind auch in Deutschland erhältlich.

Matt Goldman erklärt: „Wir lieben Musik und Melodien. Die größte Herausforderung für uns war es, als Percussionisten unseren Trommeln Melodien zu entlocken. Dabei entstand die Idee, unterschiedlich lange Rohre zu benutzen. Wir waren in Manhattan in einem Laden für Gummischläuche und PVC-Rohre und begannen, uns durch die Rohre hindurch zu unterhalten und auf ihnen zu spielen. So merkten wir, dass sie ganz unterschiedlich klangen. Das war der Anfang.“

Phil Stanton ergänzt: „Menschen haben vor Tausenden von Jahren mit Bambusrohren musiziert. Auf hohlen Bambusrohren der gleichen Größe. So ist eine interessante Mischung aus Urzeit-Instrument und moderner Technologie entstanden. Wir können vom Blue Man lernen, keine Angst zu haben, Regeln zu brechen und alles ein bisschen zu verdrehen. Es ist unglaublich spannend,
Kreativität an den seltsamsten Orten zu finden. Sei es beim Fangen von Marshmallows, beim Musizieren auf Plastikröhren oder beim Kauen von einfachen Cornflakes.“

So entstanden damals auch die typischen Erkennungsmerkmale der BLUE MAN GROUP: die außergewöhnlichen Instrumente, meist aus einfachen PVC-Röhren. Jedes einzelne ist ein Unikat, das in den eigenen Werkstätten in New York in Handarbeit hergestellt wurde. Der unverkennbare Klang des PVC-Instruments entsteht durch Polyvinylchlorid-Röhren, die mit Schaumgummi-Paddeln angeschlagen werden. Die Tonlage jeder Note wird dabei von der Länge der Röhre bestimmt.

Das Drumbone ist ein perkussives Nebenprodukt einer Posaune. Sein gleitendes Rohr-in-Rohr-Design erlaubt es, das Instrument während des Spielens zu verlängern oder zu verkürzen, wodurch eine Vielzahl von Tonlagen möglich wird. Zudem kann das Drumbone auseinandergenommen und als zwei verschiedene Instrumente benutzt werden. Der Song „Drumbone“ vom BLUE MAN GROUP-Debütalbum „Audio“ ist ein Publikumsfavorit und Teil aller Shows weltweit.


Die Welt der Blue Men
Berlin & BLUEMAX

Die BLUE MAN GROUP ist zu einem weltweiten Show-Erfolg geworden. In New York, Boston, Chicago, Las Vegas, Orlando und Tokio gehört sie seit Jahren zur kulturellen Szene. Mit der Europa-Premiere am 9. Mai 2004 in Berlin war die Show zum ersten Mal auch außerhalb der USA zu sehen – im Theater am Potsdamer Platz, einem der größten Privat-Theatern Berlins mit über 1.800 Sitzplätzen.

Chris Wink: „Wir sind vom deutschen Publikum überrascht, aber begeistert. Viele Leute, auch Journalisten, hatten uns gewarnt: Die Deutschen seien überhaupt nicht mit den amerikanischen Zuschauern vergleichbar: steif und unemotional. Aber alle haben sich geirrt. Die Deutschen reagieren wie wir Amerikaner. In unseren Shows kann der Zuschauer das Kind in sich wieder entdecken, das ist unser Erfolgsrezept. Hier verliert man alle Hemmungen. Das macht unsere Show jeden Abend zur größten Party in der Stadt.“

Seit der ersten Vorstellung befindet sich die Show in einem ständigen kreativen Prozess und unterliegt einer fortwährenden Veränderung. „Wir legen viel Wert darauf, dass keine Show der anderen gleicht“, so Wink. „In einigen Szenen haben wir den Darstellern die Chance gegeben, mit den Zuschauern zu spielen. Nach diesen Erfahrungen haben wir bestimmte Stücke verändert. Wir wollen eine lebendige Show, denn die Kommunikation mit dem Publikum ist die Basis unserer Arbeit.“

Nach fast dreijähriger Spielzeit und über einer Million Besuchern in Berlin hat sich die BLUE MAN GROUP in 2007 am Potsdamer Platz ein eigene Spielstätte
gesucht. Direkt gegenüber der bisherigen Bühne im Theater am Potsdamer Platz wurde ein ehemaliges 3D-Kino zum neuen Stage BLUEMAX Theater der BLUE MAN GROUP umgebaut. Dabei wurde das Haus den speziellen Bedürfnissen der blauen Männer angepasst: Mit dem BLUEMAX wurde kein normales Theater, sondern ein Raum für ein außergewöhnliches Show-Erlebnis geschaffen.

Seit der Eröffnung am 4. Februar 2007 spielen die blauen Männer hier täglich – außer montags – in völlig neuer Atmosphäre. Auf über 600 Plätzen erleben die Zuschauer die Show in einem ganz besonderen Rahmen: Der Theaterbau unter einer großen Rundkuppel, mit Sitzreihen wie in einer steil ansteigenden Arena, garantiert beste Sichtverhältnisse und direkten Kontakt zu den Blue Men.

In den letzten Jahren ist Berlin auch zum kreativen Zentrum der BLUE MAN GROUP geworden. Fanden Training und Proben der Darsteller bisher in den USA statt, wurden seit 2007 auch im Stage BLUEMAX am Potsdamer Platz Blue Men und Musiker ausgebildet und trainiert.


Die Welt der Blue Men
Zahlen & Fakten

In jeder Show der BLUE MAN GROUP stehen drei „blaue Männer“ und vier Musiker auf der Bühne.

Inzwischen gibt es über 40 aktive Darsteller (Blue Men) weltweit.

Die Blue Men spielen auf 14 eigens entworfenen und weltweit einzigartigen PVC-Instrumenten, die zusammengesteckt eine Gesamtlänge von mehr als 180 Metern hätten.

Die Lofts der Band sind bis zu sechs Meter über dem Bühnenboden angebracht. Zwei Schlagzeuger spielen auf zwei Schlagzeug- und sechs Percussion-Sets, unterstützt von zwei Saiten-Instrumentalisten an Chapman-Stick/Bass und Gitarre sowie einer elektrischen, 86-saitigen Zither.

Insgesamt stehen mehr als 60 Trommeln und Rhythmusinstrumente mit bis zu einem Meter Durchmesser für die Show zur Verfügung.

150 Mikrofone übertragen den Sound der Instrumente in den Saal. Hochleistungslautsprecher mit 60.000 Watt sorgen für einen den ausgewogenen Klang, wie er nur in großen Konzerthallen üblich ist.

Zur Lichtausstattung gehören 130 Moving-Lights, 70 Stroboskope und acht bewegliche Projektoren.


Stage Entertainment
Kurzdarstellung des Unternehmens

Stage Entertainment ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Live-Entertainment. 1998 von Joop van den Ende in den Niederlanden gegründet, beschäftigt Stage Entertainment international rund 4.000 Mitarbeiter, davon in Deutschland allein ca. 1.800. Jahr für Jahr besuchen ca. 14 Millionen Gäste Produktionen von Stage Entertainment. Der Umsatz pro Geschäftsjahr beträgt ca. € 600 Mio. Dazu steuerten die deutschen Aktivitäten einen Anteil von mehr als 50 % bei.

Den Gästen unvergessliche Erlebnisse zu bereiten, ist das Leitbild von Stage Entertainment. Dafür sorgen Shows, die begeistern, Künstler mit Weltklasse-Niveau und Theater, deren modernstes technisches Equipment und behagliche Umgebung perfekten Live-Genuss garantieren.

Stage Entertainment ist im Wesentlichen in drei Geschäftsfeldern aktiv: die Produktion und Vermarktung von international renommierten Musicals und Shows, die Kreativ-Entwicklung und Vermarktung von eigenen Produktionen für die Märkte, in denen Stage Entertainment tätig ist, sowie der Betrieb von zurzeit 25 Theatern, davon neun Ensuite-Theater allein in Deutschland.

Folgende elf Theater gehören zu Stage Entertainment Germany: in Hamburg das Stage Theater im Hafen, das Stage Theater Neue Flora, das TUI Operettenhaus und das Kehrwieder Theater, in Berlin das Stage Theater des Westens, das Stage Theater am Potsdamer Platz und das Stage Bluemax Theater, in Stuttgart das Stage Apollo Theater und das Stage Palladium Theater, in Essen das Colosseum Theater und in Oberhausen das Stage Metronom Theater am Centro. Ein weiteres Musicaltheater in Hamburg wird derzeit gebaut, ein Spielort in München ist mittelfristig in Planung.

Stage Entertainment verfügt über ein Portfolio von rund 70 renommierten Musicals und Shows, von denen zurzeit in Deutschland Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN und TARZAN, SISTER ACT, ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK, DIRTY DANCING, TANZ DER VAMPIRE, HINTERM HORIZONT und BLUE MAN GROUP gezeigt werden, die Produktion REBECCA ist in Vorbereitung. Neben diesen Ensuite-Shows produziert und vermarktet Stage Entertainment auch Tour- und Arena-Shows wie HOLIDAY ON ICE und die Gala BEST OF MUSICAL.

Das Unternehmen ist verstärkt aktiv in der Eigenkreation neuer Stoffe und Produktionen. Zahlreiche Musicals wurden bereits erfolgreich im deutschen Markt auf die Bühne gebracht, darunter die Musicals ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK mit den großen Songs von Udo Jürgens, die Musicalversion von SISTER ACT in Co-Produktion mit Whoopi Goldberg, sowie das Musical HINTERM HORIZONT mit den legendären Hits von Udo Lindenberg. Aktuell wird ROCKY - Das Musical in Co-Produktion mit Sylvester Stallone und den Brüdern Vitali und Wladimir Klitschko für die Bühne entwickelt. An weiteren Stoffen wird gemeinsam mit bekannten Musikern und Autoren gearbeitet, mit dem erklärten Ziel, den Anteil der Eigenproduktionen in Zukunft weiter auszubauen.

Stage Entertainment engagiert sich außerdem in der Ausbildung von talentierten jungen Nachwuchskünstlern. In der Joop van den Ende Academy, untergebracht in den Räumen des Firmensitzes in der Hamburger Speicherstadt, werden pro Jahrgang 10 ausgewählte Talente in Einzel- und Gruppenunterricht von erfahrenen Dozenten in einer dreijährigen Berufsausbildung intensiv auf eine Bühnenkarriere als Musicaldarsteller vorbereitet.


Downloadmöglichkeiten

Pressematerial sowie Pressefotos und Logos zum honorarfreien Abdruck finden Sie auch im Pressebereich unserer Internetseite:

www.stage-presse.de (>> BLUE MAN GROUP >> log-in: 20pms03)

www.bluemangroup.de
www.stage-entertainment.de
www.myspace.de/bluemangroupberlin
www.facebook.com/bluemangroupberlin


Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen auch gerne persönlich zur Verfügung.


Pressekontakt

Stage BLUEMAX Theater Berlin Potsdamer Platz
Marlene-Dietrich-Platz 4
10785 Berlin


PR Managerin
Margot Schwindenhammer tel. +49 (0)30 25 929 152 fax 25 929 155 margot.schwindenhammer@stage-entertainment.de

Region Berlin
Sen PR Manager
Andreas Künne tel. +49 (0)30 25 929 150 fax 25 929 155 andreas.kuenne@stage-entertainment.de



Anton Lachky Company (BE / SK) - Mind a Gap
terug
27.08.2014 - 27.08.2014, 21:00 uur
Ch: Anton Lachky

Wo ist Tonoland? Anton Lachky kennt den Weg. Er setzt auf das Comic-Prinzip der sequenziellen Bilderfolgen, auf Mozart, Verdi und Tschaikowsky und auf seine Fünferbande. Auf schnörkelloser Bühne hat er die Fäden der Choreografie auch dann sicher in der Hand, wenn er für Improvisation viel Leine lässt. Die Tänzer revanchieren sich mit Originalität und Rasanz. Sie formen Charaktere und Begegnungen, beleben pralle und intime Geschichten, die sie auch ohne Ziel ankommen lassen – Tonoland als Reich physischer Präsenz, beseelt von der Schönheit und Kraft des tanzenden Körpers. „Mind a Gap“ ist das erste Stück, das Lachky mit seiner 2012 in Brüssel gegründeten Kompanie herausbrachte.

Meer informatie:
www.tanzmesse.com

Ballet National de Marseille (FR) - ÉLÉGIE
terug
tanzhaus nrw | Düsseldorf
27.08.2014 - 27.08.2014, 21:00 uur
Ch: Olivier Dubois

Suggestiv grollende Sounds und Wagner-Klänge. Aus einem schwarzen Kubus, der aus wimmelnden Tänzermassen besteht, schälen sich erst ein Mann, dann eine Frau heraus und ringen wie Wiedergänger des mythischen Prometheus mit elementaren Naturgewalten. Tänzerinnen und Tänzer formen archaische Landschaften und durchleben ekstatische Albträume. „Denn das Schöne ist nichts als des Schrecklichen Anfang“, raunt Rainer Maria Rilke in seinen Duineser Elegien, die Olivier Dubois als Folie dienen: Auch diesmal schont das Enfant terrible der französischen Tanzszene sein Publikum nicht.

Meer informatie:
www.tanzmesse.com

Kun-Yang Lin/Dancers (US) - Mandala Project 3 | RUBBERBANDance Group (CA) - Empirical Quotient
terug
27.08.2014 - 27.08.2014, 21:00 uur
Double bill | 2 Vorstellungen = 1 Ticket

Kun-Yang Lin/Dancers (US) - Mandala Project 3
Ch: Kun-Yang Lin
Tänzer, die ineinander zu fließen scheinen, ekstatische Verschränkungen zu meditativen Klängen, Anleihen bei den Trancetänzen sufistischer Derwische: Es entstehen spirituelle Köperbilder, die gefangen nehmen. Das Sehen geht über ins Fühlen, der Alltag blendet sich aus, die Performance führt zu einer Reise ins eigene Ich – wie das magische Mandala, der heilige Kreis im tantrischen Buddhismus, der den Betrachter in Verbindung bringt mit den kosmischen Kräften und damit das Tor zu seiner Seele öffnet. Die Tempelanlage Borobudur auf Java, deren Grundriss einem Mandala gleicht, inspirierte Kun-Yang Lin zu seiner Choreografie.

RUBBERBANDance Group (CA) - Empirical Quotient
Ch: Victor Quijada
Ist das schon das Stück? Scheinbar beiläufig wärmen sie sich auf, dehnen und entspannen sich: Eine Probensituation. Dann Blackout. Zu einem Remix aus Geigen, Beats, Scratching und Oper verweben sich sechs Tänzer in quasi-filmischen Sequenzen schlangengleich und gestenreich, mischen das trotzige Staccato von HipHop und Breakdance mit klassischen Elementen, beschwören den Gesellschaftstanz vergangener Epochen herauf. Und kreieren eine punktgenaue Studie über die Ambivalenz menschlicher Beziehungen zwischen Akzeptanz und Zurückweisung, Ausgrenzung und Abgrenzung, Empathie und Einsamkeit.




Meer informatie:
www.tanzmesse.com

Dansmakers Amsterdam (NL) - Juxtapose
terug
tanzhaus nrw | Düsseldorf
27.08.2014 - 27.08.2014, 21:15 uur
Ch: Cecilia Moisio

Am Anfang sehen die beiden Ladies aus wie zwei Torten mit Zuckerguss, Karikaturen traditioneller Frauenrollen mit Fifties-Kleidern und Monroe-Posen. Aber das perfekte Bild fällt schnell in sich zusammen. Aus Lächeln wird Seufzen, aus Stöhnen wird Schreien, artet aus in hysterische Verausgabung: Zwei Frauen werfen sich in beständig zu Boden und stehen wieder auf – Symbol für die Endlosschleife aus Erwartungen, in der sie sich gefangen fühlen. Das ist schreiend komisch und herrlich krawallig. Und wirft doch Fragen auf: Wie sich befreien aus weiblichen Verhaltensmustern? Deshalb gleich „männlich“ werden? Können wir uns unabhängig machen von der Meinung anderer? I am what I think that you think I am...?

Meer informatie:
www.tanzmesse.com

MISTAKEN FOR STRANGERS (OmU)
terug
Filmrauschpalast
| Berlin [ Moabit ]
17.08.2014 - 27.08.2014, 22:00 uur
(USA 2013, 75 Min.)

R: Tom Berninger

Die amerikanische Indie-Rockband The National besteht aus zwei Brüderpaaren und Frontmann Matt Berninger. Auch der Sänger und Texter hat einen jüngeren Bruder, aber der drehte bis vor kurzem lieber Amateur-Splatterhorror. Jetzt hat Tom Berninger über eine Europa-Tour von The National einen Film gedreht – obwohl er eigentlich auf Heavy Metal steht. Herausgekommen ist ein rasend unterhaltsamer Mix aus Musik-Doku und Selbstfindungstrip.


Bilder des Malers Gottfried „GO“ Schneider
terug
22.08.2014 - 19.10.2014
- Eine Veranstaltung im WasserEisenLand -

Die Bilderausstellung von Werken des Malers Gottfried „GO“ Schneider aus Schmallenberg-Arpe findet im Eberhard-Koenig-Saal statt. Veranstalter sind der Museumsverein Eslohe und der Kunstverein PRO FORMA, Eslohe.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag 15 bis 17 Uhr, Sonntag 11 bis 16 Uhr.

Das DampfLandLeute Museum ist Partner der Veranstaltungsreihe Tatort Technik - Alt mit Jung auf Spurensuche (www.wassereisenland.de/tatortt...

Meer informatie:
www.museum-eslohe.de

Käthe Kruse und ihre Kinder
terug
„Ick koof euch keene Puppen. Ick find se scheißlich. Macht euch selber welche.“ Mit diesen heute legendären Ausspruch Max Kruses zu seiner Frau Katharina "Käthe" Kruse begann im Jahr 1904 die Geschichte der berühmten Stoffpuppen.

Die Steinhuder Museen. Fischer- und Webermuseum | Spielzeugmuseum widmen sich ab 18. Juli der Faszination "Käthe Kruse Puppen". Die Sonderausstellung befasst sich mit dem OEuvre Käthe Kruses und nutzt eine ihr eigene Gestaltungslinie: Sie schuf zahlreiche Szenenbilder, die teilweise über historische Aufnahmen überliefert sind und nun als Vorlagen für die Inszenierungen im Museum dienen.
Die Sonderausstellung ist täglich außer Montags von 13 - 17 in den Steinhuder Museen, Neuer Winkel 8, 31515 Wunstorf-Steinhude zu besuchen. Der Eintritt kostet 3 Euro und gegen Voranmeldung können Führungen auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten gebucht werden. Neben der chronoloischen Präsentation der Käthe Kruse Puppen werden auch eher unbekanntere Fassetten des Schaffens der Familie gezeigt - Sophie Kruse erfand Fimo, Max Kruse junior das Urmel aus dem Eis. Eine spezielle Kinderführung, Fühlstationen und ein reiches Rahmenprogramm runden die Ausstellung ab.
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Museums: www.steinhuder-museen.de


Exile Faces
terug
Haus der Kulturen der Welt | Berlin [ Tiergarten ]
25.08.2014 - 31.08.2014
R: Thabo Thindi, D 2011/2014, Englisch

Die Apartheid zwang viele Südafrikaner ins Exil, u. a. auch in die ehemalige DDR und BRD. Bis heute leben viele von ihnen in Deutschland. Sie erzählen von ihrer Sicht auf Südafrika und warum das Land bis heute ein weit entfernter Traum bleibt.

in englischer Sprache

Öffnungszeiten
Mo 25. – So 31. August 2014
Mo – Mi , 10–19h
Do – So, 10h bis Veranstaltungsende
Eintritt frei

Meer informatie:
www.hkw.de/suedafrika

salsa tanzkurs & party
terug
la bella vita loca
| Aachen
28.08.2014
SALSA Tanzen lernen mit Spaß und Humor bei Giuseppe,


Die Teilnahme an den Tanzkursen ist auch ohne Partner möglich.,
Neue Tanzkurse. mit 50% Rabat für Studenten .

2o, 00 Uhr Salsa Anfänger Tanzkursen von null angefangen werden wir - verschiedene Salsa, Schritte, Figuren und Drehungen lernen .

21Uhr Salsa Level 3 Fortgeschrittene nur mit Vorkenntinissen ,

sofort danach frei Tanzen .

infos . www.salsa-giuseppe.com 0049 177 32 03752 Wir Bieten auch Privatunterricht und Tanzkurs Gutschein.

Für eure Feiern (Geburtstag, Hochzeiten oder sonstige Partys), sind die Räume des "La bella vita loca" zu mieten. „LA Bella Vita Loca“, große Tanzfläche, wand Spiegel,schwingender Holzboden, gemütliche und freundliche Atmosphäre und Ambiente.

Parkmöglichkeiten direkt an der Josephskirche. 100 Meter nach oben oder 100 Meter nach unten, rechts und links in den Seitenstraßen.


Edith Suchodrew. Ausstellung Fotografie und Computergrafische Malerei in Aquis Grana Hotel in Aachen
terug
Aquis Grana Hotel Aachen
| Aachen
31.10.2013 - 31.10.2014
Künstlerin Edith Suchodrew präsentiert in der Räumen Aquis Grana Hotel Büchel 32 / Buchkremerstraße 52062 Aachen Ihre Ausstellung Fotografie und Computergrafischer Malerei.
Ausstellungdauer bis 31.10.2014

"Edith Suchodrew nimmt das Leben in all seinen Facetten wahr und gibt dies in ihren Bildern wieder. Ihre Werke sind vielschichtig, abwechslungsreich, tragisch und beglückend zugleich, wobei sie dem Betrachter immer die Freiheit lassen, selbst zu interpretieren und zu entdecken."
Zu Edith Suchodrew :
1953 in Eupatoria geboren. 1971 Absolvierung der Kunstschule an der Kunstakademie in Riga / Lettland. 1981 an der Kunstakademie in Riga Abschlußdiplom, Fach: Grafik / Diplom Freie Bildende Kunst. Mitglied des International Association of Art (IAA) at UNESCO. Mitglied des Art Addiction Medial Art Association ( AAMAA ). Mitglied des Künstlerverbandes der UdSSR und Lettlands. Seit 1991 – Wohnsitz in der BRD / Aachen. Seit 1974 – Beteiligung an mehr als 400 Ausstellungen und 77 Einzelausstellungen. Zahlreiche internationale Preise ( bis dato 36 ). Internationale Ausstellungen in Lettland, in der ( ehemalige ) UdSSR, in Litauen, in Belgien, in Dänemark, in Bulgarien, in der CSFR, in Deutschland, in Spanien, in Großbritannien, in Holland, in Österreich, in Frankreich, in Finnland, in Argentinien in Italien, in der Schweiz, in Polen, in Korea, in Schweden, in Panama, in China, in Vereinigten Arabische Emirate, in Kanada, in Türkei, in den USA .

Weitere Informationen über die Ausstellung Computergrafische Malerei der Künstlerin Edith Suchodrew in den Aquis Grana Hotel Büchel 32 / Buchkremerstraße 52062 Aachen.

Meer informatie:
www.edithsuchodrew.de

Heike Hennig & Co DANCING WITH TIME Dance Theatre
terug
Zu Hause
|
01.07.2013 - 31.12.2014
19,90 €
Heike Hennig & Co in TANZ MIT DER ZEIT von Trevor Peters Film für KINO ARTE ZDF (103 min) nach dem autobiographischen Tanztheater “Zeit tanzen seit 1927” von Heike Hennig. In dem aktuellen Tanztheater ZeitSprünge können sie die Protagonisten des Films mit ihren jüngeren Kollegen auf der Bühne erleben.
Die Karrieren im klassischen Ballett enden früh, spätestens Mitte 30. Doch vier ehemalige professionelle Tänzerinnen und Tänzer, die mittlerweile alle auf die 80 zustreben, haben die Herausforderung von der Choreographin Heike Hennig angenommen und sind auf die Bühne zurückgekehrt. "Tanz mit der Zeit" von Trevor Peters zeigt das außergewöhnliche Ergebnis auf der Bühne der Oper Leipzig, wo sie einst führende Mitglieder des Leipziger Balletts waren. Sie tanzen ihre Lebensgeschichten, die der Film abseits der Bühne nachzeichnet, und uns Ursula, Christa, Siegfried und Horst als lebhafte Persönlichkeiten näher bringt - alle durchlebten Zeiten größter Umbrüche und sozialer Veränderungen des letzten Jahrhunderts in Deutschland. Nichts an ihnen ist alt, außer ihr Alter.

Buch & Regie: Trevor Peters
Choreographie: Heike Hennig
Kamera: Niels Bolbrinker
Schnitt: Margot Neubert-Maric'
Musik: Trackliste auf Wikipedia >>>
Tänzerin: Ursula Cain und Christa Franze
Tänzer: Siegfried Prölß und Horst Dittmann

Uraufführung 30. Okt. 2007 DOK-Leipzig, 50. Internationales Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
www.heikehennig.de
siehe auch URSULA-CAIN-PREIS Der Sächsische Tanzpreis

Meer informatie:
www.heikehennig.de

Karl der Große: Macht Kunst Schätze - Drei Ausstellungen in Aachen
terug
20.06.2014 - 21.09.2014
Vor 1200 Jahren, am 28. Januar 814, starb Karl der Große in Aachen, nachdem er dort an seiner wichtigsten Pfalz die letzten Jahre seines Lebens und seiner Regierung verbracht hatte.
Vor dem Hintergrund seines immensen Einflusses nicht nur auf die Aachener, sondern auf die gesamte europäische Geschichte finden 2014 in Aachen drei große Ausstellungen statt, die sich der Kultur und dem höfischen Leben Karls des Großen widmen. Im Blick auf die Vergangenheit werden Parallelen und Andersartigkeiten deutlich, die zu einem konturierteren Bild der eigenen Gegenwart beitragen. Es wird bewusst eine Möglichkeit zum Brückenschlag ins Jahr 2014 angeboten.

Die Person Karl des Großen und sein Wirken stehen im Mittelpunkt der drei Sonderausstellungen die an drei Austellungsorten stattfinden werden:

Orte der Macht
Im Krönungssaal des Rathaus, der ehemaligen Königshalle der Pfalz, stehen die Pfalzen Karls des Großen im Mittelpunkt.

Karls Kunst
Im Centre Charlemagne, einem neuen Ausstellungshaus im Kernbereich der Pfalz, wird die kulturelle Blüte der Karolingerzeit anhand hochkarätiger Kunstwerke sichtbar.

Verlorene Schätze
In der Domschatzkammer nahe der karolingischen Marienkirche kehren Kostbarkeiten des Kirchenschatzes der Karolingerzeit und des Mittelalters noch einmal an ihren ursprünglichen Platz zurück.

Als Schirmherr wird Bundespräsident Joachim Gauck die Ausstellungen am 19. Juni 2014 eröffnen.

Neben eigenen Sammlungsbeständen werden zahlreiche bedeutende Leihgaben aus internationalen Museen und Privatsammlungen die Ausstellungen bereichern.

Meer informatie:
www.karldergrosse2014.de/

Dauerausstellung: KLEINES ZITTAUER FASTENTUCH 1573
terug
01.01.2011 - 31.12.2016
Neben dem Großen Zittauer Tuch von 1472 gehört des Kleine Zittauer Fastentuch zu den herausragendsten Beispielen sakraler Kunst. Es ist das einzige so genannte "Arma-Christi-Tuch" in Deutschland, von dessen Typ weltweit nur noch sieben Stück existieren. Die wichtigste Besonderheit ist jedoch, dass es von von der evangelischen Zittauer Kirchgemeinde in Auftrag gegeben wurde, weil der Gebrauch der Tücher ausschließlich in die Römisch-Katholische Liturgie gehören.
Beide Hungertücher wurden einst für die Zittauer Hauptkirche St. Johannis geschaffen.

Meer informatie:
museum-zittau.de

Wolf-Dieter Trümpler - Malerei und Markus Petersen - Skulptur und Plastik
terug
16.08.2014 - 13.09.2014
Sonderöffnungszeiten: Donnerstag bis Sonnabend von 14 - 18 Uhr

Meer informatie:
lehmhaus-galerie.de

Master sculptors of Zimbabwe
terug
Friedrichstraße 134 - 1. Etage
| Berlin [ Mitte ]
01.01.2013 - 31.08.2014
Meisterbildhauer aus Simbabwe,

Afrikanische Kunst im Herzen Berlins: "The Whole Story"
Besuchen Sie unsere Verkaufsausstellung in der Friedrichstraße 134, 2. Stock, genau im Zentrum der Stadt, die seit 2006 Heimat für Friends Forever geworden ist. Unsere Dauerausstellung mit dem Titel "African Beauty in the Heart of Europe" gibt Ihnen die Möglichkeit eine andere Seite der afrikanischen Kunst zu erfahren, um herausragende und einzigartige Skulpturen und Gemälde zu entdecken.
Von Dienstag bis Sonntag können Sie Meisterbildhauer der 1. und 2. Generation bewundern:
Sie werden renommierte Künstler wie Edward Chiwawa, Lawrence Mukomberanwa, Colleen Madamombe, Fanizani Akuda, Fungai Mwarowa, Arthur Fata und viele mehr finden.
Über 30 Künstler kommen unter dem Dach der Friends Forever Galerie zusammen und zeigen in unseren Ausstellungsräumen zeitgenössische Steinarbeiten in unterschiedlichen Stilen und Gesteinsarten.
Seien Sie herzlich eingeladen, Kunst aus Simbabwe aus erster Hand und im Herzen Europas kennen zu lernen.

Öffnungszeiten:
Di - Sa: 11 - 18 Uhr, So: 11 - 16 Uhr; Montag geschlossen

Kontakt:
Friends Forever Int.
Friedrichstraße 134 - 2. Etage
10117 Berlin

Fon: 0160 557 74 02
Mail: geco@friendsforeverzimbabwe.com

Wir senden Ihnen gerne einen Katalog der aktuellen Ausstellung auf Anfrage zu.

Meer informatie:
friendsforeverzimbabwe.com

Offenland - Sachsens Vogelwelt und Landwirtschaft
terug
06.09.2013 - 31.08.2014
Wer streift nicht gern im Frühjahr entlang der sattgelben Rapsfelder und lauscht dem Gesang der Vögel? Du hörst keine Vögel singen? Kann schon sein, denn in den intensiv genutzten Agrarlandschaften finden Feldlerche, Kiebitz und Rebhuhn wenig Raum zum Leben. Ein Paradox – denn in den vergangenen Jahrhunderten schufen maßgeblich die Bauern eine vielfältige Kulturlandschaft, die sich durch eine hohe Artenvielfalt auszeichnete: das Offenland.

Pirsche durch ein Maisfeld und entdecke seine tierischen Bewohner!
Bestaune eine Rebhuhnfamilie und andere seltene Feldvögel in einer lebensraumtypischen Voliere!


Das Konstanzer Konzil. Weltereignis des Mittelalters 1414 - 1418
terug
Konzilsgebäude
| Konstanz
27.04.2014 - 21.09.2014
2014 jährt sich der Beginn des Konstanzer Konzils zum 600. Mal. Das Konzil war ein kirchenpolitisches Großereignis, welches Konstanz in den Jahren 1414-1418 zum Zentrum der europäischen Politik und zur Begegnungsstätte der Kulturen Europas machte. Das Land Baden-Württemberg gedenkt des Jubiläums dieses spätmittelalterlichen Weltereignisses mit einer Großen Landesausstellung. Ihre Ausrichtung wurde dem Badischen Landesmuseum Karlsruhe übertragen.

Meer informatie:
www.konstanzerkonzil2014.de/

Pro Community - Eastern APY Lands
terug
ARTKELCH | Freiburg im Breisgau
13.03.2014 - 06.09.2014
Aboriginal Art aus den Eastern APY Lands im Norden Südaustraliens

Von März bis September 2014 präsentiert die Freiburger Galerie ARTKELCH einen repräsentativen Querschnitt aktueller Arbeiten von vier kleinen indigenen Kunstzentren aus den Eastern APY Lands. Die Ausstellung gehört zur Ausstellungsreihe Pro Community, die jährlich Kunst aus einem oder mehreren indigenen Kunstzentren einer Region Australiens an verschiedenen Standorten in Deutschland zeigt. Die Ausstellung wird von einem Katalog begleitet und steht unter der Schirmherrschaft der australischen Botschaft.
Das Projekt möchte möglichst vielen Kunstinteressierten die Bandbreite der Contemporary Aboriginal Art präsentieren. Gezeigt werden dieses Jahr Werke der Künstlerkooperativen Ernabella Arts, Kaltjiti Arts, Mimili Maku und Iwantja Arts in Südaustralien, die von Australiens Kunstszene jüngst als „last frontier of desert art“ gefeiert werden.

Die Ausstellung führt mitten ins nganampa ngura walytja – ins Seelenland der Anangu (indigene Australier). Die über Jahrtausende mündlich überlieferten Geschichten, die Liedzyklen, die Tänze und die Malerei sind hier so ineinander verwoben, dass Formen und Farben Klänge haben und die heiligen Gesänge ihrerseits zu Bildern werden. Die Ausstellung ist eine Hommage an die Synästheten unter den Wüstenkünstlern, insbesondere an die Tjilpi, die Ältesten, die noch Zeichen und Muster malen, die sonst kaum einer mehr kennt.

Von lyrisch sanft bis archaisch roh besingen die Künstler die heiligen Stätten in ihrem Land. Der Detailreichtum der ausgestellten Werke lässt erahnen, welch wandelnde Enzyklopädien die Künstler hinsichtlich Land und Gesetz sind, wobei sich die Kraft der Bilder auch unmittelbar von denen erspüren lässt, die nichts von der Schöpfungsgeschichte, den dazugehörigen heiligen Gesängen und der über 40.000 Jahre alten Maltradition wissen.

Zu den ausgestellten Künstlern gehören u.a. Tjilpi Dickie Minyintiri (Telstra Art Award 2011), Pantjiti Lionel, Pepai Carroll, Carlene Thompson, Tjunkaya Tapaya, Niningka Lewis, Tjariya Stanley, Yurpiya Lionel, Alison Riley, Tjilpi Kunmanara Robin Kankapankatja, Tali Tali Pompey, Kathy Maringka, Taylor Cooper, Milatjari Pumani, Ngupulya Pumani, Betty Pumani, Tuppy Goodwin, Tjilpi Whiskey Tjukangku, Alec Baker, Peter Mungkuri und Vincent Namatjira.
Mit über 80 Werken über alle Standorte ist dies die größte geschlossene Ausstellung der Eastern APY Lands-Künstler.

13.03. – 16.03.2014 art KARLSRUHE 2014
Messeallee 1, 76287 Rheinstetten
www.art-karlsruhe.de
Donnerstag – Samstag: 12:00 – 20:00
Sonntag: 11:00 – 19:00

22.03. – 05.04.2014: ARTKELCH FREIBURG
Günterstalstraße 57, 79102 Freiburg
FON +49 (0)761 7 04 32 71, FAX +49 (0)761 7 04 32 72
www.artkelch.de
Donnerstag und Freitag: 09:00 – 12:30 und 14:30 – 19:30
Samstag: 10:00 – 14:00

10.04. – 18.05.2014: STAATLICHES MUSEUM FÜR VÖLKERKUNDE MÜNCHEN
Maximilianstraße 42, 80538 München
www.voelkerkundemuseum-muenchen.de
Dienstag – Sonntag: 9:30 – 17:30

22.05. – 25.05.2014: FABRIK DER KÜNSTE HAMBURG
Kreuzbrook 10 – 12, 20537 Hamburg
www.fabrikderkuenste.de
Freitag – Sonntag: 10:00 – 20:00

01.06. – 06.06.2014 ARTKELCH COLLECTORS LOUNGE BEI STUTTGART
Wiesenstraße 33, 73614 Schorndorf
www.artkelch.de
Montag – Freitag: 14:00 – 19:00
Sonntag: 11:00 – 15:00

06.07. – 06.09.2014 DRAENERT ORANGERIE IMMENSTAAD | BODENSEE
Steigwiesen 3, 88090 Immenstaad
www.draenert.de
Montag – Freitag: 10:00 – 18:00
Samstag: 10:00 – 14:00

Gemälde: Dickie Minyintiri, Watiku Inma Tjukurpa, 2013. © Ernabella Arts

Meer informatie:
www.artkelch.de

Unterwegs in Karaseks Revier
terug
07.02.2014 - 31.12.2016
Die neue Exposition zeigt mit eindrucksvollen Fotos das Revier Karaseks, welches vom sächsischen Sebnitz, über Teile des Nationalparks Böhmische Schweiz, die nordböhmische Vulkanlandschaft mit über 100 Kegelbergen (Lausitzer Gebirge) bis hinunter zum Böhmischen Paradies, hinauf zum tschechischen Frydland und polnischen Swieradow Zdroj sowie weiter über die sächsischen Städte Görlitz, Bautzen und Kamenz reicht. Das Oberlausitzer Bergland und der Naturpark Zittauer Gebirge sind darin eingeschlossen. Neben einer traumhaften Landschaft wird das Gebiet besonders von zahlreichen Umgebindehäusern geprägt.
Der Hobbyfotograf Herr Rainer Döring, Räuberhauptmann Karasek alias Heiner Haschke und die Mitarbeiter des Karasek-Museums wünschen Ihnen viel Freude beim Betrachten der Fotogalerie und späteren Entdecken dieser vielfältigen und wunderschönen Grenzregion.

Lassen Sie sich von der reizvollen Umgebung unserer Heimat verzaubern!


Ausstellung im Rathaus Karlsdorf 2014
terug
Rathaus Karlsdorf
| Karlsdorf-Neuthard
28.02.2014 - 24.02.2015
Der Kunstkreis Karlsdorf-Neuthard präsentiert:
Xichta vun de Leit unn Geechend

Malerei von Charlene Hubbuch und
Fotografie von Armin Herberger

Wir laden Sie und Ihre Freunde ganz herzlich ein zur
VERNISSAGE am Freitag, den 28.2.2014 um 19.30 Uhr im Rathaus Karlsdorf

Meer informatie:
kunstkreis-kn.de/

Messeexponate aus Weißwasser
terug
Glasmuseum Weißwasser | Weißwasser/O.L.
16.06.2014 - 31.08.2014
auf Messen mit Auszeichnungen prämierte Gläser aus Weißwasser


Zur Fußballweltmeisterschaft parallel zur laufenden Sonderausstellung

Biergläser mit Fußballbildern

von Sammler Dietmar Hahn, Weißwasser


Musical-Workshop in Stuttgart
terug
26.08.2014 - 31.08.2014
450 €
Der Intensivworkshop für Tanz, Gesang und Schauspiel vom 26.08.-31.08.2014

Der Ablauf: Der Workshop besteht aus sechs Tagen. Am ersten Tag findet eine Audition statt, in der die Teilnehmer ihren vorhandenen Kenntnissen entsprechend in verschiedene Gruppen eingeteilt werden.
In den folgenden Tagen steht ein strammer Stundenplan mit Tanz, Gesang und Schauspiel auf dem Programm. Der Unterricht beginnt morgens ab ca. 9.30 Uhr und endet spätestens um 20.00 Uhr. Am letzten Tag finden die Proben für die Abschluss-Aufführung auf der Bühne des jeweiligen Theaters statt.
Bei entsprechender Qualifikation, kann der Workshop die Aufnahmeprüfung für die dreijährige Profiausbildung zum Allroundkünstler ersetzen.

Das Programm
Gesang: Das Fach Gesang vermittelt einen intensiven Einblick in die grundsätzlichen Stimm- und Ausdruckstechniken sowie den Einsatz dieser Techniken bei Ensemble-präsentationen, Chorstücken und Solo-Nummern.

Tanz: Unter Anleitung unserer Profis werden Dynamik, Ausdruck und Technik durch moderne Choreografien erarbeitet.

Schauspiel: Einführung in die Grundlagen des Schauspiels: Atemtechnik, Improvisation, Sprechtechnik, Methodik und Szenenerarbeitung.

Abendproben: Die in Gesang, Schauspiel und Tanz erworbenen Kenntnisse werden in den Abendproben zu einem musikalischen Show-Programm harmonisch zusammen-geführt.

Wie geht es los?
Ca. 10 Tage vor Beginn des Workshops erhalten die Teilnehmer eine Übungs-CD, Text-
material und weitere Informationen, um sich auf das Repertoire des Workshops vorbereiten zu können.

Die Show
Zum Abschluss des Workshops wird das erarbeitete Programm auf einer öffentlichen Bühne aufgeführt. Jeder kann, aber keiner muss auf die Bühne. Die Erfahrungen der vergangenen Workshops haben aber gezeigt, dass dieses Ereignis das absolute Highlight für jeden Teilnehmer war. Auch wenn man VORHER von Lampenfieber, Angstschweiß und Panik geplagt ist, fühlt man sich NACHHER unbeschreiblich GUT. Dazu trägt natürlich auch der tosende Applaus von Freunden, Bekannten und Verwandten im Publikum bei.

Der Preis: 450,- Euro (Rabatte möglich)


rustikales Menü im Basaltkeller
terug
01.04.2014 - 30.12.2014
Für das ausgefallene, rustikale Bedürfnis zum Feiern, bieten wir Ihnen in unserem Haus einen echten Basaltkeller, mit einer Zisterne. In diesem Keller kann in rustikaler Manier bei Kerzenschein getafelt werden. Es gibt Metwein, leckeres Gemüsesüppchen, ganze Hähnchen, Kaßlerkamm, Gemüse, Käse und Süßes. Zur besseren Verdauung reichen wir in einer Kelle einen speziellen Trunk, der " Wunder " bewirkt.

Meer informatie:
www.burghotel-landeskrone.de

Siegfried Engelmann , Vetschau
terug
29.06.2014 - 05.09.2014
Seine Vielfältigkeit äußert sich im Akt, der Landschaft, dem Porträt, in der Druckgrafik.

In den letzten Jahren gab es bei ihm eine starke Reisetätigkeit u.a. nach Argentinien, Chile, Mexiko und asiatische Länder, wobei Myanmar den stärksten Eindruck bei ihm hinterließ. Diese Erlebnisse prägten sein künstlerisches Wirken.



Beharren im Wandel. Der Adels Schlesiens und der Oberlausitz seit dem 18. Jahrhundert
terug
25.05.2014 - 09.11.2014
Eine Gemeinschaftsausstellung des Kulturhistorischen Museums Görlitz und des Schlesischen Museums zu Görlitz im Rahmen des deutsch-polnischen Projektes zum Adel in Schlesien, an dem das Kupfermuseum Liegnitz (Ausstellung: Ritter der Freiheit, Hüter des Rechts. Adel in Schlesien im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit) und das Universitätsmuseum Breslau (Ausstellung: Mutter des Hirschberger Tals. Friederike von Reden und ihr Wirken) beteiligt sind.
Mehr Informationen unter www.adelinschlesien.de

Meer informatie:
www.adelinschlesien.de; www.museum-goerlitz.de

Ausstellung: Medizin und Malerei
terug
24.08.2014 - 28.09.2014
Di.-Fr. 15:00-18:00 und samstags
Vernissage Sonntag 24.08., 17:00 Uhr


Aspekte der Sammlung: HAP GRIESHABER. Werke 1966-1981
terug
28.08.2014 - 21.09.2014


Ritter, Junker, Edelleute. Der Adel Schlesiens in Mittelalter und Früher Neuzeit
terug
Schlesisches Museum zu Görlitz, Schönhof, Brüderstraße 8
| Görlitz
25.05.2014 - 09.11.2014
Eine Gemeinschaftsausstellung des Kulturhistorischen Museums Görlitz und des Schlesischen Museums zu Görlitz im Rahmen des deutsch-polnischen Projektes zum Adel in Schlesien, an dem das Kupfermuseum Liegnitz (Ausstellung: Ritter der Freiheit, Hüter des Rechts. Adel in Schlesien im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit) und das Universitätsmuseum Breslau (Ausstellung: Mutter des Hirschberger Tals. Friederike von Reden und ihr Wirken) beteiligt sind.
Mehr Informationen unter www.adelinschlesien.de

Meer informatie:
www.museum-goerlitz.,de; www.adelinschlesien.de

FVKS-Fotowanderausstellung „Unterwegs“
terug
Der Landkreis Görlitz und der FVKS (Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V.) präsentieren bis 30. September in der Außenstelle Niesky des Landratsamtes (Robert-Koch-Straße 1, 02906 Niesky) die Fotowanderausstellung "Unterwegs". Besucht werden kann die Ausstellung während der regulären Öffnungszeiten am Dienstag und Donnerstag von 08:30 Uhr - 12:00 Uhr und von 13:30 Uhr - 18:00 Uhr, Freitag von 08:30 Uhr - 14:00 Uhr.

Meer informatie:
www.europastadt.org

Sonderausstellung zum 800jährigen Bestehen des Klosters Saarn (verlängert bis 28.9.)
terug
Klostermuseum Kloster Saarn | Mülheim an der Ruhr
10.05.2014 - 28.09.2014
„Anno Tobak – Alles in Butter!“ – das ist der Titel einer Sonderausstellung, die im Klostermuseum Saarn zu sehen ist. Anlass ist das 800jährige Bestehen der Klosteranlage, die 1214 erbaut und zwei Jahre später zur „Filiale“ des Klosters Kamp gemacht wurde. Über viele Jahrhunderte lebten hier Zisterzienserinnen, die die reiche Tradition dieses Ortes begründeten.
Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag, 10.05.2014 um 16 Uhr mit einem Einführungsvortrag der Ausstellungsplanerin, Frau Dr. Angelika Böttcher, im Bürgersaal der Begegnungsstätte des Klosters Saarn statt.

Veranstalter der Ausstellung ist der Verein der Freunde und Förderer des Klosters Saarn e.V., unterstützt wird das Ganze durch den Landschaftsverband Rheinland. Das Museum (Klosterstr. 55) ist mittwochs und samstags von 15 bis 18 Uhr sowie sonntags von 12 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 2,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen nur 1,- Euro. Weitere Informationen gibt es unter: Tel. 02 08 / 8 98 96 oder im Internet unter www.museum-kloster-saarn.de; Führungen können gebucht werden unter: Tel. 02 08 / 43 64 67.
Zur Ausstellung erscheint eine Broschüre, die Fundstücke, Redewendungen und die Geschichte des Klosters Saarn näher beleuchtet.

Meer informatie:
www.museum-kloster-saarn.de

KunstRaus 2014 – AnDerKranz+Kräuter
terug
Dorf Saarn | Mülheim an der Ruhr
31.05.2014 - 26.10.2014
KunstRaus ist eine Aktion der Evangelischen Kirchengemeinde Broich-Saarn.
Sie wird unterstützt durch den Kulturbetrieb der Stadt Mülheim an der Ruhr, der Werbegemeinschaft Saarn und dem Förderkreis von AnDer e.V..

Die AnDer-Künstlerinnen und -Künstler Uwe Dieter Bleil, Helmut Koch, Christine Lehmann, Jochen Leyendecker, Dore O., Heiner Schmitz und Ursula Vehar gestalten jeweils eine Tafel zum Thema Kranz und Kräuter.
Es entsteht ein Rundweg für Saarn, auf dem in fast monochromer Farbgebung divergierende Interpretationen, beispielsweise der Symbolik des Kreises als Schadensabwehr, der Versprechen von Heilkräutern und der Mystik des Unendlichen, zum Innehalten und Eintauchen einladen.

Die Vernissage ist am Samstag, 31. Mai 2014 um 17 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Gemeinde Broich-Saarn, Holunderstraße 5, 45481 Mülheim an der Ruhr.
Zur Einführung spricht Dr. Gerhard Ribbrock, Städtisches Museum Mülheim an der Ruhr.
Im Anschluss findet der erste Rundgang statt.

Weitere Künstlergespräche und Rundgänge sind am 26. Juni und am 27. August.
Treffpunkt ist jeweils im Gemeindehaus, Holunderstraße 5, um 17.30 Uhr.

Der Finissage-Gottesdienst ist am 26. Oktober 2014 um 10 Uhr in der Dorfkirche; anschließend findet ein Treffen im Gemeindehaus mit einem visuellen Rundgang und einem Gespräch mit den Künstlerinnen und Künstlern statt.

Ebenfalls ist vom 31. Mai bis zum 26.10. im Gemeindehaus an der Holunderstraße eine Ausstellung der AnDer-Künstlerinnen und -Künstler zu sehen, die Bezug nimmt auf die Entstehung und sich zur Weiterführung der gestalteten Tafeln versteht; geöffnet jeweils vor und nach den sonntäglichen Gottesdiensten und nach telefonischer Absprache.

Betreut wird KunstRaus von Pfarrer i. R. Albrecht Sippel.

Informationen:
Pfarrer i. R. Albrecht Sippel, Tel. 02 08 / 48 66 54
AnDer e.V., Tel. 02 08 / 42 33 64 (Dore O. Nekes)
www.anderart.de

Meer informatie:
www.anderart.de

Der deutsche Märchenwald - Fotografien von Norbert Enker
terug
18.05.2014 - 28.09.2014
Der Fotograf Norbert Enker ist durch ganz Deutschland gereist und sich auf die Spurensuche nach den 1900 bis in die 1960er Jahren sehr beliebten Märchenwäldern gemacht. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl aus der großen Vielzahl von Fotografien, die dabei entstanden.

14.00 - 17.00 Uhr :Erinnerungscafé
Der Förderkreis Märchenmuseum e.V. bietet Kaffee und Märchentorten für Besucher, die sich in Erinnerungen an den eigenen Besuch in einem Märchenpark austauschen können.


Kopfkanon - Gemeinschaftsausstellung Katrin Jähne, Bildhauerin und Karin Heyne, Malerin/Grafikerin/Objektkünstlerin
terug
31.05.2014 - 05.10.2014
„Kopfkanon“ so der Titel der Ausstellung welche am Freitag nach Himmelfahrt im Schloss Königshain um 18.00 Uhr eröffnet wird.
Die Bedeutung des Wortes Kanon lautet unter anderem: „Maßstab, Richtschnur, Regel“ oder auch “Lied, bei dem mehrere Stimmen nacheinander mit der Melodie einsetzen“ (Duden, Die deutsche Rechtschreibung).

Künstlerischer Formenkanon, künstlerische Ideen, die einem im Kopf herumgehen, nacheinander – oder zugleich einer “Melodie“ folgend, um einzelne Themen oder ein künstlerisches Grundthema in Variationen zu Klanggebilden zu vernetzen.
In dieser Ausstellung klingt die ureigene Melodie jeder der beiden Künstlerinnen einzeln und ergeben zusammen einen neuen Klang.

Die künstlerische Entwicklung beider Künstlerinnen begann in Dresden.
Die Bildhauerin Katrin Jähne zog jedoch 1996 in das neu eröffnete Künstlerhaus Görlitz, später nach Liebstein, unweit der Königshainer Berge.
Sie zeigt einen Querschnitt Ihres Schaffens, Skulpturen aus beinahe 20 Jahren des Lebens in der Oberlausitz.
Das Material Ihrer Wahl ist vorwiegend Pappmache: geformte Leiber, Volumen, mit hoher Oberflächenästhetik, erinnern die Skulpturen an Bronzen, an Stein.
Katrin Jähne setzt sich mit den alltäglichen Problemen des Lebens auseinander, transportiert selbstreflektive Befragung eigener Befindlichkeit über den weiblichen Körper.
Am Vortag des Umzugs der Bildhauerin Katrin Jähne von Dresden nach Görlitz eröffnete die Malerin/Grafikerin, Objektkünstlerin Karin Heyne eine Ausstellung der in der Galerie der Kreativen Werkstatt Dresden e.V., deren künstlerische Leiterin sie bis heute ist.
Karin Heynes Arbeitsgebiete und Werkcharakteristik sind seit 1980 vorrangig Druckgrafik/ Siebdruck, seit 1994 Bau von überdimensionalen Papierobjekten oft mit Klangmodulen und Arbeiten in Keramik.
Ausgangspunkte für die grafischen Arbeiten sind immer optisch reale Gegenstände oder Themen, die sich im Prozess des Schaffens in neue Dimensionen ausweiten. Seit den 90ziger Jahren bilden eigene fotografische Aufnahmen Ausgangspunkte für grafische Umsetzungen als Mittel des Notizenmachens und Beobachtens der Welt. Meist werden sie in die Technik des Siebdrucks übertragen. Durch serielles Arbeiten, überdrucken, spiegeln, doppeln, überzeichnen, ausschneiden, abdecken, oder weglassen von Details organisieren sich eine Fülle von neuen Ansatzpunkten bzw. komprimieren sich Bildinhalte zu neuen Aussagen. Es gibt thematische Wiederholungen im Verlauf ihrer künstlerischen Entwicklung (Bsp. Läufer/ Bewegung, Porträt/ Kopf), oft in anderen künstlerischen Techniken und Materialien.


„Mein besonderes Buch“
terug
12.04.2014 - 31.08.2014
Bücherfreunde stellen ihre besonderen Bücher vor

Di bis So 14 bis 17 Uhr



Matters of Time. Artists from Finland
terug
Frankfurter Kunstverein | Frankfurt am Main
25.07.2014 - 12.10.2014
Anlässlich des Gastlandauftritts von Finnland zur Frankfurter Buchmesse 2014 zeigt der Frankfurter Kunstverein die Ausstellung „Matters of Time. Artists from Finland“. Die Gruppenausstellung versammelt Arbeiten von acht KünstlerInnen und Künstlerduos aus Finnland und gibt Einblicke in die vielfältigen Ausdrucksformen der zeitgenössischen finnischen Kunst. Unter Verwendung verschiedener Medien wie Fotografie, Video, Skulptur, Sound und Computeranimation beschäftigen sich die ausgestellten Werken mit Fragen nach dem Wesen der Zeit und mit Metaphern der Vergänglichkeit.

In Finnland ist der Lebensrhythmus wie in kaum einem anderen nordischen Land eng mit der Natur und den wechselnden Lichtverhältnissen verbunden: Das aktive Leben draußen während der weißen Nächte im Sommer wechselt sich ab mit dem zurückgezogenen, verlangsamten Leben drinnen im dunklen Winter. So kann der Zeitfluss in diesen nördlichen Breiten auch abwechselnd als schnell und sehr langsam wahrgenommen werden. Die beteiligten Künstler/-duos nähern sich diesem Spannungsfeld auf unterschiedliche Weise: mit der sinnlichen Erfahrbarmachung von Innen und Außen, mit dem Experimentieren von Raum und Zeit durch Körper, Sound und Sprache, oder auch mit Arrangements, die potentielle Handlungen vorschlagen. Sie schaffen mit den oft kombiniert eingesetzten Medien unmittelbare und intensive Erlebnisse von Zeit und Raum. Die Auseinandersetzung mit den Werken der Ausstellung wirft die Betrachter auf eigene raumzeitliche Wahrnehmungen zurück und schärft ihr Bewusstsein für das Verrinnen der Zeit.

Beteiligte Künstler/-duos: Maija Blåfield, Tommi Grönlund & Petteri Nisunen, IC-98 (Visa Suonpää & Patrik Söderlund), Mikko Kuorinki, Minna Långström, Salla Myllylä, Elena Näsänen, Pink Twins (Juha & Vesa Vehviläinen)

Die Ausstellung wird gefördert von FILI- Finnish Literature Exchange und Frame Visual Art Finland und ist Teil des Kunst- und Kulturprogramms Finnland. Cool. Frankfurter Buchmesse. Ehrengast 2014.

Meer informatie:
www.fkv.de

Phantastische Malerei
terug
Künzelsau Galerie Im Rokoko-Haus
| Künzelsau
17.04.2014 - 17.04.2015
Andreas Nikolaus Franz
Phantastische Kunst
Im Rokoko Haus
Galerie-Atelier-Museum
Hauptstraße 54
Malerei und Graphik
"Im Spiegel des Tigers"
07940/55821
01629658361


Ausstellung „Lebens-Copy-Scheren-Sieb“ – museumspädagogische Projekte 2014
terug
01.06.2014 - 31.08.2014
Unter dem Titel „Lebens-Copy-Scheren-Sieb: Vier museumspädagogische Projekte“ sind in der Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films Werke von Schülerinnen und Schülern verschiedener Mülheimer Schulen zu sehen. Die Kinder und Jugendlichen setzten sich mit dem Thema Lebensrad, Siebdruck, Scherenschnitt und Copy-Art intensiv auseinander.

Mitgemacht haben die Grundschule Krähenbüschken, die Otto-Pankok-Schule, die Realschulen Stadtmitte und Broich sowie die Gustav-Heinemann-Gesamtschule.

Dr. Jörg Schmitz, Museumspädagoge in der Camera Obscura, begleitete die Klassen bzw. Kurse bei der Entwicklung der Produkte. Das vielseitige museumspädagogische Angebot der Camera Obscura wäre ohne das großzügige Engagement der Leonhard-Stinnes-Stiftung nicht möglich.
Geöffnet ist das Museum, das von der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) betrieben wird, mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.
Die Ausstellung wird bis zum 31. August verlängert!


EG NULL - RAUM FÜR JUNGE KUNST BASTIAN HOFFMANN ab 22.5.2014
terug
Generali Deutschland, Tunisstraße 19-23, 50667 Köln
| Köln [ Innenstadt ]
22.05.2014 - 12.09.2014
SAVE THE DATE // NEUE AUSSTELLUNG AB 22. MAI 2014

Schwebender Stein, permanente Pfütze und Parabel aus Wasser: In Bastian Hoffmanns Installationen werden illusionistische Täuschungen zu ästhetischen Skulpturen, die in ihrer durch naturwissenschaftliche Phänomene hervorgerufenen Magie an Darbietungen auf historischen Jahrmärkten erinnern.

Klingt spannend? Dann schnell das Datum im Kalender notieren:

TERMIN
22. Mai 2014 // 19:00 Uhr

ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG im EG Null mit Werken von Bastian Hoffmann

ORT
Generali Deutschland, Tunisstraße 19-23, 50667 Köln

Bildunterschrift:
(c) Bastian Hoffmann. Jürgen, 2013. Holz, Keramik

Meer informatie:
http:/www.facebook.com/EGNull

Boris Charmatz/ César Vayssié: Levée
terug
15.08.2014 - 28.09.2014
Levée gleicht einem Labyrinth. Levée baut auf 25 gleichzeitig ausgeführten Gesten auf, die unmöglich auf einen Blick zu erfassen sind. Inspiriert von dem spiralförmigen karstigen Gelände der Halde Haniel ist ein Filmloop entstanden, der auf der Performance Levée des conflits basiert. Das Werk changiert zwischen Kunst-, Dokumentarund Tanzfilm.


Meer informatie:
www.ruhrtriennale.de/de/

Antje Ehmann/ Harun Farocki: Eine Einstellung zur Arbeit
terug
16.08.2014 - 28.09.2014
Die Aufgabe lautet: Mit einer einzigen Kameraeinstellung das Thema ›Arbeit‹ zu behandeln. In den letzten drei Jahren reisten Antje Ehmann und Harun Farocki in 15 internationale Großstädte, wo sie mit örtlichen Videokünstlern und Filmemachern über 400 Kurzfilme produzierten. Ob am Webstuhl, am Computer oder am Klavier, ob im Bostoner MIT, im Altersheim von Buenos Aires, im Naturkundemuseum von Łód´z oder in einem Fitnesstudio von Tel Aviv – es sind überraschend magische Momente, die das Faktische erzeugt. Eine Einstellung zur Arbeit ist überraschende Sozialgeschichte, hoch organisierte, globale Enzyklopädie und verdichtete Wirklichkeitslektüre.

Meer informatie:
www.ruhrtriennale.de/de/

Gudrun Heller-Hoffmann: Schattenschnitt
terug
28.08.2014 - 06.09.2014

Ausstellung mit Fotoarbeiten


Grundlage für Gudrun Heller-Hoffmanns Fotoarbeiten in dieser Ausstellung sind Fotografien von Gegenständen und Materialien, wie sie in ihrem Atelier zu finden sind. Dabei geht ihr Interesse dahin, die fotografierten Ausschnitte aus der realen Welt in abstrakte Kompositionen zu verwandeln und autonome Bildwirklichkeiten entstehen zu lassen, die von Formen, Linien, Kontrasten und Polaritäten bestimmt sind. In den ausgestellten Arbeiten hat sich die Künstlerin mit dem verwandelnden Einfluß von Licht und Schatten beschäftigt und ihre formgebende Kraft auf die fotografierten Situationen bei der Bildgestaltung untersucht.


100 Jahre Druckerei Sautter Reutlingen
terug
28.08.2014 - 27.09.2014

Ausstellung


1914 gründet Erwin Sautter seine "Xylographische Werkstätte". Vom GEA 1924 nach Reutlingen gelockt, entwickelt sich Sautter zu einem Filetstück der Reutlinger Kultur. In den 30er Jahren entstehen gegen den Zeitgeist die "Reutlinger Drucke." Bei Sautter arbeiten HAP Grieshaber, Arthur Fauser und nach 1945 Karl Langenbacher, Hadwig Münzinger und Richard Salis. Der technische Wandel wird hautnah spürbar, vom mittelalterlichen Holzschnitt bis zur digitalen Revolution.


Wir verschlingen Bücher!
terug
28.08.2014 - 13.09.2014

SommerLeseClub 2014


Du suchst guten Lesestoff für die Sommerferien? Dann werde Mitglied im SommerLeseClub!

Für Clubmitglieder gibt es in den Sommerferien eine riesige Auswahl an neuen Kinder- und Jugendbüchern zum Ausleihen. Und das Beste: Ab drei gelesenen Büchern erhältst Du das ultimative SLC-Zertifikat und wirst zur Abschlussfeier am 26. September eingeladen. Dort bekommst Du Dein Zertifikat überreicht und nimmst an der Verlosung mit zehn tollen Sonderpreisen teil!

Wie's funktioniert? Melde Dich einfach in der Stadtbibliothek Reutlingen oder in den Zweigstellen Betzingen und Rommelsbach zum SommerLeseClub an und lies über die Sommerferien so viele Bücher, wie Du kannst.

Für Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse


KunstReise Kultursommer Südhessen
terug
Landratsamt
| Groß-Gerau
21.08.2014 - 19.09.2014
KunstReise Kultursommer Südhessen / Kreis Bergstraße Heppenheim - Groß-Gerau


Klick - unser Blick auf Reutlingen
terug
Zweigstelle Betzingen der Stadtbibliothek Reutlingen
| Reutlingen
28.08.2014 - 02.10.2014

Ausstellung mit Fotoarbeiten


Freiwillige im Sozialen Jahr des Internationalen Bundes (IB) Reutlingen sehen ihre Stadt.



Der IB Reutlingen bietet seinen Freiwilligen neben ihrem praktischen Einsatz in ihrer Einsatzstelle, ein 5-tägiges gruppenübergreifendes Projektseminar  an.



Reutlingen als Fotoobjekt erkundeten die FSJ-Teilnehmer/-innen des Fotoworkshops. Ausgangspunkt war die Frage, welche Elemente die Stadt schon von jeher prägen. Die Schwerpunkte Menschen in der Stadt, Verkehr, Wasser, Handel, Natur, Architektur und Städtebau. So entstanden Fotos, die die Stadt aus ungewöhnlichen und beeindruckenden Perspektiven zeigen. Durch verschiedene Techniken wurden Objekte zusammen gebracht, die ansonsten nicht wahrgenommen werden, z.B. die Wasserspiegelungen der Echaz, die Naturoasen in Reutlingen, die Marienkirche und das Rathaus boten u.a. lohnende Objekte dafür. Betreut wurde die Projektwoche professionell von der Fotografin Angela Hammer. So sind beeindruckende Stadtsichten entstanden.



Die Zweigstelle Betzingen der Stadtbibliothek Reutlingen zeigt diese Bilder erstmals in Form einer Ausstellung.


Sonderausstellung: Felix Droese - Schenkung Hölderlin-Säule
terug
28.08.2014 - 05.10.2014


>Mäander<
terug
06.07.2014 - 19.09.2014
Susanne Kessler, Rauminstallation / Skulptur aus fragilem zeichnerischen Material, die sich nach oben hin in die Freiheit des Himmelsraumes hinein auflöst.


Zwischen Natur, Phantsie und Abstraktion
terug
03.07.2014 - 19.09.2014
Graphik und Malerei von Gerburg M. Stein


Tiefgang oder die Reise ins Ich, Ilona Schmidt im hit-Technopark
terug
hit-Technopark | Hamburg [ Harburg ]
07.07.2014 - 29.08.2014
Über den Titel der Ausstellung von Ilona Schmidt hätte sich Sigmund Freud, der Urvater der Psychoanalyse, sicher gefreut, und tatsächlich lassen die Bilder und Skulpturen von Ilona Schmidt Deutungen und Interpretationen zu, deren Nähe zur Psychoanalyse offensichtlich ist.

Bei Ihrer Reise ins Unerforschte und Unbewusste beruft sich die Malerin auf die Mittel, die ihr durch Material, Farbe und Technik zur Verfügung stehen. Neben Leinwand und Farbe verarbeitet sie auch Spachtelmasse und netzartige Strukturen in ihren Bildern.

Die in Hamburg lebende Ilona Schmidt schafft so einen unverwechselbaren Kontext, der in Bildreihen mit den Titeln Tiefgang oder der Grimmschen Märchenwelt entlehnten Adaptionen seinen Höhepunkt findet. Hinter Bildtiteln wie "Spieglein,Spieglein" oder "Im Wolfspelz" finden sich Anspielungen auf die bekannten Märchen Schneewittchen und Rotkäppchen, die dem Publikum bekannt sind und die so einem Wiedererkennen von Emotionen den Weg ebnen. Eingefasst durch ein angedeutetes Mäandermuster, verfälscht durch einen Geschlechterwechsel und quasi körperlos zeigt Ilona Schmidt mit Öl- und Acrylfarben in dem Bild "Spieglein, Spieglein" ein zweites undeutliches Ich, das im freudschen Sinne wie das erkennbar Unbewusste interpretiert werden kann, das jede Person charakterisiert.

Wie aus einer anderen Welt heraus entstanden, wirken die Bilder der Reihe Tiefgang, die auf extreme Farbkontraste setzen und so extrem eruptiv und expressiv wirken. Eine besondere Rolle spielt dabei die Farbe Blau, die in allen Gemälden dieser Bildreihe leitmotivisch eingesetzt wird. Sie repräsentiert das Eintauchen in das tiefste Innere, die dunkelste Ecke des Seins. Gleichzeitig setzen helle Töne wie Gelb und Weiss Lichtpunkte, die den Weg aus der Tiefe eines Ozeans an die Oberfläche weisen. Wie im Nebel wirken dagegen die stilisierten Gestalten in dem gleichnamigen Gemälde, die als noch Suchende durch die Zeit treiben bis das eigentliche Ich in dem Bild "Wer bin ich"
zum Vorschein kommt.

Die wesentliche Sinnfrage stellt die Künstlerin Ilona Schmidt schließlich mit ihren Skulpturen aus Ton und Metall, wobei auch hier die scharfen Kontraste kennzeichnend sind, die vordergründig durch Skulpturengruppen, wie "Global Player" und schmale Figurinen ohne Titel erkennbar werden. Damit weist Ilona Schmidt einmal mehr auf die zentralen Themen unserer Gegenwart hin und spannt den Bogen
von einer Reise ins Ich bis zu einem Blick in bzw. auf die Welt in der wir leben.


Ausstellung im Atelier Turner
terug
alphornstr. 19, 68169 Mannheim
| Mannheim
01.08.2014 - 31.08.2014
Im August wird im Atelier des Mannheimer Künstlers Martin Turner der 1. Zyklus und der 4.Zyklus ausgestellt.

Die ausdrucksstarken Bilder zeichnen sich durch lebendige, farbenfrohe Bilderwelten aus, die den Betrachter zur Eigeninterpretation ermuntern.

Öffnungszeiten:

MI 14-17h
DO 15-18h
Fr 11-14h
und nach vorheriger Vereinbarung

Meer informatie:
www.MartinTurner.eu

GRENZFÄLLE – Nachbarn wie du und ich
terug
Großes Waisenhaus
| Potsdam
05.07.2014 - 12.09.2014
0 €
43 namhafte Künstler der deutschlandweiten Vereinigung Cartoonlobby e.V. zeigen ca. 200 aktuelle Karikaturen zum Kulturlandjahr Brandenburg 2014, das der 200-jährigen Wiederkehr des Wiener Kongresses gewidmet ist. Die wechselvolle Nachbarschaft von Brandenburg und Sachsen greifen sie als Anregung auf. Getreu ihrem Motto „Wir können alles – außer langweilig!“, erweitern die Künstler aber unsere Perspektive in Raum und Zeit und landen letztendlich in der globalen Gegenwart.
Nachbarschaften sind seit eh und je Quelle von Beziehungen und Austausch, von Problemen und Konflikten, von Unterschiedlichkeiten und Gemeinsamkeiten auf allen Ebenen gewesen. Was uns in der großen Politik entgegen tritt, fängt oftmals schon im Kleinen an. Nur allzu leicht können aus mangelndem Verständnis für die Verhältnisse und Lebensart anderer, aus fehlender Akzeptanz und Toleranz Streitigkeiten entstehen bis hin zur Verfolgung Andersdenkender. Menschliche Unzulänglichkeiten eskalieren zuweilen in grenzwertigen Erscheinungen, ja in Grenzzwischenfällen, wo gut nachbarschaftliche Verhältnisse die bessere Lösung wären.
Aus dem historischen Beispiel der politischen Konkurrenz und der Nachbarschaft von Brandenburg und Sachsen sowie den daraus seit Jahrhunderten resultierenden regionalen Befindlichkeiten bis zum heutigen Tage, lassen sich Lehren ziehen für unser gemeinsames Europa und sein Wirken in der Weltpolitik.

Ort: Lindenstr. 34 a, Haupttreppenhaus des Großen Waisenhauses, 14467 Potsdam
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 7:00 -18:00 Uhr  und Sa-So 10:00 -15:00 Uhr


MusikWelten
terug
11.12.2011 - 31.12.2020
Mit der Sonderausstellung „MusikWelten“ schaffen die Reiss-Engelhorn-Museen einen sinnlichen Zugang zum Menschheitsphänomen Musik. Mit insgesamt 230 außergewöhnlichen Exponaten – von ausgefallenen aztekischen Pfeifgefäßen bis hin zu höfischen Orchesterinstrumenten aus Europa, Indien, Afrika und Japan – dokumentiert sie in eindrucksvoller Weise die Bedeutung der Musik für menschliche Kulturen weltweit.
Seit Jahrtausenden prägt und formt Musik menschliche Gemeinschaften. Ob seltene Schamanentrommeln aus Skandinavien, farbenprächtige Feuertanzmasken aus Neu-Guinea oder kostbare Konzertinstrumente des Mannheimer Kurfürstenhofes: sie alle zeigen anschaulich, dass sich Musik nicht nur in allen Kulturen und zu allen Zeiten findet, sondern bis heute die Menschen bewegt. Der Besucher erfährt in der Ausstellung, wie Musik als Mittel der Kommunikation verwendet wird und welche gesellschaftliche Bedeutung ihr zukommt. Die Ausstellung bietet aber nicht nur Wissenswertes rund um das Thema Musik, sondern verspricht dank nutzerfreundlicher Technik ein eindrückliches Klangerlebnis. In jeder Eintrittskarte ist eine kostenlose Audioführung enthalten. Beim audiovisuellen Rundgang durch die Ausstellung erlebt der Besucher unterschiedliche MusikWelten hautnah. Neben kurzen Hörtexten stimmen ausgewählte Klangbeispiele aus Rock, Pop und Klassik auf die unterschiedlichen Ausstellungsräume ein und schlagen so die Brücke zwischen den einzelnen Musiktraditionen. Ergänzt werden die auf diese Weise vermittelten Klangerfahrungen durch eine atmosphärisch dichte und außergewöhnliche Inszenierung mit Lichtinstallationen und Fotografien.



THOSE THREE LITTLE WORDS
terug
Uferstudios | Berlin [ Wedding ]
28.08.2014 - 31.08.2014
Videoserie

Wolfspaare bleiben für gewöhnlich ihr ganzes Leben zusammen, bis einer stirbt.
Wenn du stirbst, wird meine Liebe mit dir sterben.
Wenn du stirbst, wird meine Bestie mit dir sterben.
Wenn du stirbst, wird mein ganzes Ich mit dir sterben.
Ich sehne mich nach deinem Blut.
Ich sehne mich nach deinem Tod.
Ich will deine Lippen küssen, bis ich deinen Schmerz schmecken kann.

Agata Siniarska und Diego Agulló arbeiten gemeinsam seit dem Jahr 2012 an dem Werkkomplex Those three little words, der neben dem letzten Video Songs of longing die Arbeiten Breathless, Fingering, Coming Soon und Tuning Love umfasst.


Immer zu den Aufführungszeiten

Meer informatie:
www.tanznachtberlin.de

SPECTATORS 2.0
terug
Uferstudios | Berlin [ Wedding ]
28.08.2014 - 31.08.2014
Das Projekt speech entstand aus dem Bedürfnis zweier KünstlerInnen, einen zentralen Bereich ihres Arbeitens und Schaffens neu zu befragen: den Raum der lebenden Kunst. Dabei kommen die beiden jungen KünstlerInnen – Felix M. Ott und Camille Louis – nicht umhin, sich die Frage zu stellen: Was kann man heute noch mit und auf einer Bühne tun?

Eine kollektive Videoarbeit für das Festival Avignon 2010. Von und mit: Ehud Darash, Laurie Bellanca, Benjamin Brix, Camille Louis, Felix Mathias Ott

Meer informatie:
www.tanznachtberlin.de

Armin Mueller-Stahl
terug
27.08.2014 - 19.10.2014
Malerei - Zeichnung - Druckgrafik

ARMIN MUELLER-STAHL – MALEREI UND ZEICHNUNG
28. August – 19. Oktober 2014

„Das Malen, Schreiben, Musizieren und die Schauspielerei gehören für mich einfach zusammen“, so der 1930 in Tilsit geborene Armin Mueller-Stahl.
Heute zählt Mueller-Stahl zu den klassischen künstlerischen Mehrfachbegabungen der deutschen Kulturgeschichte, vielfach ausgezeichnet mit nationalen und internationalen Preisen. Seit 2001 werden seine Werke auch öffentlich ausgestellt. Er selbst bezeichnet sich als „Maler, der gelegentlich schauspielert“.
Im Stadtmuseum Siegburg sind aktuelle Arbeiten aus seinem Atelier zu sehen. Neben großformatigen Werken auf Leinwand, die man als gegenständlich und expressiv bezeichnen kann, überzeugt Armin Mueller-Stahl vor allem mit seinen Portraits berühmter und bedeutender Personen unserer Zeit und der Vergangenheit. Dabei wählt er Persönlichkeiten aus, die mit ihren Texten, ihrer Musik oder auch ihren Filmen einen Einfluss auf sein eigenes Leben und Schaffen hatten.
Einen Schwerpunkt legt das Stadtmuseum auf Armin Mueller-Stahls Umsetzung des “Urfausts“ von Johan Wolfgang von Goethe in einem Zyklus von 20 Lithographien und zahlreichen Originalgrafiken, in denen er sich mit diesem bedeutenden Stück des klassischen Theaters auseinandersetzt.
Über sein zeichnerisches Werk sagte Armin Mueller-Stahl: „Beim Zeichnen ist man selbst der Regisseur. Es gibt keine Verbote, und man hat alle Freiheiten.“ Diesen Freiraum, den der Schauspieler nicht immer hat, weil er sich Regisseur und Rolle fügen muss, nutzt der Maler Armin Mueller-Stahl in vollen Zügen aus. Mit leichtem und doch dynamischem Pinselschwung schafft er Werke, die nicht nur die Welt von Theater und Film widerspiegeln. Auch heitere Strandszenen von der Küste vor Los Angeles sowie Baumlandschaften sind in der Ausstellung zu finden und lockern das ansonsten sehr intellektuell geprägte Werk auf.
Der Künstler hat sein Kommen zur Vernissage zugesagt. Er wird begleitet von
seinem Freund Björn Engholm, der auch in das Werk Armin Mueller-Stahls einführen wird.

Die Räumlichkeiten des Stadtmuseums Siegburg sind begrenzt, daher gibt es Eintrittskarten für die Eröffnung. Diese können Sie kostenlos an der Kasse des Stadtmuseums abholen oder telefonisch reservieren, solange der Vorrat reicht. Der Einlass bei der Eröffnung erfolgt nur gegen Eintrittskarte. Bitte beachten Sie, dass eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen vorhanden ist.
Ausstellungseröffnung: 27. August 2014, 18.30 Uhr


Emotionsräume - Gedanken über den 1. Weltkrieg
terug
17.07.2014 - 19.10.2014
Im August 1914 begann der Erste Weltkrieg, der in seiner Konsequenz das gesamte europäische Wertesystem veränderte und dessen Folgen mit dazu beitrugen, die nationalsozialistische Diktatur und den von ihr entfesselten nächsten Weltkrieg vorzubereiten.
Viele Künstler, darunter einige bedeutende und weithin bekannte, waren anfänglich begeisterte Kriegsanhänger, andere bereits frühzeitig entschiedene Kriegsgegner. Beide Positionen spiegeln sich in Kunstwerken und Dokumenten wider. Der Kunstverein “Talstrasse" e. V. möchte sich in der Zeit vom 17. Juli bis 19. Oktober 2014 diesem bis heute unvermindert aktuellen Thema mit einer Ausstellung unter dem Motto „Emotionsräume“ zuwenden. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlagsprogramm des Kunstvereins.


TAUSCH Contemporary Art Fair 2014
terug
HEYNE KUNST FABRIK
| Offenbach am Main
28.08.2014 - 21.09.2014
Kunstverein EULENGASSE Frankfurt und der Bund Offenbacher Künstler BOK

TAUSCH CONTEMPORARY ART FAIR 2014 (Forum, Ausstellungen, Messe, Workshops)
Vom 28.08. bis 21.09.2014 wird in der Heyne Kunst Fabrik in Offenbach mit der TAUSCH CONTEMPORARY ART FAIR 2014 ein außergewöhnliches Projekt stattfinden: Ein Ausstellungsprojekt, welches mit dem Format Kunstmesse spielerisch umgeht und Fragestellungen zum Verhältnis von Kunst, Käufer und sonstige Akteure pointiert aufwirft. Im Forum gibt es über 50 Beiträge zu den Themen Kulturkooperationen, Vermarktungsstrategien oder Kulturmanagement. Dazu Performances, Theater, Lesungen, Workshops. Contemporary Music und HipHop, oder Funk, Elektro, Indie, Downbeat zum Abtanzen.
Mit dem interkommunalen Kunst- und Kulturprojekt TAUSCH gehen der Frankfurter Kunstverein EULENGASSE und der Bund Offenbacher Künstler BOK als gemeinsame Veranstalter neue Wege, um die jeweiligen Stärken und Erfahrungen der beiden Vereine zu bündeln und um eine stärkere Präsenz im Rhein-Main-Gebiet zu erlangen. Die TAUSCH CONTEMPORARY ART FAIR 2014 findet statt unter der Schirmherrschaft von Horst Schneider, Oberbürgermeister der Stadt Offenbach und Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main.

Do. 28. AUG 18 Uhr: Eröffnung durch die Schirmherren OB Horst Schneider, Offenbach und OB Peter Feldmann, Frankfurt
Auf der Website TAUSCH
tausch.eulengasse.de finden Sie alle interessanten Informationen.
HEYNE KUNST FABRIK
Lilistraße 83d, 63067 Offenbach
Fon: +49 69 85 70 84 21
www.heynekunstfabrik.de <www.heynekunstfabrik.de>

DIE VERANSTALTER :
Kunstverein EULENGASSE Frankfurt und der Bund Offenbacher Künstler BOK
Ansprechpartner für das Projekt:
Heide Khatschaturian (Bund Offenbacher Künstler), khatschaturian@t-online.de Tel. 069. 86 43 85
Vládmir Combre de Sena (Eulengasse), combre@eulengasse.de Tel. 069. 56005910

Meer informatie:
tausch.eulengasse.de

Sommergäste in der destille-onlinegalerie
terug
Destille | Düsseldorf
01.08.2014 - 30.09.2014
Auch in diesem Jahr laden wir unsere Gäste und
bildende Künstler dazu ein, eines ihrer Werke in
einer Gemeinschaftsausstellung zu präsentieren.
Format maximal 50 x 60 cm
Die Arbeiten werden zeitgleich auch in der
destille-onlinegalerie vorgestellt.

Meer informatie:
www.destille-duesseldorf.de

Einzelausstellung Ingrid Filipczyk: Im Anfang ist Klang - Bildkonzepte zur Musik
terug
atelier-galerie artedos
| Kempen
22.08.2014 - 06.09.2014
Öffnungszeiten: Do und Fr von 15 bis 18 Uhr, Sa von 11 bis 14 Uhr
Vernissage: 22.08.2014 um 19 Uhr mit elektronischen Klängen von Manfred Heinen


AUSSTELLUNG: Erich Buchholz & Jozef Peeters „Zwei Sturm-Künstler“
terug
Galerie d'Hamé, Wallstr. 15
| Mülheim an der Ruhr
22.08.2014 - 04.10.2014
Ausstellungseröffnung am 22.08.14 um 20 Uhr;
Volker Pirsich, der Direktor der Bibliothek Hamm und Autor „Der Sturm“, wird die „Ursonate“ von Kurt Schwitters vortragen.

Öffnungszeiten: di. - fr. von 10 bis 12:30 Uhr und 15 bis 18 Uhr (Donnerstag Nachmittag geschlossen); Termin nach Vereinbarung jederzeit möglich.
Info unter: Tel. 02 08 / 7 68 33 93 und 01 76 / 64 96 72 07 und E-Mail: bauhaus.gallery@gmail.com


Eberhard Peters - Malereien, Collagen und Objekte
terug
STADTTHEATER KAMENZ, Pulsnitzer Str. 11
| Kamenz
17.08.2014 - 31.12.2014
Es präsentiert sich Eberhard Peters aus Weißwasser unter dem Titel Malerei / Collagen / Objekte im Kamenzer Stadttheater.


TECKEN - Ausstellung von Anders Reventlov
terug
Galerie Neun Görlitz, Fischmarkt 9
| Görlitz
16.08.2014 - 26.09.2014
Das Wort „Tecken“ hat viele Bedeutungen. Eine von ihnen lautet: eine Handlung führt zur nächsten. Für diese Ausstellung in der Neun Görlitz ist das der Ausgangspunkt. Der Titel der Ausstellung ist derselbe wie der einer Ausstellung 1978 in der Malmö konsthall: „Tecken – Lettres, Signes, Ècritures“. Im Katalog dazu berichtet Eje Högestat über eine Erfahrung in einer Ausstellung in Tokyo 1976, die ihn zu seiner Ausstellung später in Malmö inspirierte – diese wiederum hat Anders Reventlov zu seiner Ausstellung „TECKEN“ 2014 in Görlitz inspiriert.
Der für seine großformatigen, zeitgenössischen Wandbilder und Zeichnungen international bekannte dänische Künstler Anders Reventlov wird eine Mischung aus Zeichnungen auf Papier und eigens im Ausstellungsraum aufgebrachten Wandbildern in der Neun Görlitz zeigen. Eine Serie von Lithographien, die eigens für die Ausstellung in Görlitz angefertigt wurden, ergänzt die Ausstellung.
Der Besucher ist eingeladen sich am Prozess zu beteiligen, am Prozess des Erfahrens und Eindrücke sammeln. Nur so kann jeder selbst erleben, was TECKEN bedeutet: eines führt zum anderen – one action leads to another. Anders Reventlov wird sich für 2 Wochen im August in Görlitz als Artist in Residence aufhalten.
Die Ausstellung konnte u.a. durch die DANISH ART WORKSHOPS 2014 (Statens Vaerksteder For Konst / Staatliche Werkstätten in Kopenhagen) ermöglicht werden.

Öffnungszeiten der Ausstellung

Dienstag, 16.00 – 20.00 Uhr
Mittwoch, 16.00 – 20.00 Uhr



Mary Bauermeister - KUNST(T)RÄUME
terug
06.07.2014 - 23.11.2014
Gezeigt werden Planungen und Entwürfe aus den 70/80er Jahren der Künstlerin Mary Bauermeister für Wettbewerbe „Kunst im öffentlichen Raum“.
Mary Bauermeisters „Prä-Fluxus“-Aktivitäten trugen erheblich zur Entwicklung von Fluxus in Deutschland bei. In den 1960er Jahren schaffte sie es mit Konzerten, Lesungen und Ausstellungen, ihr Atelier in Köln bekannt zu machen. Nach einem Aufenthalt in New York, wo sie in kurzer Zeit Karriere machte, hingen ihre Werke in fast allen großen Museen. In den 70er Jahren kehrte sie nach Deutschland zurück. Neben ihrer künstlerischen Arbeit widmet sie sich überwiegend der Gestaltung von Gärten- und Kunst am Bau-Projekten für öffentliche Auftraggeber und Firmen- und Privatkunden wie das Auswärtige Amt, Bonn, die Kölnische Rück-versicherungs-AG, Köln oder die Landeszentralbank, Wiesbaden.

Programm und Ablauf am 6. September 2014
16:00 Uhr Vernissage der Ausstellung KUNST(T)RÄUME
Die Begrüßung spricht Heinrich Liman (Geschäftsführer museum FLUXUS+), gefolgt von einer Ansprache von Frau Dr. Anne Schmedding (Bundesstiftung Baukultur / Architekturhistorikerin). Mary Bauermeister ist anwesend und liest aus ihrem Briefwechsel mit Nam June Paik. Ort: atrium im museum FLUXUS+

18:30 Uhr Filmpremiere - Dokumentarfilm „Mary Bauermeister / Leben und Werk der 50/60er Jahre“ (Teil 1) von Johann Camut im T-Werk. Der Dokumentarfilm soll in drei Teilen die Komplexität und Vielseitigkeit des künstlerischen Schaffens von Mary Bauermeister zum Ausdruck bringen. Der erste Teil zeigt Interviews, Statements und die filmische Darstellung der Frühwerke aus den 50er/60er Jahren. Dauer ca. 66 min. / Johann Camut und Mary Bauermeister sind anwesend. Ort: T-Werk, Schiffbauergasse 4E, Potsdam (direkt neben dem museum FLUXUS+)

Vernissage: 06. September 2014 um 16 Uhr
Ausstellung: 07. September 2014 bis 23. November 2014 von Mi – So, 13:00 – 18:00 Uhr


225. Geburtstag Friedrich List: Ausstellung - Die List-Sammlung von Eugen Wendler
terug
Osiandersche Buchhandlung - Musikabteilung
| Reutlingen
28.08.2014 - 13.10.2014

Die Exponate belegen die wichtigsten Stationen des beschwerlichen Lebensweges von Friedrich List in ihrem zeitgeschichtlichen Kontext.


Hierzu werden im Geburtshaus von Friedrich List u. a. originale Dokumente, Stadtansichten, Gebrauchtsgegenstände sowie Schriften und Porträts gezeigt.


PhotoSynthese Enrique Labarta – Photographie
terug
28.08.2014 - 27.09.2014


Architektur, Landschaft und Spiegelungen sind die Motivwelten des Photographen Enrique Labarta, der es versteht Poesie und Schönheit der Welt in seinen Arbeiten einzufangen. Struktur einerseits und deren Auflösung andererseits greifen ineinander und sensibilisieren die Wahrnehmung des Betrachters für seine Umgebung. Der Wahrheitscharakter des vielfach auf die Dokumentation re-duzierten Mediums wird dabei auf subtile Weise hinterfragt.


Sonderausstellung “Malerisch”
terug
01.06.2014 - 31.10.2014
Die Sonderausstellung zeigt Arbeiten verschiedener Künstler, die sich mit dem Steinbruch als Ort der Arbeit, aber auch der Erholung beschäftigen.


REFUGIEN II. Von den Beziehungsgef(l)echten zwischen Mensch und Natur
terug
04.05.2014 - 05.10.2014, 08:00 uur
Bis Oktober 2014 verwandelt die Installation REFUGIEN II des Künstlerpaares Corinna Kuhn und Detlef Kelbassa die Vorratsbunker 2-5 im Landschaftspark Duisburg-Nord in besondere Biotope: in Rückzugsorte für geheimnisvolle gärtnerische Tätigkeiten, für exotische Lebensformen, pflanzliche Invasoren und die Auseinandersetzung mit dem vielfältigen Verhältnis von Mensch und Natur ...

Kunst.WERK 2014: REFUGIEN II
Von den Beziehungsgef(l)echten zwischen
Mensch und Natur
Ausstellung im öffentlichen Raum
vom 04.05. bis 05.10.2014
Eine Installation von Kelbassa's Panoptikum

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 8:00 - 22:30 Uhr
Freitag bis Sonntag: 8:00 - 01:00 Uhr

Führungen durch die Ausstellung
mit Corinna Kuhn (Kelbassa's Panoptikum, Oberhausen)
sonntags, jeweils um 11:00 Uhr
20.07. - 17.08. - 21.09.

Treffpunkt am Bunker (Hinweis Kunst.WERK 2014 folgen)


AUSSTELLUNG: Martina Bohn | Brigitte Klaus
terug
13.08.2014 - 07.09.2014, 08:30 uur
Bilder in Acryl, Aquarell und Mischtechnik zeigen Martina Bohn und Brigitte Klaus.

Ausstellungseröffnung: Mi 13.08.2014 um 19:30

Besichtigung:
Dienstag bis Freitag von 8:30 bis 18:00
Wochenende/Feiertag 13:00 bis 18:00


Brigitte Klaus, 1947 in Burgbernheim (Franken) geboren, entdeckte ihre Leidenschaft für die Malerei während eines Aufenthaltes im Ev. Krankenhaus, wo die Mülheimer Künstlerin Gabriele Weyers regelmäßig Kurse anbot. Der (berufliche) Alltag ließ es aber noch nicht zu, dass sie sich intensiver mit dem neuen Hobby beschäftigen konnte. Erst der Vorruhestand im Jahr 2008 gab ihr genügend Zeit und Muße, um sich ausgiebiger mit Pinseln, Farben und Formen zu beschäftigen. Seither ist sie bei den „Montagsmalerinnen“ engagiert, die, begleitet durch Gabriele Weyers, ihren Ideen Farbe verleihen.

Martina Bohn erblickte 1958 das Licht der Welt und unternahm ihre ersten Schritte im Mülheimer Stadtteil Styrum. Mit Anfang 40, setzte sie sich erstmalig intensiver mit einem Hobby auseinander, das sie schon bald faszinierte. Über einen Seidenmalkurs, den sie in der katholischen Familienbildungsstätte belegte, gelangte sie einige Jahre später zu den „Montagsmalerinnen“. Seither taucht sie ihre Pinsel in Aquarell- und Acrylfarben. Heute sind ihre ausgewählten Motive und der Verlauf der Farben längst kein Zufall mehr. Das harmonische Ergebnis präsentiert sie – zusammen mit ihrer Freundin Brigitte Klaus – in der aktuellen Ausstellung „natürlich in FARBE“


Unterwegs - Fotografie und Malerei
terug
Begegnungsstätte Kloster Saarn | Mülheim an der Ruhr
26.08.2014 - 21.09.2014, 09:00 uur
Simone de Paauw und Ulla Vondung von der Produzentengalerei K8 stellten ihre Werke aus.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sonntag, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr


Frühstückstreff
terug
Styrumer Treff | Mülheim an der Ruhr
09.01.2014 - 25.09.2014, 09:30 uur
Erfahrungsaustausch für aktiv Arbeitssuchende, Menschen in Arbeit oder zwischen Arbeit und Ruhestand. Austausch von Tipps im Umgang mit Ämtern und Behörden, preiswerte Einkaufsmöglichkeiten etc.

Meer informatie:
www.styrumertreff.de

Sommerferienprogramm
terug
28.08.2014 - 28.08.2014, 09:30 uur

Tierisches Vergnügen - Ein Kunstworkshop


Sommerferienprogramm für Kinder ab 7 Jahren


Petr Beránek | Gumprints
terug
boesner GmbH
| Hannover
01.08.2014 - 30.08.2014, 09:30 uur
Die Ausstellung vom 1. - 30. Aug. 2014 präsentiert erstmals eine größere Auswahl der Gumprints des schweizer Künstlers (Malerei, Druckgrafik, Glas-Objekte) in Norddeutschland.

Vernissage am 1. Aug. 2014 von 15:00 - 18:30 h

boesner GmbH, Bornumer Str. 146, 30453 Hannover (D)

...weitere Informationen unter www.facebook.com/events/249897... oder www.boesner.com/niederlassunge...


ENERGY ART 2014 Art . Exhibiton „Energiewende“ in Europe
terug
11.01.2014 - 31.12.2014, 10:00 uur
ENERGY-ART 2014 Mülheim an der Ruhr mit ständig wechselnden Künstlern.

Die Galerie an der Ruhr / Ruhr-Gallery Mülheim Ruhrstraße 3 präsentiert die Jahresausstellung zur Energiewende in Deutschland. Neben Fotografien werden auch Arbeiten aus den Gebieten Skulptur und Malerei gezeigt..


Kulissenbibliothek
terug
01.01.2014 - 31.12.2014, 10:00 uur
Die Bibliothek der Franckeschen Stiftungen wurde Ende des 17. Jahrhunderts von August Hermann Francke als öffentliche Einrichtung gegründet. Wenige Jahre später war ihre Sammlung im Bildungsbereich bereits vergleichbar mit der bedeutender deutscher Universitätsbibliotheken. Im Altbestand enthält sie heute etwa 50.000 Bücher zu allen Gebieten des Wissens, vor allem aber zur Kirchen- und Bildungsgeschichte der Frühen Neuzeit. Seit 1728 sind die Bücher in einem eigens errichteten Zweckbau untergebracht, dessen originales Mobiliar mit den kulissenartig in den Raum gestellten Regalen komplett erhalten geblieben ist. Diese Kulissenbibliothek präsentiert sich nach der Sanierung in den späten 1990er Jahren heute wieder in ihrer beeindruckenden Gestalt von 1746.


Pietismus-Kabinett: Kraft des Wortes
terug
14.01.2014 - 31.12.2014, 10:00 uur
Das Pietismus-Kabinett linkerhand des Foyers im Historischen Waisenhaus stellt unter dem Titel „Kraft des Wortes: Kulturgeschichtliche Wirkungen des Pietismus“ den Zusammenhang zwischen der Reformation Martin Luthers und dem Wirken des Halleschen Pietismus anhand zahlreicher zeitgenössischer Quellen vor. An mehreren Beispielen des sehr vielfältigen, überraschend durchdachten und geradezu virtuosen Umgangs mit dem Wort wird der Einfluss des Pietismus auf die europäische Kulturgeschichte sichtbar, etwa in der bis heute populären Tagebuchkultur. Als herausragendes Leitexponat ist erstmals seit mehreren Jahrzehnten die restaurierte Predigtkanzel August Hermann Franckes aus der hallischen Ulrichskirche zu sehen, ein einzigartiges Kunstwerk der Spätrenaissance.


Waisenhaus-Kabinett: Weltveränderung durch Menschenveränderung
terug
15.01.2014 - 31.12.2014, 10:00 uur
Das Waisenhaus-Kabinett im Hauptgeschoss des Historischen Waisenhauses lädt unter dem Titel „Weltveränderung durch Menschenveränderung: Die Geschichte der Franckeschen Stiftungen“ in einer Kombination aus modernen Medien und originalen Exponaten zu einem Spaziergang durch 300 Jahre facettenreicher und wechselvoller Stiftungsgeschichte ein. Von den Anfängen über den Aufbau des wirkmächtigen Reformwerkes über die neuere Aufbaugeschichte nach der Wende bis in die Gegenwart wird deutlich, dass die Ideen und Initiativen August Hermann Franckes immer fruchtbarer Leitfaden für die Arbeit und die Ausrichtung der Stiftungen geblieben sind.


Wohnhaus August Hermann Francke
terug
14.01.2014 - 31.12.2014, 10:00 uur
Den Aufbau seines sozialen und pädagogischen Reformwerkes leitete August Hermann Francke von seinem Wohnhaus aus. Es war Nukleus und Ausgangspunkt seiner weitreichenden Unternehmungen, deren Spuren man heute noch in Gesellschaft, Religion und Kultur finden kann.
Nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen bildet das Francke-Wohnhaus seit November 2008 wieder das Zentrum der Franckeschen Stiftungen. Es beherbergt das Info-Zentrum, das Francke-Kabinett und die Bibelmansarde.

Das Francke-Kabinett
In der ehemaligen Wohnetage der Familie Francke lässt eine ungewöhnliche Ausstellung die Stifterpersönlichkeit und seine vielfältigen Talente entdecken. Ob Theologe und Pädagoge, Global-Player und Visionär, Wirtschaftsexperte oder Bauherr – prominente Persönlichkeiten des heutigen gesellschaftlichen Lebens stellen in neun Filmen die Begabungen und die Tatkraft August Hermann Franckes vor.

Die Bibelmansarde
Im Jahr 1710 wurde in den Franckeschen Stiftungen die Cansteinsche Bibelanstalt gegründet, die sich für die Verbreitung der Bibel mittels preiswerter Druckausgaben einsetzte. Über 30 Millionen Bibeln haben seitdem die Franckeschen Stiftungen verlassen. Diese Tradition wird von der neuen Bibelmansarde im Dachgeschoss des Francke-Wohnhauses wieder aufgenommen. Jeweils dienstags um 18 Uhr lädt ein anspruchsvolles Programm rund um das Buch der Bücher zum aktiven Austausch und zum gemeinsamen Innehalten ein.


Dessau 1945 - Fotografien von Hneri Cartier Bresson
terug
16.05.2014 - 07.09.2014, 10:00 uur
6,00 €
Anlässlich der Eröffnung der neuen Meisterhäuser Gropius und Moholy-Nagy wird im Sockelgeschoss des Bauhausgebäudes eine Sonderausstellung mit 32 noch nie gezeigten Fotografien von Henri Cartier Bresson über das Kriegsende in der Bauhausstadt zu sehen sein.

Bauhausgebäude - Eröffnung: 13:00 Uhr
Eintritt: 6,-/ 4,- € ermäßigt

Meer informatie:
www.bauhaus-dessau.de

Egypte - Dieux. hommes. Pharaons.
terug
25.07.2014 - 22.02.2015, 10:00 uur
10 - 12 €
Nach "InkaGold" und "Die Kelten – Druiden. Fürsten. Krieger." wendet sich das UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte mit "Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen. Meisterwerke aus dem Museum Egizio Turin" einer weiteren herausragenden Hochkultur unserer Menschheitsgeschichte zu. 4.000 Jahre altägyptische Hochkulturen aus vorchristlicher Zeit werden in der spektakulären Gebläsehalle der Völklinger Hütte lebendig und treten in Dialog mit den weltweit einzigartigen Großmaschinen der Industriekultur.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte entführt seine Besucher in die Welt des Alten Ägypten. Die 250 hochkarätigen Exponate stammen aus dem Museum Egizio Turin, das nach dem Museum von Kairo als das bedeutendste ägyptische Museum der Welt gilt. Nahezu alle Leihgaben sind zum ersten Mal in Deutschland, Frankreich und der Großregion zu sehen. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist mit der Ausstellung ein halbes Jahr internationales Zentrum der altägyptischen Kultur.

Katalogbuch zur Ausstellung, 290 Seiten, mit allen Exponaten, durchgehend vierfarbig, 24,50 €.


25 ans de réunification allemande
terug
13.04.2014 - 02.11.2014, 10:00 uur
10 - 12 €
2014 jährt sich Deutschlands Wiedervereinigung zum 25. Mal. Der renommierte Fotojournalist Helmut R. Schulze war wie kein anderer dicht am Geschehen auf dem steinigen Weg zur Wiedervereinigung dran.

Seine sensationellen Reportagefotografien zeigen Michael Gorbatschow, den Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, Bundeskanzler Helmut Kohl und Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher. Sie dokumentieren die Zwei-plus-Vier-Treffen, den Fall der Mauer und die Höhepunkte der Wiedervereinigungsfeiern in Berlin.

In der 10.000 Quadratmeter großen Möllerhalle präsentieren wir die Schlüsselbilder der Deutschen Wiedervereinigung von Helmut R. Schulze im Jubiläumsjahr.

Katalogbuch zur Ausstellung 14,50 €


art meets karl
terug
20.06.2014 - 21.09.2014, 10:00 uur
art meets karl
Künstler heute und der Kaiser gestern

Das Kulturwerk Aachen/Euregio zeigt lebendige, aktuelle, vielgestaltige und überraschende Positionen zu Karl.

Der Ausstellungsort ist genauso aktuell und lebendig wie das Konzept: ein Einkaufszentrum. Auf etwa 1.000 qm Gesamtfläche und auf mehreren Ebenen werden die besten Bilder, Skulpturen und Installationen zur heutigen Bedeutung von Karl dem Großen präsentiert.

Eintritt: frei.


Sonderausstellung Locken. Betören. Täuschen. Die Welt mit anderen Augen riechen
terug
12.04.2014 - 31.08.2014, 10:00 uur
Immer der Nase nach!

Bezaubernd duftende Blüten locken unwiderstehlich Bestäuber herbei. Wohl riechende Früchte regen zum Verzehr an und sichern so die Verbreitung der Samen. Pilze ziehen mit Aasgeruch magisch Fliegen an, die zur Verbreitung der Sporen beitragen. Sexuallockstoffe sorgen für das Auffinden des passenden Partners und Abwehrstoffe halten Fressfeinde fern. Unsere Welt ist übervoll von Düften, die im Ökosystem ganz unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Aber auch im Alltag begegnen und beeinflussen sie uns fast überall: Bereits seit mehr als 5000 Jahren setzt der Mensch Duftessenzen als Parfum, Medizin oder Geschmacksverstärker ein. Sie sollen Krebs und Demenz bekämpfen, die Konzentration, den Appetit und die Kauflust anregen.

Die Ausstellung „Locken. Betören. Täuschen. − Die Welt mit anderen Augen riechen“ des Naturkundemuseums Bielefeld präsentiert unterschiedlichste Duftspuren und vermittelt anschaulich deren Bedeutung. Als Mitmachausstellung der besonderen Art will sie vor allem mit der Nase erkundet werden.

Eröffnung am 11.04.2014 18:00 Uhr

Öffnungszeiten Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz: Dienstag bis Freitag 10:00 - 17:00 Uhr
Samstag und Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr


MIGRINT 2014 - Internationale Kunstausstellung Migration & Integration in der Kunststadt Mülheim
terug
Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery, Ruhrstr. 3
| Mülheim an der Ruhr
23.08.2014 - 30.09.2014, 10:00 uur
Migration und Integration sind zentrale Themen, die unsere Gesellschaft immer neu herausfordern. Die Künstlerin Marga Steinwasser aus Argentinien, die ihre Wurzeln in Mülheim an der Ruhr hat, und ihre Künstlerkollegen Jürgen Heinrich Block, Aliv Franz und Heiner Schmitz haben diese Themen jeweils in ihre Sprache übersetzt und zeigen viele Facetten in der Ausstellung MIGRINT 2014 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr im Hause der Galerie an der Ruhr in der Ruhrstraße Nr. 3 in der Zeit von 23. August 2014 (Eröffnung / Vernissage um 15 Uhr) bis zum 30. September 2014. Im Rahmen der Ausstellung finden zahlreiche Einzelevents zum Thema der MIGRINT 2014 statt.

Mit
Marga Steinwasser, Buenos Aires
Arbeiten: - Subterránea-Underground
- Trapo

Heiner Schmitz, Metropole Ruhr
Fotografische Dokumente: Migration und Integration

Jürgen Heinrich Block, Metropole Ruhr
Arbeiten: „Erdwächter“
Die Erdwächter, sie kommen aus der Erde und mahnen uns, die Menschlichkeit und unseren Planeten zu bewahren.

Manfred Dahmen
Malerei " Schöpfungsgeschichte"

Aliv Franz, Metropole Ruhr
Arbeiten: „Tore zur Welt“

Seit Jahrhunderten haben Menschen mit unterschiedlichsten Zielen und aus unterschiedlichsten Gründen ihr persönliches „Tor zur Welt“ in beiden Richtungen durchschritten: Um der alten Welt den Rücken zu kehren oder um eine neue Heimat zu finden.

Beiträge von Monika Pöschke-Schröder und Doc Davids


1914–1918. Der Erste Weltkrieg
terug
29.05.2014 - 30.11.2014, 10:00 uur
Zum Gedenken an den Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren präsentiert das Deutsche Historische Museum die deutschlandweit einzige Überblicksausstellung zum Kriegsgeschehen, die die europäische und globale Dimension des „Großen Kriegs“ verdeutlicht. Der Fokus der Ausstellung liegt auf der Eskalation der Gewalt. Anhand von 14 Orten werden der Verlauf und die Folgen des Krieges anschaulich, der wie kein anderes Ereignis die Geschichte des 20. Jahrhunderts prägte. Exemplarisch stehen etwa Petrograd, Ypern, Verdun, Brüssel, Gorlice / Tarnow oder Berlin für unterschiedliche Dimensionen des Krieges: Für die Modernisierung der Kriegstechnik mit ihren physischen und psychischen Folgen, für die weltumspannende Kriegswirtschaft und die globalen Kriegsschauplätze oder für das Leben an der „Heimatfront“. Mit Exponaten aus Deutschland und einer Vielzahl internationaler Leihgaben entwirft die Ausstellung auf mehr als 1.000 qm ein umfassendes Bild der „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts.


cantoni crescenti: Melt
terug
Hochofenstrasse, Landschaftspark Duisburg-Nord
| Duisburg
15.08.2014 - 28.09.2014, 10:00 uur
Im Landschaftspark Duisburg-Nord zeigt das brasilianische Künstlerduo cantoni crescenti mit Melt eine 70 Meter lange begehbare Installation unter einem der stillgelegten Hochöfen. Melt ist eine interaktive Installation, deren kinetische Oberfläche auf die Bewegungen der Besucher reagiert: Je nach eingeschlagener Richtung, Trittstärke und Körpergewicht wird die Arbeit in Bewegung gesetzt. Die Besucher senden und empfangen Signale, lösen taktile, audiovisuelle Veränderungen aus, werden Teil wechselseitiger Beziehungen und übersetzen die Dynamik anderer in eigene Bewegungen.

Meer informatie:
www.ruhrtriennale.de/de/

Jahresausstellung Geheimnis Athos
terug
22.03.2014 - 11.01.2015, 10:00 uur
Entdecken sie die tiefen Geheimnisse des heiligen Berges und tauchen Sie ein in eine Welt die von der Hektik unserer Zeit noch unberührt ist. Die multimediale Schau, die auch schon im EU-Parlament in Brüssel zu sehen war, zeigt eine Vielzahl an Bildern der Klöster, der Landschaften, der Mönche - teils minutiös genau, teils expressiv gemalt, sowie Filme und Rauminszenierungen.

Informationen über Führungen und die Ausstellung unter T 02853/72888 oder info@daskunstmuseum.at. Weitere Informationen unter www.daskunstmuseum.at.

Eintritt: € 8,--
Ermäßigt: € 6,--

Meer informatie:
www.daskunstmuseum.at

Es werde Licht
terug
Galerie im Körnerpark | Berlin [ Neukölln ]
02.08.2014 - 12.10.2014, 10:00 uur

2. August –12. Oktober 2014


Künstlerische Projekte zu Schöpfungsmythen

und dem Ursprung des Lebens




Führungen: jeden Sonntag, 15 Uhr


Wissenschaftlern gelang es vor kurzem, Signale aus den ersten Momenten des Universums aufzuzeichnen. Dennoch übersteigen die Vorgänge im Kosmos nach wie vor das, was der Mensch begreifen kann. Seit Urzeiten wird nach Erklärungsmodellen für die Entstehung der Welt gesucht, und die Identität von Kulturen ist stark von deren Schöpfungsmythen geprägt.


Kuratiert von Dorothee Bienert



Picasso - Ich sehe die Dinge in anderer Art
terug
05.07.2014 - 28.09.2014, 10:00 uur
Picasso gilt als die Verkörperung der Kunst des 20. Jahrhunderts schlechthin. Er wirkte als Begründer neuer Stilrichtungen und innovativer technischer Verfahren. Als ein „Magier der Graphik‘“ hat man Picasso bezeichnet. Dieser Titel umgreift nicht nur seine unbändige Kreativität, sondern auch seine elementare und immer wieder überraschende Formensprache, sein handwerkliches Geschick und seine grenzenlose Experimentierfreude.

Meer informatie:
www.freundeskreis -galerien-paderborn.de

Zauber der Kunst. Sammlung Bodenseekreis
terug
Galerie Bodenseekreis | Neues Schloss
| Meersburg
15.08.2014 - 02.11.2014, 10:00 uur
3,00 - 6,00 €
Meisterwerke von Max Bill, Otto Dix, Erich Heckel, Max Ackermann, Horst Antes, Hans Purrmann und 16 weiteren Künstlern des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung Bodenseekreis machen die Ausstellung „Zauber der Kunst“ zu einer hochkarätigen Schau.

Den Schlüssel zur Ausstellung bildet Erich Heckels 1954 entstandenes Gemälde „Der Zauberer“: Der Künstler ist Magier, der die Welt verwandelt, der Dinge verschwinden und erscheinen lässt, der Bilder erschafft, die ohne sein inneres Auge nie zu sehen wären. Dieser Gedanke durchzieht die Präsentation der rund 120 Werke, die von 22 Künstlern in den Jahren 1914 bis 1992 geschaffen wurden und von der Klassischen Moderne bis zur zeitgenössischen Kunst reichen.

Alle Exponate stammen aus der etwa 2.000 Objekte umfassenden Kunstsammlung des Bodenseekreises, unter ihnen wertvolle Dauerleihgaben der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke OEW. Doch ist die Ausstellung mehr als eine trockene Bestandspräsentation: Denn die Kunstwerke sind mit zeitgleichen Exponaten aus dem Alltag in Beziehung gesetzt, so dass eine spannungsvolle Inszenierung von „Zauber“ und „Wirklichkeit“ entsteht.

Neben Heckels „Zauberer“ gehören die „Bodensee-Venus“ sowie Bodenseelandschaften von Otto Dix, magische Kopffüßler von Horst Antes, das „Schwarze Zeichen“ von Max Ackermann und nicht zuletzt Bodenseebilder von Hans Purrmann, deren südliches Flair den Einflüssen von Henri Matisse und Paul Cézanne zu verdanken ist, zu den Höhepunkten.

Die Ausstellung, die vom 15.8. bis zum 2.11.2014 in der Galerie Bodenseekreis (Rotes Haus) und im Neuen Schloss Meersburg gezeigt wird, ist die zweite Kooperation dieser Art zwischen dem Land Baden-Württemberg, vertreten durch Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, dem Bodenseekreis und der Stadt Meersburg.

Meer informatie:
www.galerie-bodenseekreis.de

Zwischen den Stühlen - Picasso zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion
terug
23.08.2014 - 19.10.2014, 10:00 uur
Wie kaum ein anderer Künstler des 20. Jahrhunderts changiert Picasso in seinem Werk zwischen Formzertrümmerung und Formerneuerung. Ob Kubismus, Surrealismus oder Klassizismus – unter der behutsamen Hand des Jahrhundertgenies verwandeln Figuren und Objekte fortwährend ihre Gestalt. Insbesondere in seinem druckgrafischen Schaffen, in dem Picasso im Sinne eines „prozessualen Bilddenkens“ von Zustandsdruck zu Zustandsdruck verblüffende Verwandlungen erzielt, wird dieser Umstand ersichtlich. Diese Ausstellung vereint Werke aus dem Eigenbestand, die den Besucher Picasso als künstlerisches Chamäleon zwischen allen Stühlen erleben lässt.



heiter bis schmerzhaft
terug
22.06.2014 - 10.09.2014, 11:00 uur
Karikaturist Werner David zeigt satirische Zeichnungen.

Für die nächste Ausstellung in der Stadtbibliothek ist es gelungen, einen Leipziger Karikaturisten nach Geithain zu locken.
Werner David, Jg. 51 lockt auch selber gern – nämlich sein argloses Publikum aufs Glatteis. Meistens heiter, eröffnen seine Blätter auf den zweiten Blick tiefen Sinn, Hintersinn. Die gesellschaftlichen Verwerfungen unsere Zeit hat Werner David dabei im Fokus und setzt genau da den gespitzten Stift an.
Er führt den Betrachter um die Ecke des Gerade-aus-Denkens und freut sich herzlich, wenn der Anstoß zum selber Denken geglückt ist.
Das handwerkliche Rüstzeug für die grafische oder malerische Umsetzung seiner Ideen holte sich Werner David während eines Abendstudiums an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.
Sein Beruf als Drucker war dafür gute Voraussetzung und auch viele Jahre sein Broterwerb.
Ganz offiziell hat er Kunst immer nur nebenbei betrieben. Als Ausdrucksmöglichkeit für seine Kreativität, seine Weltsicht und seinen Humor ist Kunst auf jeden Fall essenziell.
Zur Vernissage am Sonntag, dem 22. Juni 2014 um 11.00 Uhr wird Werner David zum Gespräch anwesend sein. Viele Besucher sind an diesem Sonntag und bis zum 10. September in der Ausstellung willkommen.


Chapaeu - 150 Jahre Hutgeschichten
terug
15.06.2014 - 19.04.2015, 11:00 uur
Sonderausstellung
Chapeau! 150 Jahre Hutgeschichten

Ob für Arbeiter oder Müßiggänger, Kind oder Großmutter – bis in die 1960er Jahre gehörte der Hut selbstverständlich zur Garderobe. Ohne Kopfbedeckung fühlten sich weder Männer noch Frauen richtig angezogen. Aber zu welchem Anlass war welcher Hut der richtige? Wann trug der Herr einen Zylinder, wann einen Homburg? War der üppig mit Kunstblumen und Samtschleifen garnierte Tellerhut der passende zum Promenadenkleid? Und überhaupt, wie hat sich die Hutmode seit der Mitte des 19. Jahrhunderts verändert?
Hut & Co. präsentiert 150 Jahre Hutgeschichte. Dabei geht es nicht allein um Mode, sondern auch um gesellschaftliche Konventionen, um Benimm- und Anstandsregeln, die mit dem Huttragen verbunden waren. Hoch zu Kopf getragen, waren Hüte die wichtigsten Accessoires. Im Verlauf ihrer langen Geschichte haben einzelne Hüte es immer wieder geschafft, zu besonderen Zeichenträgern zu werden. So hatte der Zylinder seine Karriere als Revoluzzer begonnen.
Mit über 100 Originalhüten, vielen Accessoires, historischer Grafik und Fotos seit 1850 spiegelt die Ausstellung den Wandel von Mode und Gesellschaft.


gestern die stadt von morgen
terug
Kunstmuseum in der Alten Post | Mülheim an der Ruhr
22.06.2014 - 07.09.2014, 11:00 uur
4,00 €
In Kooperation mit dem Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum und den Urbanen Künsten Ruhr wirft das Projekt „Gestern die Stadt von morgen“ einen neuen künstlerischen Blick auf gebaute urbane Zukunftsvisionen der 1960er- und 1970er-Jahre. Die wirtschaftlich-technologische, soziale und ästhetische Aufbruchsstimmung dieser Dekaden ist bis heute deutlich in den Städten ablesbar.

Folgende Künstlerinnen und Künstler wurden eingeladen, mit eigens für das Ausstellungsprojekt entwickelte temporäre Arbeiten im öffentlichen und halböffentlichen Raum auf die jeweilige architektonisch-städtebauliche Situation in Bochum, Marl und Mülheim an der Ruhr zu reagieren:
Martin Kaltwasser, Konsortium (Lars Breuer, Sebastian Freytag, Guido Münch),
Michaela Melián, Denise Ritter, Corinna Schnitt und Nico Joana Weber

Parallel zu den realisierten Arbeiten im Außenraum werden in den beteiligten Museen Ausstellungen präsentiert, die den thematischen Ansatz des Projekts vertiefen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr, Montag geschlossen

Meer informatie:
www.kunstmuseum-mh.de

Hommage à Heinrich Siepmann
terug
Kunstmuseum in der Alten Post | Mülheim an der Ruhr
27.06.2014 - 17.11.2014, 11:00 uur
4,00 €
2014 jährt sich der 110. Geburtstag des konstruktiven Malers und Grafikers Heinrich Siepmann. 1904 in Mülheim an der Ruhr geboren, gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Gruppe „Junger Westen“, die nach 1945 der Abstraktion den Weg bereitete. Werke von Heinrich Siepmann sowie von Zeit- und Weggefährten erinnern an den Ruhrpreisträger.

Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 11-18 Uhr, Montag geschlossen

Meer informatie:
www.kunstmuseum-mh.de

Ausstellungseröffnung Was Modelle können
terug
29.06.2014 - 12.10.2014, 11:00 uur
Eine kleine Geschichte des Architekturmodells in
der zeitgenössischen Kunst.


PABLO PICASSO - Antike Stierkampf und Eros
terug
28.07.2014 - 25.09.2014, 11:00 uur
PABLO PICASSO – ORIGINALGRAFIKEN
Große Kunstausstellung „Antike, Stierkampf und Eros“

Mit PABLO PICASSO (1881-1973) präsentiert das Amberger Congress Centrum in diesem Sommer einen eindrucksvollen Künstler von Weltrang. In der exklusiven Schau “Antike, Stierkampf und Eros” zeigt es von 28.07. bis 25.09.2014 über 120 Originalgrafiken des bedeutendsten Repräsentanten der modernen Kunst des 20. Jahrhunderts.
Zu den exklusiven Exponaten zählt die komplette Folge der 26 Aquatinten zu „La Tauromaquia“, deren Illustrationen zu dem 1796 erschienenen Handbuch für Stierkämpfer Picassos lebenslange Faszination für den Stierkampf gut widerspiegeln. Eine große Besonderheit der Amberger Ausstellung ist die prachtvolle Lithographie "Jacqueline de Profil“, von der nur wenige Exemplare gedruckt wurden.
Außerdem werden exklusive Blätter zum Thema Minotaurus aus der berühmten “Suite Vollard”, der wohl wichtigsten Graphikfolge des Künstlers, aber auch imponierende Portraits aus der Vorzugsausgabe für “Carmen” von 1949 präsentiert. Mit 12 Radierungen zu “Le Chef d’ouevre inconnu” (Das unbekannte Meisterwerk) von Honoré de Balzac ist Picassos erstes umfangreiches Buchprojekt von 1927 zu sehen. Ergänzt wird die Ausstellung durch seltene Zustandsdrucke sowie Blätter aus der Sammlung Marina Picasso.
Die Stadt Amberg:
Die sehenswerte, historische Stadt Amberg liegt ca. 60 km von Regensburg entfernt. Das spätmittelalterliche Stadtbild mit seinen doppelt befestigten Mauern, Türmen und Toren, herrlichen Bürgerhäusern und gepflegten Fassaden zählt zu den eindrucksvollsten Ortsansichten Bayerns.
Das Amberger Congress Centrum (ACC) liegt direkt an der Altstadt neben dem Kurfürstenbad und dem Stadtpark. Öffentliche Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe.

Die Ausstellung ist täglich von 11.00 – 19.00 Uhr, Donnerstag und Freitag bis 20.00 Uhr geöffnet.

Besucherinformationen, Führungsbuchung, Begleitprogramm und Hotelpakete unter
Tel.: 09621-4900-0 und auf www.acc-amberg.de

Veranstaltungsort:
Amberger Congress Centrum
Schießstätteweg 8
92224 Amberg
Tel. 09621 4900-0
acc@amberg.de
www.acc-amberg.de

Copyright-Hinweis:
Femme à la Fraise, de Profil II, 29.06.1947 © Succession Picasso/VG Bild-Kunst, Bonn 2014


Meer informatie:
www.acc-amberg.de

GRÜSSE AUS DEM GROSSEN KRIEG. Feldpostkarten von László Moholny-Nagy 1917 - 1918
terug
01.08.2014 - 19.10.2014, 11:00 uur
2,50 - 3,50 €
Der Maler, Fotograf, Typograf und Bühnenbildner László Moholy-Nagy (* Bácsborsód 1895, † 1946 Chicago) war Lehrer am Bauhaus in Weimar und Dessau, Gründer des New Bauhauses und der School of Design in Chicago.

Als er 1915 zum Militärdienst bei der ungarischen Armee eingezogen wurde, zeichnete er den Alltag der Soldaten auf 350 Feldpostkarten, die er an Freunde in Budapest schickte. Die Ausstellung zeigt 114 dieser illustrierten Feldpostkarten, die 1917 und 1918 an der Ostfront und in verschiedenen Lazaretten entstanden.

Die Ausstellung informiert außerdem über das Kriegsgeschehen in Südosteuropa und über die private Seite der Soldaten, die sich in den Feldpostkarten widerspiegelt. Beleuchtet werden dabei auch die Folgen des 1. Weltkrieges für die Donauschwaben.

Die ausgestellten Feldpostkarten von László Moholy-Nagy sind Besitz der Ungarischen Látványtár Kunststiftung & Sammlung.

Meer informatie:
www.dzm-museum.de

Lukasz Huculak - AURORA
terug
25.08.2014 - 11.10.2014, 11:00 uur
Die Ausstellung "AURORA" präsentiert die Arbeiten des polnischen Künstlers Lukasz Huculak. Er ist Dozent an der Breslauer Kunstakademie ASP. Seine Ausstellung nimmt Bezug auf den Görlitzer Mystiker und Theosophen Jacob Böhme, indem sie der Frage nach dem Charakter und Potenzial der mystischen Erfahrung nachgeht. Mehr über den Künstler und seine Arbeiten erfahren Sie unter www.huculak.pl (in eglischer Sprache).

Öffnungszeiten der Galerie: Mo-Fr 11-18 und Sa 13-18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Galerie Brüderstraße wird von der Stadt Görlitz gefördert und durch die Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH betrieben. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.kultur-service-goerlitz.de

Foto: Ausschnitt aus dem Bild "Die Mitte" von Lukasz Huculak.

Meer informatie:
www.huculak.pl

VIDEOARBEITEN VON AN KALER UND ANNE QUIRYNEN, PAULINE BOUDRY & RENATE LORENZ, BJØRN MELHUS, MEG STUART, PENELOPE WEHRLI
terug
Galerie Patrick Ebensperger
| Berlin [ Wedding ]
27.08.2014 - 31.08.2014, 12:00 uur
0 €
In der ersten Zusammenarbeit mit der Galerie Patrick Ebensperger präsentiert die 8. Tanznacht Berlin fünf Videoarbeiten renommierter KünstlerInnen aus Berlin.

Galerie Patrick Ebensperger
Plantagenstrasse 30
13347 Berlin


An Kaler / Anne Quirynen
ON ORIENTATIONS | SHIFTING THE BURDEN
Video, 2014

Shifting the burden ist eine Zusammenarbeit der Videokünstler_in Anne Quirynen und der Choreograf_in An Kaler. Die Arbeit ist das Ergebnis einer Recherche über die Wahrnehmung von Bewegung im Übergang zwischen verschiedenen künstlerischen Sprachen und Werken. Die Installation verschiebt dabei fließend die Medien Malerei, Videokunst und Choreografie: Eine Figur beschriftet eine zweite Figur. Der auf eine schwarze Fläche projizierte Körper ist in einem Rahmen gefangen. Er scheint seiner Körperlichkeit beraubt und wird von einem Geräusch begleitet, das dem Versuch des Zeichnens und dem Folgen der Bewegung ähnelt, im Wissen, dass der Versuch des Hörens und Sehens von Bewegung nur scheitern kann.

Konzept und Realisation: An Kaler und Anne Quirynen Choreografie: An Kaler Video, Sound und Installation: Anne Quirynen
Mit Unterstützung von Wien Kultur, PACT Zollverein Essen.



Pauline Boudry/Renate Lorenz
CONTAGIOUS!
Installation mit HD Video, 12 MIN und 11 Fotografien, 2010

Contagious! zeigt subversive Protestformen populärer Tanzstile um 1900 und folgt der damals verbreiteten Vorstellung der epidemischen Ansteckung durch körperliche Nachahmung. Die gefilmte Performance zeigt die Ursprünge des „Epileptic Dance“ und des „Cakewalk“ auf den Bühnen der legendären Café Concert im Paris des Fin-de-Siècle. Die Tänzerinnen der Belle Epoque kopierten, überformten und untergruben die als krank bezeichneten Posen der „Hysterikerinnen“, und transformierten deren eigentümliche Kraft und Expressivität in ein tänzerisches Spektakel. Der populäre „Cakewalk“ war ursprünglich ein Tanz der Sklaven auf den Plantagenfeldern in Amerika, der das gespreizt-steife Gebaren der Weißen verspottete und innerhalb kurzer Zeit zu einem populären Tanz avancierte, der die traumatischen Erfahrungen aus Sklaverei und Kolonialismus im Spektakelhaften zugleich aufhob und bewahrte.

Konzept: Pauline Boudry und Renate Lorenz Performance: Arantxa Martinez und Vaginal Davis Director of Photography (DP): Bernadette Paassen Sound: Johanna Herr, Karin Michalski Sounddesign: Rashad Becker Ausstattung Fotografie: Andrea Thal Make-up: Tan Nguyen DP Assistenz: Tim Ottenstein



Bjørn Melhus
MAESTRA
Video, 3 MIN loop, (2009/2014)

Ein mit militärischem Hightechgerät schwer bewaffneter und vermummter Reiter sitzt auf dem Rücken eines traditionell gesattelten mexikanischen Pferdes, das auf folkloristische Klänge zu tanzen scheint. Das Zusammenspiel von Reiter und Pferd wirken teils choreografiert, teils unkoordiniert.
MAESTRA, der Name des mexikanischen Pferdes, bedeutet „Meisterin“ oder „Lehrerin“ und man fragt sich, wer in diesem Akt die Zügel in der Hand hat. Das Video MAESTRA entstand aus bislang unveröffentlichtem Material der Produktion HECHO EN MEXICO (2009), die einen Bezug zur mexikanischen Narco-Kultur und Militarisierung des Landes herstellt.




Meg Stuart
THE ONLY POSSIBLE CITY
Video, 2008 (Deutschlandpremiere)

Meg Stuart schreibt über The Only Possible City: „Was liegt in der zeitlichen Einteilung von Dingen? In der Alumix-Fabrik, so heißt es im Informationsblatt, funktionierten aufgrund der Magnetfelder weder Uhren noch Elektrogeräte... Jegliche Arbeit geschieht unter den genauen Bestimmungen eines Zeitregimes. Zu choreografieren bedeutet, mit diesem Regime umgehen zu lernen. Zu tanzen heißt, es zu durchlaufen. Sich ihm entgegenzustellen. Ich betrachte Bilder als Ausgrabungsstätten. Das Oszillieren zwischen einfachsten Gesten, die Bearbeitung der Spur, die sich in Wiederholung verläuft, das Gesicht: die erste Leinwand. Die Nahaufnahme als Mittel, das optisch Unbewusste und die unfreiwilligen Erinnerungen des alltäglichen Verhaltens zu schärfen, vereinzelt und kollektiv, gleichzeitig gestaltet und gebrochen.“

Konzept und Performance: Meg Stuart Dramaturgie: Myriam Van Imschoot Fotografie und Editing: Jorge Léon & Aliocha Van der Avoort Sounddesign: Vincent Malstaf Kostüme und Make-up: Nina Gundlach Produktionsmanager: Anne Kleiner
Eine Produktion von: Raqs Media Collective und Damaged Goods im Auftrag der MANIFESTA 7. Courtesy of Manifesta 7 (Italy) und Meg Stuart/Damaged Goods.



Penelope Wehrli
HOUSE OF SNOW
Echtzeitgenerierte Video- und Klanginstallation, 2013/14

Eine Videoaufnahme eines Bienenvolkes auf einer Wabe. Drei naturwissenschaftliche Texte von Stanisław Lem, Johann Wolfgang von Goethe und Maurice Maeterlinck über verschiedene zeitliche Transformations- und Entstehungsprozesse. Soundmaterial aus my gait von katrinem, einer Langzeitstudie über ihren Schrittrhythmus im urbanen Raum. Der Verlauf von Ton und Text in Echtzeit wird ausgelöst durch die Bewegungen der Bienen. Eine Arbeit über Wahrnehmung und Zeit, und den Prozess des Lesens und Verstehens. Eine kleine Hommage an Richard Buckminster Fuller.

Konzept, Text und Video: Penelope Wehrli Systemarchitektur und Implementierung: Joa Glasstetter Sonarisation und Soundmaterial: katrinem





Bjørn Melhus
MANN – FRAU – MASCHINE
EIN VIDEOVORTRAG ÜBER REPLIKANTEN, CYBORGS UND MASCHINEN-MARIEN
31. August, 17:00, Galerie Patrick Ebensperger
(60 MIN) EINTRITT FREI

Eine Betrachtung filmischer Mensch-Maschinen-Phantasmen, vor dem Hintergrund der in Fritz Langs Metropolis (1927) konstruierten Figur der Maschinen-Maria, der Urmutter aller Roboter, Cyborgs und Replikanten. In der Gegenüberstellung von Filmzitaten des Science-Fiction-Genres untersucht Melhus verschiedene Formen von Androiden, deren Motive, körperliche Grenzen und Entgrenzungen, Erschaffungs- und Zerstörungsmythen.




Meer informatie:
www.tanznachtberlin.de

Gisela Margret Obst und Harald Reinecke stellen aus...
terug
Kunst-Projekt Forma:t | Berlin [ Schöneberg ]
15.08.2014 - 13.09.2014, 12:00 uur
Gisela-Margret Obst und Harald Reinecke stellen aus...

Die Galerie Kunst-Projekt Forma:t präsentiert vom 15.08. - 13.09.2014 die Arbeiten der Künstler/in Gisela-Margret Obst und Harald Reinecke.
Mit der Ausstellung „Ein Feuerwerk der Farben“ zeigt Gisela-Margret Obst ihre frischen, leidenschaftlichen und belebenden Werke, welche jedoch nur einen kleinen aber intensiven Einblick in ihr umfangreiches Schaffen gewähren. Abstrakte Arbeiten rühren aus der Begeisterung an Reisen in die Toskana. Gisela-Margret Obst arbeitet vorzugsweise mit Acryl auf Leinwand, verwendet dabei den Spachtel, um somit ein farbenreiches Zusammenspiel aus Strukturen und Leuchtkraft zu erzeugen.
Harald Reinecke arbeitet vorwiegend mit Holz und Acryl. Er zeigt mit seiner Ausstellung „Figuren“ – exotisch und skurril. Seine „Rahmenhandlungen“ zeigen eine männliche Gestalt, in einem beschränktem Raum, welche den Kontakt mit der Außenwelt sucht oder auch nicht. Durch die Interaktion dieses kleinen Mannes mit dem Rahmen stellt der Künstler auf humorvolle Art und Weise die Probleme, die wir mit unserer Umwelt haben, dar.
Die Ausstellungen sind donnerstags bis samstags von 12 bis 19 Uhr geöffnet in der Galerie Kunst-Projekt Forma:t, Bülowstr. 52, 10783 Berlin-Schöneberg. Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, 15. August 2014, um 19:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.


Profitraining Berlin
terug
Tanzprobebühne Marameo | Berlin [ Mitte ]
11.11.2013 - 31.12.2014, 12:00 uur
6 €
Classical Training for Dancers
Montag - Freitag 10:00 - 11:30
Samstag, Sonntag 11:00 - 12:30


Klassisches Tänzertraining

mit unterschiedlichen Stilrichtungen. Korrekte Ausführung der Bewegung, im inneren und äußeren Bewegungsfluss sein, Koordination, Motivation, Verfeinerung und Stabilisierung der Technik und Kondition, um jeder Zeit in eine Kompanie einsteigen zu können.

Das Klassische Training für Tänzer ist ein „offener“ Unterricht, also jedeR kann den Unterricht besuchen wenn sie/ er möchte und pro Klasse bezahlen. Die Stunden haben ein zügiges Tempo und hohes technisches Niveau. Wir bitten daher nur teilzunehmen, wenn eine Tanzausbildung abgeschlossen wurde.

Das klassische Tänzertraining leiten Marion Buchmann und Edwin Mota im 14 tägigen Wechsel, während der Sommerferien im 3wöchentlichen Wechsel.

Meer informatie:
marameo.de/p_klassisch_e.php

Profitraining Berlin
terug
Tanzprobebühne Marameo | Berlin [ Mitte ]
11.11.2013 - 31.12.2014, 12:00 uur
6 €
Tänzertraining Modern/Zeitgenössisch
Mo - Fr 12:00 - 13:30
Sa + So 13:00 - 14:30

Modernes Tänzertraining mit unterschiedlichen Stilrichtungen. Korrekte Ausführung der Bewegung, im inneren und äußeren Bewegungsfluss sein, Koordination, Motivation, Verfeinerung und Stabilisierung der Technik und Kondition, um jeder Zeit in eine Kompanie einsteigen zu können.

Das Moderne Training für Tänzer ist ein „offener“ Unterricht, also jedeR kann den Unterricht besuchen wenn sie/ er möchte und pro Klasse bezahlen. Die Stunden haben ein zügiges Tempo und hohes technisches Niveau. Wir bitten daher nur teilzunehmen, wenn eine Tanzausbildung abgeschlossen wurde.

Meer informatie:
marameo.de/p_modern.php

TRASH ART DELUXE UND DIE MACHT DER FREIEN SZENE
terug
16.08.2014 - 30.08.2014, 12:00 uur
frei €
TRASH ART DELUXE UND DIE MACHT DER FREIEN SZENE
Eröffnung am 16.08.2014 um 20.00 Uhr, Einlass ab 19.00

Establishment meets Underground: mit Künstlern aus New York, Detroit, Vancouver, Miami, Minsk, München, Baden Württemberg, Münnerstadt und Berlin
ADLER A.F. | ANRA aka Andreas und Ralph Hilbert | Marc Aurel | gerSCh aka Gerd Scheuerer | Gregory de la Haba | Jeremy Hansen | Mia Hochrein | Igor Kaschkurjewitsch | Kathy Kissik | Tine Kindermann | Stephanie Krumbholz | Emil Memon | Morelli | Cornelius Perino | Nele Stroebel | Jerry Vile | Lee Wells | Gerhard Winter

Grußworte Robert Weber | Galerie Robert Weber, München
Laudatio Dr. Jolanda Wagner | Kunsthistorikerin, Wien

Manifest Alternative Kunststandorte und die Kraft der Freien Szene von Adler A.F. | Installative Lesung von Diplom Soziologin Anne Allex | Meditative Klangreise mit Findlingen von Kurt Zirwes | Performance TRASH QUEEN Uns gehört die Stadt

Ausstellungsdauer vom 18.08. bis 30.08.2014
Im Herzen Berlins kuratiert ADLER A.F. eine internationale Ausstellung. Diese umfaßt Kunst aus wiederverwertbarem Material, XXL-Malerei und TrashPercussion auf ungewöhnlichen Fundstücken aus Blech. In Kooperation mit KollegInnen aus München, Berlin, sowie aus Amerika und Kanada werden Werke gezeigt, die experimentelle Videofilme, Objektkunst, Installationen, Performance und großformatige Malerei umfassen. Professionalität und der unbedingte Wille unkonventionelle und politkritische Arbeiten zu zeigen, die nicht dem Mainstream folgen, ist der gemeinsame Nenner der Akteure der TrashSzene und der unangepaßten XXL-Malerei.

www.neurotitan.de/Galerie/Arch...


Schriftbilder Eine Ausstellung von Regina Nowacki
terug
12.08.2014 - 30.09.2014, 12:00 uur

12.08.2014 (12:00) - 30.09.2014 (20:00)


 Eine Ausstellung von Regina Nowacki




In ihrer Ausstellung "Schriftbilder", präsentiert die gebürtige Berlinerin und Neuköllnerin, studierte Kunstmalerin (Meisterschülerin UdK) und Lehrerin Regina Nowacki neue sowie auch ältere Arbeiten.

Regina Nowacki beschäftigt sich schon seit über zwanzig Jahren mit der Verbindung zwischen Poesie und Malerei. In ihren gemalten, gestempelten und collagierten Arbeiten verbinden sich die Elemente Malerei und Druckgrafik mit dem Element Wort, Sprache.




Was macht ein Wort mit einem Bild, mit der Bildaussage? Was machen Pinselstriche und grobe Stempelabdrucke mit dem Wort?




Der Betrachter wird aufgefordert, hier auf Entdeckungsreise zu gehen, innezuhalten, zu sehen, zu lesen, seinen eigenen Assoziationen zu folgen und sich so mit der Sprache der Künstlerin selbst auszutauschen, in Kontakt zu treten, eine leise Kommunikation zu beginnen.

In den Bildern und Grafiken verwendet Regina Nowacki ausschließlich Worte und Textabschnitte aus ihren eigenen Gedichten.


Zur Ausstellungseröffnung am 04. September um 18:00 Uhr wird die Künstlerin aus ihrem ersten Gedichtband vorlesen.




Der Eintritt ist frei.


Ort: Helene-Nathan-Bibliothek

        in den Neukölln Arcaden,

        Karl-Marx-Str. 66, 12043 Berlin

        Eingang Post: Karl-Marx-Str.,

        Fahrstuhl bis Parkdeck 4


www.stadtbibliothek-neukoelln.de/aktuell.htm



Käthe Kruse und ihre Kinder
terug
18.07.2014 - 31.08.2014, 13:00 uur


Workshop: Verrückt ist normal - Geschichten schreiben
terug
28.08.2014 - 28.08.2014, 13:30 uur

Kurzgeschichten schreiben für Jugendliche


Wie schreibe ich eine Kurzgeschichte? Was bedeutet Inspiration? Woher nehmen Schriftsteller eigentlich ihre Einfälle?

Antworten auf diese und andere Fragen rund ums Schreiben gibt der Kinder- und Jugendbuchautor Tobias Elsäßer in seinem Workshop und zeigt Euch, wie Ihr von einer Idee zu einem guten Text kommt. Bei den Übungen und beim Schreiben eigener Kurzgeschichten kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz!


KARL REAL ?
terug
Bar Museo | Aachen
17.08.2014 - 31.08.2014, 14:00 uur
Die Frage, ob es Kaiser Karl wirklich gegeben hat oder nicht, ist für die beiden Aachener Künstlerinnen nicht ausschlaggebend.

Sowieso können diese Frage letztendlich nur Historiker klären, die Kunst kann es nicht. Die Kunst kann aber, davon losgelöst, die Figur Karl von einer anderen Seite zeigen. Beispielsweise von einer zeitlosen solchen. Susanne Patzke und Helga Hansmann sind beide in Aachen, und somit natürlich auch mit den Geschichten rund um Kaiser Karl, aufgewachsen.
Die Burg Frankenberg ist ein zentraler Ort aus Helga Hansmanns Kindheit und Jugend. Davon inspiriert, hat sie 6 Arbeiten in Acryl und Mischtechnik von 100cmx50cm geschaffen. Kaiser Karl taucht dort ebenso auf, wie der Turm der Burg. Die Bilder sind bewusst mystisch in dunkleren Tönen mit vereinzelten Lichteinfällen, verschwommen und verwischt dargestellt, eben nicht genau zu identifizieren. Das Mittelalter aus heutiger Sicht eine "düstere" von Kämpfen, Kriegen und Eroberungen geprägte Zeit, lebt durch die Farbwahl auf, verändert sich von Bild zu Bild in eine hellere "freundlichere" Zukunft. Karl hat sein Reich aufgebaut, er legte den Grundstein für ein vereintes Europa. Die Symbole unter dem Turm verdeutlichen das.
Susanne Patzke zeigt 8 Arbeiten in Ölmalerei im quadratischen Format von 50cmx50cm. In jedem ist das Oktogon angedeutet, mit einem roten Punkt für die Majestas domini im Kuppelmosaik des Aachener Doms. Die dargestellten Figuren wirken wie mit Schablonen gemalt, sie sind erkennbar mit Krone, Umhang, Reichsapfel oder Schwert ausgestattet, könnten aber auch in unsere heutige Zeit passen, wo immer noch die Eroberung von Ländern eine Rolle in der Welt spielt. Auf einem der acht Bilder scheint sich Karl zu fragen, was er mit all der Macht, der Schuld tun soll. Es fließt Blut aus der Krone, die er in seinen Händen hält. Auf einem anderen Bild hält sein Nachfolger das Schwert, während Karl die nächste Stadt durch die Krone hindurch anvisiert.
Die Arbeiten werden ab dem 17.08.2014 um 14:00Uhr bis "Ende ungewiss" in der Bar Museo,Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen zu sehen sein. Die Vernissage wird musikalisch mit italienischer Musik von Pierpaolo Esposito unterstützt.

Meer informatie:
www.susannepatzke.de

Autorenlesung
terug
07.08.2014 - 07.09.2014, 14:00 uur
Im Rahmen der tet&talk2014, der Buchmesse unabhängiger Buchverlage aus NRW, stellt Achim Albrecht seinen literarischen Psychothriller "Der Wünscheerfüller" vor.
Der Wünscheerfüller ist ein ambitionierter junger Mann, der es sich in den Kopf gesetzt hat, sein Leben zu einem großen Erfolg zu machen.
Er lebt bei seiner Mutter, die den Familienunterhalt aus häufig wechselnden Männerbekanntschaften speist und versucht sich erfolglos an diversen Geschäftsmodellen.
Alles wäre noch erträglich, wenn der junge Mann nicht zusätzlich darauf achten müsste, den Einfluss auf seine Mutter nicht zu verlieren. Einfallsreich und höchst kreativ beseitigt er ‚en passant‘ deren störende Partner, während er weiter an seinen Erfolgsideen arbeitet. Er hat alle Hände voll zu tun.
Seine wahre Passion findet er als ‚Wünscheerfüller‘, einem außergewöhnlichen Geschäftsmodell.
Er arbeitet akribisch, ohne Auftrag und mit vollem Risiko.


MIKADO
terug
Galerie PR | Nürnberg
25.07.2014 - 30.08.2014, 15:00 uur
Janina Lamberty ist zuhause in Barcelona wie in Düsseldorf, und so pendeln auch ihre Arbeiten zwischen der Bewegung und dem Festhalten des Augenblicks. Geworfene Papier-Objekte, die im Flug aufgehalten wurden und dennoch ihre Dynamik erhalten haben.

Eine Verwandtschaft zu den Schmuckstücken von Pia Rubner ist unverkennbar: immer wieder überraschend, immer wieder neu.

Zur Vernissage spielt die Berliner Saxophonistin Daniela Steidle

Meer informatie:
www.piarubner.de

Küchenmonument: Do you think?
terug
28.08.2014 - 28.08.2014, 15:00 uur
Öffentlicher Bauworkshop mit gemeinsamer Essenszubereitung und anschließendem gemeinsamen Speisen an einer langen Tafel aus selbstgebauten Möbeln. Besucher und Nachbarn sind eingeladen, die Entwürfe der raumlabor-selbstbau-Möbelkollektion zu bauen.
Keine Vorkenntnisse nötig. Die Möbel können anschließend mit nach Hause genommen werden.

Ort: Küchenmonument vor der Berlinischen Galerie

Der Eintritt ist frei. Begrenztes Platzkontingent. Anmeldung bis 21.08.2014 unter: kuechenmonument@berlinischegalerie.de


450 Jahre Sammeln in Zittau - Sammler und Sammlungen seit 1564
terug
09.08.2014 - 28.02.2015, 15:00 uur
Mit einem Geschenk aus Wien beginnt 1564 die Zittauer Sammlungsgeschichte. Wissenschaftliche Instrumente, Kunstwerke, Naturalien und Kuriositäten fügen sich in der Folge mit Handschriften und Büchern zu einem der ersten öffentlichen Sammlungen Mitteleuropas zusammen. daraus wuchsen die Städtischen Museen und die Christian-Weise-Bibliothek.
Zum Jubiläum stellen heutige Sammler ihre Schätze und Kostbarkeiten vor. Zudem präsentiert sich der Zittauer Geschichts- und Museumsverein zu seinem 90. Geburtstag anhand seiner bedeutendsten Schenkungen für die öffentlichen Sammlungen.
Es ist die zentrale Ausstellung der Städtischen Museen Zittau im Jahr 2014 in Zusammenarbeit mit der Christian-Weise-Bibliothek Zittau und dem Zittauer Geschichts- und Museumsverein e. V.


Hermann Willers - FLORALES (Schwarz-Weiß-Fotografien)
terug
10.08.2014 - 05.10.2014, 15:00 uur
Am 10. August 2014 eröffnet Hermann Willers seine Ausstellung FLORALES im VINO E CULTURA. Er präsentiert faszinierende Lichtbilder verblühter Blumen – magische Gestalten vor tief schwarzem Hintergrund – Metaphern der Vergänglichkeit – zärtliche Abbilder abgestorbener Pflanzen – gleichsam ein Kommentar zu Goethes „Metamorphose der Pflanzen“ – ein Liebesgedicht (für Christiane Vulpius) über das unaufhörliche Wachsen, Werden und Blühen im Leben aller Geschöpf. Die elegisch schönen Fotografien lehren den Respekt vor dem Sterben, künden von der Schönheit der Vollendung im Verlöschen und vermitteln ein beglückendes Sehen – und Trost angesichts der „vanitas“ menschlichen Tuns.

Alle Interessierten sind herzlich zur Vernissage am Sonntag, 10.08.2014 um 11.00 Uhr eingeladen.

Meer informatie:
www.vinoecultura.de

Führungen Öffentlich 13/14
terug
Konzerthaus Berlin | Berlin [ Mitte ]
01.08.2014 - 30.09.2014, 16:00 uur
3 €


QUARTO (SE) - Beauty of Accident
terug
tanzhaus nrw | Düsseldorf
28.08.2014 - 28.08.2014, 16:00 uur
Ch: Anna Mesquita, Leandro Zappala

Ein 700 m langer Strick und zwei Körper. Das Seil läuft in einem faszinierenden Fluss fortwährend durch vier Hände, man kann den Blick nicht abwenden. So schlicht, so schön – und dennoch das Ergebnis einer komplexen philosophischen Überlegung, für Anna Mesquita und Leandro Zappala Grundlage ihres Schaffens. Wie beeinflusst der Gebrauch einer Sache die Handelnden – und umgekehrt? Was machen Dinge mit uns – und wir aus ihnen? Die Fragen des Künstlerduos betreffen die Beziehung des Menschen zur unbelebten Welt und zur Ambivalenz von Freiheit und Machtausübung. Antworten bleiben dem Zuschauer überlassen: Reflexion ist Ziel der Perfomance. Was die reine Freude an ihrer ästhetischen Vollkommenheit und ihrer sinnlichen Intensität nicht schmälert.

Meer informatie:
www.tanzmesse.com

De Stilte (NL) - Flying Cow
terug
FFT Juta | Düsseldorf
28.08.2014 - 28.08.2014, 16:00 uur
Ch: Jack Timmermans

Spielen kann eine ungeheuer ernste Angelegenheit sein. Ist man erst einmal vollkommen selbstvergessen, kann alles passieren. Auf den Flügeln ihrer Einbildungskraft geraten zwei Mädchen und ein Junge in eine Zwickmühle: Denn wenn man zu dritt ist, wer spielt dann mit wem? Inmitten magischer Eier, einer schlurfenden Alten und der fliegenden Kuh entsteht ein Spiel um Freundschaft, Einsamkeit und Solidarität. "Flying Cow" ist eine Neuauflage der erfolgreichen Show "Speelvogels" (MADCAP).

Meer informatie:
www.tanzmesse.com

Annahuber.compagnie. (CH) - Aufräumarbeiten im Wasserfall | Sylvia Camarda (LU) - Martyr | NONAME SOSU (KR) - Not I
terug
28.08.2014 - 28.08.2014, 16:00 uur
Triple bill | 3 Vorstellungen = 1 Ticket

nnahuber.compagnie. (CH) - Aufräumarbeiten im Wasserfall - Ch: Anna Huber
Zuerst fällt die Sonne vom Himmel; die große gelbe Kugel wird zur Projektionsfläche für rätselhafte Bilder. Zu sphärischen Sounds kämpft sich eine Tänzerin traumverloren durch ein riesiges Gitternetz, das am Boden zu haften scheint, plötzlich aber in dreidimensionale Bewegung gerät. Körpergesetze werden aufgebrochen, Grenzen des Raums verschieben sich, die Orientierung geht verloren – Anna Huber und der Installationskünstler Yves Netzhammer kreieren ein Universum in der Schwebe zwischen dem Möglichen und dem Unmöglichen. Bis zu welchem Grad kann man sich an chaotische Bedingungen anpassen?

Sylvia Camarda (LU) - Martyr - Ch: Sylvia Camarda
Unantastbar steht die Tänzerin im Bühnenraum und zelebriert ihr eigenes Opferritual. Ihr Partner: Ravels „Bolero“, der sich mit seinem repetitiven Rhythmus vom Pianissimo bis ins schier unerträgliche Fortissimo steigert. Wie in Trance befreit sie sich durch eine dramatisch eskalierende Blutstaufe von allen Sünden. Atemberaubend ist diese regelrecht sakrale Zeremonie, in der Sylvia Camarda die bestialischen Martyrien der Heiligen Agatha, der Heiligen Lucia oder des Heiligen Sebastians zitiert und die Frage nach dem Sinn von religiösen Selbstopferungen stellt. Ein Tanz auf Leben und Tod!

NONAME SOSU (KR) - Not I - Ch: CHOI Young-hyun
Sich selbst und eine lebensgroße Puppe – mehr braucht CHOI Young-hyun nicht, um Samuel Becketts Bühnen-Monolog „Not I“ in Tanz zu übersetzen. Bei Beckett artikuliert der Mund einer Frau Momente einer Existenz, die nur noch aus Schüben eines gebrochenen Stakkatos besteht. Auch bei CHOI Young-hyun steht die von Verzweiflung und Ängsten befeuerte Frage nach der eigenen Identität im Zentrum. Er stellt sich ihr zu Musik von Arvo Pärt in einem formstrengen Dialog mit dem künstlichen Gegenüber.

Meer informatie:
www.tanzmesse.com

Lehrerfortbildung: Einführung in die Ausstellung „Was Modelle können“ mit Dr. Eva Schmidt, Direktorin und Karin Puck, Kunstvermittlung. Eintritt frei.
terug
28.08.2014, 16:30 uur


Urbane Künste Ruhr Symposium
terug
28.08.2014 - 30.08.2014, 17:00 uur
Im Landschaftspark Duisburg-Nord zeigt das brasilianische Künstlerduo cantoni crescenti mit Melt eine 70 Meter lange begehbare Installation unter einem der stillgelegten Hochöfen. Melt ist eine interaktive Installation, deren kinetische Oberfläche auf die Bewegungen der Besucher reagiert: Je nach eingeschlagener Richtung, Trittstärke und Körpergewicht wird die Arbeit in Bewegung gesetzt. Die Besucher senden und empfangen Signale, lösen taktile, audiovisuelle Veränderungen aus, werden Teil wechselseitiger Beziehungen und übersetzen die Dynamik anderer in eigene Bewegungen.

Meer informatie:
www.ruhrtriennale.de/de/

Apfelreich - Kultur und Geschichte der Sortenvielfalt in unserer Region
terug
28.08.2014 - 28.08.2014, 17:00 uur

Öffentliche Führung mit Dr. Katja Bader, Diplom-Biologin


Der Apfel ist wirklich eine ganz besondere Frucht. Nicht nur dass er außerordentlich gesund und sehr wohlschmeckend ist, er hat auch Geschichte. Seine Wurzeln reichen etwa 12.000 Jahre zurück bis in das Altai-Gebirge in Asien. Mit der Verbreitung des sogenannten 'Altai-Apfels' über Handelswege wuchs auch immer mehr das Wissen um die Veredlung von Obstbäumen und die Züchtung neuer Kultursorten. Der Obstbau entstand und dieser trägt bis heute reiche Frucht. Weltweit existieren mehr als 30.000 verschiedene Sorten. Besonders der südwestliche Teil Deutschlands ist ein wahres Apfelreich. Rund 3.000 Sorten werden hier angebaut, allein auf unseren Streuobstwiesen bis zu 600. Eine enorme Vielfalt!


ANGELA LOJI + TULLE LABYRINTH
terug
Uferstudios | Berlin [ Wedding ]
28.08.2014 - 28.08.2014, 17:00 uur
9 - 14 €
Der gebürtige Chilene Juan Gabriel Harcha präsentiert zwei seiner jüngsten Projekte: Für sein Solo inszeniert er sich selbst als Exoten, explizit „Anderen“. Mit Angela Loji – letzte Indigene des Stammes Selk’nam, der auf dem Archipel Tierra del Fuego beheimatet war und innerhalb weniger Jahre fast ausgerottet wurde – reflektiert er die europäische Kolonialgeschichte und begibt sich auf ein rhythmisches Abenteuer, gesteuert von spontanen Entscheidungen. Einblicke in eine aktuelle Recherche gibt der Choreograf und Tänzer Harcha in Tulle Labyrinth: Fasziniert von dem ebenso stabilen wie fragilen Material Tüll, kreiert er anhand des monochromen Stoffes räumliche Situationen, die an das Eigentümliche einer labyrinthischen Form erinnern. Die choreografische Tüllrecherche tritt in Dialog mit Klängen und Melodien, die er gemeinsam mit der Experimentalmusikerin Nikola Pieper entwickelte.

Angela Loij
Tanz und Choreografie: Juan Gabriel Harcha Kostüm: Elisa Nelband Maske: Andreas Krosch

Tulle Labyrinth
Mit: Andreas Krosch, Juan Gabriel Harcha, Marius Böhm, Diego Olea Choreografie: Juan Gabriel Harcha Kostüm- und Bühnenbild: Elisa Nelband Musik und Licht: Nikola Pieper Dramaturgie: Jan Dammel

Dank an Jana Unmüßig und Max Stelzl, HZT Berlin. Angela Loij wurde bei den Tanztagen 2014 uraufgeführt. Koproduziert von Sophiensaelen Berlin. Die Recherche zu der Aufführung Tulle Labyrinth wurde durch ein Tanzstipendium des Berliner Senats ermöglicht. Mit freundlicher Unterstützung von Stoff4you.

Meer informatie:
www.tanznachtberlin.de

This is Berlin: a night can last four days
terug
Uferstudios | Berlin [ Mitte ]
28.08.2014 - 31.08.2014, 17:00 uur
14,00 €
Die 8. Tanznacht Berlin präsentiert vom 28.-31. August in den Uferstudios | Tanzfabrik Wedding und in der Galerie Patrick Ebensperger die vielfältige zeitgenössische Tanzszene der Hauptstadt mit 100 Künstlerinnen und Künstlern in 30 Tanzaufführungen, Performances, Videoinstallationen und Artistic Practices - mit dabei sind: Alexandre Achour, TanzZeit Jugendcompany Evoke & Kadir 'Amigo' Memis, David Brandstätter & Malgven Gerbes, Dragana Bulut, Club Real, Begüm Erciyas, Frédéric Gies, Martin Hansen, Juan Gabriel Harcha, Raphael Hillebrand, Sergiu Matis, Eva Meyer-Keller & Sybille Müller, Kenji Ouellet, Ricardo de Paula, Jochen Roller, Tian Rotteveel, Angela Schubot & Jared Gradinger, Agata Siniarska & Diego Agulló, Niels ‚Storm' Robitzky, Jolika Sudermann, Kat Válastur, Louise Wagner, Christoph Winkler, Siegmar Zacharias & Alice Chauchat  u.v.m.

Weitere Infos unter: www.tanznachtberlin.de


„Counterattacking from the kitchen“ – Seil- und Recyclingskulpturen von Ann Antidote
terug
b
| Berlin [ Schöneberg ]
18.07.2014 - 15.09.2014, 17:00 uur
Mit Ihren Skulpturen erkundet Ann Antidote die Grenzen der weiblichen Sexualität und ihrer Symbole. Dafür verwandelt sie Gegenstände mit Bondage-Techniken zu Seil-Vuvae, um Themen wie häusliche Gewalt, Frauendarstellungen und Frauenrollen anzusprechen. Durch den Perspektivwechsel auf die Objekte bringt sie diese in einen anderen Kontext. Mit anderen Worten: Was sind die ersten Bilder/Wörter, die in deinem geistigen Auge auftauchen, wenn du an ein Nudelholz denkst?
Ann Antidote (*1973) ist als autodidaktische Do-It-Yourself-Künstlerin in den Bereichen Bondage, Film, Installation und Performance Art aktiv. Sie engagiert sich für die Förderung und Darstellung einer polyamorösen, queeren und sex-positiven Lebensweise aus feministischer Perspektive.


Alex Capus: Léon und Louise
terug
28.08.2014 - 02.10.2014, 17:00 uur

Die Freunde der Stadtbibliothek Reutlingen e.V. lesen vor




Jede/r Vorleser-/in ist uns willkommen!



Bitte melden Sie sich bei Christian D. Fritsch cdf-fritsch@web.de oder Telefon 0174 4748702.



Am 7., 14. und 21. August finden keine Lesungen statt.


Spellbound Contemporary Ballet (IT) - Lost for Words Studio III | Éva Duda Dance Company (HU) - Does it Start with a Kiss?
terug
28.08.2014 - 28.08.2014, 17:15 uur
Double bill | 2 Vorstellungen = 1 Ticket

Spellbound Contemporary Ballet (IT) - Lost for Words | Studio III - Ch: Mauro Astolfi
Neun Tänzerinnen und Tänzer in schwarzen Hosen und Shirts in graubrauner Nichtfarbe, karges Licht auf der Bühne: Das ist das minimalistische Setting für den letzten Teil der Trilogie „Lost for Words“, in dem sich die Performer der römischen Kompanie mit vibrierender Energie ruhelos umkreisen, ineinander winden, sich wieder auseinander drehen und von unsichtbaren Lasten zu befreien scheinen. Mauro Astolfi frappiert uns mit einer auf kleinste Details setzendeTanzsprache, die er aus den verschiedenartigsten Ausdrucksformen zeitgenössischer Bewegungsstile auf immer wieder neue Art zusammensetzt.

Éva Duda Dance Company (HU) - Does it Start with a Kiss? - Ch. Rosana Hribar and Gregor Luštek
Sie trägt Tango, er Muscle-Shirt. Der Dritte lässt die Bauchmuskeln spielen. Und Hot Chocolate singt dazu. I’ll put you together again? Anzüglich, frivol und hysterisch kommt hier auch unterhalb der Gürtellinie zusammen, was zusammen gehört – oder auch nicht. Die drei stammeln und stöhnen und haben Pudding in den Knien, und dann liegen sie tatsächlich Löffelchen und kichern. Erotische Spannung ist in der Luft, erzählt von Spielchen und Trieben, von Eifersucht und Leidenschaft. Ungehemmt, anrührend und dabei immer elegant thematisiert das Stück Fragen nach geschlechtsspezifischen Abhängigkeits- und Dominanzverhältnissen.

Meer informatie:
www.tanzmesse.com

KRÖNUM
terug
02.05.2014 - 13.12.2014, 18:00 uur
Krönum – Dinnershow der Extralative für Weihnachtsfeiern

Die Kulturinsel Einsiedel, 18km nördlich von Görlitz ans Örtchen Zentendorf geschmiegt, lädt ein zum ultimativen Theatervergnügen mit Schlemmerfaktor (inklusive Geheimgang)! Allein der Ort des Geschehens, das spektakuläre Krönum mit seiner schrägen Architektur auf 23 Ebenen und echten Tieren auf dem Dach, ist diese Reise wert. So ungewöhnlich wie der Bau ist dabei auch das Programm: Schon vor Beginn verwandeln bunte Kaftane und Zaubertrank alle Gäste in echte Turiseder (ein Volk, welches bis vor tausend Jahren im Gebiet der heutigen ZentralLausitz siedelte).

5-Gänge-Verwöhnmenü – „Ihr Turiseder lasst`s Euch munden und Euren Gaumen erkunden!
1. Ein Zaubertrank leitet die Zeitreise ein
2. Das erste Schmankerl: der Kräuterschmand.
3. Der zweite Gang: ein deftiges Süpplein.
4. Der dritte Gang: Nun auf den Tellern der Hauptgang am Buffet.
5. Der vierte Gang: Vereistes mit Schokosößchen schmelzen dahin an heißen Kirschen!
6. Das Fingerhäppchen, die Nr.5.
7. Außerdem sorgt ein Geheimgang für allerlei Spekulationen.

Wichtige Hinweise / Preise
Die Dinnershow der völlig neuen Generation, die Erlebnisgastronomie der Extraklasse kostet pro Erwachsenen 56,00 € und für kleine Könige bis 14 Jahre 7,00 €.
Beginn ist 18 Uhr.
Getränke sind nicht im Preis enthalten, also liebe Gäste, denkt an einige extra Münzen, um Euren Durst zu stillen.


Meer informatie:
kulturinsel.com

Bild des Monats im Gespräch
terug
28.08.2014 - 30.10.2014, 18:00 uur


DASA-Denker-Donnerstag: Mach langsam – ich hab’s eilig
terug
28.08.2014, 18:00 uur
Ein Mitmach-Vortrag über Zeitstress und Achtsamkeit
Atmen Sie durch. Sabine Schwarz zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Alltag entschleunigen können. Sie legt den Schwerpunkt ihrer Ausführungen auf die Aspekte „Achtsamkeit“ und den bewussten Umgang mit der Zeit. Praktische Tipps zur Stressbewältigung erhalten Sie ganz stressfrei.
Sabine Schwarz, Diplompädagogin und Lehrbeauftrage TU Dortmund
Donnerstag 28.08.2014, 18.00 – 19.30 Uhr
Eintritt: frei
Anmeldung: nicht erforderlich
Die Ausstellung „Tempo Tempo!“ ist vor den Vorträgen bis 18 Uhr geöffnet.

Meer informatie:
www.dasa-dortmund.de

Blue Man Group
terug
Stage BLUEMAX Theater | Berlin [ Mitte ]
03.01.2012 - 31.10.2014, 18:00 uur
Sie ist lustig, verspielt und hemmungslos: die BLUE MAN GROUP. Der Mix aus Musik, Comedy, Kunst und Wissenschaft begeistert seit 2004 Berliner und Touristen gleichermaßen und ist mit über 3,5 Millionen Zuschauern die erfolgreichste Show Berlins!

Die drei kahlköpfigen Blue Men nehmen das Publikum mit auf eine unterhaltsame, komische, spannende und musikalisch einmalige Reise. Die bilinguale und internationale Show erobert die Herzen von Millionen Menschen weltweit, u. a. in New York, Boston, Chicago, Orlando, Tokio und Las Vegas. In Berlin ist sie die einzige Live-Show, in der sich auch nicht-deutsch-Sprechende bestens amüsieren können - denn hier wird nur wenig gesprochen. Die Blue Men kommunizieren über Gesten, Blicke und Musik. Alle deutschsprachigen Elemente wurden ins Englische übersetzt.

BLUE MAN GROUP
im Stage BLUEMAX Theater Berlin am Potsdamer Platz
Spielzeiten täglich, außer montags.
Karten und Informationen unter 01805 – 44 44* und www.bluemangroup.de
(0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Min.)
Presseinformation:

Lustig, verspielt und hemmungslos: die BLUE MAN GROUP. Die Show aus New York gehört seit 2004 fest zur Entertainment-Szene Berlins und bietet eine einzigartige Form der Unterhaltung. Ein Mix aus Musik, Comedy, Kunst und Wissenschaft.

Die drei kahlköpfigen Blue Men entführen das Publikum auf eine unterhaltsame, komische, spannende und musikalisch einmalige Reise. Im Stage BLUEMAX Theater, direkt am Potsdamer Platz, verzaubern die blauen Männer ihre Zuschauer, indem sie sie situativ und interaktiv ins Geschehen mit einbinden: Das verrückte, laute und bunte Spektakel begeistert Jung und Alt. Die ungewöhnliche Show hat bereits die Herzen von Millionen Menschen weltweit erobert, u.a. in New York, Boston, Chicago, Orlando, Tokio und Las Vegas.

Weltweit ist die BLUE MAN GROUP bekannt als kreatives Team von Künstlern, deren Theater-Shows und Multimedia-Performances Kritiker als „witzig", „optisch überwältigend" und „musikalisch stark" beschreiben. „Die BLUE MAN GROUP ist eine Show für alle. Egal, ob Jung oder Alt,“ so der Amerikaner Chris Wink. Er gehört mit Matt Goldman und Phil Stanton zu den Gründern der BLUE MAN GROUP. Alle drei standen die ersten Jahre selbst auf der New Yorker Bühne. Sie sind die Ur-Blue-Men und heutigen Produzenten.

Die Show ist kurzweilig und steckt voller Eindrücke. Sie ist interaktiv und bedient verschiedene Sinne. Dabei verfolgt die BLUE MAN GROUP stets eine Grundidee: „Als Erwachsene lassen wir uns oft zu schnell zivilisieren und passen uns an. Wir lassen uns nur noch schwer begeistern und beeindrucken. Unsere Show soll ein

Spielzeug für Erwachsene sein und helfen, uns allen ein wenig mehr Kindlichkeit und Offenheit zu bewahren“, erläutert Wink.
Die Show ist voller musikalischer Facetten. Ob Punk oder New Wave, Krautrock oder Techno – auf ihren Rohr-Instrumenten trommeln die Blue Men die unterschiedlichsten Songs und Musik-Genres. Unterstützt werden sie von einer vierköpfigen Live-Band. Dabei bestimmen die schnellen Beats das Tempo der Show. Das Außergewöhnliche: Alle verwendeten Instrumente wurden eigens von der BLUE MAN GROUP entwickelt und erzeugen einen einzigartigen Sound.

Weltweit feiert Berlins Show-Sensation in diesem Jahr ihr 20jähriges Jubiläum. Im Astor Place Theatre an New Yorks Off-Broadway begann 1991 die eindrucksvolle Erfolgsgeschichte. In der deutschen Hauptstadt wagten die drei blauen Männer im Mai 2004 die ersten Schritte außerhalb der USA – mit einer gefeierten Europapremiere Potsdamer Platz. Ungebrochen begeistert die Show seitdem Touristen und Berliner im Herzen der Stadt. Nach Spielzeiten in ganz Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Schweden und der Schweiz ist die Produktion mittlerweile europaweit in Berlin einzigartig. Im eigens nur für die Show umgebauten Stage BLUEMAX Theater am Potsdamer Platz haben die Blauen ihre feste europäische Heimat gefunden. Nach sieben Spieljahren kann die Show in Berlin mit rund drei Millionen Zuschauern auf einen sensationellen Besucherrekord zurückblicken. Keine andere Long-Run-Produktion hat es hier jemals geschafft, über einen solchen Zeitraum so viele Menschen zu faszinieren.

André Schmitz, Staatssekretär des Landes Berlin und zuständig für kulturelle Themen in der Hauptstadt: „Die Einzigartigkeit dieser Performance-Show, ihre weniger auf Sprache, sondern mehr auf Interaktion, Musik und gescheitem Humor basierenden Ausdrucksmittel haben die BLUE MAN GROUP zu einem nationalen und vor allem auch internationalen Publikumsliebling gemacht. Die Entscheidung, die Europapremiere dieser Show in Deutschlands Hauptstadt zu feiern, hat sich als prima erwiesen: Mittlerweile sind die blauen Männer Teil der kulturtouristischen Marke Berlins geworden.“

Phil Stanton, Gründungsmitglied der BLUE MAN GROUP: "Die Berliner BLUE MAN GROUP feiert seit der Deutschlandpremiere am Potsdamer Platz einen unglaublichen Erfolg, der selbst uns überrascht hat. Wir sind sehr glücklich, dass wir uns damals hier in Berlin - zusammen mit unseren Partnern von Stage Entertainment - an die erste Premiere der Show außerhalb der USA gewagt haben. Viele Leute hatten uns damals gewarnt. Die Deutschen seien überhaupt nicht mit den amerikanischen Zuschauern vergleichbar: steif und unemotional. Aber alle haben sich geirrt.“

Im Jahr 2007 zog die BLUE MAN GROUP in ihr eigens nur für die Show komplett umgebaute Stage BLUEMAX Theater am Marlene-Dietrich-Platz.
In der deutschen Hauptstadt ist die BLUE MAN GROUP die einzige Live-Show, in der sich auch nicht Deutsch Sprechende bestens amüsieren können - denn hier wird nur wenig gesprochen. Die Blue Men kommunizieren über Gesten, Blicke und Musik. Alle deutschsprachigen Elemente wurden ins Englische übersetzt. Dabei wurde seitens des amerikanischen und deutschen Kreativ-Teams streng darauf geachtet, dass die Show in beiden Sprachen zu 100% verständlich ist. Dadurch ist die BLUE MAN GROUP zu einem sprachübergreifenden und intensiven Show-Erlebnis geworden.

Die Welt der Blue Men
Gründer & Blue Men

Die BLUE MAN GROUP entstand als spontane Idee dreier Schlagzeuger in New York. Sie zählt heute zu den erfolgreichsten Shows in den USA. Die langjährigen Freunde Chris Wink, Philip Stanton und Matt Goldman gründeten die Blue Man Group, um auf diesem Wegmenschlichen Geist durch Musik, Wissenschaft, Kunst und Theater zu feiern. Nach 1.000 Auftritten in New York verließen die drei Original -Blue Men die Bühne, um die Blue Man Produktionen in ein weltweit, erfolgreiches kreatives Unternehmen zu verwandeln. Was als Drei-Mann-Unternehmen begonnen hat, entwickelte sich zu einer Jahrzehnte langen Partnerschaft, welche Live-Theater, Gewinn vom Grammy-Award® für Originalmusik, zwei Rockkonzert-Tourneen, verschiedenen Ausbildungsangebote für Kinder inklusive der Gründung der Blue School und mehrfache Auftritte in größeren Fernsehshows umfasst.

„Im Rückblick wirkt es völlig verrückt, wie wir damals angefangen haben. Wir haben uns einfach blau angemalt und performt“, erinnert sich Chris Wink, einer der Gründer.

„Wir warfen die Wohnzimmermöbel aus dem Fenster, um Platz zum Bauen von Trommeln zu haben. Wir wussten einfach instinktiv, dass wir Trommeln brauchen. Das war einfach ein Gefühl“, ergänzt Phil Stanton. „Wir wollten ein ursprüngliches Element in unserer Show, etwas Kreatives und Schöpferisches. Das Problem war jedoch, dass wir weder Maler noch klassische Künstler waren. Also fragten wir uns: Wie kann man ein Trommler sein – denn nichts anderes waren wir – und zugleich kreativ und sch